Schleuser-Prozess: Verfahren gegen Kluch eingestellt

Waldemar Kluch ©Eroll Popova / boxing.de.
Waldemar Kluch © Eroll Popova / boxing.de.

Das Hamburger Landgericht hat das Verfahren gegen Box-Promoter Waldemar Kluch eingestellt. Die Staatsanwaltschaft hatte Kluch und dem ehemaligen St. Pauli Spieler Juri Sawitschew vorgeworfen, illegal Visa für neun Amateur-Fußballspieler aus Russland und der Ukraine beschafft zu haben.

„Im Laufe des Verfahrens hat sich jedoch herausgestellt, dass diese Einladungsschreiben nicht alle von Waldemar Kluch selber stammten“, sagte die Gerichtssprecherin. Zudem habe Kluch nur unvollständige und keine falschen Angaben gemacht. Die besagten Fußballspieler sind mittlerweile alle wieder in ihren Heimatländern.

Während Sawitschew freigesprochen wurde, wurde Kluch zu einer Zahlung von 15.000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung verurteilt. Der Promoter zeigte sich froh, dass dieses Kapitel damit abgeschlossen sei und kündigte an, sich nun wieder voll auf die Rettung von Universum konzentrieren zu wollen.

© adrivo Sportpresse GmbH

24 Gedanken zu “Schleuser-Prozess: Verfahren gegen Kluch eingestellt

  1. @Allerta

    Du hättest sein Plädoyer hören müssen, einzigartig. Er erzählte das Kluch unter ihm schon viel gelitten hat und wenn jetzt noch eine Gefängnisstrafe dazukommt er vollkommen am Boden zerstört ist. Der Dimi hat das mit seinen guten Kontakten in die richtigen Wege geleitet, man muss schon sagen als Anwalt hat er eine Zukunft, als Boxer nicht 😉

  2. Simon8965 sagt:

    10. April 2013 um 20:00

    Ich hab mal nen guten Witz:
    Wie heißt ein Spanier ohne Auto? -Carlos
    Wer kapierts?
    _______________________________________________

    Habs nach ca. 1 Minute kapiert. Nicht schlecht 😀

  3. Also sein wir mal erlich für Tatsachen wie:

    – Nicht Alle von Waldemar Kluch selber
    UND
    – Nur Unvollständige Angaben

    würde Otto Normalverbaucher für mindestens 5 Jahre hinter Gitter kommen habe für diesen Menschenschlag die durch Prominenz und Kohle überall rauskommen kein Verständniss.
    Habe selber als Junger People einige falsche Sachen gemacht war zwar nie dafür im Knast musste aber immer für alles Gerade stehn sowas ist einfach nur Unfair.

  4. @Norman
    Da haste recht! Für den kleinen Mann gibts mitunter drakonische Strafen für Nichtigkeiten, während Verfahren gegen Bonzenschw.eine grundsätzlich gegen Zahlung eines kleinen Unkostenbeitrags eingestellt werden!

  5. „Der Promoter zeigte sich froh, dass dieses Kapitel damit abgeschlossen sei und kündigte an, sich nun wieder voll auf die Rettung von Universum konzentrieren zu wollen“.
    Ich hoffe, dass das hier nicht sein Ernst ist? Er hat schon genug Schaden eingerichtet, der muss weg und zwar ganz weit weg…

Schreibe einen Kommentar