Top News

Robert Helenius schlägt Erkan Teper in Runde 8

Ein Beitrag von F.W.:

Im Kampf um den vakanten IBF Intercontinental Gürtel im Schwergewicht konnte sich der Finne Robert Helenius in Runde 8 durch KO durchsetzen! Mit einer harten Linken schickte Helenius seinen Gegner aus Ahlen in den Ringstaub.

Obwohl böse Zungen vor der Begegnung der beiden Schwergewichtler behaupteten, beide Boxer seien „shot“ und das Ganze „nicht sehenswert“, bekamen Boxinteressierte einen spannenden Fight zu sehen. „The Nordic Nightmare” präsentierte sich in guter Form, wirkte austrainierter als in vorangegangenen Kämpfen, während Teper – zumindest dem Anschein nach – eher etwas an Gewicht zugelegt hatte.

Langes Abtasten war nicht angesagt, vor allem der von Oktay Urkal trainierte Erkan Teper konnte in den ersten Runden Akzente setzen. Aufgrund des Größen- und Reichweitenunterschiedes war die Taktik klar: rein in den Mann und dann schlagen. Helenius musste einige Treffer nehmen, der im Vorwärtsgang befindliche Teper machte Druck. „Immer wieder auf den Körper!“ verlangte Tepers Coach Urkal.

Auch in Runde 2 hatte Teper die Nase vorn, konnte gute Treffer setzen, wenn er überfallartig nachsetzte. Helenius hielt dagegen: Ende der dritten Runde konnte sich Teper nach einer Schlagserie des Finnen mit Glück in die Pause retten. Im weiteren Verlauf fand Helenius besser in den Kampf, es gelang ihm, Erkan Teper oft auf Distanz halten und selber Treffer zu landen: zuerst ein linker Jab zu Tepers Kopf, dann mit der Rechten nachsetzen, Teper musste einige Hände des Finnen nehmen. „Der ist kaputt! Der ist tot!“ Tepers Trainer Oktay Urkal versuchte, Teper zu motivieren und Teper blieb gefährlich.

Bis zur vorzeitigen Entscheidung sahen die Boxfans einen relativ ausgeglichenen Kampf, in dem beide Boxer ihre Momente hatten. Das Ende des Kampfes kam in Runde 8, wenige Sekunden vor dem Schlussgong: Helenius erwischte Teper eiskalt und nutzte dessen hängende Deckung mit einer linken Geraden aus. Der oft zitierte Satz „Im Schwergewicht kann ein Schlag alles entscheiden!“ bewies sich hier erneut als Faktum, auf den Punktezetteln hätte Teper durchaus die Chance gehabt, als Sieger aus dem Ring zu gehen. Trotzdem ein starker Kampf von Helenius, der sich nach der Urteilsverkündung auf Deutsch ans Publikum wandte: „Ich habe lange trainiert und wollte den Titel mitnehmen, tut mir leid!“

Erkan Teper muss sich nun schauen, wo die Reise hingeht! „Sacken lassen, den Kampf analysieren und dann mal schauen!“ so der 36-Jährige Ahlener unmittelbar nach der Niederlage. Inwieweit der Sieger der Begegnung und neuer Titelträger des Intercontinental Titels der IBF Robert Helenius sich damit für höhere Aufgaben qualifiziert hat, bleib abzuwarten.

Voriger Artikel

Callum Smith siegt beim WBSS-Finale in Jeddah

Nächster Artikel

Gemeinsame Vorbereitung von Baraou und Wojcicki

20 Kommentare

  1. 1. Oktober 2018 at 09:09 —

    Das deutsche Boxen ist sowas von Tod.
    Der Niedergang ist ja schon lange zu beobachten. 2016 war dann ein neuer Teifpunkt und das ging bis Herbst 2017 so weiter.
    Da dachte ich dann auf den Beginn der Wende. Euphorisiter durch die Siege von Charr, Brähmer, Zeuge Dimitrenko und Kabayel und den Einstig von Sport1 und auch SKYSNHD.
    Nun im Herbst 2018 nun die totale Ernüchterung. Nicht wegen Teper er ist nur ein weiterer kleiner negativer Aspekt.
    Vorallem der Titelverlust von Zeuge, sowie der Ausstieg von Brähmer aus dem WBSS Turnier und der Streit zwischen Brähmer und Zeuge und Sauerland (genauso wie bei Culcay, Kölling und Härtel) und jetzt noch die Dopingvorwürfe gegen Charr.
    Auch wenn die TV Präsenz durch Sport1 (bisher 13 Veranstaltungen) sowie MDR, Sky, ran und neuerdings auch RBB besser geworden ist, die Qualität nimmt stetig ab. Sehr schade und ich sehe auch nicht viel Hoffnung (Kabayel mal ausgenommen).

