Top News

Saul Alvarez: “Mosley ein gefährlicher Gegner, jetzt kommt aber meine Zeit”

Saul Alvarez ©Suge Green / ONTHEGRiNDBOXiNG.

Saul Alvarez © Suge Green / ONTHEGRiNDBOXiNG.

Als Floyd Mayweather Jr. Anfang des Jahres ankündigte, am mexikanischen Feiertag “Cinco de Mayo” boxen zu wollen, rechnete man eigentlich damit, dass er sich einen mexikanischen Gegner dafür aussuchen würde. Ganz oben auf der Liste stand WBC-Halbmittelgewichts-Weltmeister Saul “Canelo” Alvarez (39-0-1, 29 K.o.’s). Mayweather entschied sich letztendlich aber für den Puerto Ricaner Miguel Cotto. Damit am 5. Mai trotzdem möglichst viele Mexikaner den Kampf bestellen, engagierte Mayweather Alvarez für die Undercard, wo er mit “Sugar” Shane Mosley (46-7-1, 39 K.o.’s) auf seinen bislang bekanntesten Gegner trifft.

Zwar hat sich Mosley in seinen letzten drei Kämpfen (Manny Pacquiao, Sergio Mora und Floyd Mayweather) nicht gerade in Bestform präsentiert, der 40-Jährige hat in der Vergangenheit aber schön öfter bewiesen, dass er besonders gefährlich ist, wenn er als Außenseiter in einen Kampf geht.

Dass weiß auch der erst 21-jährige Alvarez, der mit einem Sieg gegen Mosley auch als Gegner für den Sieger zwischen Mayweather und Cotto in Frage kommen könnte. “Ich komme nicht mit der Einstellung, ihn um jeden Preis ausknocken zu wollen, ich werde aber im Ring mein Maximum geben, und wir werden gewinnen”, sagte Alvarez gegenüber BoxingScene. “Ich habe noch nie so hart trainiert, ich bin motiviert, und ich bin bereit, mit einem großen Sieg zurückzukehren. Ich habe mich sehr hart vorbereitet, weil ich meine Leute nicht enttäuschen will. Wir wissen, dass Mosley ein gefährlicher Gegner ist, ein harter Test. Wir sind aber bereit, uns ihm zu stellen. Er ist ein Boxer, der schon gegen die Besten der Welt gekämpft hat, jetzt kommt aber meine Zeit, und ich werde gewinnen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Ola Afolabi: "Huck braucht schon eine Knarre, um mich zu bezwingen"

Nächster Artikel

Stieglitz-Gegner Hamdan: "Ich bin gekommen, um zu gewinnen"

4 Kommentare

  1. gutszy
    2. Mai 2012 at 17:42 —

    bin mal gespannt auf den kampf, 21J und 39 kämpfe, erfahrung hat der SA. hab den mal kämpfen gesehen (im tv), mochte ich leiden. jetzt muß cotto noch den darmausgang FM erlegen, dann wird es richtig spannend.

  2. Allerta Antifascista!
    2. Mai 2012 at 20:32 —

    Ausknocken wird er Mosley nicht können, aber denke klarer Punktsieg für Alvarez

  3. matthias
    2. Mai 2012 at 21:35 —

    mosley hatte seinen ersten fight da war alvarez gerade mal 2 jahre alt

  4. cuba style
    3. Mai 2012 at 18:53 —

    Es ist doch ein witz das man canelo schon gegen mayweather ran lassen wollte bzw. will er ist doch noch so jung er soll noch ein paar jahre erfahrung sammeln auch wenn er schon viele kàmpfe hat ein pacman oder mayweather sind noch nicht in reichweite
    Money hätte ihn 12runden lang gedemütigt er hätte niemals eine realistische chance gegen so ein abgebrühten und erfahrenen fighter
    Ich denke er könnte gegen fast jeden boxen doch pac und money sind noch zu weit weg er bräuchte noch mindestens 3jahre für eine realistische chance doch ich bezweifle das einer von beiden noch solange boxt und mit den beiden lässt sich nunmal am meisten verdienen naja mal abwarten was passiert und schauen wie er sich gegen mosley schlägt

Antwort schreiben