Top News

„Rumble in the Pott“ – Arena Event am 11. Oktober

Einer der bekanntesten und umtriebigsten Promoter ist ohne jeden Zweifel Ahmed Öner. Er war, aufgewachsen in Duisburg Marxloh, selbst mittelmäßiger Boxer. Bei Universum zu Zeiten von Sturm und Michalczewski unter Vertrag, kam er zu der Erkenntnis, dass er kein Weltmeister wird und das es daher keinen Sinn macht, sich „weiter auf die Fresse hauen“ zu lassen. Er wechselte die Seiten. Vor Jahren scheuchte er mit seiner Arena Boxpromotion einige Promoter auf und verfeindete sich mit so ziemlich jedem anderen deutschen Veranstalter.

Die unterschiedlichsten Verwicklungen in Skandale, Eklats und auch Straftaten machten ihn bekannter, als die Erfolge mit seinen Boxern. Er hatte zwar immer ein glückliches Händchen, wenn es darum ging, Talente aufzuspüren, aber die wirklich großen Erfolge blieben aus. Er verpflichtete kubanische Boxer, die ihr Land verlassen hatten. Fidel Castro selbst nannte ihn einen Menschenschmuggler. Letztendlich strich er vorerst die Segel und erklärte den deutschen Boxsport für tot. Schwamm drüber. Das Alles ist Vergangenheit.

Um es kurz zu machen: Öner ist wieder da. Er hat nach der jahrelangen Pleiten-, Pech- und Pannenshow mit Odlanier Solis neue Boxer am Start und veranstaltet am 11. Oktober in Herne. Hauptkampf dieses Events ist der Fight zwischen dem 24-jährigen Türken Avni Yildrim (6(4)-0-0) und dem in Berlin lebenden Kameruner Bernard Donfack (22(11)-12(1)-3). Dabei geht es um den WBC-International-Silver im Halbschwergewicht. Diesen Gürtel trägt Yildrim. Er hat ihn in den USA bei einer Öner-Veranstaltung im August gegen Glen Johnson gewonnen. Yildrim kommt aus Sivas / Türkei und war in seiner Heimat ein erfolgreicher Amateurboxer. Der Kampf gegen Bernard Donfack wird sicher eher eine harte Bewährungsprobe als eine Routineangelegenheit.

Das weitere Programm der Veranstaltung sieht recht interessant aus. Der 24-jährige Mohammed Al Zein (4(2)-0-0), Träger des WBC Mediterranean Titels, kämpft gegen den 45-jährigen Ungarn Zoltan Beres (44(17)-51(26)-3), der mit seiner Ringerfahrung nicht zu unterschätzen sein wird.

Rumble in the Pott 2

Wenn Ahmed Öner veranstaltet, ist auch Konstantin Airich nicht weit. Der allseits bekannte Hamburger wird mal wieder als Prüfstein gebraucht und kämpft gegen Robert Filipovic (1(1)-0-0), der bei seinem Profidebüt einen 20-8-0 Gegner in 2 Runden abfertigte. Wie er mit Airich zurecht kommt, muss man abwarten. Man sollte hoffen, dass Airich nicht als Showman kommt, der die Statistik von Filipovic aufbessern soll. Denkbarwäre leider, dass er sich nach 2 oder 3 geboxten Runden wegen plötzlich auftretendem Hand-Aua aus der Affaire zieht. Ein echter Kampf bringt allerdings für einen jungen Boxer mehr, als Schauspielerei.

Der Boxabend wird von weiteren Kämpfen mit bekannten Kämpfern abgerundet. Ein Besuch der Veranstaltung lohnt sich auf jeden Fall. Das sicher nicht nur wegen der Kämpfe, sondern auch weil man nie weiß, was Öner diesmal wieder vom Stapel lässt, um die Zuschauer zu verblüffen. Dem Zeitnehmer vor der Zeit die Arbeit abnehmen oder einem seiner eigenen Boxer nach schlechter Leistung die Leviten lesen, sind einige von Öners leichtesten Übungen.

von Johannes Passehl

Voriger Artikel

Abraham boxt in Hannover gegen den Engländer Martin Murray

Nächster Artikel

Feigenbutz Vorbereitung: Einzelkämpfer-Spezialeinheit in den Bergen!

14 Kommentare

  1. 8. Oktober 2015 at 08:25 —

    Ich hatte von der Veranstaltung gelesen und überlegt da mal vorbei zu schauen.. Auf der HP gewesen, um zu schauen wo das ist/wie teuer, usw..

    Ganz ehrlich, zumindest die HP ist dilettantisch aufgezogen (ich habe beispielsweise die Adresse nicht gefunden, weil die Straße falsch geschrieben ist?!), wie man es von einem erfahrenen Promoter wie Arena eigentlich nicht erwartet.. Wenn die Veranstaltung auch so chaotisch wird..

