Top News

Robin Krasniqi: James Kraft hat gegen Felix Sturm gewonnen

Robin Krasniqi: James Kraft hat gegen Felix Sturm gewonnen

Der WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht, in dessen Gym sich Kraft auf den Kampf gegen Felix Sturm vorbereitete, sieht James Kraft als klaren Sieger der Begegnung und hat nun seinem Ärger online Luft gemacht.

Quelle: Robin Krasniqi / Facebook

Bei Facebook postete Krasniqi am heutigen Nachmittag: „Mein Statement zum Kampf Felix Sturm vs. James Kraft! Box-Deutschland hat nichts aus den Fehlern gelernt! Als einziger amtierender Boxweltmeister hierzulande fühle ich mich verpflichtet meine Meinung zum Kampf Sturm vs. Kraft zu äußern, da der Kampf die Situation des Profiboxens in Deutschland bestens darstellt und ebenfalls deutlich macht, dass die Verantwortlichen nichts aus den Fehlern gelernt haben!

Ich war vergangenen Samstag live am Ring in Hamburg um meinen Kumpel James Kraft zu unterstützen. James hat in den letzten Monaten bei uns im RK Boxing Gym trainiert, er hat mich überzeugt, dass er das Boxen liebt und bereit ist viel dafür zu opfern, deshalb unterstütze ich ihn gerne. Für die Vorbereitung seiner letzten 2 Kämpfe hat James mehrere Wochen bei mir im Gym übernachtet somit hat er unter Beweis gestellt, dass er seine Aufgaben sehr ernst nimmt. Das Training mit meinen Trainer Magomed Schaburow sowie mit mir hat ihn enorm weiterentwickelt das hat man im Kampf gegen Felix Sturm gesehen sowie im Kampf davor (am Anfang des Jahres) und das macht uns sehr stolz.

Nun zum Kampf gegen Felix Sturm! Ein mehrfacher ehemaliger Weltmeister trifft auf ein junges und aufstrebendes Talent von dem man scheinbar bis zu dem Kampf nicht viel erwartet hat. Nun verläuft der Kampf so, wie die sogenannten Boxexperten und Verantwortlichen des Boxabends es gar nicht erwartet haben, das junge Talent ist viel aktiver, schlägt viel härter, bringt den ehemaligen Weltmeister zwei bis drei Mal zum wackeln, hat sichtlich Spaß an dem Kampf. Darüber hinaus respektiert das Talent den ehemaligen Weltmeister in dem er nach jedem “Break” ihm die Hand reicht und ihn vor dem Beginn sowie nach dem Ende der letzten Runde umarmt! …und dann kam das Urteil!!!

Timo Habighorst 93-99 | Irene Kostenko 94-96 | Hendrik Schramm 94-97.

Es wäre passend gewesen, wenn nach der Verkündung der Punkte, der Name des Talenten gerufen worden wäre, jedoch nicht andersrum! Dieses Urteil ist ein riesen Skandal!!! James Kraft hat den Kampf mit mind. 6 Runden Vorsprung eindeutig gewonnen, dem ist nichts hinzuzufügen. Das weiß jeder, der schon mal Boxen geschaut hat und der sich diesen Kampf auch genau angeschaut hat.

Die Namen der Punktrichter habe ich absichtlich hier mit gepostet (Quelle: boxrec.com), weil diese Personen unter anderem dafür verantwortlich sind, dass so ein schöner Kampf und ein eindeutiger Sieg von James Kraft das falsche Ende nimmt. Ich bin nicht gegen Felix Sturm, um Gottes Willen! Ich wünsche Felix weiterhin alles Gute. Felix ist ein großer Champion, er war über ein Jahrzehnt Weltmeister und hat somit sehr viel für das deutsche Boxen getan, aber mit dem Urteil ist Felix auch nicht geholfen!

Mir geht es um die Gerechtigkeit, mir geht es hier in erster Linie um das deutsche Boxen! Die sogenannten Experten und Verantwortlichen sagen immer, dass das Boxen in Deutschland am Boden sei und man wüsste nicht wie es zu retten sei! Aber wer soll es retten, wenn derartige Skandalurteile weiterhin vollstreckt werden?

