Rückblick zum Wochenende

Sergey Kovalev – Nadjib Mohammedi :

Ohne große Probleme besiegte Sergey „The Crusher“ Kovalev (28-0, 25Ko’s) seinen Gegner Nadjib Mohammedi (37-4, 23 Ko’s) durch technischen Knockout in der dritten Runde in Las Vegas. Der körperlich und boxtechnisch klar unterlegene Franzose war meist auf der Flucht vor Kovalevs gefährlichen Kombinationen. In der zweiten Runde musste er dann zum ersten Mal auf die Bretter, schaffte es aber noch die Runde zu beenden. Mit einer harten rechten Gerade schickte Kovalev seinen Gegner dann erneut zu Boden und fügte Mohammedi dabei eine Fraktur im Bereich des linken Auges zu. Der Herausforderer schaffte es zwar auf die Beine, wurde aber von Ringrichterlegende Kenny Bayless aus dem Kampf genommen.

 

Jean Pascal – Yuniesky Gonzalez :

Im Vorkampf zu Kovalev – Mohammedi kam es zu einen guten Kampf. Mit einem sehr glücklichen Sieg nach Punkten nahm Pascal (30-3-1, 17 Ko’s) die Hürde Yuniesky Gonzalez (16-1, 13 Ko’s) im wohl interessantesten Fight des Wochenendes. Der bis zu diesem Kampf unbesiegte Kubaner war der klar aktivere Boxer und hätte den Sieg verdient gehabt. Er landete über die komplette Kampfdistanz eindeutig mehr Treffer als Pascal und staunte bei der Urteilsverkündung nicht schlecht (96-94, 96-94, 96-94 für Pascal).

Harold Letherman, der für das amerikanische Format HBO die Kämpfe wertet, hatte mit 97-93 für Gonzalez eine ganz andere Wertung als die Punkterichter an diesem Abend im Mandalay Bay Hotel in Las Vegas, Nevada.

 

Derek Chisora – Beqa Lobjanidze

Chisora (21-5, 14 Ko’s) zerlegte seinen überforderten Gegner Lobjanidze (13-4, 11 Ko’s) in 29 Sekunden mit einem rechten Schwinger und hofft nun auf ein Duell mit Erkan Teper, welcher den Riesen David Price unlängst ausgeknocked hat.

 

Billy Joe Saunders – Yoann Bloyer

Eine grauenhafte Ansetzung für Saunders (22-0, 12 Ko’s), welcher solche Gegner eigentlich nicht notwendig hat. Journeyman Yoann Bloyer (17-28-2 3 Ko’s) gingen nach drei Niederschlägen in der vierten Runde endgültig die Lichter aus. Nun wartet mit Andy Lee, am neunzehnten September, ein ganz anderes Kaliber im Kampf um den W.B.O. Mittelgewichtstitel.

 

Frank Buglioni – Fernando Castaneda

Den langweiligen Boxabend in England komplettierte Frank Buglioni (17-1-1, 11 Ko’s) mit einem Sieg über den übergewichtigen Fernando Castaneda (23-10, 14 Ko’s). Sein nächster Gegner ist Fedor Chudinov im Kampf um Fedor’s WBA Titel.

 

55 Gedanken zu “Rückblick zum Wochenende

  1. Kovalev zu sehen, war wieder Genuß. Er boxt sehr unorthodox. Tlw. sieht das immer so aus als würde er seinen Gegnern eher platzierte Bomben verpassen.

    Vor allem auch der K.O.-Schlag, ordentliche Schelle gegen das Auge, Kampf vorbei.

    In der jetzigen Verfassung frisst er Stevenson innerhalb von 6 Runden auf.

  2. Na, das Urteil war teilweise sehr kontrovers diskutiert, der User Larrypint, auch nicht gerade ein Anfänger, zum Beispiel hatte es klar für Pascal, Olympiakos für Gonzalez, ich hatte es einen Draw. In den Foren sah die Mehrheit eindeutig einen Sieg des Kubaners und es fielen deutliche Worte. Bin trotzdem der Meinung, dass Pascal die besseren Treffer hatte, aber Gonzalez hat ganz klar mehr gemacht und bei einer Niederlage hätte sich Pascal nicht beschweren können. Denke trotzdem, dass wir Gonzalez nochmal sehen werden in Zukunft. Vielleicht in einem kubanischen Duell gegen Sullivan Barrera …

    1. fum
      zumindest wurde pascal , wenn er mal traf, immer gut abgekontert.
      und diese taktik, immer mit kopf auf sackhöhe, spricht nicht wirklich für eine kampfbereitschaft, der wollte nur nix abbekommen.
      vielleicht hat larrypint die boxer verwechselt?
      nur schade für gonzalez, den mag ich sehen, hab nicht umsonst auf den getippt, für mich beschiss!
      kova wie immer endgeil, daß ist boxen pur!
      boxfan 13, danke für einen schnellen artikel.
      wie hast du das hinbekommen?

