Top News

Ray Narh schlägt Freddie Norwood in schwachen einseitigen zehn Runden

Halbweltergewichtler Ray Narh hat am Freitagabend in Florida den ehemaligen Federgewichtsweltmeister Freddie Norwood nach zehn Runden nach Punkten geschlagen. Der Kampf, der faktisch im Weltergewicht stattfand, brachte Narh zwar vielleicht seinen besten Sieg bisher und ihn damit in den Ranglisten nach oben, war jedoch über weite Strecken unansehnlich, wenig spannend und einseitig.

Die Rollen waren klar verteilt, da der neun Zentimeter kleinere Norwood versuchen musste nahe an Narh heran zu kommen, während dieser versuchen würde die Distanz zu halten. Norwood, der jedoch schon immer ein Konterboxer war, und zudem mit 41 Jahren und nach einigen Jahren Inaktivität längst über seinen Zenit hinaus ist, tat sich damit von Anfang an schwer.

Dabei machte es ihm Narh sogar noch oft leicht indem er seinen Größenvorteil oft leichtsinnig aufgab, wenn er in seine Schläge hinein stolperte und somit nicht die Distanz hielt. So gelangen Norwood in der ersten Runde sogar durchaus ein, zwei Konter mit der linken Geraden, doch von da an ging es nur noch bergab für den Ex-Titelträger, der in seiner Karriere immerhin einen Sieg über Juan Manuel Marquez feiern konnte.

Narh war deutlich aktiver und hatte dabei auch keine großen Probleme Norwood zu treffen. Vor allem die rechte Gerade fand immer wieder ihr Ziel an Norwoods Kopf, und Norwood genügte sich darin die Schläge zu nehmen ohne zu wackeln. Zwar machte Narh genügend technische Fehler um Norwood Chancen zu geben, doch sah es zu keinem Zeitpunkt wirklich so aus, als könnte dieser die nutzen.

Der 32-jährige Ghanaer gewann Runde für Runde und das mit immer größer werdender Deutlichkeit. Norwoods glich seine fehlende Aktivität, was das Abfeuern von Schlägen anging mit Unsauberkeiten aus, für die der US-Amerikaner schon seine ganze Karriere über bekannt ist. In der neunten Runde bezahlte er dafür mit zwei Punkten, die ihm der Ringrichter abzog, als er Narh absichtlich einen Schlag auf den Hinterkopf versetzte.

Diese beiden Punkte machten aber keinen großen Unterschied, wie auch die Karten der Punktrichter wenig später bestätigten. Zwei sahen jede Runde bei Narh und hatten es dementsprechend 100-88, während der Dritte mit 99-89 immerhin eine Runde für den 41-jährigen Veteranen fand.

Narh verbesserte sich damit auf 35 Siege bei einer Niederlage, die aus dem Jahre 2004 stammt, als er dem damals noch ungeschlagenen Kid Diamond schon in der ersten Runde unterlag. Zwar wird ihm der Sieg über Norwood unter Umständen etwas größere Kämpfe in nächster Zukunft einbringen, doch seine Leistung dürfte wohl keinesfalls große Angst bei den Halbweltergewichtlern der Welt ausgelöst haben.

Voriger Artikel

Sillakh fährt imposanten Sieg über Despaigne ein

Nächster Artikel

Randy Caballero erledigt Pflichtaufgabe gegen Hugo Ramos

Keine Kommentare

Antwort schreiben