Namenhafte Boxpromotion´s sind bereits aufgelöst worden, weil sie sich (u. a.) ein Skandalurteil nach dem Anderen erlaubt haben, viele Karrieren von talenierten Jungs zerstört haben und die großen Fernsehsender sich demnach zurückgezogen haben. Wir wissen alle, dass man mit Mühe und Not versucht einen Kampf zwischen Sturm und Feigenbutz hinzubekommen, aber warum muss ein junges Talent wie James Kraft darunter leiden? Warum muss das deutsche Boxen darunter leiden? Derartige Urteile zerstören unseren Sport!

Felix hat es am eigenen Leib erlebt (vor fast genau 17 Jahren), als er De La Hoya in Amerika boxte, ihn dominierte und den Sieg bekam dann doch der Gegner!

Nun ist alles vorbei, die Entscheidung ist gefallen, die Verantwortlichen haben versagt, aber fast genau so schlimm ist auch der Fakt, dass die Medien einfach nur das berichten was sie aus den Punktzetteln lesen und dass sie nicht in der Lage sind mal den Kampf genau zu analysieren und die Entscheidung fachkundig zu kritisieren.

FAZIT:

– Mit dieser Entscheidung ist keinem wirklich geholfen. Mit einer fairen Entscheidung hätte man dem jungen Talent, James, die nötige Motivation gegeben, um weiter an sich zu arbeiten und um sich auch international künftig stark zu behaupten. Somit hätte Deutschland eine neue Boxhoffung mehr.

– Dieser Kampf hat uns gezeigt, dass Box-Deutschland nichts aus den Fehlern gelernt hat und sich weiterhin nur im Kreis dreht.

– Dieser Kampf hat uns aber ebenfalls gezeigt, dass wir Talente in Deutschland haben, aus denen auch große Champions werden können! Man muss jedoch mit denen professionell arbeiten und sie motivieren, dann klappt es auch.“

Knapp 300 zustimmende „Daumen hoch“ hat der Post von Robin Krasniqi bislang bekommen. Boxen.de hat bei Universum Boxpromotion um eine Stellungnahme gebeten.

Was meinen die Leser von Boxen.de? Hat Felix Sturm den Kampf so klar gewonnen, wie es die drei Punktrichter gesehen haben? Oder ist die Kritik von Robin Krasniqi berechtigt?

Hier noch einmal der ganze Kampf

Voriger Artikel

Tippspiel KW 26 – 25.06.2021 - 27.06.2021

Nächster Artikel

Brian London mit 87 gestorben

15 Kommentare

  1. 24. Juni 2021 at 21:55 —

    Ich habe es mich mal gewagt, diesen Kampf anzuschauen und mit zu scoren.

    Ich habe es 95:95 / weder sah ich einen klaren Sieg von Sturm,noch das,was Krasniqi gesehen haben möchte.

    Kraft hat gefühlt 90% seiner Schläge auf Sturms Handschuhe gefeuert,besitzt eine Schlaghärte wie der Marshmellomann und wird nie über max nationales Niveau kommen.

    Sturm verhielt sich nicht deutlich besser aber platzierte wenigstens gelegentlich deutliche Treffer und verfiel in den letzten Runden in einen passiven Stil.

    Furchtbarer Kampf …..

  2. 24. Juni 2021 at 22:14 —

    @ PhantomPunch

    Ich sehe es ähnlich und hatte in der Nachbesprechung des Kampfes ja auch schon geschrieben: Insgesamt ein recht enges Gefecht, bei dem sich Kraft auch die eine oder andere Runde gesichert hat, der Sieg für Felix Sturm geht aber in Ordnung.

  3. 24. Juni 2021 at 23:07 —

    Da läuft wohl schon die Werbung für den wm Kampf von sturm gegen krasniqi. Anders kann man sich den geistigen Durchfall nicht erklären der hier verzapft wird. Passt aber dazu dass sturm nicht gegen feigenbutz boxen will. Die Chance für sturm zum 6. Mal Weltmeister zu werden. Und das in der 3. Gewichtsklasse. Er boxt ja jetzt auch im halbschwergewicht. Klar auf dem weg zum Hall of famer!

  4. 25. Juni 2021 at 13:44 —

    Wieso schreibt Krasniqi nicht: als einziger amtierender (deutscher), Weltmeister hierzulande ? Da er für Deutschland kämpft und mit deutscher Flagge in den Ring steigt, aber scheint alles nur gespielt zu sein, wie bei 90 Prozent allen deutschen Boxern. Felix Adnan Catic Sturm hat den Kampf gewonnen gehabt, wer was anderes sagt hat keine Ahnung und sollte den Mund halten, Musa hat die ganze Zeit herum getanzt, Schläge auf die Deckung abgegeben mehr auch nicht, hatte nur ein paar klare Treffer die nicht zu einem Sieg als auswärts Boxer reichen, ganz einfach. Sturm Catic ist ein Name mit dem man Geld machen kann, also wird es so lange gemacht bis es sich nicht mehr lohnt, genau einfach.

