Top News

Rahmenprogramm für Berliner o2 World steht mit Gevor, Härtel, Sahin und Warrington

Bei der Boxgala am kommenden Samstag in der Berliner o2 World (live ab 22:30 Uhr in SAT.1) ist das WM-Rematch zwischen Titelverteidiger Arthur Abraham und Herausforderer Paul Smith natürlich nicht der einzige Kampf! Insgesamt stehen sieben Fights in der Multifunktionsarena nahe des Spreeufers auf dem Programm. Vom Federgewichts-Duell bis zum Schwergewichtskracher ist alles dabei.

Neben den bereits vermeldeten Paarungen (Enrico Kölling vs. Mirco Ricci um die WBA-Intercontinental Meisterschaft im Halbschwergewicht und David Price vs. Irineu Beato Costa Junior im Schwergewicht) sind jetzt auch die restlichen vier Rahmenkämpfe bekannt.

Allen voran ist der nächste Ringauftritt von Noel Gevor (15-0, 9 K.o.´s) zu nennen! Das wohl zurzeit größte Cruisergewichts-Talent Deutschlands war zuletzt Mitte Dezember im Einsatz, feierte in Dänemark einen vorzeitigen Erfolg. „Das war mein zweiter Profi-Auftritt im Ausland. Ich finde es wichtig, solche Erfahrungen schon früh in meiner Karriere zu sammeln“, so der 24-Jährige. Doch eins ist für Gevor klar: „Am schönsten ist es trotzdem, vor heimischer Kulisse anzutreten. Dazu noch in solch einer beeindruckenden Arena wie der o2 World“. Sein kommender Gegner ist Alejandro Emilio Valori (16-6, 12 K.o.´s). Der Kampfname des Argentiniers lautet „Mojarra“ – eine flinke südamerikanische Fischart. Gevor kündigt an: „Diesen Fang werde ich mir nicht entgehen lassen!“

Im Supermittelgewicht trifft Stefan Härtel (3-0) auf Baptiste Castegnaro (5-3, 2 K.o.´s) – eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, wie Härtels Trainer Karsten Röwer feststellt. „Stefans Gegner hat zwar nicht den besten Kampfrekord, doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Castegnaro hat letztes Jahr einen bis dato ungeschlagenen Italiener in dessen Heimat ausgeknockt. Das gleiche wird er auch dieses Mal versuchen“, lautet die Analyse des Coaches. Mit einer konzentrierten Leistung will Lehramtsstudent Härtel (Sport und Geschichte) bei seinem Heimspiel die Fans glücklich machen. „Meine Familie und Freunde aus Berlin haben sich alle Karten geholt. Ich werde sie nicht enttäuschen“, so der 27-Jährige.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Ein weiterer Boxer, der Berlin seine Heimat nennt, ist Burak Sahin (5-0, 5 K.o.´s). Seinen ersten Auftritt auf einer Sauerland-Veranstaltung hatte der Schwergewichtler im Mai 2014, wo er nicht einmal eine Runde für den Sieg benötigte. „Ich versuche am 21. Februar den Zuschauern ein wenig mehr von mir zu zeigen“, verspricht Sahin, „doch im Endeffekt liegt das ja auch an meinem Gegner. Wenn ich ihn richtig treffe, kann der Kampf sehr schnell vorbei sein.“ Diese Worte sind ernst gemeint, denn der 23-Jährige musste in seiner bisherigen Laufbahn noch nie dem Urteil der Punktrichter vertrauen. Diesmal will Sahin den Ukrainer Maksym Pedyura (14-7, 12 K.o.´s) auf die Bretter schicken.

Last, but not least wird sich ein englischer Europameister dem deutschen Publikum präsentieren. Josh Warrington (19-0, 3 K.o.´s) war bis vor einem Jahr noch Zahnarzthelfer, der sich als professioneller Boxer etwas dazu verdiente. Doch seitdem hat sich viel verändert: der Federgewichtler aus Leeds holte Sieg um Sieg, gewann den EM-Gürtel und will schon in Kürze nach der Weltmeisterschaft greifen. Zuvor zeigt er aber sein Können in der o2 World Berlin gegen Edwin Tellez (9-11-5, 4 K.o.´s) aus Nicaragua.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Berlin sind über die telefonische Ticket-Hotline 030-2060708899, im Internet unter www.tickethall.de und www.o2world-berlin.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Von Samira Funk

Quelle: Sauerland Event

Voriger Artikel

Trainer-Legende Montoya überzeugt: „Enrico Kölling wird Weltmeister!“

Nächster Artikel

Karo Murat vs. Benjamin Simon wird vertagt- K1 Fighter Tyrone Spong springt ein

4 Kommentare

  1. 17. Februar 2015 at 08:44 —

    Sag mal Samira, schaffst du auch nen eigenen Artikel zu schreiben, den du nicht auf den Seiten von SES oder Sauerland abkupferst und dann 1 zu 1 hier reinkopierst.

    Schrecklich, wahrscheinlich den Abschluss als Journalistin bei der Tombola gewonnen.

  2. 17. Februar 2015 at 09:13 —

    Wir alle wissen, wo man die Sauerland-Homepage findet. Schreibt doch mal wieder was Eigenes!

  3. 17. Februar 2015 at 10:40 —

    Hmmmm……wieso braucht ein amtierender EM einen Aufbaugegner?
    Abgesehen davon finde ich alle Kampfpaarungen recht uninteressant!

  4. Nicht das mich diese Betrügerbrut um Sauerland interessieren würde, oder deren events, aber auch wenn man solche “news” auf deren seite findet, finde ich es gut, dass es sie hier gibt, so muss keiner seine zeit verschwenden und sich durch diverse seiten klicken.

Antwort schreiben