Robert Guerrero: „Ich bin Floyd Mayweathers einzige Option!“

Robert Guerrero ©Paul Hernandez.
Robert Guerrero © Paul Hernandez.

Der ehemalige Weltmeister im Feder- und Superfedergewicht, Robert „The Ghost“ Guerrero (29-1-1, 18 K.o.’s) bringt sich als möglichen Gegner für Floyd Mayweathers nächsten Kampf ins Spiel. Mayweather (42-0, 26 K.o.’s) hat für den 5. Mai das MGM Grand in Las Vegas gebucht und sucht derzeit nach einem passenden Gegner, da es derzeit nicht so aussieht, als ob der Mega-Fight gegen Manny Pacquiao zustandekommt.

„Ich befinde mich in meiner Blütezeit, und ich habe die Fähigkeit, in der Nahdistanz zu boxen“, sagte Guerrero gegenüber BoxingScene. „Was noch wichtiger ist: gegen einen Defensivkünstler wie Mayweather muss man eine großartige Kondition und eine hohe Schlagfrequenz haben. Ich habe in meinem Kampf gegen Malcolm Klassen mit fast 1300 Schlägen den Rekord für einen WM-Kampf aufgestellt. Großartige Defensivfighter wie Mayweather können vielleicht zwei oder drei Schlägen ausweichen, kann er aber auch vier oder fünf ausweichen?“

Von Mayweathers anderen Optionen hält Guerrero nur wenig: „Canelo Alvarez ist noch nicht soweit. Außerdem sollte man einen 21-Jährigen nicht gegen den besten Pound-for-Pound-Kämpfer in den Ring stellen. Ein Beispiel hierfür ist Vargas gegen Trinidad. Das hat Vargas‘ Karriere für immer verändert – und nicht zum Guten.“

„Erik Morales hätte selbst in seiner besten Zeit keine Chance gegen Mayweather gehabt“, so Guerrero weiter. „Er hat dafür nicht den richtigen Stil. Zahir Raheem ist ein schlechter Abklatsch von Mayweather, und das Ergebnis dieses Kampfes dürfte bekannt sein.“

Auch Amir Khan, der demnächst ins Weltergewicht wechseln will, traut Guerrero gegen Mayweather nichts zu: „Khan hat gegen Maidana kein Kinn gezeigt und wäre bei einem anderen Ringrichter wohl aus dem Kampf genommen worden. Es sah auch so aus, als ob Freddie Roach das Handtuch werfen wollte. Drittens, wenn er den Kampf will, soll er ihn annehmen und nicht sagen, er braucht noch zwei bis drei Kämpfe. Entscheide dich endlich!“

© adrivo Sportpresse GmbH

15 Gedanken zu “Robert Guerrero: „Ich bin Floyd Mayweathers einzige Option!“

  1. naja,mayweather würde guerrero wie ein anfänger aussehen lassen…

    ist für mich nur laber rhabarber,um auf sich aufmerksam zu machen…

    soll er erstmal die leichtgewichts division versuchen zu dominieren,mit juan m. marquez,brandon rios und dem hoch kommenden gamboa sind für ihn sehr gute und lukrative kämpfe in aussicht und die top-leute muss er erst mal schlagen..

    was ich ehrlich gesagt bezweifle….

  2. es nervt, dass der kampf gegen pacman nicht langsam mal kommt. ich will nicht in 10 jahren einen oldie-fight der beiden gegeneinander sehen. schade, dass viele große kämpfe scheitern.

    amir khan traue ich entgegen guerreros meinung allerdings eine menge zu.

  3. @liston

    richtig,und dann bleibt noch die frage offen ob guerrero überhaupt mit 5 kilo mehr klar kommt und seine „qualitäten“ dann auch ausspielen kann…

    ich denke er ist nur auf nen guten payday aus,denn eins ist fakt… die fette kohle lässt sich nur mit pacquiao oder mayweather verdienen…

  4. Guerrero hat schon gute skills, aber ist in einer ganz anderen Liga.

    Der einzige intressante Gegner außer Pac, wäre Martínez.

    Was schade ist, das Paul Williams ausgeknockt wurde.

    Mayweather VS Williams

    Das hätte ich zugerne gesehen.

  5. @Jeff

    so abwägig ist das gar nicht,habe vor kurzem gelesen das paul williams wieder oben angreifen will und kämpfe gegen pacquaio,mayweather oder ein re-rematch gegen martinez anstrebt….

    guerrero gegen martinez ist meiner meinung nach ein bissel zuviel… da ist der gewichtsunterschied ja noch größer und eigentlich wäre da nur ein catchweight fight drinnen… naja,mal abwarten…

Schreibe einen Kommentar