    2. Danke für die Beurteilung meiner Expertise.^^
      Gonzales war natürlich der aktivere Mann und ich hätte auch kein Problem mit einem Urteil zu seinen Gunsten gehabt. Viele enge Runden… am Ende hatte ich Pascal aufgrund der klareren und härteren Treffer vorne.

    3. @ fum

      Ich werde mir den Kampf noch mal ansehen und scoren. Oft sieht man es beim zweiten mal etwas anders.

      Dennoch denke ich nicht, dass es was am ergebnis ändert, dafür war es für mich zu eindeutig. Pascal hatte sich die besseren treffer genau wie Canelo sie gegen lara hatte, aber unterm strich war das was Gonzalez gemacht hat auch nicht nur Alibi schläge.

  3. Der russische Halbschwergewichts-Weltmeister Sergey Kovalev (28-0-1, 25 K.o.’s) wird nach der mühelosen Pflichtverteidigung gegen Nadjib Mohammedi am 28. November einen Kampf in Moskau absolvieren. Möglicher Gegner ist sein ungeschlagener Landsmann Artur Beterbiev (9-0, 9 K.o.’s), der bislang alle seine Gegner ausgeknockt hat und Kovalev als Amateur zwei Mal besiegen konnte.

  4. ———————————–
    KOVALEV vs. BETERBIEV
    ———————————–
    Mal ne Frage:
    Hat jemand seriöse Infos oder gar ein Video der 2 Amateurkämpfe Kovalev vs. Beterbiev?
    Von beiden hört man dazu ja sehr unterschiedliche Aussagen von „Gegner vorgeführt“ (Beterbiev) bis zu „korrupte Home-Judges aus Magnitogorsk“ (Kovalev).

    1. el demo
      habe nur die russen- meisterschaften von 2007 gefunden, da hat kova mit 24:25 gegen beterbiev verloren und wurde 3.
      kova könnte aber auch bei den militär-meisterschaften verloren haben.
      liest sich aber nicht als vorgeführt.
      ist aber egal, wird bestimmt ein geiler kampf!

  5. Kovalev vs Mouhammedi war überflüssig. Dass Kova den Nicht-Franzosen vrnichtet war vorherzusehen…Pascal hat überraschend verloren „“e!!!!!!!!!!!!!!….gut so…….Chisora ist ein Witz…und Kovalev vs Beterbiev wird der Kampf des Jahres

    1. kovalev vs beterbiev
      ist doch auch egal, was sagen diese amateurkämpfe schon aus?
      jürgen hat auch schon gegen froch gewonnen als amateur, gab es auch mal auf youtube zu sehen
      sowas sagt rein gar nix aus
      beterbiev ist besser im infight, kova hat ne bessere beinarbeit, boxt aus der distanz, würde schon auf den krusher tippen,
      aber noch ist der kampf ja nicht safe, im CW wird es bald auch zu russ. duellen kommen.

      usyk hatte damals auch gegen beterbiev knapp nach pts gewonnen
      –https://www.youtube.com/watch?v=DSFvVND_uJ0………..
      und korobov gegen kovalev
      –https://www.youtube.com/watch?v=HnNZItrXaOA….

  6. Na, da hat der Fan am ende ja doch (allerdings nur fast) Recht gehabt: boxingscene.com/bernard-hopkins-targets-arthur-abraham-showdown–93985

    Wäre zum Abschluss einer Wahnsinns-Karriere, naja, nicht sensationell, aber immerhin extrem stark. Wo der Fight geplant ist, steht allerdings nicht da … abwarten!

        1. fister
          dann boxen die eben auf dem mond, nimm dem fan doch nicht die letzte hoffnung, daß der „jahrhundert-boxer“ brähmer wenigstens einen guten namen im rekord hat.
          zur not muß dann graciano oder michaelschewski ran, wenigstens EINEN guten namen ( alter egal).

          1. wer will denn b-hop vs jürgen in england sehn?
            persönlich würde ich jürgen vs bernhard auch gerne sehen, aber daraus wird nix, AA müsste auch in den USA boxen

          2. fan
            aber es sollte der letzte kampf für B-HOP sein.
            was soll er im inselaffenland?
            groves ist na klar auch der reisser!
            macht die stadien voll.

