Top News

Ricardo Nuñez nächster Gegner von “Tank” Davis

Ricardo Nuñez nächster Gegner von “Tank” Davis

Nachdem mit dem 27. Juli schon seit einiger Zeit der Termin für den nächsten Kampf von Gervonta Davis feststand, ist nun auch der Gegner bekanntgegeben worden. Es handelt sich um Ricardo Nuñez aus Panama.

Insider hatten vermutet, dass der Kubaner Yuriorkis Gamboa mit Davis im Ring stehen würde, aber die WBA ordnete die Pflichtverteidigung gegen Nuñez an. Davis wählte als Austragungsort die Royal Farms Arena in seiner Heimatstadt Baltimore.

Der 25-jährige Ricardo Nuñez hat mit 21-2-0 eine gute Bilanz, zumal er 19 Kämpfe durch KO gewann. Da Davis das mit 21-0-0 – davon 20 Siege durch Knockout – noch toppen kann und die besseren Gegner geboxt hat, liegt „El Cientifico“ allerdings zumindest in diesem Vergleich hinten.

Showtime wird die Veranstaltung am 27. Juli ab 21 Uhr übertragen, Showtime Sports-Präsident Stephen Espinoza sagt ein “Feuerwerk, solange dieser Kampf dauert” voraus und so darf man gespannt sein, wer an diesem Abend der bessere Mann im Ring ist.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Viele Boxfans halten allerdings die von der WBA angeordnete Ansetzung für einen Missgriff, Nuñez bisherige Gegner seien zu schlecht gewesen, lautet die Kritik. Dem ist schwer zu widersprechen, zudem hat Nuñez – bis auf einen Kampf, der in Mexico stattfand – bisher nur in Panama im Ring gestanden.

Die WBA scheint das nicht zu stören, der bekanntermaßen in Panama ansässige Verband machte Nuñez trotzdem zum Pflichtherausforderer. Den Boxfans wäre mit Sicherheit ein Fight gegen Miguel Berchelt, Andrew Cancio, Tevin Farmer oder Miguel Roman lieber gewesen.

Auch Davis hätte sich vermutlich einen stärkeren Gegner gewünscht, unterm Strich aber ist der 24-jährige darüber glücklich, dass es ihm gelungen ist, den Kampf nach Baltimore zu holen: “Es war immer mein Ziel, einen Weltmeisterkampf in meine Stadt Baltimore zurückzubringen”, sagte im Interview: „Ich bin aufgeregt und dankbar, dass mein Team dazu beigetragen hat, dass dies geschehen konnte.“ Nun bleibt abzuwarten, ob Davis seiner Heimatstadt auch einen Sieg schenken kann.

Zumindest Ricardo Nuñez geht nicht davon aus, wie er in einem Interview bei ESPN sagte: “Meine Tochter steht kurz vor der Geburt und ich arbeite sehr hart für diesen Kampf. Ich widme diesen Kampf meiner Tochter und (meinem Heimatland) Panama, das mich immer unterstützt hat. Ich bin dankbar für diese Gelegenheit und obwohl einige Leute nicht viel über mich wissen, werden sie mich nach dem 27. Juli alle als neuen Weltmeister kennen.“ Auch, wenn die hochkarätigen Gegner in Nuñez  Bilanz fehlen, der 25-jährige kann harte Hände schlagen, wenn „Tank“ Davis ihn lange genug stehen lässt.

Voriger Artikel

Hammer wird nun von Brähmer trainiert

Nächster Artikel

Meistertrainer Wegner MDR-Experte am Ring

Keine Kommentare

Antwort schreiben