Top News

Rückblick: Die 5 schlechtesten WM-Kämpfe von 2012

Alexander Povetkin ©Nino Celic.

Alexander Povetkin © Nino Celic.

Das Boxjahr 2012 hatte zweifellos zahlreiche geschichtsträchtige Momente aufzuweisen: von dem historischen K.o. von Juan Manuel Marquez im vierten Kampf gegen Manny Pacquiao, der hochdramatischen letzten Runde zwischen Sergio Martinez und Julio Cesar Chavez Jr., bis zur epischen Ringschlacht zwischen Brandon Rios und Mike Alvarado war so ziemlich alles dabei, was das Herz eines Boxfans höher schlägen lässt.

Allerdings gab es in diesem Jahr auch zahlreiche Tiefpunkte, die durch unnachvollziehbare Rankings, übervorsichtige Matchmaker und geldgierige Promoter verschuldet waren.

Boxen.de will einen kurzen Rückblick auf die 5 schlechtesten WM-Kämpfe liefern und schildern, warum diese Fights eines Titels unwürdig waren.

5. Saul Alvarez vs. Josesito Lopez

Auch in seinem zweiten Jahr als WBC-Champion hat der mexikanische Halbmittelgewichtler Saul “Canelo” Alvarez noch gegen keinen Topmann seiner Gewichtsklasse geboxt. Mit Josesito Lopez hat sich Alvarez sogar einen Mann aus dem Halbweltergewicht hochgeholt, der sich, um das Gewichtslimit überhaupt zu bringen, erst ordentlich hochfuttern musste. Dementsprechend physisch unterlegen war Lopez dann auch, nach fünf Runden konnte der Ortiz-Bezwinger dem Druck von Alvarez nicht mehr standhalten. Für 2013 stehen mit Austin Trout und Erislandy Lara/Vanes Martirosyan bereits deutlich stärkere Gegner in den Startlöchern – wenn Golden Boy dieses Risiko eingehen will.

4. Carl Froch vs. Yusaf Mack

Nach seinem beeindruckenden Erfolg gegen Lucian Bute hatte IBF-Supermittelgewichts-Weltmeister Carl Froch große Schwierigkeiten, für seinen nächsten Kampf in seiner Heimatstadt Nottingham einen glaubwürdigen Gegner zu verpflichten. Der ungeschlagene Südafrikaner Thomas Oosthuizen sagte ab, die anderen großen Namen in dieser Gewichtsklasse (Andre Ward, Mikkel Kessler) hatten bereits andere Fights in Planung. So fiel die Wahl auf den Amerikaner Yusaf Mack, der vor allem für seine Niederlagen bekannt war. Das Ergebnis war einer der einseitigsten WM-Kämpfe der letzten Zeit, Mack wirkte von Beginn an eingeschüchtert und strömte zu keiner Zeit echte Gefahr aus. Nach knapp drei Runden war Frochs erste Titelverteidigung auch schon wieder zu Ende, 2013 könnte es für den Briten zu lukrativen Rematches gegen Mikkel Kessler und Andre Ward kommen.

3. Nathan Cleverly vs. Shawn Hawk

Auch WBO-Halbschwergewichts-Champion Nathan Cleverly hat sich 2012 nicht mit Ruhm bekleckert: nach einem Punktsieg gegen den Amerikaner Tommy Karpency, der sich seine WM-Chance mit zwei Siegen gegen Leute mit negativem Kampfrekord “verdient” hatte, wählte das Management des Walisers den Clubfighter Shawn Hawk für eine freiwillige Verteidigung in den USA aus. Hawk hatte seinen letzten Kampf sogar klar verloren und war technisch so schwach, dass Cleverly kaum daneben schlagen und einen Abbruch in der achten Runde erzwingen konnte. Dass Cleverly trotzdem als einer der stärkeren Champions im Halbschwergewicht gilt, liegt an der derzeit ziemlich trostlosen Lage in der dritthöchsten Gewichtsklasse.

