Top News

Rückkampf zwischen Froch und Groves: Chancen stehen laut Hearn gut

Carl Froch ©Claudia Bocanegra.

Carl Froch © Claudia Bocanegra.

Promoter Eddie Hearn (Matchroom) hat sich für einen Rückkampf zwischen IBF- und WBA-Supermittelgewichts-Champion Carl Froch (32-2, 23 K.o.’s) und George Groves (19-1, 15 K.o.’s) ausgesprochen. Das Duell vom November 2013 war einer der besten Kämpfe des Jahres 2013, wobei der Abbruch in der neunten Runde nach Meinung der meisten Beobachter etwas verfrüht war.

“Ich denke, es gibt hierfür eine große Chance”, sagte Hearn gegenüber Sky Sports. “Es kommt am Ende auf das Ego und den Stolz an – und natürlich eine Menge Geld. Als Fan und Promoter ist das der größtmögliche Fight, den es derzeit gibt. Ich weiß, dass wir den Kampf in einem Riesenstadion mit 60.000-80.000 Leuten machen könnten. Das erste Mal war ein toller Kampf, und wenn man die Kontroverse aus dem Spiel nimmt, war es einer der besten Fights, die ich jemals gesehen habe. Ein Rückkampf könnte noch größer sein. Wenn wir den Deal hinbekommen, wenn wir die beiden Egos zusammenbekommen, dann wäre das gut für den Sport. Wenn ich darauf wetten müsste, würde ich sagen, dass wir das schaffen werden. Das hoffe ich zumindest.”

Mit 36 Jahren neigt sich die Karriere von Froch allerdings schon dem Ende zu, weswegen der Mann aus Nottingham zum Abschluss gerne einen großen Kampf in den USA bestreiten würde. Die möglichen Gegner sind Andre Ward (27-0, 14 K.o.’s), Gennady Golovkin (28-0, 25 K.o.’s) und Julio Cesar Chavez Jr. (47-1-1, 32 K.o.’s).

“Wir führen gerade Gesprächen mit beiden Boxern und sehen uns ihre Optionen an. Als Fan ist das der Kampf, den ich sehen will”, so Hearn über ein mögliches Rematch. “Ich denke, das könnte der größte britische Fight aller Zeiten werden. Carl Froch hat in dieser Phase seiner Karriere aber Optionen. Wir sprechen gerade mit Dan Goossen über Andre Ward, wir sprechen mit K2 Promotions über Gennady Golovkin, und wir sprechen mit Bob Arum und Top Rank über Julio Cesar Chavez Jr. Das sind alles große Fights, und wir alle wissen, dass Carl große Pläne hat, in Las Vegas zu kämpfen. Der Kampf, den zu Hause in Großbritannien jeder sehen will, ist natürlich Froch vs. Groves II. Ich werde mir die Sache daher sehr genau ansehen. Ich werde mich morgen mit Carl zusammensetzen, und hoffentlich haben wir in den nächsten Wochen gute Nachrichten für die britischen Fans.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Pflichtverteidigung von Nader gegen Blandamura im Vorprogramm von Huck vs. Arslan

Nächster Artikel

Nach der schweren Verletzung im Sturm-Fight: Zukunft von Barker noch ungewiss

43 Kommentare

  1. RoyalFart
    14. Januar 2014 at 12:19 —

    Na klar. Noch eine Wiederholung. 🙁

  2. HWFan
    14. Januar 2014 at 12:35 —

    @ RoyalFart:

    Och, wird doch aber bestimmt ein guter Fight. Würde ihn mir auf jeden Fall ansehen!

  3. Marco Captain Huck
    14. Januar 2014 at 12:43 —

    Froch geht im Rückkampf KO

  4. galoman
    14. Januar 2014 at 12:48 —

    http://www.youtube.com/watch?v=ZemNER10UPE

    Froch ansage an GGG HAHAHA ZU Lustig

  5. Panis
    14. Januar 2014 at 13:00 —

    Mega Fight !! hoffe er kommt

  6. RoyalFart
    14. Januar 2014 at 13:02 —

    @HWFan
    Tja, mal sehen. Verspricht einiges, wird vermutlich weit weniger aufregend sein, als der erste Kampf.

