Top News

Rückkampf zwischen Donaire und Darchinyan perfekt: Am 9. November auf HBO

Vic Darchinyan © Bret"The Threat" Newton.

Der Rückkampf zwischen den Ex-Weltmeistern Nonito Donaire (31-2, 20 K.o.’s) und Vic Darchinyan (39-5-1, 28 K.o.’s) ist so gut wie perfekt. Laut Darchinyans Manager Frank Espinoza hat man sich in allen Details geeinigt, das Duell wird am 9. November vermutlich im texanischen Corpus Christi stattfinden, der Sender HBO überträgt.

Der damals noch relativ unbekannte Donaire konnte den ersten Kampf von 2007 mit einem einzelnen linken Haken in der fünften Runde für sich entscheiden, was der Grundstein für seinen kometenhaften Aufstieg war. “Vic sagt seit Jahren, dass er diesen Kampf will”, sagte Espinoza gegenüber BoxingScene. “Das ist der erste Federgewichts-Kampf für Vic, es ist aber auch das erste Mal, dass Donaire im Federgewicht kämpft. Es ist eine Sache des Timings. Donaire musste gerade eine herbe Niederlage gegen Rigondeaux einstecken. Das war seine erste Niederlage, und normalerweise braucht ein Boxer nach so etwas einen Aufbaukampf. Vic ist aber kein Aufbaugegner. Vic wird versuchen, ihm den Kopf abzureißen. Donaire hatte seitdem außerdem eine Operation, und wir wissen nicht, wie sein Körper im Federgewicht reagieren wird.”

“Vic weiß, dass sein Traum, einen weiteren WM-Titel zu gewinnen, hier auf dem Spiel steht”, so Espinoza weiter. “Ein Sieg über Donaire könnte die Tür für eine WM-Chance im nächsten Kampf öffnen. Für beide steht alles auf dem Spiel. In dem ersten Kampf war Vic der große Favorit, und jetzt sind die Rollen vertauscht. Das macht meinen Boxer aber noch hungriger, zu siegen. Jeder hat ihn gegen Orlando Del Valle abgeschrieben, er wurde als Gegner verpflichtet und seht an, was passiert ist. Donaire kann es sich nicht leisten, zwei Kämpfe in Folge zu verlieren, und Vic kann sich eine große Chance wie diese nicht entgehen lassen. Für beide steht sehr viel auf dem Spiel.”

Im Vorprogramm kämpfen die Halbmittelgewichtler Vanes Martirosyan (33-0-1, 21 K.o.’s) und Demetrius Andrade (19-0, 13 K.o.’s) um den vakanten WBO-Titel, Roman “Rocky” Martinez (27-1-2, 16 K.o.’s) verteidigt seinen WBO-Superfedergewichts-Titel gegen den aus dem Federgewicht aufgestiegenen Ex-Champion Miguel Angel “Mikey” Garcia (32-0, 27 K.o.’s).

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Chisora vs. Gerber um den vakanten EM-Titel?

Nächster Artikel

Ola Afolabi: Rückkehr im Vorprogramm von Golovkin vs. Stevens?

7 Kommentare

  1. memzer0
    31. August 2013 at 11:56 —

    und was bringt diese kampf rein sportlich?

    ah ja ok ein aufbaukampf gegen einen total shoten 37 jährigen dachinian..
    und dann wieder eine totale demontag gegen rigondeaux?

  2. ghetto obelix
    31. August 2013 at 12:19 —

    Yeaah, Mikey Garcia wird Rocky Martinez aus dem Ring prügeln!

  3. ghetto obelix
    31. August 2013 at 12:19 —

    Warum ist Garcia nicht der Hauptkämpfer??

  4. Ferenc H
    31. August 2013 at 14:03 —

    @Ghetto weil Garcia schlechter ist 😉 (ironie aus)

  5. Alex
    31. August 2013 at 22:22 —

    @ ghetto obelix
    ”Warum ist Garcia nicht der Hauptkämpfer??”
    Donaire und Darchinyan sind beides große Namen im Boxgeschäfft, also ist das verständlich.

  6. ghetto obelix
    31. August 2013 at 23:36 —

    @ Alex

    Mikey ist mittlerweile auch ein großer Name, und er ist Amerikaner 😉

  7. Alex
    1. September 2013 at 00:58 —

    @ ghetto obelix

    Ja weiß ich, hätte man auch so machen können, aber es ist auch nicht unverständlich da beide eine ganze Weile WM waren und für einen Hauptkampf muss man sich ja entscheiden. 😉

Antwort schreiben