Top News

Quo vadis – Felix Sturm?

Findet sich noch ein Dreh oder war es das jetzt mit dem WBA-Superchampion-Titel für Felix Sturm? Diese Frage ist nach wie vor offen. Die Story nochmal zu Erinnerung: Sturm war im Kampf gegen Fedor Chudinov um den vakanten WBA-Titel im Supermittel nach Punkten gescheitert. Das es dabei überhaupt um den regulären Titel und nicht um den Interim ging, ist der Tatsache zu verdanken, dass die WBA Carl Froch den Gürtel aberkannt hatte. Allein das war schon merkwürdig genug. Aber das nur so nebenbei.

Zum Kampf zwischen Chudinov und Sturm: Chudinov war der aktivere Boxer und Sturm fand kein Mittel um dem agilen Russen weltmeisterlich beizukommen. Zwei Punktrichter sahen Chudinov vorne, einer Sturm. Die 116:112 Wertung des Italieners Victor Simons für Sturm war eigentlich ein Witz. Doch genau das nutzte das Sturm-Team um nach der enttäuschenden Niederlage an ein Rematch zu kommen. Man überlegte nicht lange. Obwohl am 9. Mai 2015 bei der PK unmittelbar nach dem Kampf die Niederlage eingestanden wurde, legte das Sturm-Team bei der WBA klammheimlich Einspruch gegen das Urteil ein und verlangte von dem Verband, dass ein Rematch angeordnet wird.

Diesem Wunsch wurde entsprochen. Als einziger Grund reichte aus, dass ein Punktrichter Sturm vorne hatte. So kam es dann, dass Chudinov im Februar 2016 noch einmal gegen Sturm antreten musste. Im zweiten Kampf sah Sturm wesentlich aktiver aus und er ging auch mehr Risiko. Dennoch hatte man “rein optisch“ den Eindruck, dass es wieder nicht reichen sollte. Die Schlagstatistik während und nach dem Kampf sah wieder den Russen vorne. Doch oh Wunder: Die Punktrichter werteten den Kampf mit 114:114 und 2x 115:113 zugunsten von Sturm. Dieses Urteil sorgte für heftige Diskussionen. Ebenso der Zustand der Handschuhe von Chudinov, die nach dem Kampf aussahen, als hätten sie in hunderten Sparringsrunden arg gelitten. Die Handschuhe Sturms (gleiche Marke, nur andere Farbe) sahen noch aus wie neu. Ohne es direkt auszusprechen, beschuldigte man sich gegenseitig der Manipulation an den Handschuhen. Das damit was nicht in Ordnung war, konnte Jeder deutlich sehen. Wie das zustande kam, bleibt wohl für immer im Nebel. Die russische Seite verlangte eine Untersuchung und, wie sollte es anders sein, jetzt ihrerseits ein Rematch. Diesmal aber bitteschön in Moskau. Sturm sinngemäß: „Wenn ihr uns bezahlen könnt, kommen wir auch nach Moskau.“ Das Ganze verlief dann aber mehr oder weniger im Sande.

Dann platzte die Bombe: Sturms Dopingprobe wurde positiv auf Anabolika getestet. Zu allem Übel und den zweifelhaften Umständen auch noch das. Man hüllt sich allseits in Schweigen. Sowohl das Sturm-Team, der BDB als auch die WBA hatten mittlerweile genügend Zeit, irgend einen Entschluss zu verkünden. Die Öffnung der B-Probe wäre am 8. Mai fällig gewesen. Sturm hat bisher darauf verzichtet. Man wartet und wartet. Auf was eigentlich? Auf das Erwachen aus einem Albtraum? Oder auf ein Wunder? Will man die ganze Angelegenheit „aussitzen“ wie einst Ex-Kanzler Kohl beim Thema Parteispendenaffaire?

Anfang Juni machten Internetgerüchte die Runde, Chudinov würde den Titel in spätestens 2 Wochen zurück bekommen. Man sei bereits in Verhandlungen mit dem mexikanischen WBO-Champ Ramirez und wolle einen Vereinigungskampf anschieben. Die große Frage ist jetzt: Wer wartet auf was oder wen, bevor endlich mal klare Bilder zu erkennen sind? Bewahrheiten sich die Dopingvorwürfe gegen Sturm, hat er schlechte Karten und muss sehen, wie er aus dieser Misere wieder heraus kommt. Egal ob der Beschuldigte Sturm oder sonstwie heißt: Gleiches Recht gilt schließlich für Alle.