2. Wladimir Klitschko vs. Jean-Marc Mormeck

Als es 2011 Gerüchte über ein Rematch zwischen David Haye und Jean-Marc Mormeck gab, verzogen die meisten Boxfans bereits angewidert das Gesicht. Als sich Wladimir Klitschko für seine freiwillige Titelverteidigung just den kleingewachsenen Franzosen aussuchte, kamen in den Foren ebenfalls keine Begeisterungsstürme auf. Mormeck hatte seit seinem letzten Auftritt im Cruisergewicht (2007) nur drei Schwergewichtskämpfe bestritten, wovon zwei Siege relativ umstritten waren. Zu Klitschkos Ehrenrettung muss aber gesagt werden, dass es für März nicht viele hochkarätige verpflichtbare Leute gab. So wurde mit Mormeck eben ein Gegner verpflichtet, der auf der Liste relativ weit unten stand. Allerdings hätte Klitschko bei der Promotion des Kampfes niemals das Wort “Tyson” in den Mund nehmen sollen, denn außer der Körpergröße hatte Mormeck mit dem ehemaligen Boxphänomen nichts gemeinsam. Nach einer total chancenlosen Vorstellung, wo Mormeck insgesamt vielleicht drei Schläge ins Ziel brachte, wurde der Franzose in der vierten Runde aus dem Kampf genommen. Mit Alexander Povetkin, Kubrat Pulev und Robert Helenius könnten auf Klitschko 2013 deutlich stärkere Gegner zukommen. 2012 bleibt mit Siegen gegen Mormeck, einen alten Tony Thompson und die “polnischen Mumie” Mariusz Wach aber ein “verlorenes” Jahr.

1. Alexander Povetkin vs. Hasim Rahman

Den Vogel in diesem Jahr abgeschossen hat aber klar die Pflichtverteidigung von Wladimir Klitschkos Pflichtherausforderer Alexander Povetkin gegen den alternden Amerikaner Hasim Rahman. Zum einen war es total unverständlich, was der 39-jährige Ex-Champion nach fünf Siegen gegen totale Nobodies an der Spitze der WBA-Rangliste zu suchen hatten, zum anderen war das, was Rahman im Ring bot, schlichtweg Arbeitsverweigerung. Schon am Weg zum Ring wirkte der übergewichtige Amerikaner bereits äußerst schwerfällig, während des Kampfes machte der Mann aus Baltimore dann so gut wie gar nichts, lehnte sich gegen Seile und ließ Povetkin so lange auf ihn einschlagen, bis er vom Referee in der zweiten Runde aus dem Kampf genommen wurde. Für Povetkin war wohl jede einzelne Sparringsrunde in der Vorbereitung lehrreicher als jener Kurzauftritt in Hamburg, der als Vorbereitung für die schwere Aufgabe gegen Wladimir Klitschko völlig nutzlos war.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sergio Martinez: Kampf gegen Floyd Mayweather nicht vor 2014

Nächster Artikel

Stevenson vs. Oosthuizen am 2. März um den vakanten IBF-Titel?

26 Kommentare

  1. BOXINGTRAILER
    1. Januar 2013 at 01:02 —

    Povetkin vs Rachman der reinste SCHEIß

  2. Sebastian
    1. Januar 2013 at 01:58 —

    In der Liste fehlt Manuel Charr – Konstantin Airich!? … K.O. in der ersten Runde, nach 30 Sekunden, nach einem in Zeitlupe geschlagenen Leberhaken … http://www.youtube.com/watch?v=9NxV0oUF4ic

  3. amore
    1. Januar 2013 at 02:02 —

    deswegen hab ich mir diesen Müll kampf pov vs rah auch nicht mal angeschaut.

  4. GURU
    1. Januar 2013 at 02:07 —

    Saul Alvarez vs. Josesito Lopez war an sich nicht schlecht gab ja ein KO aber halt ein missmatch deluxe 🙂 min 2 Gewichtsklassen unterschied.
    TOp 3 sind alle wladimir kämpfe.

  5. mik
    1. Januar 2013 at 02:30 —

    “als sich wladimir klitschko für seine pflichtherausforderung just den kleingewachsenen franzosen aussuchte kamen in den foren ebenfalls keine begeisterungsstürme auf” oh ja da kann ich mich noch dran erinnern. was haben wir da geflucht….. mit recht

  6. rampage1
    1. Januar 2013 at 02:39 —

    trotzdem hat der kampf 50 000 besucher und war ein mega event
    das is schon peinlich für WK
    Mormeck hat für die drei schläge 750 000 € kassiert
    WK hat den kampf sehr lange verschoben wollte mit rundenpausen richtige dicke kohle machen

  7. No1Contender
    1. Januar 2013 at 04:29 —

    @Sebastian
    Charr – Airich war nicht um die WM. Nur um 10.000 kleine WBC-Titel…

  8. 300
    1. Januar 2013 at 08:00 —

    Die Sylvesterfeier war ja mal übelst cool. In der Indabahn. Wo habt ihr das neue Jahr gefeiert????

  9. Florian
    1. Januar 2013 at 09:09 —

    Wo bitteschön ist der Kampf Golovkin vs Fuchigami der hätte erst recht in die Top 5 gehört.

  10. JohnnyWalker
    1. Januar 2013 at 09:39 —

    Hat die Klitschkogetreue Adrivo-Bande wieder total daneben gehauen. Freilich war Rahman kein Gegner für Pove, aber es war ein Pflichtverteidigung, ganz im Gegensatz zu Waldemar vs Marksman oder Vitali vs Charr. Cleverly vs Hawk und Canelo vs Lopez haben in dieser Liste nichts verloren, da fallen mir locker 3-4 dünnere WM-Kämpfe ein.

