Top NewsVideos

Ruiz wehrt sich gegen Rückkampf in Saudi-Arabien

Ruiz wehrt sich gegen Rückkampf in Saudi-Arabien

Noch bevor es zum Rückkampf zwischen Weltmeister Andy Ruiz und Ex-Weltmeister Anthony Joshua kommt, scheint der Kampf um den Austragungsort für das Rematch schon in vollem Gange zu sein.

Nachdem Ruiz sich schon gegen einen Kampf im britischen Cardiff ausgesprochen hatte,  lehnt der 29-jährige jetzt auch den neuen Austragungsort, die saudi-arabische Stadt Diriyah, ab.

Der “Destroyer” möchte nach wie vor nur in den USA oder Mexiko mit AJ in den Ring steigen. “Ich weiß, dass alle über den Kampf und all das reden”, sagte Ruiz am Dienstag in einem Video, in dem er auch behauptete, dass das Rematch zu seinen Bedingungen stattfände: “Wir werden ihn (den Rückkampf) hier in den USA zurückbringen.”

 

Matchroom Boxing-Chef Eddie Hearn hatte noch am Montag in einer Pressekonferenz in London mehrfach behauptet, dass der Kampf in Saudi-Arabien steigen würde.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

In einem Interview mit dem Sportsender ESPN bekräftigte Hearn später noch einmal, dass bereits alles mit Ruiz Promoter Tom Brown von TGB Promotions vereinbart worden wäre, auch die Pressekonferenzen in Saudi-Arabien, London und New York stünden bereits fest.

Nun bleibt abzuwarten, ob Andy Ruiz sich auch weiterhin weigert, in Saudi-Arabien anzutreten. In diesem Fall würde Hearn vermutlich vor Gericht ziehen und aller Wahrscheinlichkeit nach auch gewinnen, zumal Ruiz` Börse und das Recht, den Ort des Rückkampfes zu bestimmen, bereits vertraglich vereinbart gewesen sein sollen.

Möglicherweise “pokert” der “Destroyer” aber auch nur, um seine Börse zu erhöhen. Bislang würde Andy Ruiz für den zweiten Fight gegen AJ nur ungefähr 9 Millionen US-Dollar bekommen, während Anthony Joshuas Börse 31 Millionen US-Dollar betragen soll.

“AJ, er hat Angst. Verdammt, warum glaubst du, ist er da drüben und versucht, den Kampf in Saudi-Arabien zu führen”, erklärte Ruiz in seinem Instagram-Video. “Schau, die Vereinigten Staaten von Amerika wollen … egal, ich kann nichts sagen. Aber der Kampf wird bald stattfinden.”

Es bleibt also weiterhin spannend.

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 24 / 2019

Nächster Artikel

Unfinished Business: Hannig vs. Liebenberg II in Berlin!

36 Kommentare

  1. 15. August 2019 at 08:26 —

    Hier ist das letzte Wort mit Sicherheit noch nicht gesprochen und es ist davon auszugehen, dass der Hearn-Vertrag nicht wasserdicht ist.

    Allein die Klausel, dass der Weltmeister eine wesentlich geringere Börse bekommen soll, als der Verlierer aus dem ersten Kampf, dürfte vor Gericht problematisch für Hearn werden.

    Ruiz wird pokern und am Ende werden wir sehen, dass Hearn eine Menge Abstriche gemacht hat.

    • 15. August 2019 at 09:58 —

      So ein Schwachsinn den du hier zum x-mal verbreitest, ohne den Vertrag auch nur ansatzweise zu kennen. Stellst du Laien-Advokat jetzt schon Ferndiagnosen? Wieso sollte eine Klausel über die Bezahlung einen Vertrag ungültig machen, glaubst du nicht das die Anwälte von Hearns das hätten wissen können? So ein Blödsinn ehrlich. Es gab schon hunderte Wettkämpfe bei denen der Weltmeister weniger Börse bekam. Canelo-Golovkin etc….

      • 15. August 2019 at 10:11 —

        Vorsicht! Es könnte sein, dass du Fetti nicht wieder loswirst. Der ist so richtig klebrig.

