Top News

Rematch Thompson vs Solis am 18.Oktober in Düsseldorf

Was hätte aus dem talentierten Kubaner alles werden können? Er war einmal ein unglaublich erfolgreicher Amateur mit sehr guten Anlagen für Profi-Bereich, der sich nach seiner Flucht aus Cuba mit Promoter Ahmet Öner zusammengetan hat, um der Königsklasse neues Leben einzuhauchen.

Von vielen Experten für seine perfekte Technik gelobt, blamierte er seine Gegner mit Können und Gelassenheit im Ring. Fast über Nacht veränderte sich Odlanier Solis grundlegend. Das Training wurde vernachlässigt und Ess-Attacken bestimmten sein Leben, was sich durch sein Übergewicht auch nach aussen hin bemerkbar machte.

Seine durchschnittlichen Gegner, die er dann boxte, konnte er noch mit seiner technischen Überlegenheit besiegen und schaffte es bis zum Pflichtherausforderer von Vitali Klitschko. Es hieß bereits: endlich ein Boxer der imstande ist, einen Klitschko zu besiegen. Doch diesen Vorschusslorbeeren konnte er nicht gerecht werden und die Träume seiner Fans lösten sich, nach nicht mal einer Runde, in Luft auf. Ein gezielter Schlag des Ukrainers auf die Schläfe knipste ihm die Lichter aus.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Dieser Weltmeisterschaftskampf war der bisherige Höhepunkt in der Karriere des Kubaners. Danach ging es nur noch bergab, mühsam besiegte er Leute aus der zweiten Kategorie, doch die dunkelste Stunde sollte noch kommen. Als Favorit gehandelt, verlor er gegen “Boxrentner” Tony Thompson nach Punkten.

Die blamable Vorstellung schien seine Karriere endgültig beendet zu haben, doch Ahmet Öner wollte das nicht wahrhaben. Er konnte sinen Einfluss beim Verband geltend machen und ein Rematch gegen Thompson, am 18. Oktober in Düsseldorf, auf die Beine stellen. “Das wird die letzte Chance für Solis sein, er muss diesen Kampf gewinnen, um wieder an die Weltspitze heranzukommen. Der Junge hat großes Talent und Potenzial, muss dies jedoch wieder im Ring zeigen. Ich habe viel Geld und Geduld in Solis investiert.Es wird Zeit, daß er mir ein wenig davon zurück gibt.” sagte Öner.

von Carlos2012
Bild © picture alliance

Voriger Artikel

SES-Fighter Tom Schwarz tritt am 2.10. in München an – neunter Profikampf gegen Tomas Mrazek

Nächster Artikel

Boxen – ARD will neue Wege gehen

27 Kommentare

  1. 18. September 2014 at 20:08 —

    gibt’s tv oder stream von der Veranstaltung?

  2. 18. September 2014 at 21:59 —

    Schöner Artikel 🙂

  3. 18. September 2014 at 22:22 —

    Ich finde zwar dass Thompson nicht mehr in seiner Prime ist (besonders an der Kondition merkbar), aber eine Blamage ist es sicherlich nicht gegen ihn zu verlieren. Natürlich hätte Solis klar mehr aus seinem Talent machen können, aber Disziplin gehört nunmal im Profigeschäfft auch dazu, wovon Thompson deutlich mehr hat. Daher denke ich auch dass Thompson in diesem hohen Alter wieder knapp nach Punkten gewinnen wird.

  4. 18. September 2014 at 22:53 —

    Wau,respekt an den Lektor.Den Artikel habt ihr Super fehlerfrei ausgebessert.Einfach Gei.l 🙂

  5. 18. September 2014 at 22:54 —

    Ach ja.Thompson wird nochmals gewinnen und Solis deklassieren.

  6. 19. September 2014 at 01:33 —

    Der Artikel ist leider ziemlich flach und ungewollt komisch…”Essattacken bestimmten sein Leben”?
    Solis war immer massig und hat schon zu Beginn seiner Profikarriere 2007 115kg gewogen…Er war halt nur nicht so weich wie heutzutage..Gegen Klitschko war er fit,hatte 112 kg und hatte einfach pech,dass er sich bereits in der ersten Runde schwer am Knie verletzt hat…Kreuzband und Miniskus waren gerisssen…das hatte zur Folge das er über ein Jahr lang nicht in den Ring steigen konnte und während dessen fitnesstechnisch stark einbrach…daran hat er seither zu knapsen…
    Wenn er gegen Thompson nicht souverän siegt ist sein Zug aber tatsächlich abgefahren.
    Ich drück ihm die Daumen,das er nochmal zu alter Stärke findet denn mit 34 gehört er noch nicht zum alten eisen.

