Top News

Rachim Tschachkijew: USA-Debüt im Vorprogramm von Maidana vs. Morales

Michael Timm, Rachim Tschachkijew ©Universum Box-Promotion.

Michael Timm, Rachim Tschachkijew © Universum Box-Promotion.

Cruisergewichtler Rachim Tschachkijew (9-0, 7 K.o.’s) steigt nur zwei Wochen nach seinem Kurzauftritt im Hamburger Universum-Gym erneut in den Ring. Der 28-jährige Russe wird am 9. April im MGM Grand Hotel in Las Vegas sein Amerika-Debüt abgeben. Für den Olympiasieger von 2008 ist es der erste Profikampf außerhalb Deutschlands.

Wer Tschachkijews Gegner wird und ob dieser länger durchhält als zuletzt Alex Mogylewski, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Hauptkampf des Abends wird übrigens von Marcos Marcos Maidana und Ringlegende Erik Morales bestritten. Maidana hatte sich in seiner knappen Niederlage gegen WBA-Weltmeister Amir Khan dermaßen gut verkauft, dass der Verband ihn gleich im nächsten Kampf wieder um den Interims-Titel kämpfen lässt.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Prizefighter am 7. Mai: Airich und Johnson verstärken das Line-Up

Nächster Artikel

Robert Helenius siegessicher: "Es gibt keinen Grund, warum ich mir Sorgen machen müsste"

13 Kommentare

  1. Ahmet
    29. März 2011 at 03:57 —

    Kann es wirklich so schwer sein sich die Augenbrauen zu zupfen?

  2. ufc99
    29. März 2011 at 08:24 —

    ahmet das dämpft die schlagwirkung

  3. leif
    29. März 2011 at 08:45 —

    Die Amis werden Rakhim entdecken und sie werden von ihm begeistert sein. Sein und Boytsovs Boxstil ist so was die Amis mögen. Kurze Prozesse, schnelle KOs.

  4. Paul-Otto
    29. März 2011 at 10:19 —

    leifsofsky das orakel.bei dir bekommt man das gefühl als wenn du auch bei promoter
    petrov kohlinsky und trainer michal timmkowsky angestellt bist.du auch rusky?

  5. Baron
    29. März 2011 at 11:18 —

    Hoffentlich sehen wir hier in BD auch mal solche Kämpfe.Nicht immer in Übersee.

  6. carlos2012
    29. März 2011 at 14:17 —

    Rachim Tschachkijew wird verlieren.Gegen einen guten Profi hat er keine chnace.Die letzten kämpfe stritt er gegen fallobst-gegner….

  7. Boxfanatiker89
    29. März 2011 at 16:56 —

    @carlos

    Der wird noch aufgebaut und jeder hat am Anfang Fallobst darum nennt man es “AUFBAUEN”.

    Alle Großen haben Fallobst geboxt Roy Jones, Hagler, Eure bauernhelden die Klitschkos und tuen es immer noch.

    Nur Rigondeaux der hat schon im ersten Kampf halbwegs gute Leute geboxt.

    Deswegen ist er auch der KING!!!!!!!!!!!!!

    Freunde der Nacht man kann erst sagen das er schlecht ist wenn er gegen jemand gutes verliert.

  8. leif
    29. März 2011 at 19:13 —

    Njet, bin nicht bei Universum angestellt, nur da beim Boxen anschauen. Das tue ich auch dieses Wochenende in Halle um Helenius zu sehen. Wir haben gleiche Nationalität. Am 9. April kann ich nicht bei Maidana und Chakhkiev sein, leider. Dafür geniesse ich ECBs Veranstaltung in Hamburg. Kann ich Dir nur empfehlen, komm nach Alsterdorfer Sporthalle am 9.4. um gutes Boxen zu erleben. Du wirst es nicht bereuen!

  9. MainEvent
    30. März 2011 at 00:22 —

    @carlos rakhim “the machine” ist die Bombe, und daaaaaaaaaan wirst du sehen 🙂

  10. Tom
    30. März 2011 at 10:43 —

    Na ja ,der Gegner von Tschachkijew ist Harvey Jolly,ein Journeyman mit einem 11-16-1 Rekord.
    Also ich weiß ja nicht was das bringen soll,hoffe nur mal das Boytsov bei seinem US-Debüt nicht auch wieder Fallobst vorgesetzt bekommt!?

  11. carlos2012
    31. März 2011 at 16:35 —

    Chakhkiev sollte schnell wie möglich gegen gute gegner antreten.Was bringt es ihm gegen leute zu gewinnen,die selbst ich eine Chance hätte.

  12. BoxingFreak
    4. April 2011 at 19:40 —

    Naja, erster Kampf in den USA – da kann ich schon verstehen, dass Golden Boy erstmal einen Journeyman in den Ring stellt, den Tschachkijew spektakulär aus dem Ring haut, damit er ein Standing hat

Antwort schreiben