    • 25. Juni 2021 at 14:08 —

      stimmt und vorallem krasniqi will damit geld machen. es ist doch offensichtlich, dass es auf einen kampf krasniqi gegen sturm hinausläuft

  5. 25. Juni 2021 at 15:27 —

    Da kann der Herr Kraft drei Jahre lang bei Herrn K. im Gym übernachten… , das wird nichts.
    Feigenbutz gegen Sturm ok. Spannender Kampf.
    Das sich aber unser einziger Deutscher Weltmeister, einen alten Mann als Gegner wünscht ist beschämend. Für Sturm , mit seinen 42 Jahren ist Herr K. einfach zu stark.

  6. 25. Juni 2021 at 17:52 —

    Für mich hat Sturm den Kampf auch mit 1-2 Runden gewonnen,
    Ich fand es aber trotzdem ne gute Leistung von kraft,
    dass er zumindest mithalten konnte über weite strecken.
    Sturm wird max. den ibo (Weltmeister) titel gewinnen
    und versuchen diesen (WM) titel den Medien zu verkaufen um Kohle zu verdienen .

    • 26. Juni 2021 at 08:23 —

      naja krasniqiq ist ja IBO weltmeister, also genau der richtige gegner. im smg könnte er es auch versuchen aber ich halt krasniqi für schäwcher. oder gegne David Morrell um den wba titel im smg. aber der kampf gegen krasniqi liegt nahe. er ist ja auch wba interims wm.

  7. 25. Juni 2021 at 23:51 —

    Was redet ihr alle von guter Leistung von Kraft, Sturm war schwach, genauso dieser Krasniqi. Sturm ist über 40 er ist ein Boxopa seine Zeit ist schon lange vorbei und dann kommt ein James in seiner Jugendlichen frische voller Power usw. Und schafft es nicht einen alten Opa k.o. zu schlagen oder zu besiegen, das ist doch ein großer Witz, das zeigt doch nur das Niveau von deutschen Boxern. Wäre Sturm im gleichen Alter wie James, Felix hätte ihn deklassiert oder k.o. gehauen. Es liegen Welten zwischen denn alten aktiven deutschen Boxern und denn Nachwuchs, die jungen können nicht Mal die alten besiegen, und dann wird noch von Talent, Qualität und zukünftigen Weltmeister geredet, aber einen alten Opa Out of prime nicht Mal besiegen können. Es kotzt mich so an immer dieses schön reden, Super Talent, tolle Zukunft usw. Es hat keiner eine Zukunft als top Star und Weltmeister von den jungen Boxern, niemand. Die alten werden bald weg sein, dann ist das Boxen in Deutschland richtig tot.

    • 26. Juni 2021 at 08:19 —

      ich stimme dir teilweise zu wobei niemand kraft als zukünftigen wm sieht. und zu den deutschen boxer die alle keine chance haben da stimme ich dir bis auf die ausnahme baraou zu. der könnte wirklich was erreichen.

      • 29. Juni 2021 at 11:38 —

        Baraou, kann Europameister werden ja, aber wirklicher Weltmeisterschaft und nicht einen Witz WBA oder IBO Gürtel besitzen, sondern einen wirklichen Weltklasse Mann besiegen und dann Weltmeister werden, nein das glaube ich nicht, er hat nicht einmal einen alten Culcay besiegen können, und Culcay hatte und hat keine Chance gegen die top Leute. Außerdem ist Baraou nicht Vermarktbar, der Typ ist uninteressant und langweilig. Feigenbutz ist meiner Meinung nach der einzige deutsche junge Boxer mit Zukunft denn man sehr gut vermarkten kann, und mit dem man hier in Deutschland sehr viel Geld verdienen kann. Er sagt was er denkt, er hat punch, ist aggressiv, seine kämpfe schaut man sich gerne an, er hat Persönlichkeit und er es ein richtiger deutscher der zu seinem Land steht und die Flagge im Herzen trägt, das haben 99 Prozent der Boxer in Deutschland nicht, weil sie keine deutschen Wurzeln haben.

Antwort schreiben