Top News

Roy Jones verklagt polnischen Promoter Knockout Promotions

Roy Jones Jr. ©Sylvana Ambrosanio.

Roy Jones Jr. © Sylvana Ambrosanio.

Die Promotionfirma der alternden Boxlegende Roy Jones Jr. Square Ring Inc. hat den Veranstalter seines letzten Kampfes auf eine Million Dollar verklagt. Die Firma behauptet, dass Jones für seinen Auftritt in Polen im Juni gegen Pawel Glazewski nicht ausreichend entlohnt wurde.

Ursprünglich hätte Jones gegen den um einiges bekannteren Dawid Kostecki boxen sollen, dieser wurde aber 11 Tage vorm Kampf verhaftet. Kosteckis Promoter Knockout Promotions habe jedoch bis zuletzt behauptet, dass die Chancen einer Entlassung für den Kampf in Lodz sehr gut ständen.

Dadurch dass mit Glazewski am Ende ein deutlich unbekannterer Name engagiert wurde, behauptet Jones’ Firma nun, dass ihr Einnahmen im Wert von einer Million Dollar entgangen seien. Der Rechtsstreit zwischen den beiden Firmen ist auch verantwortlich, warum Jones im Herbst nicht gegen WBC-Cruisergewichts-Weltmeister Krzysztof Wlodarczyk boxen wird.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Olympiasieger von 2008 Cammarelle wird Profi

Nächster Artikel

Cecilia Braekhus: Training in Kienbaum für K.o.-Queen Mathis

13 Kommentare

  1. Ferenc H
    14. August 2012 at 14:22 —

    Erbsenzähler so kann man auch versuchen Geld zu verdienen.

  2. kevin22
    14. August 2012 at 15:49 —

    Ferenc H sagt:

    “Erbsenzähler so kann man auch versuchen Geld zu verdienen.”

    Kommt auf die Summe an! Warum verar.schen ihn die Polen bis zum Kampf und dann wollen
    die anschliessend die Börse kürzen!?

  3. Ferenc H
    14. August 2012 at 16:12 —

    @kevin22 ja ok fair ist das nicht aber wie kann Jones jr. nur so naiv sein? ich meine der eigentliche Gegner war in Gefängis da ist es doch klar das der möglicherweise nicht rechtzeitig rauskommt was die Knockout Promotion da verspricht ist irrelevant letztendlich hat das die polnische Justiz zu entscheiden ob der Dawid Kostecki rechtzeitig wieder rauskommt.

    Mfg

  4. MainEvent
    14. August 2012 at 16:29 —

    typisch

  5. michabox
    14. August 2012 at 16:55 —

    jones konnte auch den kampf nicht annehmen ,er hat es aber gemacht,was kann die firma dafür das der boxer verhaftet wird!die firma hat doch nicht schuld!jones hat zugestimmt und musste in kauf nehmen was passiert!selbstschild ausserdem hat jones verloren ,er sollte mal froh sein ,das er einen getürkten sieg noch rausgehollt hat,jones wird nichts mehr reissen ,er ist am ende !rip

  6. Alonso Quijano
    14. August 2012 at 18:10 —

    schweine hunde

  7. JohnnyWalker
    14. August 2012 at 19:50 —

    Jones kann froh sein, dass die Punktrichter ihn überhaupt vorn sahen.
    Außerdem finde ich es schon ganz großen Sport, dass sich die so ruhmreichen Kostecki und Wlodarczyk überhaupt einen so jungen und in seiner Prime befindlichen Roy Jones Jr. einfliegen lassen.
    Ich will ja nicht jeden wieder einen Topf schmeißen, aber für mich ist das auch ein Grund warum die große Boxnation Polen in den Ranglisten klettert und am Ende wenn überhaupt mittelmäßig bis schwache Gegner nutzen um überhaupt WM werden zu können. Ausnahmen bestätigen die Regel. Da wird alterndes Männerspielzeug eingeflogen um den Polen ein großen Nahmen zu präsentieren. Wlodarczyk z.B. hätte ich als Verband schon längst seinen Titel weggenohmen, wenn ich mir die glorreichen Duelle gegen Cunningham, Palacios und Fragomeni anschaue. Auch Kostecki hat es in seiner Laufbahn noch nicht einmal mit einen richtigen Gegner zu tun gehabt (außer Ilie vielleicht). Jonak und Sosnowski sind auch beim ersten ernsthaften Gegner schon gescheitert.
    Fonfara und Proksa sind für mich bis jetzt die einzigen Kandidaten welche bisher mit Leistung aufgefallen sind, statt mit glücklichen Punkturteilen oder Gegner welche nur ihren Scheck abholen.

  8. memmo
    14. August 2012 at 21:54 —

    Es geht wieder los. Es liegt sicherlich nicht am wirtschaftlichen Interesse von Knockout Promotion, sondern an dem Land. Natürlich! Im übrigen sind ja z.B. Sauerland oder Don King ja bekannt für ihre Nächstenliebe, Transparents und Fairness im Boxsport. Gut das die nicht aus Polen kommen. Dann wäre das Maß aber voll. /Ironie aus…

    Roy ist über seinen Zenit und will es sich nicht eingestehen. Aber das man große Namen boxt die über ihrer Zeit sind ist meines Erachtens legetim. Erstens zwingt niemand einen Jones oder Holyfield dazu und zweitens, welcher hungrige junge Boxer will sich nicht damit brüsten einen ehemaligen WM umgehauen zu haben? Egal welcher Nationalität.

  9. Alex
    14. August 2012 at 23:41 —

    Schade was aus Jones Jr geworden ist

  10. Norman
    15. August 2012 at 01:53 —

    @ Ferenc H sagt:

    der gegner wurde verhaftet nachdem der kampf ofiziel stand also laber kein M.üll

  11. huhas
    15. August 2012 at 02:14 —

    @JohnnyWalker

    Und was hat Dein Geschreibsel jetzt mit dem Artikel zu tun?

  12. Pulstar
    15. August 2012 at 08:20 —

    Ja genau JohnnyWalker eine so eine lächerliche boxnation wie Polen(vielleicht noch ohne Boxtradition) mit ihren lächerlichen Boxern, müsste sich ein beispiel an der großen ruhmhaften Deutschen Boxnation orientieren, und Ihre ruhmhaften deutschen Boxer ehren(Abraham, Sturm, Krasniqi, Urkal…) sorry hab noch A.Schulz und H.Maske vergessen….du großer Experte

  13. Ferenc H
    15. August 2012 at 13:37 —

    “Norman sagt:
    15. August 2012 um 01:53
    @ Ferenc H sagt:

    der gegner wurde verhaftet nachdem der kampf ofiziel stand also laber kein M.üll”

    Was will uns der Künstler damit sagen?

Antwort schreiben