Top News

Richard Schaefer: Mayweather-Khan für Herbst 2012 geplant

Floyd Mayweather Jr. ©Jesse Perez

Floyd Mayweather Jr. © Jesse Perez

Golden Boy-Geschäftsführer Richard Schaefer macht sich derzeit für einen Mega-Fight zwischen Floyd Mayweather Jr. und Amir Khan stark, der im Herbst 2012 stattfinden soll. Mayweather will am 17. September Victor Ortiz den WBC-Titel im Weltergewicht abnehmen, Halbweltergewichts-Weltmeister Khan bestreitet am 10. Dezember eine Titelverteidigung seiner WBA- und IBF-Gürtel.

“Mayweather ist der Kampf, auf den sich Khan zubewegt, und Mayweather will den Kampf”, sagte Schaefer gegenüber der Daily Mail. “Floyd kämpft nächsten Monat gegen Victor Ortiz und Amir muss erst einige Leute aus dem Weg räumen, danach ist der Kampf aber wahrscheinlich. Das wird ein Riesenkampf – Amir ist gut genug dafür.”

Dieser Plan könnte sich allerdings ändern, wenn doch noch eine Einigung zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao zustandekäme. Khan müsste in diesem Fall auf den Ausgang dieses Duells warten und würde wohl erst 2013 zu seiner Chance kommen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Helenius trotz Favoritenrolle gewarnt: "Ein gewisses Risiko bleibt immer"

Nächster Artikel

Vitali Klitschko hegt keine Rücktrittsgedanken: "Adamek ist nicht mein letzter Kampf"

5 Kommentare

  1. jeff
    16. August 2011 at 15:42 —

    Herbst 2012 find ich ehrlich gesagt zu früh für einen Khan gegen FM.

    Khan ist ein super FIGHTER….aber ich wünsche mir noch 2 – 3 große Namen, allerdings ist FM auch nicht mehr der ALLER JÜNGSTE.
    Für Kahn würde ich in folgender Reihenfolge (also nicht chronologisch) sehen:

    vs Berto (mein Fav und für mich, eine perfekte PAARUNG: zwei harte und schnelle Puncher)

    vs Bradley (der kneift)
    vs Ortiz

    Naja erstmal abwarten wie ORTIZ vs FM ausgeht.

  2. 16. August 2011 at 15:59 —

    Naja, wirklich kneifen tut Bradley nicht. Er hat im Frühjahr Khan einen Kampf angeboten, dieser hat abgelehnt und gegen McCloskey gekämpft. Jetzt wo Bradley im Clinch mit seinem Promoter Gary Shaw liegt, kommt Khan plötzlich daher und bietet Bradley einen Fight an, obwohl er weiß, dass Bradley bis seine Vertragssituation geklärt ist, nicht boxen kann.

  3. jeff
    16. August 2011 at 18:42 —

    Soviel ich weiss, hat Bradley ihm rausgefordert als der Kampf mit McCloskey stand, so sagt Khan es zumindest in seinem interview mit Jenna und Ciani.

    Was ich merkwürdig finde, wenn es ein CALL OUT für Khan war, wieso hatte dann Bradley keinen anderen FIGHT. Ich weiss nicht seid wann sein Konflikt mit Shaw läuft.

    Der Bradley Fight gegen Alexander wurde sehr aufgehyped.
    Überzeugend war er nicht, ihm fehlen meiner Meinung nach noch viele GROßE NAMEN um ihm auf eine Position zustellen das man ihm ducked.

    Dagegen hatte Khan drei sehr starke fights(Maidana, McColoskey, Judah)Auftritte, hintereinander weg.

    Hoffen wir das Bradley’s Problem mit Gary Shaw schnell gelöst wird, dann könnte Bradley im Dezember gegen Khan zur Unification ran.

    Ich würde sehr gerne BERTO gegen KHAN sehen.

    Was ist eigentlich mit Carlos Quintana ist der noch aktiv?

  4. GURU
    16. August 2011 at 23:24 —

    Mir gefällt die Planung. Aber bin mir nicht ganz sicher ob Roach nicht was dagegen hätte wenn er in einem Jahr 2 Zugpferde verliert. Wie Schaefer schon sagt, Mair muss noch einige Leute aus dem Weg räumen, dazu zählt, Bradley evtl. Alexander und Berto. Wobei ich vom Stil her nur Berto als gefährlich empfinde.
    Das soll mal einer Sagen Floyd vermeidet Gegner…tzzz.

  5. tony67
    1. November 2011 at 21:30 —

    ich finde khan sollte erstmal sich gegen ortiz beweisen

Antwort schreiben