  7. TheIron
    14. Januar 2014 at 13:20 —

    Ich hoffe Froch vs GGG kommt.
    Ich finde es zum kotzen, dass Groves ein Rematch fordert, aber selber De Gale keines gewährt. Ich hatte damals De Gale vorne…

  8. Prof. Faust
    14. Januar 2014 at 13:21 —

    Man darf gespannt sein. Wundert mich, da_ss Froch sich traut.

  9. Ferenc H
    14. Januar 2014 at 13:40 —

    @Marco Captain Huck deswegen wird der Kampf wohl auch nicht stattfinden ich bin entäuscht von Froch normalerweise steht er zu seinen Wort

  10. Marco Captain Huck
    14. Januar 2014 at 13:49 —

    @Ferenc

    Froch hat mit seinen Aussagen nach dem Kampf eh schon viel Kredit bei den Fans verloren

  11. MainEvent
    14. Januar 2014 at 13:58 —

    Der blasse Schwächling Groves hat sich in 6 Runden gnadenlos übernommen und hatte Glück dass der Ringrichter so früh dazwischen ging.

  12. MainEvent
    14. Januar 2014 at 14:03 —

    Für die Briten sieht es momentan nicht rosig aus. Mittel und Halbschwer sind zu stark besetzt, keine Chance dort. Im Cruiser muss man extrem zäh sein, also auch nichts für die blassen Schwächlinge. Im Schwer werden sie von Opas vermöbelt.
    In sonstigen Gewichtsklassen führt auch kein Weg an Golden Boy , Top Rank vorbei.

    Fazit: domestic fights veranstalten und auf der Insel versteckenn, warten bis sich die starken gegenseitig vernichtet haben.
    Joe Calzaghe lässt grüssen

  13. Socke
    14. Januar 2014 at 14:07 —

    @MCH
    Würde auch sagen, dass Froch im Rückkampf gegen Groves auf die Bretter gehen würde, wenn er mit der selben Taktik in den Kampf gehen würde, wie beim ersten Mal.
    Wer weiß, vielleicht hat Froch aus seinen Fehlern gelernt und sieht ein, dass seine Reflexe für so einem schnellen und stark schlagenden Gegner nicht mehr ausreichen.
    Würde ihm deswegen vorschlagen, Groves in ner soliden Doppeldeckung und Vorwärtsgang boxen und in den Seilen/Ecken zu stellen.
    (Hat ihm ja letztes Mal auch den A**** gerettet, da Groves auch eine schwammige Defensive im Infight und auf näherer Halbdistanz hat. Durch das Verkürzen der Distanz kann er ein großes Stück weit Groves Vorteile in Bezug auf Schnelligkeit, Beweglichkeit und Reflexe aushebeln.)
    Als gutes Beispiel für das Wegabschneiden kann er den Kampf GGG vs. Macklin heranziehen.
    Und (ich kann es nicht glauben, dass ich es sage) für das Marschieren in Doppeldeckung + Taktangeben gegenüber eines schnelleren und beweglicheren Gegners kann er die ersten Runden Abraham/Ward als Beispiel nehmen.

    Anders sehe ich für Froch keine Schnitte gegen Groves! Alleine als ich sah, wie er gegen Darren Barker, für die Sturmvorbereitung, sparrte hat mich schon an einigen Stellen geschockt!

    Wie auch immer, es wäre trotzdem spannend, wenn der Kampf kommen würde! 🙂

  14. Lennox Tyson
    14. Januar 2014 at 17:21 —

    Anscheinend ist Hearn mit Froch im Dissens. Blöd für Froch, wenn er ihn gegen Groves noch einmal ins Re-Match zwingt, weil HEARN damit am meisten Geld machen kann. Ich glaube, dass Hearn gesehen hat, dass Groves das bessere Pferd im Stall ist, mit dem er in Zukunft bessere Chancen z.B. gegen Ward haben könnte. Ward hat ja schon gesagt, dass er lieber Groves boxen möchte und Froch damit ordentlich eines ausgewischt.

  15. joel
    14. Januar 2014 at 18:18 —

    froch hat groves unterschätzt.. und froch hat in der ersten runde gesehn was passiert wenn man einen gegner nicht ernst nimmt..,froch war einfach viiiiel zu übrheblich…

    rückkampf würde froch auch gewinnen…
    aber nichts desto trotz ist groves noch jung und ihm gehört die zukunft im britischen boxen…

  16. joel
    14. Januar 2014 at 18:19 —

    groves sollte vor dem rückkampf einen aufbau-kampf gegen abraham machen!!!!!!

