Top News

Roman Morales bleibt ungeschlagen nach KO-Sieg über Jesus Hernandez

Am Freitagabend besiegte in Washington der 21-jährige Superbantamgewichtler Roman Morales den 24-jährigen Mexikaner Jesus Antonio Hernandez in einem Kampf zweier zuvor ungeschlagener Boxer. Morales dominierte den auf acht Runden angesetzten Kampf und schlug Hernandez zwei Mal zu Boden. In der fünften Runde schließlich stoppte er ihn mit einem Körpertreffer.

Der Kampf begann recht verhalten, da beide Boxer sich erst einmal abtasteten und hauptsächlich mit dem Jab agierten. Morales landete die ersten guten Treffer nach etwa einer Minute und fing so langsam an den aggressiveren Hernandez zu timen und abzukontern. Auch in der zweiten Runde setzte er schnell wieder die besseren Treffer, auch wenn er weiterhin im Rückwärtsgang boxte und Hernandez kommen ließ. Der Mexikaner schätzte die Distanz häufig falsch ein und schlug seinen Jab von zu weit weg um dann abgekontert zu werden.

Zudem war es offensichtlich, dass Jesus Antonio Hernandez die Schlagkraft fehlte um Morales zu beeindrucken, denn, wenn er durch kam, nahm Morales die Treffer völlig ohne Probleme hin. Hernandez hingegen geriet in der dritten Runde früh nach einer guten Kombination bereits leicht ins Wackeln. Dies ließ ihn jedoch möglicherweise ein wenig übermütig werden, da er den Rest der Runde zu sorglos boxte und so die Runde zumindest eng werden ließ.

Roman Morales hatte den Kampf in der nächsten Runde aber wieder vollkommen im Griff und bestimmte das Geschehen klar mit seinen schnelleren Händen, größerer Schlagkraft und besserem Timing. Zwar schien es ihm nicht unbedingt zu helfen, dass er immer mal wieder in die Rechtsauslage wechselte, doch ansonsten zog er klar nach Punkten davon. Am Ende der vierten Runde erzielte er dann sogar den ersten Niederschlag des Kampfes. Er schlug eine gute Kombination, die in einer rechten Geraden endete, die Hernandez erwischte und rückwärts zu Boden fallen ließ.

In der fünften Runde trafen sich beide Boxer mehr in der Nahdistanz ehe Morales plötzlich in den letzten Sekunden von außen den KO erzielte. Aus der Rechtsauslage heraus schlug er eine Kombination aus einer linken Geraden, die zum Kopf hin traf, einem rechten Haken, den er zu hoch ansetzte und einer linken Geraden zum Körper. Der Körpertreffer war es, der Hernandez etwas zeitverzögert zu Boden gehen ließ. Mit schmerzverzerrtem Gesicht ging er auf ein Knie herunter und ließ sich vom Ringrichter auszählen.

Für Roman Morales war es der achte KO-Sieg bei seinem insgesamt fünfzehnten Sieg als Profi in ebenso vielen Kämpfen. Jesus Antonio Hernandez, der zuvor ebenfalls ungeschlagen gewesen war, aber die deutlich schlechteren Gegner geboxt hatte, fiel auf zehn Siege bei einer Niederlage und drei Unentschieden zurück.

Voriger Artikel

Alekseev gewinnt IBF-Eliminator gegen Wilson nach Punkten

Nächster Artikel

TKO in Runde 8 - Lamont Peterson verteidigt IBF-Titel gegen Kendall Holt

1 Kommentar

  1. gremlin
    23. Februar 2013 at 10:48 —

    Schade, dass es in Europa keine echte Lobby für diese Kämpfe gibt und dann die Zeitverschiebung…

Antwort schreiben