      • 15. August 2019 at 10:29 —

        andererseits hat er vielleicht ein, zwei Semester Jura studiert, bevor er auf BWL umstieg, um es dann durch Mainstream-BlaBla zu ersetzen……

      • 15. August 2019 at 10:44 —

        Guter und fachmännischer Kommentar von Dir, Sachse, man erhält sofort den Eindruck, dass Du Dich im internationalen Vertragsrecht richtig gut auskennst. Danke!

        ———-

        Ein Vertrag bedeutet auch nicht, dass man sich an alle Vertragsklauseln halten muss. Ganz im Gegenteil, es gibt sogar Vertragsklauseln, welche einen Vertrag vollständig ungültig machen können.

        Die Klausel, dass bei einem vertraglich festgesetzten Rückkampf, der Verlierer aus dem ersten Kampf eine wesentlich größerer Börse erhält, als der Gewinner, dürfte z.B. nicht zulässig sein. Sollte es vor Gericht gehen, könnte es für Hearns eventuell bedeuten, dass Ruiz gar keinen Rückkampf machen muss, weil der Vertrag ungültige Klauseln enthält.

        Wäre der Hearns-Vertrag lupenrein, stünde er schon vor Gericht und würden dort den Rückkampf einfordern und das macht Hearns aus gutem Grunde nicht!

        Ein Vertrag ist nicht unbedingt gültig, nur weil ihn beide Parteien unterschrieben haben. Ein Vertrag ist erst dann ungültig oder gültig, wenn ein Gericht darüber entschieden hat und wie bereits erwähnt, besteht der Verdacht, dass der Hearns-Vertrag ungültige Klauseln enthält. Die Rückkampfklausel als solche ist zwar gültig, aber nicht unbedingt die dazugehörigen Konditionen. Wenn Hearns nun dennoch gerichtlich darauf besteht und ein Gericht eine ungültige Klausel findet, könnte sich der gesamte Vertrag als ungültig herausstellen und damit gäbe es auch keine Verpflichtung für einen Rückkampf!

        Ruiz sitzt die Sache wohl aus und lässt Hearns machen. Das ist sehr intelligent, denn Ruiz besitzt die Titel und sitzt am längeren Hebel. Er braucht keinen Rückkampf, weil er Joshua mehr als deutlich dominiert hat. Joshua braucht dagegen den Rückkampf ganz dringend, um seinen Ruf zu rehabilitieren.

      • 15. August 2019 at 10:51 —

        Ich beleidige hier bei boxen.de niemanden und bediene mich dem Mittel der konstruktiven Kritik. Aber bei Sachse, und auch bei Ritalinmonster, welches lediglich ein Zweitaccaount des Erstgenannten darstellt, mache ich gerne eine (oder sind es zwei?) Ausnahmen: popelfressende Kleingeister, welche nicht wissen, dass sie es bei meiner Wenigkeit mit einem erfahrenen Author zu tun haben, welcher sich schon jahrelang mit bedeutenden Persönlichkeiten dieser Welt beschäftigt und sich dementsprechend auskennt. Von daher selbstverständlich auch mit juristischen Angelegenheiten, vertraut mir, ihr kleinen Tastaturspasten. Und jetzt schnell wieder den PC von eurer Mama ausschalten, bevor sie merkt, dass ihr dort heimlich Pornos schaut

        • 15. August 2019 at 10:56 —

          Iiiiiich beleidige niiiiiemanden, denn iiiiich bin weiterentwickelt.
          aber natürlich gibt es Ausnahmen (die zählen aber nicht, wenn es darum geht, als höherentwickelt dazustehen)
          Die meisten haben ja auch nichts gegen Ausländer, ABER…

          • 15. August 2019 at 11:01

            Du bist nicht nur außergewöhnlich dumm, AM sondern auch außergewöhnlich primitiv!

          • 15. August 2019 at 11:05

            du schreibst wirklich formschön und intelligent. Ich suche noch eine Sekretärin, die auch die Kunden betören kann, mein kleiner Heuchler 😉

          • 15. August 2019 at 11:16

            Da wirst Du noch lange suchen müssen, Du bist einfach zu fett und schwabbelig und keine Kundschaft lässt sich derart betören, als dass sie soviel Fett und Dummheit ertragen könnte!