Verliert Felix Sturm den Gürtel, steht er wieder ohne was da. Tolle Kämpfe und Titel aus der Vergangenheit sind im Boxsport kein Ruhekissen bis zur Altersrente. Einen Boxstall mit anderen erfolgreichen Boxern konnte (oder wollte?) er in den Jahren seiner Selbstständigkeit nicht aufbauen. Es gibt einen auskömmlichen Vertrag mit SAT1, der bisher mit Sturm als One-Man-Show lief. Wie das weiter gehen soll, müssen die beteiligten Personen entscheiden. Vielleicht sollte Sturm einfach weiter schweigen, eine zu erwartende Strafe demütig abwarten und später noch ein paar Showkämpfe bestreiten. Fans, die ihn boxen sehen wollen, hat er auf jeden Fall auch jetzt noch genügend. Da gäbe es sogar noch ein paar Fights, die bei SAT1 für eine gute Einschaltquote sorgen würden. Ein Rückkampf gegen Stieglitz oder das schon fast totgeredete Duell gegen Arthur Abraham würden “Arbeit“ für mindestens ein Jahr bedeuten. Ob er dabei gewinnt oder verliert ist mittlerweile vollkommen egal. So what. The Show must go on.

Voriger Artikel

Stepan Horvath verteidigt WBO-Europa-Titel gegen den Ungarn Ferenc Hafner

Nächster Artikel

Rückblick auf das Wochenende

37 Kommentare

  1. 14. Juni 2016 at 15:45 —

    Eigentlich stellt sich nur eine Frage, warum hat die WBA bisher nicht reagiert und Sturm den Titel aberkannt und den Kampf als No Contest gewertet?

    @ reineckefuchs

    Irgendeinen Hammer kloppst du ja fast in alle deine Berichte……in Verhandlungen mit dem argentinischen WBO-Champ Ramirez……

    Jaaaaaaa, da gab es einen WBO-Champ mit dem Namen Ramirez, aber der wurde von Lebedev im Cruiser zerlegt!
    Den den du meinst, der kommt aus Mexiko!

    • 14. Juni 2016 at 15:53 —

      Ja, habe es gemerkt. Ich hatte wohl im Unterbewußtsein Ramirez als gedanklikche Verknüpfung mit Argentinien abgespeichert. So haben ein paar Leute wenigstens etwas, woran sie sich wieder hochziehen können, ohne auch nur ein Stück über den Inhalt zu sagen. Die Korrektur ist schon erfolgt. Thx.

  2. The Fan hat mir eben per SMS mitgeteilt, dass er bei der Verkostung von Sturms B-Probe keine verbotenen Substanzen herausschmecken konnte.

    Daher plädiere ich auf UNSCHULDIG! Ich wusste das Sturm ein Ehrenmann ist.

  3. 14. Juni 2016 at 17:47 —

    Etwas mehr Fussball für den Pöbel,
    gepaart mit 2-3 weiteren Anschlägen
    und keinen interessiert Doping,
    läuft für Adnan

  4. 14. Juni 2016 at 18:00 —

    Fuchs
    sag mir, was du für ein zeug nimmst, das will ich auch haben?
    “Tolle Kämpfe und Titel aus der Vergangenheit sind im Boxsport kein Ruhekissen”, war das dein ernst?
    Gegen OdlH war ein toller kampf, aber der einzigste!
    und über die titel brauchen wir kaum zu schreiben, welcher war denn verdient?

    • 14. Juni 2016 at 18:15 —

      @ ego

      Welcher Titel verdient war? Na ich würde mal sagen der 1. denn damals ist er als Ersatzgegner eingesprungen!
      Ansonsten hast du aber recht, die wirkliche Weltklasse hat er außer De la Hoya immer gemieden!

  5. 14. Juni 2016 at 18:49 —

    es gibt absolut nicht neues und hier wir ein roman geschrieben. völlig nutzlos der Artikel!

  6. 14. Juni 2016 at 20:02 —

    die WBA darf man doch gar nicht mehr ernst nehmen ,Die haben sturm schon mal den hintern geretet ,als die in den superchampion titel geschenkt haben,das er ja nicht gegen golovkin ran muss!