    1. @ ego

      weil er keinesfalls mit einer Packung (a la Kovalev) „in Rente“ gehen möchte und wohl genau weiß, was er noch zu leisten im Stande ist!

      Karo Murat hatte auch keiner auf dem Zettel und den hat er geboxt…kommt B-Hop für einen Fight nach Europa, gibt’s locker ’ne Mio + Gürtelchance zum Abgang 😉

      Jürgen Brähmer wünscht sich diesen Fight – und sollte ihn auch bekommen!

      1. jürgen ist nicht der schlechteste aber solche kämpfe werden nicht kommen, gehe eher von weiteren deutsch-deutschen duellen aus und wenn er auf einen russen trifft dann wohl vll Stanyslav Kashtanov, lass mich aber gerne eines besseren belehren

        1. fister
          wow, kannst ja auch ganz neutral schreiben ( hätte ich einen smylie, würde ich den hier setzen)
          wird wohl schwer für einen WM , deutsche duelle zu machen.
          konrad kann er, klar die frage, warum?
          danach den dschungel ausforsten, brähmert macht doch keinen riskanten kampf mehr.
          wenns eng wird, hat er ja noch seinen berühmten dünnpfiff.

          1. fister
            ja, ich bin bösartig und gemein.
            allerdings weiß ich immer noch nicht, wie man hier smylies setzen kann.
            aber dir sei verziehen, so oft , wie ich mich verschreibe, das bekommst du nie hin!
            jedenfalls wäre froch der ultimative abgang für B-HOP.

  7. fan
    murat mußte er boxen.
    und wenn B-HOP weiß, was er kann und dann brähmer auswählt, machst du dir da keine gedanken?
    bei dem letzten kampf sollte es richtig krachen, ne mio und einen gürtel, den er ncht verteidigen wird, eher nicht so der perfekte abgang.
    kova wünscht sich auch einen kampf gegen brähmer- und sollte ihn bekommen!
    schätze mal, beterbiev auch, lass uns raten, werden wir nie sehen
    da kommt noch was geiles von B-HOP, bin ich mir sicher.

    1. könnte es vielleicht auch sein, dass er Brähmer unterschätzt???!

      Hopkins ist 50, das lässt sich auch nicht wegdiskutieren – die Reflexe haben nachgelassen und die KO-Power hat er auch nicht!

      Sollte er sich Deiner Meinung nach nocheinmal richtig „hinrichten“ lassen für einen vernünftigen Abgang?

      Kovalev hat doch aus Respekt den Sack nicht zugemacht 😉

      1. fan
        kann mir nicht vorstellen, daß B-HOP jemand unterschätzt!
        aber da schreiben wir gerade dran vorbei.
        den respekt von kova hatte ich auch geschrieben, er wollte B-HOP nicht hinrichten, hat man gesehen.
        ABER: ein stadion, cotto, canelo , die kommen locker ins LHW, so wie die immer abkochen müssen, das ist doch eine ganz andere liga als brähmer oder AA.
        sollte der letzte kampf sein, mit rentengarantie-

          1. fister
            so wie ich das gelesen hatte, war cotto im letzten kampf schon im CW (nach dem wiegen)
            und wenn du mit dem SMW anfängst, dann macht B-HOP den letzten gegen froch, payday für alle!
            und rentengarantie!

          2. Cotto v. The German Krusher aka Le beaux Jürjean am nächsten Wochenende in Neubrandenburg, auf der Undercard Tom Schwarz v. B-Hop 😉

  8. kovalev vs beterbiev
    ist doch auch egal, was sagen diese amateurkämpfe schon aus?
    jürgen hat auch schon gegen froch gewonnen als amateur, gab es auch mal auf youtube zu sehen
    sowas sagt rein gar nix aus
    beterbiev ist besser im infight, kova hat ne bessere beinarbeit, boxt aus der distanz, würde schon auf den krusher tippen,
    aber noch ist der kampf ja nicht safe, im CW wird es bald auch zu russ. duellen kommen.

    usyk hatte damals auch gegen beterbiev knapp nach pts gewonnen
    –https://www.youtube.com/watch?v=DSFvVND_uJ0………..
    und korobov gegen kovalev
    –https://www.youtube.com/watch?v=HnNZItrXaOA….

    1. @ Fan

      könnte es vielleicht auch sein, dass er Brähmer unterschätzt???!

