Top News

Rematch gegen Karmazin geplatzt: Sylvester muss nun gegen Geale ran

Roman Karmazin, Sebastian Sylvester ©SE.

Roman Karmazin, Sebastian Sylvester © Sauerland Event.

Aus dem vielerwarteten Rematch zwischen IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester und Roman Karmazin wird nichts. Der Russe unterlag heute dem Australier Daniel Geale in einem Ausscheidungskampf, der nun das Recht hat, den “Hurrikan” herauszufordern.

Wirklich überraschend kam Geales Sieg nicht, denn der Australier gilt als exzellenter Techniker, war von 2007 bis 2009 Weltmeister im fünftwichtigsten Verband IBO und gab in seiner knappen Niederlage gegen Ex-Weltmeister Anthony Mundine im Mai 2009 eine exzellente Vorstellung ab. Erstaunlich war aber, wie klar Geale Karmazin beherrschte. Im Gegensatz zu Sylvester gab Geale vor heimischem Publikum kaum eine Runde ab und hatte in der zwölften Runde sogar noch die Energie für das vorzeitige Finish.

Sylvester wird es in seiner nächsten Titelverteidigung also mit einem anderen Kaliber zu tun bekommen, als gestern gegen Oral. Geales australischer Promoter wird zwar versuchen, unter Mithilfe zahlreicher Sponsoren das Austragungsrecht zu ersteigern, jedoch dürfte Sauerland finanziell wohl am längeren Ast sitzen. Geale erklärte sich im Ringinterview mit Main Event jedenfalls bereit, für den WM-Kampf nach Deutschland zu kommen: “Zuerst möchte ich mich bei Roman Karmazin bedanken, der zuletzt ein umstrittenes Unentschieden gegen den IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester hatte. Roman, du bist ein echter Champion! Wir kommen rüber! Wenn wir wirklich nach Deutschland kommen müssen, dann ist das so. Wir werden nach Deutschland reisen, den Titel holen und ihn zurück nach Australien bringen!”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Chisoras Gerichtstermin macht Klitschko nervös: Gespräche mit Ersatzgegnern laufen

Nächster Artikel

Sauerland und Röwer zufrieden: "Sebastians Schlagfrequenz war beeindruckend"

8 Kommentare

  1. HamburgBuam
    31. Oktober 2010 at 17:14 —

    Na, dann viel Glück! Verhau Sylvester und bring den WM Titel endlich wieder zu Jemanden der es verdient hat sich Champion nennen zu dürfen 🙂

  2. UpperCut
    31. Oktober 2010 at 18:20 —

    ja bitte. ich kann solche clowns wie sylvester die den titel nur geklaut und kauft haben nicht mehr sehen.

  3. UpperCut
    31. Oktober 2010 at 19:30 —

    schaut euch lieber mal leute wie Lemieux,Williams,Martinez,(Pavlik),Pirog, oder Golovkin an. die sind alle in der gleichen gewichtsklasse wie pappnase sylvewster. jeder von denen wuerde sylvester in runde 1-3 KO schlagen. wie schlecht sylvester ist konnte man ja damals schon gut gegen sturm sehen oder gegen Asikainen. zudem hat er den titel nur durch betrug gegen Karmazin verteidigen koennen. wie koennt ihr sylvester also gut finden???

  4. Kano
    31. Oktober 2010 at 19:35 —

    Sylvester wird in Geale seinem Schöpfer gegenübertreten denn in dem Kampf werden selbst die korruptesten Punktrichter Sylvester nicht mehr auf ein unentschieden hinaus retten können,eigentlich wäre Sylvester seit dem Karmazin Kampf e kein WM mehr sondern Karmazin,naja was solls ich denke Geale wird egal ob in Deutschland oder in Australien Sylvester auseinander nehmen und wird Somit WM so das Sebastian selbst Onkel Sauerland nicht mehr helfen kann.

  5. Nessa1978
    31. Oktober 2010 at 22:14 —

    Das Geale gewinnt war für die Wettbüros eine Überraschung. Habe schon früher gesagt, daß es ein Skandal ist, daß der Russe einen Eliminator bestreiten muss. Er ist nachweislich um den Titel betrogen worden. Ein Punktrichter wurde solange unter Druck gesetzt bis er aus einem 115-114 für den Russen ein 114-114 machte. Als der russische Manager das fotografieren wollte, wurde er zurückgehalten. Auch waren nach dem Fight die Punktekarten der drei Richter verschwunden. Dies sind alles Fakten und keine Spekulationen. Graciano Rochigiani hat mal gesagt: Willst du in Deutschland einen Weltmeister enttrohnen, musst ihn deutlich KO schlagen. Genau dasselbe Problem hätte Geale auch wenn er nach Deutschland kommt!

  6. Kevin22
    2. November 2010 at 18:53 —

    Nessa1978 sagt:

    “Ein Punktrichter wurde solange unter Druck gesetzt bis er aus einem 115-114 für den Russen ein 114-114 machte.”

    Stimmt nicht, die Regeln wurden bereits am Donnerstag vor dem Kampf offiziell geändert, das wusste der Australier nur noch nicht. Es gibt bei der IBF keine unentschiedenen Runden mehr, daher gab es den Tumult.

    Übrigens hat der Russe mit der Schlägerei angefangen, weil das Fotografieren der Scorecards in jedem Verband verboten ist! Die Punktekarten waren auch nicht verschwunden, sondern sie wurden von der IBF unter Verschluss genommen, eben weil es solch ein Theater mit den Russen gab!

  7. Kano
    2. November 2010 at 21:48 —

    Der Russe wurde klar um den Sieg beschissen da gebe ich Nessa1978 auch recht und der Punktrichter wurde von einem Sauerland Angestellten wirklich stark unter Druck gesetzt damit er das Urteil umändert,hoffe das Sylvester seinen Titel gegen Geale sobald es geht Pflichtverteidigen muss und in schleunigst an ihn loss wird solche gekauften Papierchampions brauchen wir und die Welt wirklich nicht.Nur weil Doering von Sauerland Event sagte das es keine Unentschiedenen Runden gibt glaubt ihm auch wirklich jeder,er muss ja auch was sagen damit das Deutsche Publikum auch denkt das Sebastian seinen Titel doch fair verteidigte was so absolut nicht stimmt.

  8. Kevin22
    2. November 2010 at 22:08 —

    Kano,

    das kam doch nicht von Döring, sondern direkt von der IBF Präsidentin!

Antwort schreiben