Top News

Ryan Rozicki vs vs Alberto Peralta – WBC ordnet Rematch an

Am Samstagabend sollte in Kanada der vakante WBC-International-Titel im Cruisergewicht neu ausgeboxt werden. Die beiden Kontrahenten waren der Heimboxer aus Sydney/Nova Scotia Ryan Rozicki und der Argentinier Yamil Alberto Reralta aus Buenos Aires. Beide Boxer sind in ihrem Heimatland laut Boxrec-Liste die jeweilige Nr. 1 des Cruisergewichts.

Das SD – Urteil nach 10 Runden lautete dann 97:93, 95:94 und 94:95 Zu Gunsten von Heimboxer Ryan Roziki. Doch daran gibt es Zweifel und eine Beschwerde des Argentiniers. Man muss dabei bedenken, dass die 3 Punktrichter und auch der Ringrichter Kanadier waren und vom Veranstalter bestimmt wurden.

Der Aufsicht führende Verband WBC kassierte zwar nicht das Urteil, aber es wurde eine offizielle Presseerklärung heraus gegeben, wonach der Verband WBC den vakanten International-Titel nicht an den vermeintlichen Sieger vergibt und dieser Gürtel nach wie vor vakant bleibt. Offenbar lag hier eine Einflussnahme durch den Veranstalter vor, die womöglich von „langer Hand“ vorbereitet war. Selbst der youtube-Clip mit Highlight – Kampfausschnitten zeigt nur Szenen, bei denen der Heimboxer halbwegs gut aussah.

WBC -Präsident Mauricio Sulaiman wird in der Presseerklärung so zitiert:

„WBC hat den offiziellen Bericht des von der WBC beauftragten Betreuers der Veranstaltung erhalten, in dem er bestätigt, dass es sich leider um eine Fehlentscheidung gehandelt hat.
Das WBC International Committee unter dem Vorsitz von Mauro Betti aus Italien war aktiv an dem Prozess beteiligt. (…) Ich als Präsident von The WBC habe direkt mit Daniel Otter, Präsident von Three Lions Promotions, gesprochen und bestätigt, dass sein Unternehmen, er selbst und insbesondere Ryan Rozicki selbst der Entscheidung vom WBC zustimmen, nachdem er alle Fakten überprüft hat.“

Weiterhin wurde von Sulaiman verkündet:

„Die WBC International Cruiserweight Championship bleibt unbesetzt.

Ein sofortiger Rückkampf wird unter der Bedingung angeordnet, dass ein völlig neutrales Gremium (nicht aus Kanada oder Argentinien) den Rückkampf leitet.

Das Bewertungsgremium berücksichtigt das Ergebnis nicht in seiner Wertung für die offizielle Rangliste des Monats Mai.“

Dann wird noch Rozickis Fairness gelobt, der bei der Verkündung seines knappen SD-Sieges den Arm eines Gegners hob.

Man staunt, wie schnell doch manchmal solche Entscheidungen fallen. Offenbar ist dabei auch entscheidend, wer den besseren Draht zum jeweiligen Verband hat. Auf jeden Fall ist jetzt das Interesse an dem Rückkampf geweckt, wo auch immer der demnächst stattfinden wird.

Hier die zusammen geschnittene Version des Kampfes:

Voriger Artikel

Jürgen Blin ist tot

Nächster Artikel

Boxpodcast 348 – Dmitrii Bivol entzaubert Saul „Canelo” Alvarez!

Keine Kommentare

Antwort schreiben