Top News

Roman Gonzalez lässt Omar Salado keine Chance – dominiert bis zum TKO in der 7.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verteidigte Roman “Chocolatito” Gonzalez seinen WBA-Halbfliegengewichtstitel erfolgreich gegen Omar Salado. In Salados Heimat Mexiko bestimmte Gonzalez das Geschehen nach Belieben und beeindruckte mit einer tollen Leistung. Salado musste bereits in der ersten Runde zwei Mal zu Boden und wurde schließlich in Runde Sieben gestoppt.

Roman Gonzalez kam relativ verhalten zur ersten Runde heraus und entschied sich erstmal dazu Salado anfangs auszugucken. Omar Salado versuchte sich den kleineren Gonzalez im Rückwärtsgang mit dem Jab vom Leib zu halten, was auch für kurze Zeit einigermaßen gelang. Der erste gute Treffer von Gonzalez sorgte jedoch bereits für den ersten Niederschlag. „Chocolatito“ ließ einem Jab einen guten linken Haken folgen, der Salado erwischte, als dieser seitwärts nach hinten auswich und nicht gut ausbalanciert war. Salado war nicht wirklich angeschlagen, stolperte aber rückwärts und fiel zu Boden, so dass der Ringrichter zu Recht einen Niederschlag signalisierte. In der Folge setzte Gonzalez etwas aggressiver als bisher nach und erwischte Salado mit einer Rechten, die Salado nach hinten zu Boden fallen ließen. Dieses Mal schien Salado auch ein wenig mehr angeschlagen, doch er kam wieder hoch und überstand auch den Rest der Runde, obwohl Gonzalez jetzt auf den KO ging.

Generell erhöhte Roman Gonzalez jetzt das Tempo und dominierte das Geschehen klar. Salado war vollkommen überfordert mit der Schnelligkeit, der Technik und vor allem der Schlagkraft von Gonzalez, und kassierte in den folgenden Runden Prügel vom Nicaraguaner. Schon nach der zweiten Runde schwollen zudem Salados Augen deutlich an, und in der vierten Runde erlitt er einen Cut am rechten Auge.

Omar Salado bewies jedoch wie zäh er ist, und nahm eine Menge an harten klaren Treffern von Gonzalez, während er sich bemühte so gut wie möglich dagegen zu halten, auch wenn er zu keinem Zeitpunkt nahe dran war eine Runde zu gewinnen. Besonders wenn Gonzalez mal richtig Druck machte, wie etwa in der fünften Runde, als er flüssige Kombinationen nach Belieben ins Ziel brachte, schien der KO nur eine Frage der Zeit zu sein. Gonzalez nutzte immer wieder verschiedene Winkel um Salado zu attackieren, so dass dieser einerseits die Schläge oft nicht kommen sah und andererseits selten klare Treffer landen konnte, da Gonzalez bei Salados Kontern nicht da war, wo dieser ihn erwartete.

In der siebten Runde kam dann schließlich das voraussehbare Ende. Eine exzellente Kombination, die mit einem linken Aufwärtshaken und einem linken Haken endete, sorgte für den dritten Niederschlag des Kampfes, und auch wenn Salado erneut Herz zeigte und wieder auf die Beine fand, hatte dessen Ecke inzwischen genug gesehen und warf das Handtuch um ihren schwer angeschlagenen Boxer vor weiterem Schaden zu bewahren.

Roman Gonzalez verteidigte damit mit einer äußerst dominanten und sehr starken Vorstellung seinen WBA-Titel seit seinem Aufstieg ins Halbfliegengewicht zum zweiten Mal. Er ist nun in 29 Profikämpfen ungeschlagen und erzielte seinen vierundzwanzigsten vorzeitigen Sieg. Auf der anderen Seite scheiterte Omar Salado zum dritten Mal in einem Titelkampf, nachdem er gegen Ulises Solis Unentschieden geboxt hatte und von Luis Concepcion in der elften Runde ausgeknockt worden war.

Voriger Artikel

Vorkämpfe in München: Siege für Gutknecht, Pulev und Britsch

Nächster Artikel

Rafael Marquez gewinnt Aufbaukampf in fünf Runden – hofft auf weiteren Titelkampf

Keine Kommentare

Antwort schreiben