Top News

Rico Müller unterliegt Jeff Horn

Um den IBF-Interconti im Weltergewicht sollte es zwischen dem australischen Titelverteidiger Jeff Horn und dem deutschen Herausforderer Rico Müller am 21. Oktober in Chandler / Australien gehen. Rico Müller konnte nur in den ersten 6 Runden mithalten und machte dabei vorerst einen guten Eindruck. Bei der Trefferquote hatte allerdings der Titelverteidiger in jeder Runde die Nase vorne. Er traf präzieser als der Herausforderer. Um es deutlich zu sagen: Müller schlug einfach zu viele Lufthaken, als den Titelträger zu treffen.

Nach 6 Runden war bei Müller bereits das Schrot verschossen. Die Kopf- und Körpertreffer des Australiers hinterließen außerdem ihre zerstörerische Wirkung. Das wurde besonders in Runde 8 immer deutlicher. Der Ringrichter schickte Müller in dieser Runde 3x in seine Ecke um das Tape zu richten. Aber auch diese kleinen Verschnaufpausen reichten nicht aus. Müller war bereits über dem linken Auge gezeichnet und wurde beinahe nach Belieben getroffen. Er konnte nur noch mit wirkungslosen Alibischlägen reagieren.

horn-vs-mueller

Das Ende kam dann in Runde 9, als Horn Müller wieder einmal mit einer Schlagserie schwer traf und am Umfallen Müllers nur die Seile hinderten. Der Ringrichter beendete darauf hin diesen Kampf, der für den Deutschen nicht mehr zu gewinnen war, bevor es womöglich ein schweres KO gegeben hätte. Die Punktrichter, u.a. der Deutsche Holger Wiemann, konnten ihre Zettel beiseite legen. Resultat bis dahin: 3x 80:72 für Jeff „The Hornet“ Horn.

Hier der ganze Kampf:

Bei der gleichen Veranstaltung kamen auch die Fans des Frauenboxens auf ihre Kosten. In einem Fight über 10 Runden verteidigte die Australierin Shannon „Shotgun“ O`Connell (14(7)-4(1)-1) ihren WBC-Silverbelt gegen die Ungarin Edina „DNA“ Kiss (10(5)-2(1)-0). Dieser Frauenfight war nur von den Rekorden her ein Kampf unter gleichstarken Gegnerinnen. Die Australierin beherrschte die Ungarin nach Belieben und gewann mit 3x 100:90.

shotgun

Es ist also kein Privileg deutscher Veranstalter und Matchmaker, für ausgewählte Favoriten Gegner zu finden, die maßgeschneidert ihren Zweck erfüllen. Der bisher in 16 Kämpfen (10 KO) ungeschlagene Australier Jeff Horn stieg mit dem Sieg über Rico Müller im IBF-Ranking auf #2 hinter Errol Spence jr. In der internationalen BoxRec-Liste schaffte er es in die Top 10 des Weltergewichts. Shannon O`Connell stieg mit dem Sieg über Edita Kiss bei Boxrec im Superbantam auf #2 hinter der Amerikanerin Amanda Serrano.

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 42 / 2016

Nächster Artikel

Voraberger erneut Weltmeisterin! Amasheh gibt Titel ab

4 Kommentare

  1. 22. Oktober 2016 at 21:59 —

    ne schöne abreibung ,hat er sich abgeholt,der ricöö…..

    • 22. Oktober 2016 at 22:08 —

      Also ich habe mir vorhin aus Zeitgründen die letzten beiden Runden angeschaut und das reichte mir schon ^^

  2. Deutsche Waschlappen-Generation!
    Außer Fitness-Studio-Lifestyle ist da nicht viel mit Männlichkeit oder Härte!
    Und der Rest wird euch jetzt auch noch von “syrischen” Flüchtlingen ausgetrieben!

    Eure Großväter hatten zwar nur halb so breite Schultern, aber dafür doppelt so dicke Eier!

  3. Edina Kiss darf sich einen Kuss abholen!
    Die einzige Boxerin mit süßem Spitznäschen…
    Neben Regina Halmich natürlich, hahahaha…

Antwort schreiben