Top News

Schlechter Verlierer? Berto äußert Zweifel an Ortiz’ Performance

Andre Berto Victor Ortiz ©Snappa Redley / ONTHEGRiNDBOXiNG.

Andre Berto Victor Ortiz © Snappa Redley / ONTHEGRiNDBOXiNG.

Ex-Weltmeister Andre Berto scheint seine Niederlage gegen Victor Ortiz immer noch nicht richtig verdaut zu haben. Auf seiner offiziellen Twitter-Seite bezweifelt Berto, dass Ortiz im Kampf am 16. April nur faire Mittel benutzt hat. Besonders stutzig machte Berto, dass der aus dem Halbweltergewicht aufgestiegene Ortiz am Kampfabend knapp 75 kg wog und sich von seiner Schlagkraft kaum beeindrucken ließ.

“Die Frage, die ich von Boxfans am häufigsten gestellt bekomme, ist ‘Hat Ortiz einen Dopingtest gemacht?’. Es gibt einen Grund, warum Ortiz so viel Energie hatte und er meine harten Treffer einfach so wegstecken konnte. Es gibt einen Grund, warum er mit 75 kg in den Ring stieg. Ich kenne Leute aus seinem Umfeld und seinem Camp, und ich weiß genau was er genommen hat. Es waren mit Sicheheit keine Vitamine. Es ist aber so, wie es ist, und ich hätte ihn an diesem Abend trotzdem schlagen sollen”, so Berto.

Ob nun Berto ein schlechter Verlierer ist, oder an den Vorwürfen wirklich etwas dran ist, ist nur schwer zu sagen. Allerdings gibt es auch im Boxen, so wie in jedem anderen Spitzensport, ein Dopingproblem. Der Grund, warum so viele schwarze Schafe den Dopingjägern durchs Netz gehen, sind die je nach Verband unterschiedlichen Testmethoden. Nur bei wenigen Kommissionen gibt es umfrangreiche Dopingtests nach Olympischem Vorbild. Darüber hinaus gibt es viele leistungssteigernde Substanzen, die (noch) nicht auf der Dopingliste stehen oder mit herkömmlichen Tests nicht feststellbar sind.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Klitschko vs. Adamek am 10. September: Ticketvorverkauf hat begonnen

Nächster Artikel

Carl Froch: "Johnson wird keine einzige Runde gewinnen"

6 Kommentare

  1. GURU
    1. Juni 2011 at 20:38 —

    fordere den Test von Anfang an, an oder sei im Nachhinein ruhig.

  2. Tom
    1. Juni 2011 at 20:50 —

    Ich wäre ja dafür das die Boxer am Morgen ihres Kampfes nochmal auf die Waage müssten!

  3. jones
    1. Juni 2011 at 21:13 —

    @Tom
    Ich hab auch nichts gegen ein Wiegen am Kampftag. Es ist nunmal nicht so undwirdsich auch nicht ändern in absehbarer Zeit. Das Abkochen und wieder draufpacken und dabei die Batterien neu laden ist heute ein Fähigkeit, wie Handspeed oder Chin.
    Ortiz konnte schon im LWW gut wieder draufpacken nach dem wiegen entweder fällt es ihm von Natur aus leichter oder er hat die besseren Ärzte bzw. Medikamente.
    Wie auch immer nach dem Kampf so rum zu weinen ist schlechter Stil von Berto.

  4. Sugar
    2. Juni 2011 at 22:05 —

    Berto scheint mir ein sehr schlechter verlierer zu sein!

    Allerdings lassen die Dopingkontrollen in den USA auch stark zu wünschen übrig!

  5. DrHenrik
    2. Juni 2011 at 22:12 —

    @Sugar,

    ja, die Dopingkontrollen sind ein schlechter Witz – aber ist das in Europa besser als in den USA?

  6. Sugar
    3. Juni 2011 at 20:42 —

    @ DrHenrik

    Naja ich kann dir nicht sagen ob das in ganz Europa besser ist aber z.B.in Deutschland schon!

    Nimm z.B. Sauerland Event die setzen sich schon seit Jahren für bessere Kontrollen weltweit ein und die Sauerlandboxer werden auch immer mal wieder im Training getestet.

Antwort schreiben