Top News

Saul Canelo Alvarez ist der neue WBC Mittelgewichtschampion!

Der Mexikaner Alvarez lieferte sich vergangenen Samstag einen harten und ausgeglichenen Kampf mit Miquel Cotto im Mandalay Bay Hotel in Las Vegas, Nevada. Das viel zu eindeutige Punkturteil zugunsten Canelo’s wirft nun einen langen Schatten auf Golden Boy Promotions.

Es war der erwartet enge Kampf zwischen dem bisherigen Champion Miquel Cotto (40-5,33 Ko’s) und der Nummer Eins auf der Liste der Herausforderer des WBC, Saul Alvarez (46-1-1,32Ko’s). Nur vier Tage vor dem Kampf wurde Cotto der Titel aus fragwürdigen Gründen durch den WBC entzogen.
Die ersten Runden des Kampfes waren eine ausgeglichene Angelegenheit. Cotto zeigte schnelle Beinarbeit in Verbindung mit einem harten Jab und guten Kombinationen. Alvarez bedrängte Cotto, befand sich meist im Vorwärtsgang und versuchte seine Powerschläge unterzubringen. Auch wenn Miquel jeden dieser Powershots (die meisten landeten am Körper) scheinbar gut verkraftete, holte sich der rothaarige Mexikaner primär deswegen die von vielen kritisierte Punkteentscheidung. Canelo war der körperlich überlegene Fighter und brachte mehr Gewicht in den Ring. Cotto wirkte an diesem Abend sehr schmächtig im Vergleich mit seinem Herausforderer.
Betrachtet man die Schlagstatistiken (gelandete Schläge: Cotto 129 – Alvarez 155 / in %: Cotto 29%- Alvarez 32% / Powerschläge: Cotto 75/255=29% – Alvarez 118/298=40%)  wird Canelo’s eindeutiger Vorsprung auf den Punktezetteln etwas verständlicher.
Die Punkterichter werteten den Kampf klar für Canelo Alvarez. Burt A. Clements (110 – 118), Dave Moretti (109 – 119) und John McKaie (111 – 117) schenkten Cotto’s harten Jabs und guten Kombinationen also eindeutig weniger Beachtung als Canelo’s Powerschlägen.
Auf den erst 25jährigen Alvarez wartet nun ein großer Kampf mit dem dominantesten Boxer des Mittelgewichts: “GGG” Golovkin
Diverse Stimmen kritisierten das viel zu eindeutige Punkturteil. Cotto sprach nach dem Kampf kein Wort und brach erst gestern sein Schweigen:
Miquel Cotto:
“When you have the opportunity to dominate eight of the twelve rounds, you don’t expect anything less than a victory!”
Freddie Roach:
“I thought my guy fought a good fight. We had a gameplan to outbox him and I thought we did that. His defence was impeccable and he threw lots of good combination. I don’t know what those scores were about. It was a good, close fight, a competitive fight and it was good for boxing. I thought we had the edge at the end but it went the other way.I thought Miguel was using the jab very well but I thought he should have backed him up a little bit more. We might have had more success than that. But I still think we outscored him.”
Sogar Ex-Champ Floyd Mayweather äußerte sich zu dem Punkteurteil:
 “You mean to tell me that Cotto didn’t win at least 3 or 4 rounds. If you say 7 to 5 or 8 to 4, we can say that because a lot of rounds was very, very close in the beginning. What’s so crazy is that it seems like it always happens when Oscar De La Hoya is involved. They said my fight with Oscar De La Hoya was a split decision, which we all know was some bullshit. When I faced Canelo, one of the judges scored it a draw. I got a split decision with Oscar, I got a majority decision with Canelo, and you seen what just happened Saturday night. I’m just saying.”

 

Voriger Artikel

Grazie Feigenbutz: De Carolis bekommt das Rematch!

Nächster Artikel

David Haye - Comeback am 16. Januar in der O2 Arena London

20 Kommentare

  1. 24. November 2015 at 13:48 —

    Man sollte nicht immer so ein Theater um die höhe eines Punkturteils machen, denn ob nun mit einem Punkt Vorsprung oder mit zehn macht am Ende auch keinen Unterschied wer der Sieger ist und das Alvarez zu recht gewonnen hat, da sind wir uns doch alle einig, oder?

