Top News

„Return of the Mick“ – Michael Conlan dominiert Miguel Marriaga

„Return of the Mick“ – Michael Conlan dominiert Miguel Marriaga

In der SSE Arena in Belfast konnte sich Michael Conlan am gestrigen Abend in einem einseitigen Kampf gegen Miguel Marriaga durchsetzen. Nach insgesamt drei Niederschlägen werteten die Punktrichter am Ende 99:88, 98:88 und 99:89 für Conlan. In der siebten, achten und neunten Runde musste Marriaga zu Boden gehen, doch keiner der Niederschläge schien den Kolumbianer wirklich mitgenommen zu haben.

Zwar ist Mick Conlan mit diesem Sieg – nach seiner Niederlage gegen Leigh Wood im März – wieder auf die Gewinnerstraße zurückgekehrt, fraglich ist aber, welche Aussagekraft das hat: Marriaga wirkte, wenn man von der letzten Runde, in der er Conlan anklingeln konnte, mal absieht, nicht wirklich gefährlich. Auch wenn Conlan das nach dem Kampf anders sah: „Der Kerl (Marriaga) kann zuschlagen. Er hat mich in der ersten Runde mit einem Jab getroffen, und ich dachte mir: Oh, der Typ kann wirklich hauen! Ich musste vorsichtig sein und meine Fähigkeiten einsetzen, was ich ja auch tat.”

Trotzdem fehlten der Begegnung über weite Strecken Dramatik und Action, wohl auch, weil Conlan, als der schnellere und technisch versiertere Boxer, den gesamten Kampf kontrollieren konnte. Erst in der zehnten und letzten Runde geriet der Ire in Schwierigkeiten: „In der letzten Runde hat er mich mit einem Schlag erwischt. Ich war ein bisschen neben der Spur. Er hat Druck gemacht und einen guten Treffer gelandet.“ Ein Umstand, der Conlan vermutlich an seinen Kampf gegen Wood erinnerte, in dem er – auf den Punktzetteln in Führung liegend – in Runde 12 ausgeknockt wurde.

Während ‚The Scorpion‘ Marriaga in insgesamt 36 Kämpfen nun seine sechste Niederlage erlitt, hofft Conlan, dass er in naher Zukunft wieder um einen Titel boxen kann: „Natürlich will ich Leigh Wood.“ Der hat allerdings die Chance, gegen WBA-Super-Titelverteidiger Leo Santa Cruz zu kämpfen. Zwar hatte der Mexikaner beantragt, eine Titelvereinigung mit WBC-Champion Rey Vargas durchzuführen, doch die WBA ist anderer Meinung: falls Santa Cruz nicht gegen Wood boxt, ist er seinen Titel los.

„Wenn es mit Wood nicht klappt, dann gegen einen anderen Champion. Ich werde Weltmeister, das weiß ich genau. Gegen wen auch immer ich antrete, ich weiß, dass ich ihn schlagen werde“ hat Michael Conlan erklärt. Ich wäre da nicht ganz so zuversichtlich.

Voriger Artikel

Kommt „Joseph Parker vs Joe Joyce“ im September?

Nächster Artikel

Wilder kehrt zurück in den Ring

Keine Kommentare

Antwort schreiben