          • 15. August 2019 at 11:21

            du hast recht. Es wäre dumm dich einzustellen. Meine Kunden würden permanent den Pott besetzen. (ich glaube, ich muss auch schon wieder)
            Hier eine Idee eines Geschäftmannes. Man wird dich in einem Atemzug mit “Braco, der Wundheiler” nennen.
            Deine Zielgruppe sollten Rentner mit Verdauungsstörungen und Verstopfungen sein. Stell dich vor ihnen hin und fange an dich mit deinem selbstherrlichen Gesabbel aufzublasen und *zack*

          • 15. August 2019 at 11:43

            Ich beleidige hier bei boxen.de niemanden und bediene mich dem Mittel der konstruktiven Kritik.

          • 15. August 2019 at 11:45

            Ich bel hier mabei boxen.de nienden und mich dem Mittel bediene nstruktiv der koen Kritik eidige.

          • 15. August 2019 at 11:46

            ach ja, da wird mir ganz warm ums Herz. Ich habe auch mal Drogen genommen 😀

        • 15. August 2019 at 11:52 —

          ..oder schreibst du mir aus einem Biergarten? 😀 😀 😀

      • 15. August 2019 at 10:57 —

        Zu Canelo und Golovkin:

        Wenn zwei Vertragspartner sich an die Bedingungen eines Vertrags halten, spielt eine gerichtliche Entscheidung auch keine Rolle, weil die Angelegenheit ja auch erst gar nicht vor Gericht kommt.

        Du weißt aber nicht, wie viele der Vertragsbedingungen aus dem Canelo-Golovkin-Vertrag im Nachhinein abgeändert wurden, bis diese von beiden Seiten akzeptiert wurden und der Kampf auch wirklich zustande kam!

        Ganz besonders lustig finde ich Deinen Hinweis, dass die Anwälte von Hearn doch hätten wissen müssen, dass ein Vertragsdetail eventuell nicht wasserfest ist.

        Lustig ist es deswegen, weil Du offensichtlich überhaupt keine Ahnung von der Judikative hast und wie dort Verträge ausgearbeitet und behandelt werden. Dir scheint noch nicht einmal bewusst zu sein, dass in Mexico, den USA und Großbritannien grundsätzlich unterschiedliche Vertragsrechte herrschen und es im Boxen kein internationales Sportgericht, wie z.B. die FIA, gibt, welches darüber einheitlich entscheiden kann.

        Aber im Beleidigen bist Du dafür genauso gut wie Dein Alter Ego!

        ediungungen aus dem Vertag im

        • 15. August 2019 at 11:44 —

          Oh der Mann von Welt, ich hatte ja keine Ahnung mit wem ich es hier zu tun habe. Auch wenn du deinen Mist 20x kopierst, bleibt er trotzdem Mist. Ich gebe dir absolut Recht damit das ich juristisch kaum Wissen aufbringen kann, genau wie du. Ich weiß ehrlich nicht viel, aber eins weiß ich dennoch mein kleiner Blender und zwar Judikative ist die Rechtsprechende-Gewalt die Gesetze /Verträge umsetzt. Lustig wenn die Judikative Gesetze oder Verträge beschließen könnte, wobei in Nordkorea sicherlich möglich. Ich denke das Wort welches du meintest heißt Legislative, denn das ist die gesetzgebende Gewalt welche, wie der Name schon sagt, Gesetze/Verträge verabschiedet. Nur weil du ein paar Fremdwörter in deine Kommentare sinnfrei verpackst, reicht das vielleicht für 50% der Forenleser, jedoch gibt’s hier durchaus Leute die du damit nicht beeindruckst.

          Ich habe dich hier noch nie beleidigt, außer deine Aussagen kritisiert, wenn du damit nicht umgehen kannst, solltest du ein eigenes Forum eröffnen und einziges Mitglied bleiben. Du hast den Anspruch sachlich zu bleiben, jedoch bist es du der mich beleidigt, nicht gerade eine Reaktion von jemandem der ja den ultimativen Durchblick hat.

          Du bist ein kleiner Blender, der beleidigt ist, wenn jemand wie ich, hier die Dreistigkeit besitzt, deinem Gesülze keinen Glauben zu schenken und das auch noch der breiten Masse zugänglich macht.

