Top News

Ricky Hatton: “Martin kann Martinez in den späten Runden stoppen”

Martin Murray, Ricky Hatton ©Mark Robinson.

Martin Murray, Ricky Hatton © Mark Robinson.

Promoter Ricky Hatton glaubt, dass sein Boxer Martin Murray (25-0-1, 11 K.o.’s) am Samstag für eine Überraschung sorgen wird, indem er WBC-Mittelgewichts-Weltmeister Sergio Martinez (50-2-2, 28 K.o.’s) vorzeitig bezwingt. Der in Buenos Aires stattfindende Kampf wird von HBO übertragen.

“Martin ist sehr zuversichtlich. Er weiß, was er tun muss, um den Titel im Hinterhof des Champions zu holen”, sagte Hatton gegenüber Notifight.com. “Wir sind aber alle sehr positiv. Wir wissen um die Herausforderung, wir sind alle nicht zum Bummeln hergekommen. Sergio wird drei Minuten in jeder Runde Gas geben müssen. Wir wissen, dass Sergio Matthew Macklin und Darren Barker besiegt hat, ich denke aber, dass Martin Murray besser als diese zwei ist. Er ist viel schneller, frischer und hat ein höheres Selbstbewusstsein, seitdem er nach Deutschland gefahren ist und gegen Felix Sturm ein Unentschieden herausgeholt hat. Es gibt also keinen Grund, warum er nicht an seinen Sieg glauben sollte.”

Die Ausgangslage ist laut Hatton jener seines Kampfes gegen Kostya Tszyu ähnlich, den er 2005 überraschend vom Thron stoßen konnte. “Sergio ist ein Konterboxer und sehr schnell, Martin wird ihn aber erwischen. Er ist jung, zielstrebig und hungrig nach dem Ruhm”, so Hatton. “Er weiß, was er tun muss. Jedes Ergebnis wird ein gutes Ergebnis sein. Ich kann mir vorstellen, dass Martin vorzeitig gewinnt, in den späten Runden. Das ist eine große Herausforderung. Ich habe zu Martin gesagt, dass ist das, was ich 2005 erlebt habe. Niemand hat etwas anderes als einen Sieg von Kostya Tszyu erwartet, ich habe ihn aber ausgeknockt. Er muss dieselbe Einstellung haben. Ich weiß, was er kann. Er kann Martinez in den späten Runden stoppen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Bermane Stiverne: "Chris, ich bin hier um deinen Kopf abzuschlagen"

Nächster Artikel

Vorschau: Peter Quillin vs Fernando Guerrero

7 Kommentare

  1. Allerta Antifascista!
    26. April 2013 at 11:59 —

    Was soll er als Promoter auch anderes sagen? Murray wird geopfert, aber irgendwie muss Hatton ja sein Coca finanzieren!

  2. MainEvent
    26. April 2013 at 13:40 —

    Der hat eine Line zuviel gezogen 🙂
    Martínez ist spätstarter und drückt erst ab der 6. aufs Gas

  3. Milanista82
    26. April 2013 at 13:56 —

    “Er kann Martinez in den späten Runden stoppen.”

    befindet sich der gute Ricky noch in “rehab”??? 😉

  4. Carlos2012
    26. April 2013 at 18:41 —

    Murray ist gut.Ob sein können für Martinez ausreichen wird,ist zu bezweifeln.

  5. MainEvent
    26. April 2013 at 19:27 —

    Murray hat gegen Frauen power von Adnan schon schlecht ausgesehen, ein paar Crosse von Martínez und der geht schlafen

  6. GURU
    26. April 2013 at 22:50 —

    Nein. Das kann er nicht.

  7. OLYMPIAKOS GATE 7
    27. April 2013 at 03:55 —

    nur maravilla entscheidet ,wann der kampf zuende ist.murray geht schwer ko.
    die ecke sollte das handtuch immer griffbereit haben.

Antwort schreiben