  7. 14. Juni 2016 at 20:05 —

    das geschenk war bestimmt nicht billig

  8. Adnan Catic ist bislang das schlimmste, dass die Balkanroute überquert hat.
    Als in Mekka ein Baukran ein paar Muselmanen zu Staub komprimiert hat, war dies lediglich Gottes Versuch, seinen nächst größten Konkurrenten Felix auszuschalten.
    Ich hoffe nur das The Fighter nicht auch noch arm wird. Der IS ist ein Magnet für hirnlose verarmte Muslime und ich hab keinen Bock , dass mir der Kopf von den Schultern gejabt wird.

  9. 14. Juni 2016 at 23:29 —

    Oh Mann….warum kein Bericht über Lomachenko….der Typ hat grad Geschichte geschrieben und hier wird über Felix Sturm berichtet

    • 15. Juni 2016 at 07:29 —

      Fuchs hat keine Zeit dafür. Es folgen schließlich Mega Events in Kassel, Oberhausen und Cuxhaven.

      • 15. Juni 2016 at 14:28 —

        Wenn mir ein anderes Redaktionsmitglied sagt “Ich schreibe Berichte von den Kämpfen am Wochenende” und es dann doch nicht macht, kann ich es nicht ändern. o.O

        • 15. Juni 2016 at 15:39 —

          Wir haben mittlerweile Mittwoch, wo sind die Berichte?

        • 15. Juni 2016 at 17:20 —

          MMhhh vieleicht ist das andere Redaktionsmitglied ein persönlicher Freund oder Arbeitskollege der den Fuchs das persönlich gesagt hat? wer weiss ^^ also Fuchs übernehmen sie

  10. 15. Juni 2016 at 11:59 —

    Die Kämpfe Sturm-Chudinov I und II stehen meiner Meinung nach exemplarisch für alles was (in Deutschland) im Boxen schief läuft.
    1. Mindestens ein gekaufter Punktrichter im I Kampf, der total daneben wertet.
    2. Eine völlig abstruse und unlogische Vergabe von Titeln.. Superchampion (ehrenhalber?!), Regulärer Champion, Champion Ermitus, Silver Champion, usw.
    3. Einen Verband, dem der Sport komplett (!!) egal ist, Hauptsache der Rubel rollt, der deshalb dem total realitätsfernen Widerspruch nachgibt, um einmal mehr Lizenzgebühren für den Fight zu kassieren.
    4. Offensichtlich manipulierte (von wem auch immer) Handschuhe.
    5. Zwei gekaufte Punktrichter beim II Kampf.
    6. Ein Publikum, welches (mehrfach) bereit ist viel Geld auszugeben um sich eine offensichtliche Schiebung anzusehen.
    7. Man kann gegen einen Heimboxer eigentlich nur durch K.o. gewinnen.
    8. Doping
    9. Der Umgang mit einem positiven Dopingtests seitens der Offiziellen.
    10. Im Nachhinein wird einfach zur Thematik geschwiegen und es wird weitergemacht wie bisher.

    Ich kann verstehen, wenn hier einige anmerken: „Ist doch alles nix neues“, aber gerade das finde ich den eigentlichen Skandal.. hier liegt der Ganze Murks offensichtlich zu Tage und irgendwie ist es allen egal.

    Zu Sturm: Er ist jemand, der das System Boxen (siehe oben) durschaut hat.. Irgendwie schafft er sich immer wieder, schon mit dem Rücken zur Wand, rauszuwinden.. Wobei ja hier viele auf den Tag warten, wo es nicht mehr klappt.

    Eigentlich ist jedes Wort zu dem Thema zu viel.. aber unter den Tisch fallen sollte es nicht!

    Ein wenig Schade ist natürlich, dass andere Themen (z.B. Groves-Murray) nicht angesprochen werden.

  11. 15. Juni 2016 at 15:04 —

    @ Fuchs

    Wenn der Hausmeister sagt er schreibt über die Ereignisse des Wochenendes, meinte er vielleicht die Rechnung für die Klospülung die er repariert hat…

  12. 15. Juni 2016 at 19:35 —

    Es gibt eine virtuelle Redaktion in Facebook-Gruppe, wo nur boxen.de Schreiber Zugang haben. Dort werden Absprachen getroffen, wer was schreibt. Die Zusammenarbeit dort ist noch ausbaufähig, wie so manches Andere auch.

    Aber deswegen muss ich mich nicht von irgend welchen Leuten hier beleidigen lassen, die jede Gelegenheit nutzen um mit Dreck zu werfen.