          Aber wenn wir schon Blender aufdecken und beleidigent werden, Autor schreibt man nicht mit h, du erfahrener AUTHOR der sich schon jahrelang mit bedeutenden Persönlichkeiten dieser Welt beschäftigt und sich dementsprechend auskennt. Trottel!

          Lass mich raus aus deinem Kleinkrieg mit Adrenalinmonster, ich bin hier angemeldet um weder über Vertragsklauseln noch sonstige Belanglosigkeiten zu diskutieren, jedoch nervt den gesabbel langsam.

          Und bediene dich weniger dem Mittel der konstruktiven Kritik, sondern bediene dich mal mehr aus dem Arzeneischrank, du erfahrener AUTHOR. 😂

          • 15. August 2019 at 11:46

            Ich bel hier mabei niendeh dem Mi bediene nstruktiv der koen Kritin und mttelick boxen.de eidige.

  2. 15. August 2019 at 11:32 —

    Als Journalist, welche über langjährige Erfahrungen verfügt (bunte.de/authorprofile/christoph-loebel.html), bin ich über das Niveau bestimmter User, welcher sich diverse Accaounts aneignen und damit ihre armselige Identität verschleieren wollen sowie über die Traurigkeit ihrer Beiträge hinwegtäuschen sehr enttäuscht. Ich denke da in erster Linie an Existentzen wie Adrenalinmonster welcher als Tyson Lennox, Royal Fart, Fettundmuskeln, Sachse, theirofist sowie mit Sicherheit weiteren mir derzeit unbekannten mehr oder weniger phanthasievollen Namen sich hier einen unrühmlichen solchen gemacht haben beziehungsweise dies immer noch tun. Über Boxen, welches ein faszinierender, aber zugleich auch in der Öffentlichkeit kontrovers wahrgenommener Sport ist zu schreiben erfordert eine gewisse Erfahrung und Reife, über welche diese Tastatuwarrior einfach nicht in dem Maße wie ein gestandener und jeden Tag in der Öffentlichkeit stehender Author wie ich einer bin, verfüügen. Ich beleidige hier bei boxen.de niemanden und bediene mich zumeist dem Mittel der konstruktiven Kritik, aber Ritalinmonster und andere, welche boxen.de offensichtlich für ihren privaten Hirn-Furz-Blog halten sind für mich ein gefundenes Fressen, einer von tausenden dehydrierter Internetuser, die ohne Reflektion alles nachplappern, was ihnen die Mainstreammedien vorplappern (dabei beleidige ich wie oben schon bereits mehrfach da gelegt niemanden, „dehydrierter Internetuser“ umschreibt nur ein Factum, welches sich eben in den Beiträgen der oben erwähnten „Kommentatoren“ als unumstößlich bewahrheitet hat). Urinmonster ist ein eben nur Opfer seiner Vorurteil, welche er unverblümt als reale Weisheiten verkaufste und dabei über keinerlei Fähigkeit der Selbstekritik verfügt. Adrenalin statt Argumente eben, welche in diesen „Kommentaren“ (ich erwähnte in diesem Zusammenhang bereits mehrfach, dass eine gewisse Reife und auch durchaus ein bisschen Wissen, über welches man bei dieser faszinierenden Sportart auch durchaus verfügen solllte, nicht schaden, damit ein „Kommentar“ diese Bezeichnung auch verdient – bestes Beispiel: ebendieser hier) meist aus dem Zusammenhang gerissen sind und dann wird der bei deisen und anderen Usern so offensichtliche Dilettantismus mit irgendwelchen hanebüchen Biergartengeschichten kurzerhand verbrämt und sogar versucht , zu erklären. Und dann wundert sich Benzodiazepinmonster auch noch, dass ihn die meisten User hier dafür kritisieren , während man gereifte Authooren wie mich doch offensichtlich sehr wohlwollend entgegensteht, welches offensichlich meiner langjährigen Schreiberfahrung und selbstverständlich meiner proffessionellen Einstellung zum Boxsport zu verdanken ist, welche ich mir hier bereits in jungen Jahren, als ich noch die intellektuellen Bamberger Schulzirkel mit meinen Bonmots erfreute, damals noch untern dem phantasievoll gewählten Namen „Ghetto Obelix“ aneignete und den Boxsport in den Bamberger Straßen aufgrund zahlreicher Zwischenfällen selbst – eher passiv (ebenso wie diverse Spielarten in den ebenfalls dort ansässigen Männerdampfbädern, weshalb mich Freunde auch unter dem Spitznamen „Crissy, der Riemenschlucker“ kennen und schätzen) und zufällig kennenlernen durfte bzw. auch musste. Was mich zu meinem oben erwähnten Profil (bunte.de/authorprofile/christoph-loebel.html) zurückführt – viele der hier anwesenden , geschätzten User, werden sich wohl fragen, ob man da heutzutage, wo doch die Technik in der Medizin doch angeblich schon so weit ist, nichts an diesem Augenstand machen kann, mit einem Laser zum Beispiel oder einem Spray oder Ultraschall. Obwohl ich bereits insgeheim als zukünftiger Redaktionsleiter im Promibreich von bunte.de gehandelt werde, übersteigt dies derzeit noch meine Mittel, weshalb ich auf die Idee kam, einen professionellen Sadisten zu bitten, meinen Schiefstand durch gezielte Tritte mit stahlkappenverstärkten Doc Marten’s zu korrigieren, welcher aber dankend ablehnte mit der Begründung, dass ich ein Leben lang so herumlaufen müsste würde seiner natürlichen Neigung eine weitaus gröößere Befriedigung verschaffen, ein Aagument, dem ich nach reiflicher Überlegung nicht widersprechen konnte, denn anders als gewisse User hier wie die erwähnten Adrenalinmonster, Tyson Lennox, Royal Fart, Fettundmuskeln, Sachse, theironfist oder auch Maywehthear verfüge ich durchaus über die Fähigkeiten, eigene Meinungen zu relavitieren und in frage zu stellen, was in einem modernen Boxsportmedium auch gang und gäbe sein sollte, aber dehydrierten Internetuser wie Fluoxetinmonster, die alle, welche hier vernünftig diskutieren wollen, erstmal ausgiebig beleidigen müssen, ist dies eben nicht so einfach beizubringen

