Top News

Roberto Santos: “Marcos hat mit mich im ersten Kampf mit seiner Taktik überrascht”

Roberto Santos ©Nino Celic.

Roberto Santos © Nino Celic.

Der spanische Mittelgewichtler Roberto Santos (18-6-3, 10 K.o.´s) boxt am 13. April zum vierten Mal in Folge auswärts. Bislang musste der 31-Jährige auf seiner Tour durch Deutschland und Österreich noch keine Niederlage einstecken, zuletzt holte Santos im November 2012 gegen den ungeschlagenen Österreicher Marcos Nader (16-0-1, 2 K.o.´s) ein Unentschieden heraus, wodurch er EU-Champion blieb.

Für die Neuauflage hat Santos eine Steigerung angekündigt. “Ich denke, das Unentschieden hat den Kampfverlauf schon recht gut widergespiegelt”, so der Spanier. “Mit dem, was ich damals im Ring angeboten habe, konnte ich aber nicht zufrieden sein. Das erste Mal hat mich Marcos mit seiner Taktik überrascht. Damit sich das nicht wiederholt, habe ich mich noch intensiver ins Training gestürzt.”

Santos glaubt, dass er beim Rematch die Vorteile auf seiner Seite haben wird. “Marcos kannte mich vor unserem ersten Kampf schon recht gut, denn er hatte mich einige Male live vor Ort in Aktion erlebt”, so Santos. “Er wusste, wie er sich auf meinen Stil einzurichten hat und überraschte mich damit. Marcos Nader ist ein guter Boxer, doch diesmal werde ich ihn überraschen und schließlich schlagen.”

Zum wiederholten Male auswärts zu boxen, ist laut Santos ebenfalls kein Nachteil. “Wenn man daheim boxt, lastet auf dem Lokalmatador aus meiner Sicht der größere Druck”, so der Britsch-Bezwinger. “Auswärts hingegen muss man sich nicht mit Dingen wie Ticketanfragen von Freunden und Bekannten herumschlagen. Dort liegt die volle Konzentration auf dem Kampf.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Mario Yagobi: "Joel Diaz Jr. ist eines der heißesten Talente auf der Welt!"

Nächster Artikel

Povetkin am 17. Mai gegen Wawrzyk?

11 Kommentare

  1. Carlos2012
    5. April 2013 at 21:44 —

    Santos ist ein sympathischer Junge.Hoffe er haut diesen Sauerland Knecht Nader k.o.
    Wünsche den Spanier viel Glück und gutes gelingen bei seinem kampf. 🙂

  2. Marco Captain Huck
    5. April 2013 at 21:53 —

    @Carlos

    Und wie soll er das machen? Nader ist nicht Britsch und hat den ersten Kampf eigentlich schon gewonnen. Lustig fände ich wenn Nader durch KO gewinnen würde 😀 😀 😀

  3. Carlos2012
    5. April 2013 at 22:00 —

    @Marco Captain Huck
    Warten wirs mal ab.Die Chancen stehen 50/50.Lass dich vom ersten Kampf nicht täuschen 🙂

  4. Champ
    5. April 2013 at 22:01 —

    @Marco Captain Huck
    Schon wieder durch KO? Meiner Meinung nach sollte Nader auch mal über die Runden gehen, rein um Erfahrung zu sammeln. Was lernen wir über diesen Boxer, wenn er weiter alle seine Gegner in der ersten Runde ausknockt.

  5. Carlos2012
    5. April 2013 at 22:06 —

    Um Santos auszuknocken muss schon ein andere Kalieber her als dieser Schaumschläger Nader.

  6. Bokser58
    5. April 2013 at 22:18 —

    Am 13 April ist es bestimmt ein Mega Fight.

  7. SergioMartinez
    5. April 2013 at 22:25 —

    @carlos
    Nada hat sowieso keinen Punch um ueberhaupt jemanden auszuknocken!! 😀

    Vamos SANTOS DA LE DURO!!!!

  8. Carlos2012
    5. April 2013 at 22:53 —

    @ SergioMartinez

    Nada hat sowieso keinen Punch um ueberhaupt jemanden auszuknocken!!

    100% zustimmung 🙂

  9. 300
    6. April 2013 at 00:00 —

    Bin auch für Santos….Nader wird sich wohl aber knapp durchsetzten

  10. Marco Captain Huck
    6. April 2013 at 04:26 —

    Champ sagt:

    5. April 2013 um 22:01

    @Marco Captain Huck
    Schon wieder durch KO? Meiner Meinung nach sollte Nader auch mal über die Runden gehen, rein um Erfahrung zu sammeln. Was lernen wir über diesen Boxer, wenn er weiter alle seine Gegner in der ersten Runde ausknockt.
    ___________________________________________________________________________________

    Nader ist der Deontey Wilder des Mittelgewichts. Nader ist mir einer der symphatischsten Leute bei Sauerland. Nach Uli 😉

  11. Mike
    6. April 2013 at 08:46 —

    Gute Einstellung von Santos, auswärts gerne zu boxen. Da sollten sich die deutschen Boxer und ihr Management ne Scheib abschneiden. Aber die hoffen ja immer auf den Heimvorteil mit geschmierten Punktrichtern.

Antwort schreiben