Top News

‚Rolly‘ Romero doch nicht gegen ‚Tank‘ Davis?

‚Rolly‘ Romero doch nicht gegen ‚Tank‘ Davis?

Noch unbestätigten Quellen zufolge kommt der Kampf zwischen Rolando Romero und Gervonta Davis nun vorerst doch nicht zustande. Eigentlich sollten beide Boxer am 5. Dezember im Staples Center in Los Angeles um Davis` WBA-Titel gegeneinander boxen, doch jetzt sieht es so aus, als ob Romero nicht antreten kann.

Der Grund: Romero steht unter Verdacht, die 24-jährige Izabel Zambrano in seiner Wohnung in Las Vegas sexuell belästigt zu haben. Wie es heißt, hat die junge Frau den Vorfall bei der Polizei gemeldet. Wann das Ganze genau passiert sein soll, ist nicht bekannt. Ein Polizeisprecher hat gegenüber ESPN bestätigt, dass bereits gegen Romero ermittelt wird.

Jetzt stellt sich die Frage, wer am 5. Dezember mit `Tank` Davis im Ring stehen wird. Angeblich ist Isaac Cruz in der engeren Auswahl. Der 23 Jahre alte Mexikaner soll bereits im Gespräch gewesen sein, bevor Romero letztendlich als Gegner ausgewählt wurde. Cruz (Bilanz: 22-1-1 bei 15 Siegen durch KO) besiegte zuletzt im Juni Ex-Weltmeister Francisco Vargas einstimmig nach Punkten.

Wie Eddie Hearn erklärt hat, sei auch Devin Haney bereit, am 5. Dezember einzuspringen und gegen Gervonta Davis zu kämpfen. Bislang war davon auszugehen, dass Haney am 4. Dezember gegen ‚Jojo‘ Diaz antritt. Soweit bekannt, hat Diaz aber den Vertrag noch nicht unterschrieben.

Trotzdem gehen Insider davon aus, dass ‚Pitbull‘ Cruz das Rennen macht, auch wenn der 23 Jahre alte Boxer aus Mexico City in den USA eher unbekannt ist. Allerdings ist Cruz allem Anschein nach „eine andere Hausnummer“ als ‚Rolly‘ Romero und so bleibt fraglich, ob ‚Tank‘ Davis und Mayweather Promotions das höhere Risiko gekoppelt mit vermutlich schlechteren PPV-Verkäufen eingehen werden.

Bliebe noch Regis Prograis. Der 32-jährige hat sich zwar als Ersatzgegner angeboten, geht aber nicht davon aus, dass die Wahl auf ihn fällt. Bei Twitter hat ‚Rougarou‘ erklärt, er sei bereit, es mit Gervonta Davis aufzunehmen und dafür ins Leichtgewicht zu wechseln.

Vermutlich stellt Prograis aber ein zu hohes Risiko dar. Zudem dürfte die Nummer 2 in der 140 Pfund-Gewichtsklasse auch entsprechend hohe finanzielle Forderungen stellen.

Und so darf man gespannt sein, wen Mayweather & Co letztendlich als Ersatzgegner aus dem Hut ziehen.

Voriger Artikel

Babic besiegt schwachen Molina

Nächster Artikel

Boxpodcast 320 – Saul „Canelo“ Alvarez vs. Caleb Plant: Wird es eine Überraschung geben?

2 Kommentare

  1. 1. November 2021 at 14:49 —

    “Trotzdem gehen Insider davon aus, dass ‚Pitbull‘ Diaz das Rennen macht”

    Pitbull Cruz wenn schon 😉

    Von Prograis sollte er schön die Finger lassen..

  2. 1. November 2021 at 19:30 —

    @ Flo9r

    Ich wollte nur mal checken, wer aufmerksam liest.

    Glückwunsch, Flo9r! 10 Punkte!

Antwort schreiben