Rios warnt Gamboa: „Ich bin der Herrscher im Leichtgewicht!“

Brandon Rios ©Paddy Cronan / ONTHEGRiND BOXiNG.
Brandon Rios © Paddy Cronan / ONTHEGRiND BOXiNG.

WBA-Leichtgewichts-Weltmeister Brandon „Bam Bam“ Rios (28-0, 21 K.o.’s) blickt dem geplanten Duell gegen den ebenfalls ungeschlagenen Kubaner Yuriorkis Gamboa (21-0, 16 K.o.’s) schon mit Vorfreude entgegen. Die Nachricht, dass der bislang im Federgewicht boxende Gamboa gleich zwei Gewichtsklasse aufsteigen will, überrascht den 26-jährigen Kalifornier aber sehr.

„Ich war sehr aufgeregt“, sagte Rios gegenüber BoxingScene. „Ich bin sehr überrascht. Ich habe mir gedacht ‚Wow, der Typ will es nicht einmal versuchen, vorher im Superfedergewicht zu boxen.‘ Er wechselt direkt vom Federgewicht ins Leichtgewicht. Er hat mich herausgefordert, und ich habe gesagt ‚Großartig, lasst uns den Fight machen.‘ Das habe ich (meinem Manager) Cameron Dunkin gesagt. Lasst es uns gleich machen.“

Ursprünglich wollte Rios gleich nach seiner Titelverteidigung am 3. Dezember gegen John Murray (31-1, 18 K.o.’s) ins Halbweltergewicht aufsteigen, für Gamboa verschiebt Rios aber seine Pläne. „Die Frage ist, ob er meinem Druck standhalten können wird“, so Rios über den Kampf, der irgendwann im Frühling 2012 stattfinden soll. „Er kommt nämlich in mein Klassenzimmer, meine Gewichtsklasse. Das ist mein Titel. Das Leichtgewicht ist meine Welt. Ich herrsche darüber. Der einzige Grund, warum ich noch die Nr. 2 bin, ist dass Juan Manuel Marquez noch nicht gegen mich gekämpft hat. Abgesehen davon herrsche ich über das Leichtgewicht. Wie wird er damit zurecht kommen?“

© adrivo Sportpresse GmbH

14 Gedanken zu “Rios warnt Gamboa: „Ich bin der Herrscher im Leichtgewicht!“

  1. das wird ein knaller….

    rios hat das zeug dazu die unteren klassen zu dominieren,gamboa allerdings auch…

    ich wäre nicht überrascht wenn wir hier einen anwärter auf den FOTY sehen würden…

    es ist gamboa hoch anzurechnen das er gleich 2 klassen nach oben kommt und dort einen der besten leute herausfordert…

  2. @ dr_box

    sicher ist immer ein risiko dabei nach oben zu wechseln,besonders wenn man schon eine klasse völlig dabei überspringt,aber gamboa sollte doch die qualität haben dort eindrucksvoll mitzumischen…

    irgendwann wäre er sowieso nach oben gegangen und die jetzige gelegenheit gegen einen der topleute im LW zu boxen nutzt er meiner meinung nach gut,denn rios wird sehr hoch gehandelt im land der unbegrenzten betrügereien(USA).

    ein guter zug von gamboas managment sich dort ins gesrpäch zu bringen,denn ein guter kampfverlauf kann ihm die wirklich großen fights mit den nahmhaften gegnern bringen…kann aber auch böse enden,klar… ne menge risiko ist hier schon dabei…

    wenn nicht sogar HBO hier wieder kräftig mitgerührt hat,die sind ja schon länger von gamboa überzeugt und suchen nahmhafte gegner für ihn…

  3. gehört zwar nicht direkt hierhin, aber Pacquiao hat gegen Marquez 67,1kg gewogen, und der Mexikaner 68kg.
    zu Gamboa: Gamboas Stil ist mit höheren Gewichtsklassen kompatibel, könnte mir ihn selbst in Welter vorstellen…naja alles Theorie, wir werden sehen wie er sich macht.

  4. @wrong

    sind das die offiziellen zahlen vom weigh-in???

    am kampfabend hatte marquez satte 150 pfund… pacquiao nur 148…

    habs eben noch mal bei nachgeschaut bei der „tale of the tape“ von hbo…

    @topic

    denke auch das gamboa es bis ins welter schaffen kann..

  5. @ ACTION

    nein, das tatsächliche Gewicht am Kampfabend
    die Zahlen stimmen ja mit deinen Angaben überein.
    150lbs = 68kg Marquez
    148lbs = 67,1kg Pacquiao

    habe doch gesagt er schöpft das welter limit voll aus. 😉

  6. @wrong

    ahja ok… war bissel verwirrt…immer diese umrechnerei in kilo und pfund,bin da manchmal auch zu faul selber wieder nachzurechnen..

    aber toll recherchiert,danke dir… 😉

    scheintest wohl doch recht zu haben,is schon krass was die eigentlich kleinen typen in so kurzer zeit an qualitativer masse zugelegt haben,also keinne schwabbelbäuche…

    gerade marquez scheint mit seinem „speziellen ernährungs doktor“ voll ins schwarze getroffen zu haben… 😉

    wir hatten uns ja letztens mal über cotto vs. margarito unterhalten…

    schau dir mal das „face off“ von HBO an zwischen cotto und tony,gibts auf youtube…

    das wird bestimmt ein knaller…

  7. @ ACTION

    hehe, der Ernährungsberater hat ganze Arbeit geleistet.
    Einen Mexikaner darf man nie abschreiben, 2 Beispiele in diesem Jahr: Morales-Maidana, Marquez-Pacquiao, sind immer für eine Überraschung gut. Denke Margarito wird der 3. sein.

  8. stimmt… die mexicanos sind immer für was gut… die haben einfach riesen herz und sind auch alle kanllhart… die muss man schon mit nem vorschlaghammer ausknocken…

    margarito kann denke ich nur durch ko gewinnen… ausboxen wird er cotto nicht…

Schreibe einen Kommentar