Top News

“Ring frei” in Sheffield: Groves vs Chudinov – Brook vs Spence jr

Die beste Boxveranstaltung des kommenden Wochenendes findet in England statt. Promoter Eddie Hearn und Matchmaker Neil Bowers haben in Sheffield ein Freiluft-Event mit gleich 2 Top-Hauptkämpfen organisiert. Der Brite Kell Brook will in einem Pflichtkampf seinen IBF-Titel im Weltergewicht gegen den Amerikaner Erroll Spence jr verteidigen. Im Supermittelgewicht des Verbandes WBA soll der Super-Champ Gürtel zwischen dem Briten George Groves und dem Russen Fedor Chudinov neu ausgeboxt werden.

Für Kell Brook ist es der erste Kampf nach der Niederlage und der Verletzung beim “Easy-Money-Fight” gegen Gennady Golovkin im September 2016. Brook erlitt dabei einen Bruch des Knochengewebes im Bereich der rechten Augenhöhle. Es war eine Zeit lang nicht klar, ob er überhaupt weiter boxen kann. Der Bruch scheint ausgeheilt, sonst würde er kaum gegen Spence in den Ring steigen. Ob Spence darauf Rücksicht nimmt, kann man kaum erwarten. Er kennt jetzt Brooks Schwachstelle und wird ihn entsprechend bearbeiten.

Auch Erroll Spence jr stand in diesem Jahr noch nicht im Ring. Seinen letzten Kampf hatte er im August 2016, als er den IBF-Eliminator gegen Leonard Bundu mit einem KO 6 – Sieg gewonnen hatte. Der Pflichtkampf hätte bereits Ende 2016 stattfinden können. Man hat dem Briten Zeit eingeräumt, seine Verletzung ausheilen zu lassen. Spence ist in 21 Profikämpfen ungeschlagen. Davon konnte er 18x den Ring als vorzeitiger Sieger verlassen. Er dürfte auch als Gastboxer in England gegen Sheffield-Homeboy Brook der Favorit sein.

Brook Spence

Eine etwas besondere Vorgeschichte hat der Kampf um den Superchamp-Titel zwischen Groves und Chudinov. Diesem Kampf gehen 2 Fights zwischen Fedor Chudinov und Felix Sturm voraus. Sturm verlor den ersten um den regulären Titel, bekam aber von der WBA eine Rematch zugesprochen. Fadenscheinige Begründung: Es hätte ein 2:1 Urteil gegen ihn gegeben. Im 2. Kampf ging es dann um den Supercamp-Gürtel, weil Andre Ward diesen Titel niedergelegt hatte. Diesmal gab es einen knappen Sieg für Sturm, was eine Welle der Entrüstung auslöste, weil eigentlich auch dieser Kampf verloren war. Die Punktrichter sahen es anders und gaben Sturm einen knappen Punktsieg. Zu einem weiteren Kampf zwischen Sturm und Chudinov kam es nicht mehr, weil Sturm verletzungsbedingt ausfiel und bis heute ungeklärten Dopingvorwürfen ausgesetzt ist.

Sturm legte den Gürtel nieder und nun sollen George Groves und Fedor Chudinov darum kämpfen, wer der WBA-Superchamp im Supermittel ist. Nach Meinung von vielen Fans ist der Russe der eigentlich rechtmäßige Besitzer dieses Titels. Doch wenn er ihn wirklich haben will, muss er nun George Groves in dessen Heimat bezwingen. Chudinov hat kein Problem damit, auswärts zu kämpfen. Er war auch in Deutschland nur auf seinen Gegner Felix Sturm fixiert und hat sich absolut nicht von der Atmosphäre in der Halle beeindrucken lassen.

Beide Boxer sind 29 Jahre alt und stehen im Zenit ihrer Leistungsfähigkeit. Auch für Groves ist es nicht der erste Anlauf auf einen großen Titel. Er unterlag 2x seinem Landsmann Carl Froch durch KO und scheiterte in den USA knapp an Badou Jack nach Punkten. Auch diese Punktrichterentscheidung war nicht unumstritten. Sowohl Groves als auch Chudinov hätten es redlich verdient, endlich Weltmeister zu werden.

Es ist gerade vor solchen Kämpfen bedauerlich, dass die technische Ausstattung von boxen.de keine Abstimmungen vorgesehen hat. Es wäre sicher interessant zu erfahren, wen die Boxfans und Leser favorisieren.

Voriger Artikel

Robert Stieglitz hängt die Handschuhe an den Nagel

Nächster Artikel

Tippspiel KW 21 - 26./27.05.2017

5 Kommentare

  1. 25. Mai 2017 at 19:14 —

    Mein Tipp: Brook by late KO in einem Megafight, der sportlich alles bietet, was man von einem solchen Kampf erhofft, inkl. KDs auf beiden Seiten. Ich erwarte ein Rematch. Das SRL vs. Hagler unserer Zeit, auch wenn die beiden Legenden nochmal in einer anderen Liga spielten. Und natürlich kann ich hier daneben liegen, denn JEDER Schlag von Spence ist gefährlich, besonders die Bodypunches. Ich glaube aber, dass Brook so gut vorbereitet ist wie noch nie und mit der Aufgabe wächst.

    Groves by UD.

  2. 25. Mai 2017 at 20:48 —

    sehe ich ganz genauso….
    glaube demos hottest prospect wird seine feuertaufe nicht überstehen…..schaun wir mal, wie stabil das kinn von spence ist….

  3. 25. Mai 2017 at 21:42 —

    Spence wird das Ding brillant lösen.
    Brook ist erfahrener in großen Fights, aber wie steht es um sein Selbstvertrauen?
    Sobald der Gegner stalkt und marschiert (Porter, GGG), bekommt Brook Probleme.
    Spence ist ein besserer Puncher als Porter und schneller als GGG – keine guten Argumente für den Engländer.
    Zumal ist Spence Southpaw, und ich sehe nicht, dass Brook das als kleinerer Mann aus der Distanz im Rückwärtsgang boxt.
    Spence verteilt gut Körper/Kopf, und ich sehe den linken Körperhaken in diesem Fight als Königsschlag.

    Groves vs. Chudinov… interessiert mich ehrlich gesagt nicht die Bohne, sorry!
    Vermutlich Groves via UD in einem Langeweiler.
    Brook ist ein harter Junge, aber Spence wird ihn zur Kampfmitte zermürbt haben und ihn stoppen.

    • 25. Mai 2017 at 22:22 —

      @ El Demo

      exakt meine Einschätzung, ich tippe auch auf Spence Jr. – dieser Fight wird ihn auf das nächste Level heben 🙂

      Groves vs. Chudinov sehe ich 50:50 – und erwarte alles andere als einen “Langeweiler”

  4. 25. Mai 2017 at 21:54 —

    Spence Jr. mag gegen Brook zwar der Favorit sein, aber chancenlos sehe ich Brook deswegen noch lange nicht, glaube auch das es sehr lange ein knappes Ding sein wird!

    Groves ist sicherlich ein guter Boxer, aber ist er auch wirklich hart genug um WM zu werden?
    Ich glaube das Chudinov im letzten Kampfdrittel durch Ko gewinnt!
    Außerdem steht auch noch die Frage im Raum wie Groves das Schicksal seines letztern Gegners, E.Gutknecht, verarbeitet hat?

    Wie auch immer die Kämpfe ausgehen, sollten sie über die Runden gehen hoffe ich auf ein faires Urteil!

Antwort schreiben