  2. 1. Oktober 2018 at 10:30 —

    Sehe ich nicht so!! Genug Talente sind vorhanden die allerdings auch gefördert werden müssen. Wenn Promoter wie Sauerland auf einmal auf die Idee kommen der Boxer müsse für alles selber aufkommen dann leidet eben auch die Qualität. Früher ein Trainingslager in Österreich mit Höhenluft, heute 3 Runden um den Block in Berlin im Feinstaub… Gebt mehr Geld aus und die Erfolge kommen zurück….

    • 1. Oktober 2018 at 11:30 —

      Ja das ist sicher teil des Problems.
      Nur wird es diese Lösung nicht geben und damit geht es weiter bergab.
      Sauerland wird den deutschen Markt verlassen. Auch wenn der alte jetzt nochmal zurückkommt langfristig wird das nichts mehr. sie verdienen sich jetzt nochmal eine goldene Nase mit der WBSS. Das Nordic Team kann man eig. auch vergessen aber da lässt sich scheinbar mit wenig aufwand ganz gut was verdienen. und england. das lebte von Groves und der dürfte sich jetzt erledigen. Denke auch das sauerland england keine zukunft hat. Vermutlich wird man sauerland event nur noch für internationale Veranstaltungen wie eben die WBSS nutzen und Saueland Promotion wird nur noch in Skandinavien sein.
      Kalle und Nisse sind beide keine solchen Geschäftsmänner wie Sauerland Senior. Beide wollen das schnelle geld und wenig aufwand. sie arbeiten nicht nachhaltig und sind auch nicht auf den deutschen markt fixiert (eher im gegenteil)
      Deutschland wird zukünftig wohl von SES, EC und Petko und vielleicht weiteren vermarktet.

  3. 1. Oktober 2018 at 22:13 —

    Richtig guter Ko-Sieg von Helenius, aber wirklich spannend sieht anders aus!
    Das war ein Kampf 2er Boxer die ihren Zenit wohl überschritten haben aber nochmal einen interessanten Titel gewinnen wollten, Teper hat sehr oft die Luft perforiert und Helenius emfand ich für sehr langsam!

    @ Brennov

    Du bist ein kleiner Traumtänzer!

    Ich persönlich sehe in Deutschland so gut wie keine Talente, egal welcher Boxstall und auch egal wer gefördert wird oder eben auch nicht, da ist keiner dabei der in den nächsten 18 -24 Monaten oben angreifen kann oder gib noch 24 Monate drauf, da ist keiner dabei!

    Auch Zeuge nicht, der kann nur gegen handverlesene Boxer gewinnen, gegen einen der nur halbwegs zur erweiterten Weltspitze gehört ist Schicht im Schacht!

    • 2. Oktober 2018 at 08:42 —

      wieso bin ich ein traumtänzer? Buckelfred1 hat das behauptet. ich sehe ebenfalls keine Tallente die schnell die weltspitze erobern werden! aber sicher ist es richtig würde man viel geld in die jugendförderung stecken dann könnte man in 5-6 jahren vielleicht wieder gute boxer heranbilden. aber ich schreibe ja auch, dass dies nicht passieren wird! keiner wird dieses geld investieren!
      Zeuge, Brähmer und auch Kabayel sehe ich schon noch bei den top 15 der welt. keine ahnung wie große du die erweiterte weltspitze zählst. und ansonsten müsste halt auch auf euro niveau interessantes boxen geboten werden. Kölling – Bösel ist da ein anfang. Auch Abraham – Feigenbutz oder Abraham – Brähmer wären solche Fights. Genauso wie es Kabayel – Dimitrenko gewesen wäre. Auch Krasniqi – Brähmer II wäre interessant.
      Oder auch Murat – Deines oder Murat – Kölling

  4. 2. Oktober 2018 at 00:45 —

    naja ganz ehrlich ich sag mal so..

    scheiß auf euer deutschland

    polen ist volleyball weltmeister 2018 !!!!!!!!!!!!!