  11. JohnnyWalker
    1. Januar 2013 at 09:42 —

    Canelo hätte ja eigentlich gegen Ortiz boxen sollen, was kann der dafür wenn Ortiz zu bl öde ist den Kampf zu kontrollieren auch Cleverly hatte seine HBO-Debut lange angekündigt und Leute wie Hopkins haben abgelehnt.

  12. hari
    1. Januar 2013 at 11:02 —

    wach gegen vladimir ,vitali gegen chaar . ja genau die gehören nicht dazu . das waren richtige geile weltmeisterkämpfe . das waren schlachten …..

  13. Simon8965
    1. Januar 2013 at 11:14 —

    @Hari: Die Kämpfe waren ja ganz gut, aber das Problem ist, dass solche Boxer wie Charr oder Wach überhaupt für eine freiwillige Titelverteidigung ausgewählt werden.

  14. El Demoledor
    1. Januar 2013 at 11:52 —

    Die Liste trifft es schon ganz gut.
    Das Hauptproblem ist, dass es so viele WM-Gürtel gibt und sich die Besten somit aus dem Weg gehen können, da sie auch nebeneinander gutes Geld verdienen können statt gegeneinander den Besten auszuboxen.
    Aber Povetkin vs. Rahman hätte ich vom Gefühl her auch an die Spitze gesetzt.
    Und dass bei Klitschko-Kämpfen der Event-Charakter im Vordergrund steht ist ja auch nicht neu; das RTL-Publikum und die Besucher in der Halle sind ja zum Großteil sogar begeistert. Aber dass sie seit Jahren und auch noch momentan die Besten im Schwergewicht sind können auch die Hater nicht abstreiten.

  15. HamburgBuam
    1. Januar 2013 at 12:07 —

    Alexander-Bailey fehlt. Langweiliger geht es kaum.

  16. ghetto obelix
    1. Januar 2013 at 12:34 —

    @ 300

    Indabahn? In Nürnberg??

  17. Ferenc H
    1. Januar 2013 at 12:53 —

    Also ich finde die Klitschko Kämpfe sollte man gar nicht aufnehmen das ist klar das meistens nichts gutes draus wird. Donaire VS. Nishioka war für mich ne Entäuschung genau wie Golovkin VS. Proska und Pianeta VS. Botha. Povetkin VS. Rahman ist auch goldrichtig auf Platz1 das ging ja gar nicht

  18. Schneewittchen
    1. Januar 2013 at 13:04 —

    @sebastian Es geht um Wm-Kämpfe ich denke kaum das >charr gegen Airich ein WM Kampf war du idi!!!

  19. Husar
    1. Januar 2013 at 15:02 —

    Povetkin Bild hat man nicht um sonst rein gestellt…. 🙂 der Kampf gegen Rahman ,das ihm das nicht selber peinlich
    Ist, und er nennt sich selber russischer Krieger 😀 ………und so was wird den Leuten verkauft ,was soll man da noch sagen.

  20. John316
    1. Januar 2013 at 15:07 —

    ganz gute Auswahl

  21. Holi
    1. Januar 2013 at 15:42 —

    Pove kann nichts dafür dass die WBA Rahman zum pflichtherausforderer gemacht hat …WK hat auch mormeck aber selbst ausgesucht ,dafür verdient er einen nackenklatscher

  22. gremlin
    1. Januar 2013 at 16:58 —

    Interessant, dass jede Diskussion im HW endet.
    Aber wen hätten die beiden denn dieses Jahr boxen sollen?
    Fury ist jetzt so langsam soweit, aber zu Beginn des Jahres wäre es zu früh gewesen und dann hätten alle gesagt:”War klar, die boxen die jungen Leute weg, bevor sie ihnen gefährlich werden können”. Und selbst die Price Anhänger sagen er braucht noch 3 Kämpfe gegen gute Leute.
    Wenn man die IBO Top 100 anschaut steht auf Platz8 ein Dimitrenko und auf 16 ein Pianeta.
    Das sagt doch wieder alles.
    Was sollen sie also machen? Ein Jahr gar nicht boxen???

    Oder beide aufhören, das wäre das Beste.

  23. 300
    1. Januar 2013 at 21:05 —

    @ ghetto

    Japp

  24. ghetto obelix
    1. Januar 2013 at 21:37 —

    @ 300

    da war ich auch schon, ganz cooler Laden!
    Woher kommst du??

  25. 300
    1. Januar 2013 at 23:39 —

    Nürnberg ….5 Minuten Fußweg von Indabahn

  26. hari
    2. Januar 2013 at 11:31 —

    ich finde mormek hatt noch mal eine chance verdient gegen vladi . er hatt nicht umsonst von vlad den spitznamen tyson bekommen . ……

Antwort schreiben