    🙂

  17. Carlos2012
    14. Januar 2014 at 18:21 —

    Auch wenn der erste Kampf sehr umstritten war, sollte man trotzden Froch nicht abschreiben.Bei einem Rematch
    sehe ich die Sache ausgeglichener.Mit guter Deckung und Druck machen könnte Froch den lieben Groves knacken.

  18. Dr. Fallobsthammer
    14. Januar 2014 at 18:34 —

    Bei einem rematch wird Froch alles klar machen. Die leute übertreiben halt auch extrem, nur weil einem underdog mal eine überraschung gelungen ist tun manchen so als ob Froch gleich alles verlernt hat was er je konnte.

    Ich würde lieber Froch vs Ward oder Froch vs GGG sehen. Groves kann ja gegen den j.unkie Chavez jr boxen.

    Was ist eigentlich mit Kessler? lebt er noch?

  19. JohnnyWalker
    14. Januar 2014 at 19:06 —

    Bei einem Rematch, würde ich behaupten wollen, schlägt Saint George the Cobra klar nach Punkten. Groves weiß jetzt wie er Froch boxen muss und ist der variablere Boxer von beiden. Froch boxt immer den gleichen Stiefel und das schon seit vielen Jahren, der wird sich nicht mehr umstellen lassen. Wenn Groves an seinen Fehlern des 1. Kampfes arbeitet, gerade das overpacen, dann stehen die Chancen für Groves deutlich besser als für Froch.
    Ein interessanter Fight wirds allemal, da beide einen recht ähnlichen Style haben. Guter Jab, gute Rechte! Groves muss aber auch seine Schnelligkeit nutzen sonst läuft er Gefahr der Cobra zum Opfer zu fallen.
    Trotzdem ist mit Froch natürlich zu rechnen und ich bin sehr gespannt was er sich hier einfallen lässt, obwohl er für seinen Einfallsreichtum nicht gerade bekannt ist. Das einzige Mittel für Froch wird sein, dass Tempo zu verschleppen, evtl. den Kampf unsauber zu machen oder Groves mit Passivität in Sicherheit zu wiegen und dann abzugehen.

  20. Lothar Türk
    14. Januar 2014 at 19:30 —

    hab mir nochmals Teil 1 angesehen. man muss schon ein sehr großer Fan von c.Froch sein, wenn man sein Glück übersehen will. groves hat einen Rückkampf verdient. Er hat auch sauberer geBOXT ! Jedoch, de geale hätte dies auch verdient gehabt. So sind die Spielchen.

  21. Lennox Tyson
    14. Januar 2014 at 20:04 —

    Froch war schon immer langsam. Er ist nun 35 und er sieht nun zusehends aus wie Robert Woge – Froch hat einfach überhaupt keine Reflexe mehr. scheint so. Er mag noch locker die 25 Kilometer in Bestzeit laufen. Die ganze Kondition eines 25jährigen schadet aber irgendwann seinem Gehirn, wenn er darauf angewiesen ist, sich 8 Runden lang die Fres.se polieren zu lassen, um dann in der 11. Runde den sich müde geschlagenen Gegner auszuknocken.

  22. MainEvent
    14. Januar 2014 at 20:27 —

    Lothar Türk wenn du englisch kannst hier ein Zitat von Mayweather der sich auch auf Froch übertragen lässt. (Weil Profiboxen WM Kämpfe 12 Runden haben)

    “he can rush and go out quick or he can stop and take a slow beating, it´s all up to him”

    Groves hat sein ganzes Pulver in 6 Runden verschossen
    Froch hat alle engen Kämpfe erst ab der 6. Runde gedreht

  23. MainEvent
    14. Januar 2014 at 20:28 —

    Danny Garcia ist auch langsam, Amir Khan ist blitzschnell

  24. JohnnyWalker
    14. Januar 2014 at 20:52 —

    MainEvent sagt:
    14. Januar 2014 um 20:28

    Danny Garcia ist auch langsam, Amir Khan ist blitzschnell
    ——————————————————————————-