      Hopkins ist 50, das lässt sich auch nicht wegdiskutieren – die Reflexe haben nachgelassen und die KO-Power hat er auch nicht!

      Sollte er sich Deiner Meinung nach nocheinmal richtig “hinrichten” lassen für einen vernünftigen Abgang?
      —————————————————————

      Hinrichten lassen? Von Brähmer? Ist jetzt nicht dein ernst oder? Kova schafft es nicht BHop wehzutun aber Pretty Boy soll ihn hinrichten? Das sind vielleicht deine Wunschgedanken, hat aber nix mit der realität zu tun.

      Und das BHop keine Power hat ist seit jahren so, KO hauen wird er niemanden. Und sicher fängt er sich hier und da mal eine in situationen wo er früher noch entkommen wäre.

      Und ich habe bei Kova nicht wirklich respekt gesehen. Er wollte BHop nach dessen kommentaren liebend gerne KO hauen. BHop ist dafür immer noch zu smart. Er ist nicht so jemand wie Pac der in eine Faust von Marquez rennt. So einen alten Fuchs ist einfach extrem schwer KO zu hauen, gerade deshalb weil BHop selbst niemanden KO hauen kann und dementsprechend auch keine blinden aktionen bringt wie Pac.

      Mal abgesehen davon das der kampf sowieso nie kommen wird. Falls doch, dann kaufe ich dir persönlich eine Waldemar Pyjama.

      1. @ Doc

        leider hast Du mein Statement völlig aus dem Zusammenhang gerissen…“hinrichten“ war nicht auf Brähmer vs. B-Hop gemünzt, sondern auf die Gegnerwahl, die in Richtung Kovalev-Qualität abzielt – für die absolute Weltklasse reicht es dann doch nicht mehr…

        Sollte der Kampf Bräherm vs B-Hop kommen, erinnere ich Dich an den Pyjama 🙂

        Ich hatte schon den Eindruck, dass Kovalev in den letzten Runden des Kampfes einen Gang zurückgeschaltet hat – Hopkins hat daraufhin ja in der anschließenden Pressekonferenz gar nicht mehr aufgehört, ihm Honig um den Bart zu schmieren…sehr sehr demütig hat sich „The Alien“ da präsentiert 😉

    2. Wenn der kampf kommt, dann respekt an Beterbiev. So früh schon so einen kampf, hut ab. Kova wäre klarer favorit, denke aber Beterbiev könnte durchaus einen upset schaffen wenn er sein ganzes potenzial entfaltet. Und falls er verliert, kann er in 2-3 jahren immer noch angreifen.

      Die ergebnisse aus der amateurkarriere würde ich auch nicht überbewerten.

  9. Also wenn die beiden in Russland boxen ,wäre für mich Kova der Favorit.Er wird wohl kaum ins offene Messer laufen , um sich einen Konter einzufangen . Das hat er selbst nicht gegen B HOP getan ,obwohl dessen Schlagkraft limitiert ist.Das wird auf Mütterchen Russlands Boden ein sehr emotionaler Fight, wer sich besser im Zaum hat, gewinnt.

  10. also wenn hopkins einen AA in DE boxt, muss man sich schon die Frage stellen, warum nicht gegen Jürgen?
    wäre AA das geringere Risiko? Oder geht es B-hop nur darum, in einer weiteren GWK, WM zu werden.
    Für deutsche boxfans wäre es ein Highlight, so eine boxlegende live in germany boxen zu sehen.
    Bei so einen Kampf wäre wohl das Berliner Olympiastadion ausverkauft, und AA ist es dann wohl egal, ob er verliert, bei der Börse!
    Knockoutgefahr hat er nicht zu befürchten.
    Gehe aber eher davon aus, das b-hop im letzten kampf vor heimischen publikum boxen wird zum Abschied.
    Jürgen würde ich wohl gerne mal gegen AA oder Sturm boxen sehen.

  11. Jürgen hätte mit Abstand die besten Chancen gegen B-HOP , er ist der Reaktionsschnellste der drei Deutschen und der technisch Versierteste. Außerdem ist sein linker Leberhaken für jeden eine Gefahr .So kann man schnell mal das Deckungsverhalten des Gegners mitbestimmen. AA ist technisch taktisch kein Deut besser als Murat …und Sturm ist viel zu inaktiv ,um B-HOP unter Druck setzen zu können ,außerdem ein geborener Mittelgewichtler ohne die Power ,die nötig wäre Hopkins zu beeindrucken.

Schreibe einen Kommentar