Top News

Rückkampf zwischen Tyson Fury und Wladimir Klitschko am 9ten Juli in England!

Klitschko’s letzte Chance im Profigeschäft?

Am neunten Juli 2016 kommt es zum lang erwarteten Rückkampf um die Krone im Schwergewicht zwischen dem 27-jährigen Champion Tyson Fury (25-0,18 Ko’s) und dem ehemaligen Langzeittitelhalter Wladimir Klitschko (64-4,53 Ko’s). Nach langen und schwierigen Verhandlungen konnte das Team von Fury den Rückkampf nach England holen. Das Spektakel wird aller Voraussicht nach in Manchester stattfinden.

Dubai? Düsseldorf? Wien? Manchester!

Den englischen Fans dürfte diese offizielle Kampfbekanntgabe gefallen. Der neue Weltmeister der IBO,WBO und WBA (Superchampion) bekommt, was er sich seit dem Gewinn des ersten Kampfes mit Klischko gewünscht hat. Eine Titelverteidigung in seiner Heimat, England!

Im ersten Duell der beiden Schwergewichte konnte Fury überraschend als Sieger den Ring verlassen und kam dabei kaum in Gefahr von seinem Gegner bedeutend getroffen zu werden. Grund dafür war eine psychische und physische Glanzleistung Fury’s vor und während des Kampfes und ein extrem verunsichert wirkender Wladimir Klitschko. Selten hatte man den Langzeitchampion so hilflos im Ring erlebt.

Rückenverletzung!

Fury erlitt vor einigen Wochen eine kleine Rückenverletzung. Diese sollte aber in den kommenden Wochen ausgeheilt sein. Wladimir Klitschko scheint hingegen problemlos in die Vorbereitungsphase für diesen garantiert denkwürdigen Kampf starten zu können.

Welche Chancen hat Wladimir?

Der erste Kampf der beiden vom 28ten November ist Geschichte. Fury kann Klitschko eigentlich kaum noch schocken. Im Vorfeld zum ersten Kampf hatte Tyson keine Möglichkeit ausgelassen, Klitschko zu provozieren und zu verschmähen. Anfangs wirkte es noch verrückt, was Fury da abzog. Rückblickend betrachtet war es aber ein genialer Schachzug. Die Mischung aus Verrücktheit und absoluter Überzeugung Klitschko zu besiegen, dürfte Dr. Steelhammer dann doch einige Sorgen bereitet haben.
Wladimir befindet sich in den letzten, wenn nicht sogar im letzten Jahr seiner aktiven und glanzvollen Karriere. Eine Fortsetzung hängt unweigerlich mit einem Sieg beim Rückkampf mit Fury zusammen. Sollte dieser Kampf auch verloren gehen, bleibt dem Ukrainer wohl nicht viel mehr übrig, als der Rücktritt vom Profigeschäft und die Hoffnung auf einen versöhnlichen Ausklang der Karriere bei Olympia.

Voriger Artikel

Culcay überzeugt von WM-Sieg, Gegner Prada kündigt K.o. an!

Nächster Artikel

Arthur Abraham ohne Chance gegen Ramirez!

11 Kommentare

  1. 9. April 2016 at 08:21 —

    Waldemar wird sich vorher verletzen und der kampf verschoben.macht der Klon aus Tchernobyl doch immer so.

    • 9. April 2016 at 08:54 —

      würde nur fury in die karten spielen den waldemar wird nicht jünger die zeit spielt für fury, könnte mir diesmal eher vorstellen das fury wegen einer Verletzung den kampf noch weiter vorauszögert.

  2. Es scheint als seien die Tage des Dr. Fallobsthammer gezählt.

    Fury mach es noch einmal, dann können wir dieses kapitel endlich begraben!

    • 10. April 2016 at 09:26 —

      na dann überleg dir schonmal eine ausrede weshalb fury nach dem kampf wieder ohne gürtel dasteht.
      jeder hat gesehen das wladimir eher nicht wollte statt konnte, im rückkampf wird er fury nach strich und faden vermöbeln!

      • ja richtig, im Hinkampf hat Waldemar einfach viel herz bewiesen und Fury für seine Batman show belohnt, indem er ihm den sieg schenkte. Man kann über Waldemar sagen was man will, aber er hat ein großes Herz!

        Im Rückkampf wird Waldemar Fury wieder den sieg schenken, weil Fury mit der Ratenzahlung für den Swarowski Wohnwagen seiner Mutter in Rückstand ist.

        Und sollte Waldemar gewinnen, brauche ich keine ausreden. Im gegensatz zu Fanboys wie dir entscheide ich nicht wer den sieg verdient hat, danach wen ich sympathischer finde.

        Aber ich sehe Fury keinesfalls als klaren favorit. Er hat jetzt zwar alles auf seiner seite, aber bin mir nicht sicher ob er den kampf auf die leichte schulter nehmen wird. Bei dem Selbstbewusstsein weiss man nie.

  3. Fury macht das Ding.
    Dann wird der veralteter Reaktor endlich für immer runtergefahren,

  4. 10. April 2016 at 12:29 —

    Das ist doch alles abgesprochene, gekaufte S*heisse.

    • wenn das so wäre, dann wäre nur ein ausgang logisch = Sieg vom AfD wähler Waldemar.

      Dann kann man noch ein drittes mal abkassieren.

      Glaube das wird fairer zu gehen als man denkt. Fury will noch WM bleiben und mit Uranimir ist nicht mehr viel geld zu verdienen und ob er bei einem Sieg Fury noch einen dritten kampf anbieten würde, ist auch fraglich.

  5. 10. April 2016 at 13:00 —

    Huggiemir wird durch KO gewinnen und dann asap in den Ruhestand treten.

  6. 11. April 2016 at 08:55 —

    Kann mir nicht vorstellen das Klitschko gegen Fury gewinnt, denn um das zu schaffen muss er näher an seinen Gegner ran, aber dazu fehlen ihm die Eier!
    Mag ja sein das Fury nicht das stärkste Kinn hat, aber Klitschko eben auch nicht!

  7. 14. April 2016 at 20:51 —

    Klitschko muss auf alle Fälle sein Herz in die Hand, oder besser gesagt in die Faust nehmen und eine aufopferungsvolle Leistung zeigen wie sein Bruder Vitali im Kampf gegen Lenox Lewis. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine sauber geführte Auseinandersetzung dieser beiden Athleten wird sondern ein heiß geführtes Duell, bei welchem der Boxer mit dem klareren Kopf gewinnen wird.

Antwort schreiben