    • Sehe ich anders. Wenn es einen engen kampf gibt, dann möchte auch der verlierer durch ein knappes pkt urteil gewürdigt werden. Fällt das urteil aber unangemessen hoch aus, ist das nicht mehr der fall. Dann würde ich mich als boxer auch fragen, wenn ich 6 runden gewinne und davon nur 2 bekomme, wozu soll ich dann boxen?

      Das problem mit den zu hohen pkt urteilen nervt nur noch, auch wenn Canelo verdient gewonnen hat.

  2. 24. November 2015 at 13:56 —

    hoffentlich kommt der kampf gegen GGG und zwar bald. es ist das beste was man derzeit machen kann in dem gewichtsbereich. alvares hat den RING und den WBC Titel und GGG den WBA, IBF und IBO. Es geht als um alles außer den WBO und auch um den linearen weltmeister. nur den undisputed muss sich der sieger dann gegen Lee holen!

  3. 24. November 2015 at 14:24 —

    De la Hoya wird seinen Goldesel nicht dem Wolf vorwerfen…denke er wird von dem Kampf gegen 3G absehen…die werden vielleicht in 2 Jahren oder so antreten…wenns wirklich zum Kampf kommt, wärs die Überraschung des Jahrzehnts….Der Boxsport wird doch immer eierloser

    • 25. November 2015 at 12:02 —

      “De la Hoya wird seinen Goldesel nicht dem Wolf vorwerfen…”

      …sehr schön gesagt… 😉

  4. 24. November 2015 at 15:11 —

    So wie es aus sieh,t will Canelo seine Titel (WBC und Lineal) nicht freiwillig ablegen. Die WBC hat Alvarez aufgefordert, binnen 15 Tagen bekannt zu geben, ob er seinen Weltmeistertitel gegen Golovkin vertreidigen will. Da Sulaiman, wenige Tage vor dem Kampf, noch einmal bekräftigt hat, daß der Gewinner des Gefechts Cotto vs. Alvarez, auf jeden Fall gegen TG antreten muss. Bleibt für Canelo nur noch die Wahl, mit Golovkin in den Ring zu steigen. In den Post-Fight Interviews hat De La Hoya beteuert, sie würden GGG nicht meiden und GBP müsste sich die nächsten Tage mit Alvarez und im anschluß mit Tom Loeffler und K2P zusammen setzen, um die Rahmenbedigungen für einen möglichen Kampf auszuloten. Bin gespannt ob das nur in der Euphorie des klaren Sieges von Canelo passiert ist, oder doch nur wieder leeres Geschwätz war.
    Ob so oder so, ich fand das Gefecht zwischen Cotto und Alvarez sehr unterhaltsam, obwohl Canelo eindeutig wesentlich schwerer war Cotto. Das sah fast schon lächerlich aus. Aber nach De La Hoyas aussagen ist Canelo ein Weltergewichtler, mit seinen 175 Pfund am Kampfabend 😀

    • 24. November 2015 at 15:47 —

      @ Gladio

      Innerhalb von 15 Tagen nach dem Kampf Cotto/Alvarez muss ein unterschriebener Vertrag vorliegen, ist das nicht der Fall verliert Alvarez den Titel und Golovkin steigt vom Interim-zum realen Champ auf, so war zumindest mal die Ansage des WBC, ob das so eingehalten wird seht wohl auf einen anderen Blatt!

      Tritt Alvarez tatsächlich gegen Golovkin an, wird außer einer guten Börse, für ihn wenig zu holen sein, kann mir nicht vorstellen das er gegen GGG über die Runden kommt.

      • 25. November 2015 at 12:39 —

        Sugar
        Bin ganz deier Meinung. Sollte Canelo sich dazu entschießen gegen GGG anzutreten, wird er wie alle vor ihm, nur mit einer Niederlage nachhause fahren.