    … wie gegen Ward, Kessler I und Glen Johnson gesehen 😉

    Nein, nein! Groves hat zwar hinten raus abgebaut, aber war sich auch sicher das er mit 5 Runden vorne lag und nur noch kontern brauchte.
    Ich denke die Strategie von Groves war im Kern schon richtig, aber hat in manchen Situation zuviel gewollt und wichtige Körner verbraucht. Den Fehler wird er so nicht nochmal machen. Schlagabtausch vermeiden, Jab & Speed nutzen und sich nicht unnötigerweise in die Seile treiben lassen. Ward hat gezeigt wie es geht, Bute hat sich in die Seile treiben lassen und bekam die Quittung.

  25. JohnnyWalker
    14. Januar 2014 at 20:53 —

    hoppla falscher quote!

  26. Milanista82
    14. Januar 2014 at 21:51 —

    Welche Optionen hat denn Froch? Ward kommt definitiv nicht nach Nottingham und mal abgesehen davon hat Ward die Sache klar für sich entschieden. Was würde im rematch denn anders laufen? Stevenson ist ebenfalls kein Thema, weil Froch schon mehrmals betont hatte, dass er kein Light Heavy ist und nur ein catch weight akzeptieren würde. Bleibt also nur Groves.

    @MainEvent
    Klar dreht Froch nach hinten heraus mächtig auf (siehe Taylor Fight), man sollte jedoch nicht vergessen unter welchen Umständen Groves Vorbereitung stattgefunden hat. Trennung von Booth kurz vorm größten Kampf seiner Karriere, sehr kurze Eingewöhnungsphase und dann dieser vollkommen minderbemittelte Ref, der einen großartigen Kampf zunichte machte. Sollte ein Rematch kommen, wird Groves ihn klar besiegen.

  27. bla
    14. Januar 2014 at 23:56 —

    Gegen GGG,

    das will ich sehen.

    Hasta la Vista Froch 😉

  28. Dr. Fallobsthammer
    15. Januar 2014 at 00:19 —

    Klar hat Groves ein rematch verdient. Viele boxer haben ein rematch verdient und niemals eins bekommen, irgendwie hat da fast jeder boxer d.reck am stecken. Von daher würde ich es nicht zu hoch bewerten das groves De Geale kein rematch gegeben hat obwohl er es versprochen hatte. Gibt keinen boxer mit einer weissen weste.

    Ich denke je länger sich die verhandlungen mit Ward hinziehen, desto eher wird froch einsehen das er doch Groves den rückkampf geben wird. Gegen groves wird er sicher mehr verdienen als gegen Ward.

  29. Milanista82
    15. Januar 2014 at 08:36 —

    @bla
    Gute Idee, aber GGG sollte erstmal seine Division säubern bevor ans SMW denkt.

    MainEvent sagt:
    14. Januar 2014 um 14:03
    Für die Briten sieht es momentan nicht rosig aus. Mittel und Halbschwer sind zu stark besetzt, keine Chance dort. Im Cruiser muss man extrem zäh sein, also auch nichts für die blassen Schwächlinge. Im Schwer werden sie von Opas vermöbelt.
    __________________________________________________________________________________
    Na klar doch. Joshua, Ogogo, Groves, Eubank Jr., DeGale, Campbell, Brooke, Burns, Froch usw. können gleich ihre Karrieren beenden. Diese Schwächlinge! Calzaghe ist natürlich die größte Pfeife, ist richtig. Die Hall of Fame ist blind. Ich kann mich nicht erinnern, dass du jemals einen Boxer gelobt hast. Bist du irgendwie verbittert? Du bist ja permanent am haten.