    • 15. August 2019 at 11:46 —

      Boah, was für ein Statement. Ick werd blass.

      • 15. August 2019 at 13:51 —

        Du bist einfach zu fett und schwabbelig und keine Kundschaft lässt sich derart betören, als dass sie soviel Fett und Dummheit ertragen könnte!

    • 15. August 2019 at 12:16 —

      Sich Überhaupt die Arbeit zu machen, sich derart zu erklären, ist schon echt krank. Wahnsinn was mit einem Narzisten passiert, wenn man ihn als Blender enttarnt. Du bist ja so beliebt hier, dass jeder der dich und deine Meinung kritisiert, eine einzelne Person ist mit mehreren Anmeldungen. Echt krank wie du dir das selber schönredest. Auch das du hier jedem mitteilen musst, was für ein Wahnsinnsschreiber du doch bist, ist echt armselig und zeugt von tiefgreifenden Minderwertigkeitskomplexen. Mir wird das ganze mit dir zu blöd, ich melde mich nur noch beim Thema Boxen zu Wort, weshalb eigentlich diese Seite existiert. P. S. Bei deiner Bewerbung bei der Bunte, kleiner Tipp, schreib da bloß nicht Autor falsch. Tschüssi.

      • 15. August 2019 at 12:30 —

        Grüße an das Münchner Gesundheitsamt. Kleiner Tipp: bei euch ist eine Seuche ausgebrochen. Sie heißt Sachse, nach Expertenmeinung soll es sich hierbei um eine eklige, äußerst gefährliche und ansteckende Geschlechtskrankheit handeln.

        Ich beleidige hier bei boxen.de niemanden und bediene mich dem Mittel der konstruktiven Kritik.

        • 15. August 2019 at 12:39 —

          Ich arbeite doch gar nicht beim Gesundheitsamt in Bayern, dass war doch nur ein Witz. Ich bin AUTHOR bei der Buhnte.

    • 15. August 2019 at 13:44 —

      Du bist wahnsinng und es fühlt sich nicht heilbar an.