  7. 19. September 2014 at 03:54 —

    Finde die Geschichte Solis’ Profikarriere sehr gut zusammengefasst und auf den Punkt gebracht — klasse, Carlos! Nach dem kubanischen Drill und der extremen Konkurrenz auf der Insel können viele Sportler leider mit der vermeintlichen Freiheit der westlichen Welt nicht viel anfangen, Solis ist der vielleicht tragischste, aber bei weitem nicht der einzige Fall, Despaigne bspw. hätte aus seinem Möglichkeiten wesentlich mehr machen können, ebenso Gamboa. Vielleicht rafft sich der Burger King ja doch noch mal auf und reißt das Ruder herum im Spätherbst seiner Karriere – zu wünschen wäre es ihm. Und @ Alex – in allem etwas positives zu sehen ist zwar schön und recht, aber wer Thompson heutzutage nicht weghaut, mindestens durch eine klare UD, hat in der Weltspitze einfach nix verloren. Und Punkt.

  8. 19. September 2014 at 12:10 —

    fettundmuskeln
    19. September 2014 at 03:54 — Antworten
    Finde die Geschichte Solis’ Profikarriere sehr gut zusammengefasst und auf den Punkt gebracht — klasse, Carlos! Nach dem kubanischen Drill und der extremen Konkurrenz auf der Insel können viele Sportler leider mit der vermeintlichen Freiheit der westlichen Welt nicht viel anfangen, Solis ist der vielleicht tragischste, aber bei weitem nicht der einzige Fall, Despaigne bspw. hätte aus seinem Möglichkeiten wesentlich mehr machen können, ebenso Gamboa. Vielleicht rafft sich der Burger King ja doch noch mal auf und reißt das Ruder herum im Spätherbst seiner Karriere – zu wünschen wäre es ihm. Und @ Alex – in allem etwas positives zu sehen ist zwar schön und recht, aber wer Thompson heutzutage nicht weghaut, mindestens durch eine klare UD, hat in der Weltspitze einfach nix verloren. Und Punkt.

    Leider hast du den Nagel auf den Kopf getroffen ,nur die Harten kommen in den Garten Eden des Boxens .Nicht das Geld sondern der persönliche Ehrgeiz auf sportliche Erfolge kann einen Kubaner in die Erfolgsspur bringen.

  9. 19. September 2014 at 12:11 —

    Ich schätze auch das Thompson wieder gewinnen wird oder warum sollte Solis “diesmal” die Sache so ernst nehmen wie es sich für ein Profi gehört?

  10. 19. September 2014 at 14:35 —

    @ fettundmuskeln
    ”Nach dem kubanischen Drill und der extremen Konkurrenz auf der Insel können viele Sportler leider mit der vermeintlichen Freiheit der westlichen Welt nicht viel anfangen”
    Ich war noch nie auf Kuba, aber ich habe schon öfters gehört dass die Boxer sich dort hauptsächlich auf ihre Technik richten und nicht so sehr auf Kondition, was man ja auch sieht (ähnlich wie im Fußball mit Brasilien und Argentinien). Also ich glaube dass es mehr daran liegt dass die Trainingsansichten einfach anders sind als hier. Technisch sind die Boxer dann zwar meistens überlegen, aber man braucht im Profiboxen halt noch mehr, was nicht heißt dass es keine Kubanischen Topboxer im Profiboxen gibt.

    ”in allem etwas positives zu sehen ist zwar schön und recht, aber wer Thompson heutzutage nicht weghaut, mindestens durch eine klare UD, hat in der Weltspitze einfach nix verloren. Und Punkt.”
    Ich sehe es einfach auch nicht zu negativ. Natürlich sollte man wenn man WM werden will und das HW dominieren möchte Thompson schlagen, aber ich finde schon dass Thompson deutlich unterschätzt wurde bzw. dass Solis überschätzt wurde. Es war eigentlich schon vorher klar dass Solis Thompson nicht einfach mal weghauen wird, daher ist es mMn keine Blamage.

  11. 19. September 2014 at 14:43 —

    alex
    da hast du recht, solis wird ja schon lange überschätzt, aber es wollte ja keiner was ändern, am wenigsten solis selbst, er steht ja im ring.
    sollte thompson das ding schaukeln kann man nur schreiben: das ist ein profi!
    was nützt das beste können, wenn man es nicht umsetzen kann?

  12. 19. September 2014 at 14:55 —

    Diesmal knockt Solis Thompson aus… und Kritiker verstummen 😉

    • 19. September 2014 at 16:38 —

      Es ist ja nicht so dass die Kritiker Solis unzurecht kritisieren. An einem KO glaube ich sowieso nicht, eher ein knapper Punktsieg für einen der beiden, da Solis zu faul ist und Thompson konditionell zu schwach geworden ist.