  30. MainEvent
    15. Januar 2014 at 10:33 —

    Joshua für ihn wurden schon bei Amateuren die Kämpfe geschmiert > 2. Fraudley H.
    Ogogo < von hinten wie von vorne, sonst durchschnitt
    Groves hatte seine 5 Runden gegen Froch, danach "bitte nicht schlagen"
    Eubank Jr. lebt nur durch seinen Namen. Eubank Sr. hatte vor Toney die Hosen voll
    DeGale weiterer fake Olympiasieger / britischer golden Jack
    Brook verteckt sich seit über einem Jahr auf der Insel
    Burns wurde bereits vermöbelt von 2. klassigem Gegner
    Calzaghe hat nur einen Top Gegner geschlagen

    Carl Froch ist der einzige Krieger
    der Rest sind Hameds und Calzaghes – Hypejob Clowns und Duck-und Versteckmeister

  31. Milanista82
    15. Januar 2014 at 13:15 —

    @MainEvent
    Das es bei den Amateuren nicht mit rechten Dingen zugeht, wissen wir ja nicht seit gestern. Dennoch sind Joshua, Ogogo und DeGale talentierte Kämpfer, was sie daraus machen wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Jetzt schon von fake usw. zu sprechen ist einfach lächerlich.

    Eubank Sr. hatte die Hosen voll? Klar doch. Das der Kampf nie zustande kam hatte mehrere Gründe, einer davon waren Toneys Gewichtsprobleme. Falls ich mich nicht irre war er schon Mitte der 90er im Cruiser unterwegs. Der Voll.id.iot hat selber Schuld, dass er sein Talent verschwendet hat und nun hat er nichts besseres zu tun als Leute wie Calzaghe, Hamed über Eli Suck.bal.ls Channel zu beleidigen “c.owar.d dies co.war.d das´…” So was machen nur loser, die nichts gerissen haben. Den Trot.te.l kann man nicht mehr ernst nehmen.

    Groves hatte jetzt 5 Runden, oben hast du noch von 6 gesprochen. Was denn nun?
    Kommen wir zu Brooke, falls er in Form ist, hat er das Zeug Champion in seiner Division zu werden. Er muss nur wollen, speed und power hat er allemal. Ich hoffe, dass er wieder einen shot erhält und diese Chance endlich wahrnimmt.

    Stimmt, Froch ist ein Krieger, aber Calzaghe hätte ihn wie einen Schuljungen vorgeführt. Schade, dass Carl zu dem Zeitpunkt noch relativ unbekannt war und finanziellen Gesichtspunkten uninteressant war.

    Naseem hat viel Show gemacht, aber von Hype zu sprechen ist total übertrieben. Er hat gegen keinen geringeren als Barrera verloren, was zu dem Zeitpunkt alles andere als eine Schande war.

  32. Milanista82
    15. Januar 2014 at 13:16 —

    *unter

  33. MainEvent
    15. Januar 2014 at 14:52 —

    Milanista nur noch Rechtschreibfehler erwähnen, dann wär es perfekte Antwort 😉
    groves Brook und Co. Werden genauso aus ihren Gewichtsklassen rausgeprügelt wie Enzo, Clev und Bellew

  34. MainEvent
    15. Januar 2014 at 14:53 —

    Koka Nase Watschen Joe gab den Briten einen Blueprint “hide, pick, avoid”

  35. Milanista82
    15. Januar 2014 at 15:20 —

    MainEvent sagt:
    15. Januar 2014 um 14:53
    Koka Nase Watschen Joe gab den Briten einen Blueprint “hide, pick, avoid”
    ________________________________________________________________________________
    Informiere dich erstmal bevor du solche Behauptungen aufstellst.

  36. JohnnyWalker
    15. Januar 2014 at 15:44 —

    @ Milanista

    Für MainEvent sind nunmal die echten Hausnummern Prettywoman Mayflower und Gennadine “Mein Amateurrecord habe ich mir in der Behindertenwerkstatt zusammen gebastelt” Golovkina.

    Naja ist halt Geschmackssache. Die einen sprechen vom Amateur-Fake-Joshua und nicht vom Amateur-Fake-Mayweather. Die einen mögen steroidgepumpte Kasachen mit dem Hang sich mit seinen Gegner selbst zu erniedrigen. Für jedes Angebot gibt es eine Nachfrage, alles ist Verfügbar.
    Ich jedenfalls sehe mir die Veranstaltungen im UK teilweise lieber an, als so manche Episode von Colonel Bob’s und Oscar “Where ist the Line” de la Hoya’s Schmierenkomödie mit dem Motto “Gut ist nur wer sich für Geld fingern lässt”.
    Der Unterhaltungswert ist zwar in etwa der Gleiche, aber die Stimmung auf irgendwelche Kirmesveranstaltungen im UK muss nicht künstlich durch ne Tonspur synchronisiert werden.
    Im Prinzip geht es mir um die Kämpfe und den Unterhaltungswert und nicht dem Befriedigen eines Fetisch’s eines x-beliebigen Boxers.

