Top News

Ricardo Mayorga, Samuel Peter, Luis Ramon Campas – „Boxing Legends“ in Oklahoma

Was auch immer man genau unter dem Begriff „Boxing Legends“ verpacken will: Es geht dabei nicht um die aktuelle Weltspitze des Boxsports. Doch Boxsport findet eben auf verschiedenen Levels statt und so wird auch die Freiluft-Veranstaltung „Rumble on the River – Boxing Legends“ am 27. September in Oklahoma viele Boxsportfans begeistern.

Wie bereits zu Beginn dieses Jahres von ihm selbst angekündigt wurde, wird Ricardo Mayorga (29(23)-8(5)-1) nun tatsächlich wieder in den Ring zurückkehren. Der bekennende Fan des blauen Dunstes will als Comeback einen ersten Kampf gegen Allen Medina (9(1)-23(13)-1) bestreiten. Mayorga ist mittlerweile 42 Jahre alt und hat in den letzten 10 Jahren nicht mehr all zu oft im Ring gestanden. Zuletzt 2011, als er gegen Miguel Cotto in Runde 12 TKO ging. Zuvor ging jeder zweite Kampf gegen einen guten Gegner verloren. Danach gab es immer einen Aufbaukampf und dann den nächsten „großen Namen“ in seinem Kampfrekord. Seine beste Zeit als erfolgreicher Boxer hatte Mayorga in den Jahren 2000 bis 2003, als er es im Weltergewicht bis zu Meisterehren in den Verbänden WBA und WBC gebracht hatte. Nach seinem Titelverlust gegen Cory Spinks stieg er in der Gewichtsklasse auf. Dort gab es noch einmal einen WBC-Titel für ihn, den er dann allerdings 2006 an Oscar De La Hoya verlor. Seit dem stand er insgesamt nur noch vier mal im Ring.

Bei diesem Event in Oklahoma City wird auch Schwergewichtler Samuel Peter (34(27)-5(3)-0) wieder in den Ring zurück kehren. Sein Gegner, der Amerikaner Ron Aubrey (12(12)-3(3)-0), war ebenfalls 2 Jahre nicht aktiv und ist in Oklahoma der Lokalmatador. Peters beste Zeit ist ebenfalls vorbei. Er hat seine Chancen gegen beide Klitschko-Brüder nicht nutzen können und verlor zuletzt 2011 gegen Robert Helenius durch KO 9. Samuel „The Nigerian Nightmare“ Peter ist zwar mit seinen 34 Jahren für einen Schwergewichtler noch in besten Jahren, doch ob er es noch einmal bis zu einem großen WM-Kampf schaffen wird, ist mehr als zweifelhaft. Er eignet sich aber gewiss noch für einige gute Kämpfe in Reihe 2 der höchsten Gewichtsklasse.

Wesentlich beschäftigter und mit 122 Kämpfen auf der Uhr ein „alter Haudegen“, ist der 43-jährige Mexikaner Luis Ramon Campas (102(79)-17(9)-3). „Yori Boy“ wie er sich nennen lässt, will diesmal gegen Julio Cesar Lanzes (8(1)-19(1)-6) glänzen. Auch hier gilt ein ungefährdeter Sieg als sicher. Campas ist der Typ Boxer, der bei Veranstaltungen immernoch von vergangenem Ruhm zehrt. Er war 1997/98 IBF-Weltmeister im Halbmittelgewicht. Seither bestritt er immer wieder einmal Meisterschaftskämpfe, ohne jedoch noch einmal zu einem großen Erfolg zu kommen. Wann „Yori Boy“ mal ans Aufhören denken wird, ist noch nicht absehbar.

Diese Veranstaltung „Rumble on the River“ in Oklahoma ist sicherlich etwas für Boxfans, auch wenn es dabei nicht um die ganz großen Fights gehen wird. Die Ticketpreise in der Halle starten bei 25 $. Wer sich die Veranstaltung im Internet ansehen will, ist bei dem Anbieter www.gfl.tv mit 19,99 $ dabei.

Autor: Johannes Passehl

Voriger Artikel

Saul Alvarez – Langfristiger Deal mit HBO

Nächster Artikel

Stiverne wieder fit - Kampf gegen Wilder noch dieses Jahr möglich

1 Kommentar

  1. 26. September 2014 at 09:37 —

    Eigentlich ist nur Mayorga – und vor allem seine berühmte PK mit der Kippe im Maul – legendär bzw. kultig, die anderen beiden sind eher „schon lange dabei“, den Legendenstatus würde ich ihnen aber abstreiten …

Antwort schreiben