  13. 19. September 2014 at 16:32 —

    Solis hätte lieber Koch werden sollen.Der frisst bestimmt eine halbe Schwei.ne-Haxe zum Frühstück 😀

  14. 19. September 2014 at 16:57 —

    @ fettundmuskeln

    Sehr gut zusammengefasst,was Solis angeht,besonders was der Wechsel von Cuba für ihn persönlich als Mensch und Sportler bedeutet hat.Der hat sein Talent leider weggeworfen.

    Zum Artikel selbst

    WIE KANN MAN NUR SO EINE SCHEISSE SCHREIBEN,DAMIT MEINE ICH NUR DIESEN EINEN SATZ.

    “Ein gezielter Schlag des Ukrainers auf die Schläfe knipste ihm die Lichter aus.”

    SOLIS HAT SICH SELBST DAS KNIE VERLETZT,DER WISCHER VON VITALI WAR DAS NICHT.

    Gerade du Kumpel weißt das doch.Das war noch nicht mal ein Volltreffer.Und wie ein Wischer dann eine Knieverletzung auslöst ist wohl jedem schleierhaft.

    Und eine Revanche hat Solis nie bekommen.

    Genau derselbe Müll wie als Vitali, mit zerschlagener F.r.esse mit zwei Riesencuts gegen Lewis verloren hat was im Boxen halt einmal so ist.

    Lewis hatte keine Vorbereitung weil er gegen einen anderen boxen sollte,hat dann abgewartet,sich die Lücken gesucht und ihm dann diese schweren Treffer verpasst und die F.r.es.se eingeschlagen.
    Aber sich dann beschweren wenn abgebrochen wird.

    Während zu seinen Gunsten bei jedem Minicut des Gegners der Kampf gleich zu Vitalis Gunsten gewertet wurde.Wie in dem Lachkampf gegen Charr.Aber das ist ja für Klischkogroupies dann was anderes.

    Typische Legendenbildung ohne Sinn. Aber wers glauben will,von mir aus.Hilft ja manchen beim On.an.ieren!

    • 19. September 2014 at 23:09 —

      ich saß damals am Ring (4. Reihe) – habe mich wie viele in der Halle über das kurze “Vergnügen” geärgert aber auch gesehen, dass Vitali durch den Wischer aus dem Gleichgewicht gebracht hat!

      Dadurch hat Solis seinen Fuß falsch aufgesetzt und sich das Knie verletzt – unspektakulär, aber von Vitali verursacht!

      Für Dich hätte der Wischer sicher auch gereicht 😉

  15. Falls Thompson gewinnt, erhält er dann Solis gürtel der WHA(World Hamburger Association, verliehen für besondere dienste in verbindung mit Wettessen)?

    Wenn Solis titel nicht auf dem spiel steht, würde ich an Thompsons stelle garnicht erst antreten.

  16. 19. September 2014 at 19:57 —

    Wahrscheinlich wittert der Schatten so kurz nach TT´s Kampf gegen Takam eine Chance ihn 2-1 auszusitzen.

  17. 20. September 2014 at 13:13 —

    Ich bleib dabei, Solis mag zwar im Klitschko Kampf einen Schlag auf die Schläfe bekommen haben, allerdings ist er danach gestolpert hat sich das Knie verdreht, die Folge: Kreuzbandriss. Die Geschichte kennt jeder. Das war entscheidend für den Kampfabbruch, den Schlag hätte er verkraftet, hätte weiterboxen können. Ob dann Solis für Klitschko zum Problem geworden wäre sei dahingestellt. Solis gilt als ewiges Talent der es aber bis heute nicht geschafft hat seine Klasse wirklich zu zeigen. Aber dieser Kreuzbandriss hat ihn enorm zurückgeworfen.

    • 20. September 2014 at 13:55 —

      @ Laui
      Sehe ich auch so ähnlich. Solis war schon ein bisschen überrascht nachdem er den Treffer bekommen hat, aber KO gegangen wäre er wohl nicht. Ob er in dieser Position einen weiteren Schlag ausweichen hätte können weiß ich nicht, aber ich denke mal dass er davon auch maximal Knockdown gegangen wäre, da Vitali auch ein wenig überrascht war und nicht die volle Power in diesen Schlag setzen konnte. Ich persöhnlich glaube dass Klitschko den Kampf dominant gewonnen hätte, aber ist wie gesagt nur meine Einschätzung.

  18. 20. September 2014 at 14:24 —

    Nur ein toter Klitschko ist ein guter Klitschko.

    • 21. September 2014 at 15:22 —

      auch wenn ich ja weiß, dass Du ein Spaßvogel bist…kleiner Tipp: es gab schon für harmlosere Aussagen teure Post vom K2-Anwalt! 😉

  19. 22. September 2014 at 16:50 —

    Für dich Birne hätte der Wischer dann dreimal gereicht.LOL

  20. 23. September 2014 at 18:54 —

    glaub mir, ich bin schneller und viiiel beweglicher als Du!

Antwort schreiben