Top News

Sartison bleibt WBA-Weltmeister: Dimitrenko, Gomez und Culcay ebenfalls erfolgreich

Dimitri Sartison, Khoren Gevor ©Eroll Popova

Dimitri Sartison, Khoren Gevor © Eroll Popova.

Dimitri Sartison ist alter und neuer WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht. Der für Universum boxende Deutsche konnte sich im stallinternen Duell gegen den Armenier Khoren Gevor relativ klar nach Punkten durchsetzen. Für Sartison war es die erste Titelverteidigung seines im November errungenen Titels, Gevor wird nach seiner bereits dritten vergebenen WM-Chance seine sportliche Zukunft wohl überdenken müssen.

Das Duell zwischen Sartison und Gevor galt ja als der heimliche Hauptkampf des Abends, und der Kampf hielt auch, was er versprach. Im Gegensatz zu Zbik gegen Heiland kam beim Hamburger Publikum bei diesem offen geführten Kampf durchaus Stimmung auf. Die Rollen waren schnell festgelegt – Gevor marschierte stets nach vorn und versuchte, in der Halbdistanz und im Infight Treffer zu setzen, der mit Reichweitenvorteilen ausgestattete Sartison kontrollierte das Geschehen aus der Distanz. Nach vier relativ ausgeglichenen Runden erzielte Sartison in der Fünften zum ersten Mal echte Schlagwirkung, eine krachende Rechte schickte Gevor beinahe zu Boden.

Nachdem Gevor in der sechsten Runde auch noch einen Punkt wegen Tiefschlagens abgezogen bekam, schien Sartison schon relativ deutlich in Führung zu liegen, Gevor versuchte aber mit einem starken Endspurt den Kampf noch einmal zu drehen. Am Ende fiel das Urteil mit 117:110 und 117:109 zwei Mal viel zu deutlich aus, lediglich ein Punktrichter hatte mit 115:112 ein akkurates Ergebnis auf dem Punktzettel stehen.

Die Bilanz von Universums letztem Kampfabend in Kooperation mit dem ZDF fällt darüber hinaus durchaus positiv aus: Alexander Dimitrenko feierte nach über einem Jahr Ringabstinenz gegen seinen ukrainischen Landsmann Jaroslaw Zavorotny ein gelungenes Comeback und konnte sich mit seinem Fünftrunden-Sieg den Europameistertitel im Schwergewicht sichern. Universum Rückkehrer Juan Carlos Gomez besiegte den Amerikaner Zack Page einstimmig nach Punkten, Jack Culcay knockte seinen Gegner Ionut Trandafir Ilie in der vierten Runde aus und bleibt damit auch im sechsten Kampf ungeschlagen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Universum Champions Night in Hamburg: Zbik mit klarem Punktsieg gegen Heiland; Hofft nun auf ein WM-Duell gegen Martinez

Nächster Artikel

Jorge Linares schlägt Rocky Juarez mit Links

1 Kommentar

  1. KlukscheiZer
    4. August 2010 at 00:21 —

    “Der für Universum boxende Deutsche konnte sich im stallinternen Duell gegen den Armenier Khoren Gevor relativ klar nach Punkten durchsetzen.”

    Sartison soll deutsch sein? haha
    Und “relativ klar nach Punkten” entspricht auch nicht der Wahrheit. Beide Boxer haben gut gekämpft, wobei Gevor nach vorne marschiert ist und für mich als körperlich stärker rüberkam. Aber Sartison hat sehr gut gekonntert. Irgenwann in der 4 Runde hat Sartison seinen gegner beinah bewußtlos geschlagen, doch er konnte sich sammeln und boxte weiter sehr gut mit. Wenn nicht die Strafe in der 6 Runde wäre, die Gevor für den Tiefschlag kassiert hat, würde ich nur leichte Vorteile für Sartison sehen.

Antwort schreiben