    Ihr eigener trostlosen Alltag ist wahrscheinlich zu ereignisarm.

    • 15. Juni 2016 at 21:10 —

      Eine “virtuelle Redaktion in Facebook-Gruppe”?? Hmm,sehr mysteriös.Wer oder was steckt hinter dieser Gruppe? Sind es die Klitschkos oder die Sauerland-Sippe! Fragen über fragen und kein Schwein weiß wem diese “Preis gekrönte” Seite namens Boxen.de gehört.?

  13. 15. Juni 2016 at 22:25 —

    @ An alle User

    Macht doch nicht immer Johannes für alles verantwortlich! Wenn er hier nicht ab und an einen Bericht verfassen würde gebe es hier gar nichts neues zu lesen…….ok, neueues gibt es hier eh nichts zu lesen , denn das Neue auf dieser Seite ist eh schon meist mind. 2 Tage alt!
    Aber meist gibt es hier nur Berichte von irgendeinem Boxstall und der steht dann auf fast jeder Boxseite……der Fuchs bemüht sich wenigstens etwas daran zu ändern,……gut ich habe diesesmal auch etwas gelässert………

    Und fast alles was der User….. Auftragskiller hier zum Besten gibt, kann man eh in die Tonne kloppen…ein dummer Jugendlicher der anscheinend sehr viel Freizeit hat und nichts zum F….ein Kind eben!

  14. 15. Juni 2016 at 23:05 —

    Zu dem Bericht hier steht ein interessanter Artikel bei Boxen1.com….dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen!?

  15. Virtuelle Redaktion in Facebook-Gruppe?
    Zuerst mal mein Alufolienhut aufsetzen damit die verfluchten reptilienmenschen meine gedanken lesen können.

    David Icke steh mir bei

    • 16. Juni 2016 at 05:34 —

      HAHAHA..Ein Aufgewachter?.Denke immer daran,das wir in einem Scheinwelt leben.Alles ist nur Illusion und die Erde ist Flach und eine riesige Kuppel umschließt die Erde.”The Dome” ist realität…?

    • 16. Juni 2016 at 13:40 —

      Wenn du keinen Schimmer davon hast, was eine “virtuelle Redaktion” ist, dann solltest du besser gar nichts dazu sagen, als Blödsinn zu verbreiten.

      • Ist es vlt die Matrix?
        reineckefuchs dann bist ja Morpheus dann her mit denn Roten Pillen

        • 16. Juni 2016 at 20:32 —

          Eine virtuelle Redaktion ist in unserem Fall nichts weiter als eine Facebook – Gruppe, zu der nur die Mitglieder der Redaktion Zugang haben um sich dort auszutauschen und abzusprechen. Genau so eine Gruppe betreibe ich auch mit 2 anderen Leuten für die Boxwelt.com-Seite. Da gibt es sogar einen Anrufbeantworter, wo unter der Nummer von Boxwelt.com angerufen werden kann. Der Anruf erscheint dann als Audio-Nachricht in der FB-Gruppe und kann von jedem Redaktionsmitglied abgerufen werden.

          So funktioniert Büroarbeit heutzutage, wenn alle Beteiligten mitziehen. Genau das ist allerdings bei Boxen.de immernoch das Problem. Aber auch das werden wir lösen …. ganz ohne Aluhütchen und Matrix.

          • 16. Juni 2016 at 21:45

            Ja, das löst ihr Experten seid über 2 Jahren ganz bravourös…

            Wer sollen denn die anderen Mitglieder der boxen.de-Redaktion sein?

          • 16. Juni 2016 at 22:34

            Der jeweilige Schreiber steht über dem Beitrag unter der Überschrift.

            Ergänzt werden die Artikel durch das Hochladen von Presseartikeln, die von den Boxställen zur Veröffentlichung an boxen.de eingesendet werden, Damit haben die Autoren nichts zu tun.

            Ich selbst würde solche Pressemitteilungen auch nicht immer favorisieren, weil die Boxställe meistens ganz schön dick auftragen.

    • 16. Juni 2016 at 20:43 —

      Grabimir

      hahahhahahhahahahhaa……….

  16. 26. Juni 2016 at 15:20 —

    Woher nehmt Ihr eigentlich die Zeit und Energie Euch so zu belegen die ganze Zeit? Krasser Scheiss

Antwort schreiben