Top News

Roger Mayweather – Tod mit 58 Jahren

Roger Mayweather – Tod mit 58 Jahren

Floyd Mayweather jr trauert um seinen Onkel. Roger Mayweather, der seinen Neffen viele Jahre lang gecoacht hatte, ist am 17. März im Alter von 58 Jahren gestorben. Über die Todesursache ist bislang nichts bekannt.

„The Athletic“-Autor Lance Pugmire hat die folgende Erklärung von Floyd Mayweather jr veröffentlicht: „Mein Onkel war einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben innerhalb und außerhalb des Rings. Roger war ein großartiger Champion und einer der besten Boxtrainer. Leider hat seine Gesundheit in den vergangenen Jahren nachgelassen und jetzt kann er sich endlich ausruhen. Roger bedeutete die Welt für mich, meinen Vater Floyd sr, meinen Onkel Jeff …  jeden in und um das Mayweather Boxing Gym und die gesamte Boxwelt. Es ist ein schrecklicher Verlust für uns alle. Wir sind dankbar für all die Liebe und die guten Wünsche, die wir bereits erhalten haben, als sich die Nachricht von Rogers Tod herumsprach. Es hilft mir, wenn ich sehe, dass er in seinem Leben im Boxsport so viele Menschen berühren konnte, weil er dem Sport, der seine erste und langjährige Liebe war, so viel gegeben hat.“

Neben Floyd Mayweather jr war es vor allem sein Onkel Roger, der den Namen „Mayweather“ in sportlicher Hinsicht geprägt hat! Nach 68 Amateurkämpfen mit 64 Siegen wechselte die ‚Black Mamba‘ 1981 ins Profilager. 1983 holte sich Mayweather im Kampf gegen Samuel Serrano durch TKO 8 die WBA-Weltmeisterschaft im Superfedergewicht, einige Jahre später wurde Roger Mayweather mit einem Sieg über René Arredondo WBC-Weltmeister  im Halbweltergewicht. Im Laufe seiner Karriere teilte Roger Mayweather unter anderem auch mit Julio Cesar Chavez und Ray ‚Boom Boom‘ Mancini das Seilgeviert. 1999 hängte die ‘schwarze Mamba’ mit einer Bilanz von 59-13-0 im Alter von 39 Jahren die Boxhandschuhe an den Nagel.

Wie es heißt, habe Roger Mayweather seit Jahren gesundheitliche Probleme gehabt. „Er ist erst in den Fünfzigern, aber es scheint, als wäre er ein alter Mann in den Achtzigern”, erklärte Floyd ‚Money‘ Mayweather einmal in einem Interview.

Schon während seiner aktiven Zeit als Boxer arbeitete Roger Mayweather auch als Trainer und dürfte maßgeblich dazu beigetragen haben,  dass sein Neffe einer der am höchstdekorierten Boxer aller Zeiten und wohl der Beste seiner Generation wurde. Im Jahr 2000 nahm Roger Mayweather den damals 13-jährigen Floyd Mayweather junior unter seine Fittiche und trainierte ihn 12 Jahre lang.

Der Tod seines Onkels ist für Floyd Mayweather der zweite Schlag innerhalb kurzer Zeit: erst vor einer Woche war Floyd Mayweathers Ex-Freundin Josie Harris tot in ihrem Auto gefunden worden. Mayweather und Harris waren von 1995 bis 2010 ein Paar. Josie Harris ist die Mutter von Koraun, Zion und Jirah Mayweather.

 

Quelle: Mayweather Promotions / Twitter

Voriger Artikel

SES-Box-Gala in der GETEC-Arena Magdeburg wird verschoben!

Nächster Artikel

Alvarez vs Golovkin III im Spätsommer 2020

Keine Kommentare

Antwort schreiben