Top News

Rückblick: Das SES Jahr 2010

 ©SES-Boxing.

© SES-Boxing.

Für Promoter Uli Steinforth war 2010 ein höchsterfolgreiches Jahr: der Magdeburger Boxstall SES spielt seit diesem Jahr endgültig bei den “Großen” mit: mittlerweile sind fünf Weltmeister unter der SES-Flagge beheimatet, acht Events wurden allein oder in Kooperation mit anderen Veranstaltern auf die Beine gestellt. Hinzu kommt eine neue Partnerschaft mit dem zweitgrößten deutschen Privatsender.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Ereignisse:

9. Januar: Robert Stieglitz verteidigt seinen WBO-Titel im Supermittelgewicht zum ersten Mal. Gegner ist der Argentinier Ruben Eduardo Acosta, der kurzfristig für Edison Miranda eingesprungen war. Der unorthodox boxende Acosta präsentiert sich jedoch nicht wirklich WM-würdig. Nachdem Stieglitz sich auf dessen Stil einstellt, hat er keinerlei Probleme und gewinnt durch TKO in der fünften Runde. Ramona Kühne wechselt für einen Kampf gegen Ina Menzer ins Federgewicht und verliert durch eine Cutverletzung.

17. April: Robert Stieglitz bestreitet bei der Universum-Kampfnacht in Magdeburg seine zweite Titelverteidigung: Gegner ist Freund und Sparringspartner Eduard Gutknecht. Trotzdem schenken sich beide nichts, in dem für viele besten deutschen Boxkampf von 2010 bleibt Stieglitz am Ende deutlicher Punktsieger.

4. Juni: WIBF-Weltmeisterin Ramona Kühne sichert sich gegen Maribel Santana die vakanten WBO- und WBF-Titel (KO4). Timo Hoffmann hat gegen Harry Duiven Jr. keinerlei Mühe (KO2). Lucas Konecny gewinnt gegen Kanstantsin Makhankou nach Punkten.

4. September: IBF-Weltergewichts-Weltmeister Jan Zaveck gelingt gegen Rafal Jackiewicz die langersehnte Revanche. Vor heimischem Publikum der slowenischen Hauptstadt Ljubljana reicht es in einem hart geführten Kampf für eine Mehrheitsentscheidung.

18. September: Lukas Konecny wird in Birmingham gegen Matthew Hall Europameister im Halbmittelgewicht.

23. Oktober: Christina Hammer sichert sich in Riesa gegen Teresa Perozzi den vakanten WBO-Titel im Mittelgewicht. Der Schwergewichts-Kampf zwischen Timo Hoffmann und Alexander Petkovic geht Unentschieden aus.

20. November: Robert Stieglitz bestreitet gegen Enrique Ornelas sein SAT.1-Debüt. Stieglitz siegt nach einem harten Kampf schließlich recht klar nach Punkten, obwohl er in der siebenten und achten Runde einzubrechen droht. Das Ergebnis ist am Ende klarer als der Kampfverlauf. Die Einschaltquote von 2,67 Millionen kann sich sehen lassen.

3. Dezember: Lukas Konecny verteidigt in Prag seinen EM-Titel zum ersten Mal. Gegner Hamlet Petrosyan präsentiert sich als ernstzunehmender Gegner, unterliegt aber klar nach Punkten. Halbschwergewichtler Haxhi Kraniqi gewinnt gegen Jindrich Velecky seinen 34. Profikampf und klettert in den Ranglisten weiter nach oben.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sturm vs. Hearns am 19. Februar: Deal angeblich perfekt

Nächster Artikel

Emanuel Steward trainiert Chad Dawson: "Er wird Pascal im Rematch zerstören"

2 Kommentare

  1. Kano
    30. Dezember 2010 at 18:07 —

    Erfolgreiches Jahr das ich nicht lache Steinforth ist der zweitgrösste Betrüger nach Sauerland Event gutes Beispiel der Kampf Petkovic gegen denn bereits Shoten Hoffmann.Hoffmann verlor denn Kampf da eindeutig.

  2. kategorie-c
    31. Dezember 2010 at 09:40 —

    anscheinend hast du einen anderen kampf gesehen.es war sicherlich knapp aber das unentschieden war durchaus berechtigt.der überraschungseffekt von petkovic war erstaunlich hoch,doch gefährlich wurde er zu keinem zeitpunkt.
    beide boxer können jedenfalls im mittelfeld noch für unterhaltsame kämpfe sorgen!
    zum bsp petkovic vs charr (nachdem er gegen hoffmann nicht will)
    und für hoffmann ein rematch gegen dimitrenko oder krasniqi
    in diesem sinne im neuen jahr weniger beleidigungen und ring frei!

Antwort schreiben