  37. Lennox Tyson
    15. Januar 2014 at 16:35 —

    @Walker

    “Im Prinzip geht es mir um die Kämpfe und den Unterhaltungswert und nicht dem Befriedigen eines Fetisch’s eines x-beliebigen Boxers.”

    Bei Korobov machste aber schon mal ne Ausnahme, obwohl dessen Gegner weitaus peinlicher sind als die von GGG. Dass du auf letzteren immer wieder munter eindrischst, einfach mal Doping unterstellst (ohne den Hauch eines Beweises) usw. widerspricht ein wenig Deiner von mir zitierten Aussage 😉

  38. JohnnyWalker
    15. Januar 2014 at 16:51 —

    @ Lennox

    Wieso mach ich bei Korobov ne Ausnahme?
    Korobov ist einer von vielen die ich gerne boxen sehe aber mir geht dabei keine Unterhose flöten wie in vielen Fällen es hier bei den Klits, Würmchen oder Golovkina traditionell gehandhabt wird. Dazu kommt das niemand den Anspruch erhebt zu sagen das Korobov der beste sei, ein P4P-Star oder der einzig wahre WM.
    Er ist nicht einmal ein WM. Von daher würde ich mich für ihn schämen wenn er bei solchen Gegnern WM wäre.
    Es gibt schließlich nur einen “wahren” WM im Mittelgewicht dem es zugestanden wird sich mit Erfolgen über B-Ware feiern zu lassen und für den der Verband seine Top 15 bis zu den Top 30, möglichst noch Gewichtsklassenübergreifend, erweitert damit jener überhaupt den Titel verteidigen kann.

  39. MainEvent
    15. Januar 2014 at 17:48 —

    Johnny Walker
    Der einzige Brite der sich 3G gestellt hat ist meines Wissens wie ein Mädchen verprügelt worden

    Die Stimmung bei den UK kämpfen ist eine Sache
    Dass die meisten Boxer von der Insel international nicht mithalten können , andere

  40. JohnnyWalker
    15. Januar 2014 at 18:32 —

    @ MainEvent

    Ja, Mithalten ist auch ne Definitionsfrage. Frampton & Quigg sind z.B. für europäische Verhältnisse im Bantam bzw. Superbantam schon sehr gut unterwegs.
    Der von dir genannte Rest ist vielleicht nicht unbedingt das Toplevel, aber a) unterhaltsam und b) mit den richtigen Gegnern ist der ein oder andere über Jahre vielleicht WM.
    Und viel mehr ist der Rest der Welt auch nicht. Stell Golovkin einen Correa oder Arisnoide Despaigne vor die Füße und man könnte glatt meinen das GGG mit denen nicht zurecht kommt. Mayweather, Canelo, Klitschko das gleiche in grün!

    Es gibt nur einen Boxer im Profizirkus derzeit der unschlagbar ist und das ist “El Chacal”, bei allen anderen gibt es mindestens ein Pondon.

  41. Milanista82
    15. Januar 2014 at 21:24 —

    @MainEvent
    “Dass die meisten Boxer von der Insel international nicht mithalten können , andere”
    ____________________________________________________________________________
    mit international meinst du überwiegend Golden Boy und Top Rank Fighter?

    Auf europäischer Ebene sind selbst schon die jungen Kämpfer auf sehr hohem Niveau angesiedelt. Man sollte auch diesen Kämpfern Zeit für ihre Entwicklung geben. Wir reden hier von Kämpfer die zwischen 24 und 27 Jahre alt sind, quasi nicht annähernd in ihrer Prime sind.

    P.S.:
    Macklin ist übrigens Ire. Sag mal einem Iren, dass er zum Vereinigten Königreich gehört. 😀

  42. MainEvent
    15. Januar 2014 at 23:14 —

    was ist europäische Ebene ? Ein paar deutsche und britische Promoter, der Rest Taxifahrer

  43. MainEvent
    15. Januar 2014 at 23:18 —

    was ist ein Pondon ?

    Ja genau die zwei Kubaner schlagen Golovkin, zu zweit vielleicht.

Antwort schreiben