Top News

René Weller an Demenz erkrankt

René Weller an Demenz erkrankt

Wie Wellers Ehefrau Maria jetzt öffentlich gemacht hat, wussten sie und ihr Mann schon länger von der Erkrankung. „Als wir die Diagnose vor sieben Jahren bekamen, musste ich weinen”, erklärte Maria Weller der „Bild“. Wie es heißt, hat Prof. Dr. Walter Wagner, wohl Deutschlands bekanntester Ringarzt, schon im Jahr 2014 Demenz bei Weller diagnostiziert: „Er (Weller) konnte sich damals an jedes Detail der Kämpfe von vor 30 Jahren erinnern, aber das Kurzzeitgedächtnis hatte schon starke Aussetzer”, sagte Wagner der „Abendzeitung München“. Nun hat die Krankheit des 67-jährigen ein besorgniserregendes Ausmaß erreicht. So soll Weller zum Beispiel vor einigen Wochen sein Haus in Pforzheim verlassen und nicht mehr zurückgefunden haben. Sie habe Wellers Erkrankung nun publik gemacht, „damit die Fans davor Respekt haben“ erklärte Maria Weller.

Im Boxring dürfte Weller einer der erfolgreichsten deutschen Boxer sein. Nach über 350 Amateurkämpfen wechselte René Weller 1981 zu Wilfried Sauerland ins Profilager und wurde im selben Jahr Deutscher Meister im Leichtgewicht, zwei Europameister-Titel der EBU folgten.  Am 7. Oktober 1983 erreichte die Karriere Wellers ihren Höhepunkt: mit dem Sieg gegen den US-Amerikaner James Ortega holte der Pforzheimer sich den Weltmeisterschaftstitel des im internationalen Vergleich eher unbekannten Verbandes WAA im Superfedergewicht. Als ‚der schöne René‘ 1993 seine Handschuhe an den Nagel hängte, hatte er eine Bilanz von 52-1-2 bei 24 Siegen durch KO. Fünf Mal wurde Weller als Deutschlands Boxer des Jahres ausgezeichnet.

Aber auch außerhalb des Seilgevierts machte René Weller von sich reden: 1985 spielte er die Hauptrolle in dem Kinofilm „Macho Man“, 1993 eine Rolle in „Ebbies Bluff“ von Claude-Oliver Rudolph. Ab 1996 vertrieb Weller eine Gürtel- und Goldschmuckkollektion unter dem Label „Rewell“. Am 16. Juli 1999 wurde Weller wegen Kokainhandels, Hehlerei, Anstiftung zur Urkundenfälschung und unerlaubten Waffenbesitzes zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Am 31. Januar 2003 wurde er wegen guter Führung vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen.

Auch nach dem Ende seiner Karriere im Boxring war René Weller in den Medien präsent und zum Beispiel in mehreren TV-Formaten zu sehen. Unter anderem in „We Are Family”, „So lebt Deutschland”, „Frauentausch” und “Mieten, kaufen, wohnen”. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Maria nahm er außerdem im Jahr 2016 an der RTL-Show “Das Sommerhaus der Stars” teil. Das Paar wusste zu diesem Zeitpunkt schon von Wellers Demenzerkrankung. Eine Unterbringung in einem Pflegeheim kommt für Maria Weller nicht infrage, sie hat erklärt, dass sie ihren Ehemann zuhause pflegen will.

Nach medizinischen Erkenntnissen gibt es für Demenz und das damit verbundene fortschreitende Nachlassen von Hirnleistungen bisher keine Heilung. Fraglich ist, ob Wellers Demenz eine Folge seines Engagements im Boxring ist.

Wir wünschen René Weller alles Gute!

Wer sich über das schillernde Leben von René Weller etwas ausführlicher informieren möchte, hier ist eine sehr interessante kommentierte Fotostrecke.

(KLICK)

Voriger Artikel

Takam vs Joyce am 24. Juli

Nächster Artikel

Was macht eigentlich … Filip Hrgovic?

6 Kommentare

  1. 21. Juli 2021 at 15:35 —

    Alles Gute und viel Kraft für die Familie Weller und ihre Angehörigen und Freunde………….

  2. 21. Juli 2021 at 16:07 —

    Unsympathischer Typ mit einer beschissenen Krankheit….

  3. 21. Juli 2021 at 16:38 —

    Wünsche ihm und seiner Familie viel Kraft und trotzdem noch viele schöne Momente.

  4. 21. Juli 2021 at 17:37 —

    Habe Rene Weller mal Ende der 90iger bei einem Fest zufällig kennen gelernt und hatte auch die Möglichkeit einige Minuten mit ihm zu reden, bzw. das ein oder andere bezüglich seiner Karriere zu fragen…..immer schlagfertig, immer schnell mit Antworten einfach souverän……habe gestern bei Bild.de das Interview mir seiner Frau gesehen bei der Rene mit leeren Blick daneben saß und wenn er etwas sagte musste man genau zuhören….ich war geschockt!

    Er hat in der Zeit als das deutsche Boxen mal wieder am Boden war eigentlich alles richtig gemacht……überlange Boxstiefel, viel zu kurze Boxshorts und eine große Klappe….die Leistung war natürlich auch da……die meisten Leute sind zum Boxevent gekommen um ihn verlieren zu sehen, aber wie er selber mal sagte…das spielt keine Rolle, die Halle ist voll!

    @ Schreiberling

    Danke für den Artikel!!

Antwort schreiben