  5. 24. November 2015 at 21:59 —

    Canelo boxt GGG so oder so nicht und mich würde es nicht wundern, wenn in dieser korrupten Boxwelt jetzt doch Canelo den WBC-Titel behalten darf. Profi-Boxsport ist einfach nur noch lächerlich, das fängt schon das ein 155 lbs-Kampf überhaupt als Titelkampf gewertet wird. Wiegen am Tag des Kampfes wäre mal langsam angebracht um das Niveau des Boxens wieder zu steigern.
    Dieser dehydrierten Deppen, die dann bis zu 20 lbs am Kampftag mehr wiegen sind doch traurig für den Boxsport. Kein Wunder,dass das Kampftempo in der Regel so langsam ist. Man muß Canelo KO schlagen oder ne größere potentielle Cash-Cow sein um Canelo zu schlagen. Nach Punkten bekommst du gegen die mexikanische Mafia niemals ein Urteil, sie Sturm – de la Hoya, sie die zahlreichen Chavez Jnr. -Kämpfe und von Canelo gar nicht zu schweigen. Canelo ist furchtbar limitierter Boxer mit starken Kinn und ein großartigen Fähigkeit die Waage zu schlagen.
    Boxerisch kein Überflieger, Trout und Lara und das 114:114 gegen Mayweather sind lächerliche Urteile. Der Kampf Cotta – Canelo war ja wirklich arm an spektakulären Szenen, ne nette 12 Sparringsrunde. Ein Sieger habe ich nicht gesehen, weder Cotto noch Canelo , warum langweilen uns die beiden nicht mit einem zweiten Match um den Sieger zu ermitteln.

    • 25. November 2015 at 08:29 —

      das mittelgewicht geht ja von 154-160 pfund also ist man mit 155 doch gut drin. das CW ist doch eine freiwillige grenze die sich die beiden gesetzt haben im vertrag aber warum soll es nicht trotzdem um den titel gehen.
      mal ein paar allgemeine fragen:
      ist es im boxen nicht erlaubt wenn man z.b. weniger als 154 pfund auf die wage bringt dann im mittelgewicht zu boxen?
      2. viele reden immer davon canelo würde am kampftag 175 pfund wieder. ist das nur ne schätzung oder gab es am kampftag auch noch ein wiegen.
      3. Es kam die diskussion nach CW bei Golovkin fight auf. fordern kann das hier doch keiner da es ein offizierller Pflichtkampf um den wbc titel ist oder?
      Wem würde ein CW mehr helfen. beide sind doch relative mittelgewichtler, die aber auch beide runter gehen könnten. für mich würde das doch keinem einen besonderen vorteil verschaffen in der konstellation oder?

      Und zu blas forderung. ja ich wäre auch für ein wiegen am kampftag bzw. ein nachwiegen bei dem man dann nur 10% schwerer sein darf oder so!

      • 25. November 2015 at 09:43 —

        1. Man darf, z. B. im MW 160 Pfund oder weniger wiegen, also auch 150 oder 130. Cotto bspw. wog beim Wiegen nur 153,5 Lbs.
        2. Nein, es gab diesmal kein Wiegen am Kampftag. Die Schätzungen für Alvarez gehen von 170 bis 180 Samstagnacht.
        3. Nein, fordern kann das Canelo nicht. Aber wenn Golovkin PPV kämpfen will und er gutes Geld verdienen möchte, geht er vll. drauf ein, anstatt zu riskieren, dass Canelo einfach auf den Titel verzichtet. Dann würde dieser zwar an GGG übergehen, aber er würde wieder nur gegen einen zweitrangigen Fighter, z. B. Jorge Sebastian Heiland kämpfen, während Canelo vermutlich PPV gegen Bradley, Andrade oder einen der Charlos im LMW antreten würde. Solange Canelo das LMW-Limit schafft, ist GGG relativ einfach „erpressbar“. Außerdem hat er sich das auch selbst zuzuschreiben mit seiner Ankündigung „jeden zwischen 154 und 168“ zu boxen. Alvarez wiegt 155 – wo soll also das Problem sein?

        Zu blas Forderung – diese gibt es ja schon lange. Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Verbände sich irgendwann bewusst dafür entschieden haben, nicht mehr am Kampftag zu wiegen um zu vermeiden, dass die Boxer sich dehydriert in den Ring begeben und auf diese Weise ihre Gesundheit gefährden. Mglw. wäre ein vernünftiger Kompromiss das Beste, z. B. 15 % Rehydration.

        • 25. November 2015 at 10:01 —

          aber 15% prozent sind halt bei 155 pfund auch schon 22,5 pfund also 178 lb das wäre ja dann genau das was alvares vermutlich wog. also keinerlei besserung!

