Top News

Rafael Marquez gewinnt Aufbaukampf in fünf Runden – hofft auf weiteren Titelkampf

Acht Monate nach seiner Niederlage gegen Juan Manuel Lopez besiegte Rafael Marquez am Samstagabend in Cancun Aufbaugegner Eduardo Becceril. Becceril gab nach fünf einseitigen Runden auf und ließ Rafael Marquez damit von einem weiteren Titelgewinn träumen.

Die Favoritenrolle war im Ring natürlich von Anfang an klar verteilt und der ehemalige Bantam- und Superbantamgewichtsweltmeister ging direkt hinter dem Jab nach vorne um den Kampf zu machen. Becceril, der vor sechs Tagen noch seinen letzten Kampf bestritten hatte, konzentrierte sich darauf härtere Treffer zu vermeiden und den gelegentlichen Jab selber ins Ziel zu bringen. Marquez dominierte problemlos, da er Becceril, wie auch kaum anders zu erwarten war, in allen Bereichen gnadenlos überlegen war. Besonders mit rechten Geraden hatte Marquez immer wieder aus der Distanz Erfolg ehe er in die Halbdistanz ging um Kopf und Körper mit seinem vielseitigen Schlagarsenal zu bearbeiten.

Trotz aller Überlegenheit war es jedoch etwas enttäuschend wie wenig Rafael Marquez in der Lage war Becerril wirklich weh zu tun. So sehr Marquez auch dominierte, so wenig konnte Wirkung konnte er mit seinen Schlägen bei Becceril hinterlassen, während eigentlich zu erwarten war, dass Marquez mit einem Gegner dieses Kalibers kurzen Prozess machen würde, zumal Becceril auch noch kurzfristig eingesprungen war, nachdem Marquez ursprünglich gegen Eusebio Osejo hätte antreten sollen.

In der vierten Runde drehte Marquez dann jedoch auf und gab den Zuschauern ein wenig von dem, was sie sehen wollten. Als Becceril mit einer Rechten Marquez verpasste und diese nicht schnell genug zur Deckung zurückbrachte, erwischte Rafael Marquez ihn mit einem linken Haken, der den ersten Niederschlag des Kampfes zur Folge hatte. Becceril stand wieder auf, war aber etwas angeschlagen und Marquez suchte den KO. Trotz einiger klarer Treffer blieb Becceril aber stehen und überstand so die Runde. In der fünften Runde gelangen dann sogar Becceril die ersten richtig guten Treffer, auch wenn Marquez sie völlig problemlos hinnahm. Der Favorit dominierte sowieso auch weiterhin und kam wenig später zu seinem Sieg.

Eduardo Becceril hatte im Laufe des Kampfes viele Treffer zu Kopf und Körper hinnehmen müssen, und nach der fünften Runde entschied seine Ecke, dass es genug für einen Kampf gewesen waren. Als Rafael Marquez zur sechsten Runde aufstand, signalisierte Beccerils Ecke, dass der Kampf zu Ende sei, so dass Marquez zum Gewinner durch technischen KO erklärt wurde.

Mit dem Sieg verbesserte Rafael Marquez seinen Kampfrekord auf 40 Siege bei 6 Niederlagen mit 36 KOs. Dem Ende seiner Karriere entgegen gehend hat es der Mexikaner Berichten zufolge noch einmal auf einen weiteren Titel im Superbantamgewicht abgesehen. Ein Kampf gegen den japanischen WBC-Champion Toshiaki Nishioka soll bereits intensiv diskutiert werden.

Voriger Artikel

Roman Gonzalez lässt Omar Salado keine Chance – dominiert bis zum TKO in der 7.

Nächster Artikel

Juan Manuel Marquez erzielt spektakulären Erstrunden-KO

Keine Kommentare

Antwort schreiben