    WELTMEISTER !!!!

    ja deutschland hat sich nichtmal qualifiziert

    aber halb so schlimm

    polen ist WELTMEISTER !!!!!!!!!! 😀

    haha

  5. 2. Oktober 2018 at 00:49 —

    brennov

    wie kommst du auf deinen namen brennov wenn du so ein deutscher/deutschland fan bist?

    manchmal dachte ich dein name und deine aussagen sind so ne troll verarsche aber du meinst das alles total ernst?

    ich halte von keinem deutschen boxer etwas

    finde nur tom schwarz könnte sich halbwegs gut verkaufen

    wenn der pole mariusz wach nen wm kampf bekommen hat

    wieso nicht der deutsche tom schwarz?

    der meiner meinung nach etwas flexibler ist

    meiner meinung nach sollten sich viele “”B””boxer

    auf den regulären wba titel stürzen

    bzw zusehen das sie sich in den wba ranking hochboxen und i.wann dann ne titleshot bekommen

    ich mein wenn ein charr es geschafft hat dann kann es wirklich jeder boxer.

    abgesehen davon hat sich brähmer in seinem letzten kampf wirklich sehr gut präsentiert muss ich schon sagen obwohl ich ihn nicht wirklich gemocht habe

    von dem rest halte ich nicht wirklich viel.

    naja die zukunft wirds zeigen.

    • 2. Oktober 2018 at 08:46 —

      ich halte von Schwarz nicht allzuviel. Sehe Kabayel als stärker wenns ums Schwergewicht geht. Einer der beiden gegen Huck wäre auch sehr interessant.
      Ich gebe dir sogar recht, dass die meisten boxer b boxer sind. genauso wie bei polen. Glowaki vielleicht noch etwas besser der rest wird auch nichts reißen. Aber sicher hat Polen den Vorteil, dass Boxen dort eine Top Sportart bei den Fans ist. Brähmer ist schon recht als, lange kann er das Niveau auch nicht mehr bringen.

  6. 2. Oktober 2018 at 09:06 —

    @ Marvin Hagler, Talente sind da, die eben aber auch Zeit brauchen. Wer soll schon nach 24 Monaten oben angreifen können wenn man gerade am Beginn der Profikarriere ist?! Barou, Neuprofi Erik Pfeifer, Serge Michel usw. sind Talente die bei guter Führung in der europäischen Spitze mitmischen können.. Brähmer( leider schon alt), Culcay sind Boxer auf Weltniveau!!! Leider wollen die Deutschen nicht investieren und lassen Urgesteine wie Doppeldeckung Ulli Trainingsmethoden von vor 100 Jahren vermitteln..-so wird das auch nix…😭

  7. 2. Oktober 2018 at 09:17 —

    Krasniqi vs Brähmer 2?? Abraham?? Vielleicht noch Adnan Catic oder vielleicht will Robert Stieglitz ja auch noch mal ran???!!!!😱😱🤢 Lasst Brähmer gegen Callum Smith boxen und nach 8 Runden haben wir wieder einen deutschen Weltmeister!!! Vielleicht auch Culcay gegen den „Überboxer“ Alvarez!! Culcay würde sich da besser verkaufen als viele denken..

  8. 2. Oktober 2018 at 16:05 —

    RIP Graziano „Rocky“ Rocchigiani … so traurig

    • 2. Oktober 2018 at 16:30 —

      habs gerade gelesen gänsehaut..

      unglaublich… :/

      • 2. Oktober 2018 at 16:49 —

        damit bleiben uns in zukunft zumindest seine bescheuerten kommentare auf sport1 und über aktive boxer erspart!

        • 2. Oktober 2018 at 17:06 —

          ich hoffe das ist ein schlechter scherz du volldepp.

        • 2. Oktober 2018 at 19:29 —

          brennov,du bist ein ganz besonderes stück sche.iße…
          für so einen dummen spruch,gehörst du,nach guter,alter,griechischer babaart,kaputtgeschellt….
          jetzt bist du echt ganz unten angekommen,glückwunsch…

          abfallprodukt….
          die wic.hse,am busch wäre wertvoller gewesen,als dein dasein….
          palio poutana…….

          • 2. Oktober 2018 at 19:41

            völlig richtig

            brennov ist doch nur frustriert das rocky seine deutschen lieblinge ehrlicherweise schlecht geredet hat.

            dann aber so ein spruch rauszuhauen

            ekelhaft..

          • 2. Oktober 2018 at 23:09

            das größte stück scheise war Rocchigiani. Schlimm dass solche Leute den Boxsport immer wieder ins Zwielicht ziehen.

  9. 3. Oktober 2018 at 16:00 —

    Mann ist der Teper fett, der hat ja mal locker 15kg mehr als zu seinen besseren Zeiten. Hat wohl beim Zweitjob in der Dönerbude von Onkel Ali zu viel genascht.
    .
    Immer wieder interessant zu sehen, wie besessen Leute ihren Job ausüben.
    .
    Ich denke, nun ist Teper reif für die WM gegen Charr und danach AJ. Hat sein Manager sich da schon positioniert?

Antwort schreiben