  2. 8. Oktober 2015 at 09:43 —

    Hmmmm……….wenn Donfack seinen letzten Kampf gegen Alexander Brand nicht so klar verloren hätte,würde ich ihn gegen Avni Yildirim favorisieren,denn Donfack ist besser als sein Rekord es aussagt! Würde mich auch nicht wundern wenn man Donfack,wenn es eng wird,nach Punkten betrügt!

  3. 8. Oktober 2015 at 11:14 —

    Gute Geschichte. Öner ist natürlich ein bunter Hund, und mit den Kubanern ist das immer schwierig. Aber er setzt auf Leistung, und bei seinen Kampftagen wurde meist etwas weniger gemogelt (s. z.B. Kretschmann) als bei anderen Boxställen. Wenn er in Deustchland wieder richtig einsteigen würde, wäre das ein Gewinn.

  4. Sieht nach nem matchmaking aus.
    Donfack wird für yildirim nicht einfacher kampf werden und für Airich
    ne niederlage ab runde 4.

    Weiss eigendlich jmd wie die geschichte ausging zwischen Öner,Adnan Catic und denn angeheuerten libanesischer Auftragskiller?

  5. 8. Oktober 2015 at 14:32 —

    wie siehts mit tv aus?

  6. 8. Oktober 2015 at 15:13 —

    So, die erste krasse Verarsche der diesjährigen Amateurbox-WM gab es gerade. Der Deutsch-Türke-Katari Hakan Erseker gewinnt gegen Boe Warawara aus Vanuatu per Split Decision obwohl er 2, wenn nicht, 3 mal hätte angezählt werden müssen und bis auf eine, noch relativ ausgeglichenen, Auftaktrunde, 2 Runden lang die Fresse voll bekommen hat. Na, da lohnt es sich doch für Katar an den Start zu gehen. Mir tuts aber sehr sehr weh wenn der einzigste Boxer aus Vanuatu mit 2 klasse Kämpfen bisher die Segel streichen muss, weil ein minderbemittelter Boxer aus Deutschland und 2 minderbemittelte geisteskranke Judges ihrem Job nicht gewachsen sind. Ich hoffe Warawara legt Prostet ein!

    • Wundert dich das denn? Das hat doch nix mit unfähigen Judges zu tun. WM in Katar in diversen Sportarten, diverse Motorsport Events, überhaupt Events die komischerweise immer in Katar abgehalten werden und allgemein ist der lieblingsurlaubsort vieler Funktionäre auf einmal Katar.

      Und die d.ummen Europäer, so Geldgierig wie sie sind, lassen es auch noch mit sich machen. Lieber noch nen dritten und vierten Ferrari in der Garage und dafür die Identität seines Landes verkaufen.

      Europa ist einfach nur der größte N.uttenverein des Planeten.

    • Ich meine vor ein paar Tagen hätte mir noch jemand erzählt wie toll die WM in Katar doch ist, weil es dort keine home decisions geben wird…

      • 9. Oktober 2015 at 21:24 —

        Hast du den Kampf gesehen oder wenigstens den Kontext kapiert? Wahrscheinlich nicht, also mach’n Kopf zu!
        So etwas ähnliches gab es auch in London 2012 ohne britische Beteiligung bei Shimizu vs Abdulhamidov. Die anderen Katari’s sind nämlich auch schon alle fair draußen.
        Und um mal auf den Punkt Homedecisions zurückzukommen, kuck dir die Decisions bei den European Games in Baku oder die bei den panamerikanischen Meisterschaften in Venezuela an. Genau so etwas war von vorn herein in Katar aufgrund qualitativer Mängel eben nicht zu erwarten.
        Trotzdem fande ich es erwähnenswert das ein deutscher Boxer mit deutschem Trainer für Katar boxt, fast KO geht und dann noch die Decision bekommt.
        Um die Sache beurteilen zu können, sollte man sich vielleicht mal die Kämpfe ankucken und eben nicht wie ein BILD-Leserattenreporter nach der Nadel im Heuhaufen suchen!

  7. 10. Oktober 2015 at 11:41 —

    Kann mir jemand mal verraten wie und wo man die Amateur WM gucken kann???

    • 10. Oktober 2015 at 13:41 —

      Hier sind die bisherigen Livestreams:

      youtube.com/user/AIBABoxing

      Den nächsten gibt’s ab 14.00 Uhr! Sollte ein Stream wegen angeblicher Rechteproblemen nicht funktionieren, lade dir das ProxTube-Add On für Firefox
      google.com/search?q=proxtube&ie=utf-8&oe=utf-8
      oder irgend so etwas für deinen Browser und probier es nochmal!

Antwort schreiben