        • 25. November 2015 at 10:37 —

          übrigens danke für die antworten.
          zur ersten frage kam ich weil einige gemutmaßt haben, cotto würde das MW gewicht nicht bringen können also die 154 pfund und hätte deswegen die $300.000 zahlen sollen.
          aber mal sehen ob der kampf kommt. es wäre wirklich ein guter fight golo soll alle titel vereinigen also auch noch den sieger lee – saunders erledigen und dann ins SMG hochgehen. da kann er dann das gleich tun!

        • 25. November 2015 at 12:50 —

          FuM
          Das Problem liegt doch an der Regelauslegung, die du schon angesprochen hast. Es werden keinerlein feste Gewichtslimits eingehalten. Das MW liegt bei 160 lbs. Dann sollte auch am Kampftag mit 160 lbs in den Ring gestiegen werden. Es sollte auch nicht erlaubt sein, ein Catchweight für einen WMK, in der jeweiligen Gewichtsklasse zu vereinbaren. Wenn die Regeln durch ein unabhängiges Schiedsgericht beaufsichtigt werden würden und jeder sich an die jeweiligen Regels halten müsste, dann würde sich z.B. ein Canelo, ganz schnell im SMW wieder finden.

          • 25. November 2015 at 13:28

            @ Bla

            “mexikanische mafia”, lustig das ausgerechnet ein K2 Fanboy das sagt.

            Mal sehen wenn GGG über die runden geht und ein überzogenes pkt urteil bekommt, ob du mit ihm auch so hart ins Gericht gehen wirst.

            Diese Wolke7 Fanboy kacke wird langsam unerträglich.

  6. 25. November 2015 at 10:37 —

    Wenn Clownelo seinen Titel tatsächlich abgibt, wird er zur Lachnummer von ganz MexiKo. Ich glaube, dass er denkt, dass er jetzt jeden schlagen könne, weil er Cotto besiegt hat. Mal sehen.
    Ich fand den Kampf auch unspektakulär.

  7. 25. November 2015 at 14:43 —

    Diverse Stimmen kritisierten das viel zu eindeutige Punkturteil. Cotto sprach nach dem Kampf kein Wort und brach erst gestern sein Schweigen:

    Diverse Stimmen… Hahahahaha.

    Ein frustrierter Gegner, ein an Parkinson erkrankter Trainer, der Angst hat gefeuert zu werden und der ehemals “beste Freund” De la Hoyas.

  8. 25. November 2015 at 19:02 —

    Es ist doch egal was GGG macht, wenn er ihn bei 155 lbs boxt, werden neue Ausreden kommen. Es wird keinen Kampf geben. Canelo ist jetzt soooo erschöpft nach 12 Runde Sparring , dass er erst im Mai wieder boxen wird. GGG will früher boxen, er ist alt und hat noch ein paar Jahre und will so viele Kämpfe wie möglich.
    Und ein Canelo -Kampf findet so oder so nicht statt. Außerdem sollten mal die Doping-Kontrollen verschärft werden, denn wie soll es denn sonst möglich, dass ein Cruisergewicht wie Chavez Jr regelmäßig ins MW herunterkam. Die normalens exikanischen Fans lassen sich so oder so dauernd verarschen, genau wie normale standard deutsche Fan.

    Hat GGG schon einmal die Judges in einer seiner Kämpfe gebraucht. Welcher Boxer hat alle seine Titelkämpfe durch KO gewonnen? Canelo braucht regelmäßig die Judges, denn selbst als 175 lbs -Ochse schafft er es noch nichtmal ein 154 lbs Schaf auszuknocken. Canelo wiegt locker mehr als 170 lbs, der Gewichtsunterschied ist dermaßen offensichtlich. Es ist ein Witz.

    GGG sollte wie folgt vorgehen: 1. Abwarten wie WBC reagiert.
    2. Falls WBC jetzt seine Aussagen von vor dem Kampf wieder vergessen hat^^, dann boxe diesen Affen auf 155 lbs und schlag ihn einfach KO.

    Canelo ist boxerisch wie für GGG gemacht, langsam, vorhersehbar, keinen überragenden Punch. Ein typischer Goodboy. Canelo überlebt selbst bei 155 lbs keine 12 Runden gegen GGG. Deswegen wird Canelo diesen Kampf weder im Februar noch im Mai noch im September 2016 zustimmen, sondern wieder Cotto boxen oder Lemieux oder sonst wen.
    Canelo boxt GGG , wenn GGG 36 oder 37 Jahre alt ist.

Antwort schreiben