Top News

Roman Gonzalez demoliert Francisco Rosas in zwei Runden beim Aufstieg ins Halbfliegen

Minimumgewichtsweltmeister Roman Gonzalez erlangte am Sonntag in Tokio seinen ersten Titel im Halbfliegengewicht mit einer herausragenden Vorstellung. Der 23-Jährige gewann den Interimstitel der WBA in einem Rückkampf gegen Francisco Rosas, den er letztes Jahr nur äußerst knapp nach Punkten bezwungen hatte. Damals hatte Gonzalez über gesundheitliche Beschwerden geplagt, doch dieses Mal ließ er keine Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen und brauchte keine zwei Runden um Rosas drei Mal zu Boden zu schicken und zu stoppen.

Der Nicaraguaner baute von Anfang an seinen gewohnten Druck auf und ging vor allem extrem viel zum Körper seines mexikanischen Gegners. Rosas schien die Körpertreffer schon früh zu spüren und begab sich in den Rückwärtsgang, aus dem er mit dem Jab versuchte sich Gonzalez vom Leib zu halten. Dies gelang ihm jedoch eher leidlich, und der favorisierte Minimumgewichtstitelträger bestimmte die Runde deutlich. Zum Ende hin hatte er bereits die Deckung von Rosas durch die Arbeit zum Körper so weit herunter gezogen, dass ihm in der Schlussminute mehrere hervorragende Kopftreffer gelangen.

Ein frühes Ende deutete sich bereits leicht an, und als Rosas sich in der zweiten Runde bereiter zeigte offene Schlagabtausche einzugehen, war der Ausgang absehbar. Gonzalez landete die härteren und klareren Treffer und ließ Rosas nach etwa einer Minute durch eine schöne als Konter geschlagene rechte Gerade rückwärts weichen. Der Nicaraguaner setzte nach und schlug eine sehenswerte Kombination, die in einem linken Haken zum Körper gefolgt von einem linken Aufwärtshaken endete. Rosas schien angeschlagen, und die folgende rechte Gerade und der rechte Aufwärtshaken ließen den Mexikaner kurz darauf das erste Mal zu Boden sinken.

Rosas kam schnell wieder auf die Beine, aber Gonzalez hatte nun endgültig Blut gerochen. Der nächste Niederschlag folgte wenige Kombinationen später und resultierte schlussendlich aus einem weiteren rechten Aufwärtshaken. Dieses Mal wartete Rosas ab bis der Ringrichter bei Sieben angekommen war, ging aber nachdem der Kampf wieder freigegeben war umso schneller wieder auf die Bretter. Gonzalez brauchte nur noch vier weitere Schläge um den KO einzufahren, da ein sauber treffender linker Haken zum Körper und ein präziser linker Aufwärtshaken zu viel für den angeschlagenen Rosas waren. Als dieser zum dritten Mal zu Boden ging, winkte Ringrichter Takeshi Shimakawa direkt ab. Es waren 98 Sekunden in der zweiten Runde vergangen.

Ursprünglich hatte Roman Gonzalez gegen Juan Carlos Reveco um den regulären WBA-Titel boxen sollen, doch der Argentinier, der den Interimstitel letztes Jahr hauchdünn gegen Rosas gewonnen hatte, und zum regulären Titelhalter wurde, als Giovanni Segura nach seiner Titelvereinigung zum „Super Champion“ ernannt wurde, musste wegen einer Verletzung absagen. So kam Rosas ins Spiel, der in seinem einunddreißigsten Kampf seine erste vorzeitige Niederlage hinnehmen musste. Roman Gonzalez hingegen verbesserte seinen lupenreinen Kampfrekord auf 27 Siege, wovon 23 durch KO zustande kamen. Zudem folgte er seinen Landsleuten Alexis Arguello, Rosendo Alvarez, Adonis Rivas, Ricardo Mayorga und Luis Perez als erst sechster Boxer aus Nicaragua, der Titel in zwei verschiedenen Gewichtsklassen gewinnen konnte. Mit seinen 23 Jahren und seinem großen Talent könnte es bei Roman Gonzalez allerdings durchaus noch nicht der letzte gewesen sein. Ein Kampf gegen WBA- und WBC-Titelträger und der wahren Nummer Eins der Gewichtsklasse Giovanni Segura wäre beispielsweise eine wahre Schlacht im Ring und ein Leckerbissen für alle Boxfans.

Voriger Artikel

Alexander Povetkin: "Ich würde gerne ein weiteres Mal bei den Olympischen Spielen boxen"

Nächster Artikel

Amtierende Weltmeister vom 26. Oktober 2010

Keine Kommentare

Antwort schreiben