      • 15. August 2019 at 13:50 —

        Lustig ist es deswegen, ensichtliweil Du offch übupt keine Ag von der Judihnunkative hast und wie werden. Dir scheint noch nicht einm zu sein, dass in und behandelt, den gzlich unterschied al bewusst liche Vertragsrechte herrschen und es im Mexico ausgearbeitet Boxen kein internatiericht, wie z.Brundsät. die FIA, gibt, welches darüber dort Verträge einheitlich USA und Großbritonales Sportgannien entscheierhaden kann.

      • 15. August 2019 at 13:59 —

        Du bist nicht nur außergewöhnlich dumm, AM sondern auch außergewöhnlich primitiv!

  3. 15. August 2019 at 13:08 —

    davon abgesehen, dass ich Zeuge von einem Supergau wurde und miterleben durfte wie ein Verstand sich einfach viel zu lange im roten Drehzahlbrereich aufgehalten hat, würde ich gerne anmerken wollen, dass mir der Artikel gut gefallen, weil er bewusst um Konjunktiv gehalten wurde und nur ein Zwischenbericht darstellt, bis endlich Fakten auftauchen.

  4. 15. August 2019 at 14:12 —

    Hier hat aber jemand unglaublich viel Geltungsdrang.
    Muss ‘ne unglaublich arme Socke sein, nicht war Adrenalinhirni?

    • 15. August 2019 at 14:26 —

      es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich geschrieben, dass bei mir sich die Nackenhaare aufstellen und alle Alarmglocken schrillen, wenn ich deine Texte lese und ich hatte recht.

      • 15. August 2019 at 14:43 —

        Folgt mir, fettundmiboleron, welcher in Wahrheit ein gestandener Author bei bunte.de ist, bitte auch auf twitter: twitter.com/christoph_loe

        In meinen Beiträgen liefere ich weitere Belege für meine erstklassige Authorenschaft und Kompotenz – auch im gesellschaftlich-politischen Genre. Selbstverständlich beleidige ich auf twitter niemanden und bediene mich ausschließlich dem Mittel der konstruktiven Kritik.

  5. 15. August 2019 at 16:18 —

    Sportsfreund “Ghetto Obelix”,
    ich möchte hier niemanden kritisieren, jedoch erlaube ich mir einige Bemerkungen anzubringen.
    Dein Schreibstil liest sich vielleicht auf den ersten Eindruck beeindruckend (für den Laien), jedoch kannst du so keinen Artikel schreiben ohne dass ihn dir der Chefredakteur um die Ohren haut.
    Etliche Sätze sind derart verschachtelt, dass sie gewiss nicht zum Repertoire eines Journalisten gehören, sondern in manchen Teilen dem Beamten-oder Paragraphendeutsch entliehen zu sein scheinen.(Sage ich dir als Beamter).
    Bei den grammatikalischen Fehlern bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie nicht mit voller Absicht so zu Papier gebracht wurden. Ansonsten wäre dies aufgrund ihrer Häufigkeit für einen Journalisten schon etwas bedenklich.
    Aber trotzdem: Nichts für ungut Sportsfreund.

  6. 15. August 2019 at 16:54 —

    Auf einem Schreibseminar wurde mir mal beigebracht Schachtelsätze zu vermeiden und für jedermann verständlich eine klare und deutliche Ausdrucksweise bei meinen Referaten zu verwenden.

  7. 15. August 2019 at 22:34 —

    Sollte der Kamp wirklich nicht zu Stande kommen aus welchem Grund auch immer ,vielleicht weil ruiz die Titel niederlegt ,ist Eddy mit Joshua genauso am ar…..denn dann wird Joshua die Titel erst recht nie wieder sehen !
    Ich denke das weis auch Hearn ,ich denke Hearn braucht den Kampf mehr als ruiz!

    • 16. August 2019 at 01:04 —

      Das stimmt, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass Ruiz nach seinem dekadentem Hauskauf auf die festgeschriebenen neun Millionen verzichten wird. Denke eher das er noch paar Scheine zusätzlich generieren möchte und das ganze nur der übliche Trashtalk wie vor jedem Kampf ist.

      • 16. August 2019 at 05:29 —

        Ich hasse dieses Geplänkel im Vorfeld immer, denn ich weiß nie, worauf es hinauslaufen soll. Dient es als Werbung oder wird es sich irgendwo festfahren und der
        ersehnte Kampf wird nicht stattfinden

Antwort schreiben