Top News

Prizefighter am 23. Februar mit Harrison, Rogan und Walker

Audley Harrison ©Lawrence Lustig.

Audley Harrison © Lawrence Lustig.

Eine illustre Runde von Schwergewichtlern nimmt beim Prizefighter-Turnier am 23. Februar in Bethnal Green (London) teil: neben den ehemaligen Turniersiegern Audley Harrison (28-6, 21 K.o.’s) und Martin Rogan (14-3, 7 K.o.’s) steigt auch der schlagstarke Amerikaner Travis Walker (39-8-1, 31 K.o.’s) in den Ring.

Für Harrison, der Prizefighter 2009 gewinnen konnte, ist es der erste Auftritt seit seiner Erstrunden-Niederlage gegen David Price im Oktober 2012. Falls der 41-jährige erneut vorzeitig verliert, wäre es wohl endgültig Zeit fürs Karriereende.

Der Sieger von 2008, Rogan war zuletzt im April 2012 gegen Tyson Fury ebenfalls ziemlich chancenlos und könnte wie Harrison zum letzten Mal im Ring stehen. Travis Walker hatte bei seinem letzten Auftritt Tomasz Adamek zwar am Boden, verlor den Kampf aber durch TKO in der fünften Runde. Auf Grund seiner vielen frühen K.o.’s im Kampfrekord passt der Amerikaner sehr gut in dieses Format.

Für den Briten Ian Lewison (6-1-1, 3 K.o.’s) ist das Prizefighter-Turnier eine große Chance. Die restlichen Teilnehmer werden noch bekanntgegeben. Im Vorprogramm wird der Kapitän des britischen Olympiateams, Thomas Stalker, sein Profidebüt im Halbweltergewicht abgeben.

“Die Schwergewichts-Edition von Betfair Prizefighter ist immer die populärste, weil hier schrille Charaktere und ehemalige Champions aufeinandertreffen”, sagte Promoter Eddie Hearn. “Wir erwarten, dass sich die York Hall schnell ausverkauft. Ich bin auch froh, dass der Captain des britischen Olympiateams sein Profidebüt auf der Veranstaltung geben und live auf Sky Sports zu sehen sein wird.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau Boxwochenende 11. und 12. Januar: El Halabi, Molina, Ramos, Hernandez uvm.

Nächster Artikel

Glazkov am 23. Februar gegen ungeschlagenen Amerikaner Scott

20 Kommentare

  1. TheGreatOne
    10. Januar 2013 at 22:05 —

    Kann einer kurz den Turniermodus erläutern? Wieviele Teilnehmer? Wie viele Runden werden geboxt?

  2. Lukas
    10. Januar 2013 at 22:10 —

    @ TheGreatOne
    8 Teilnehmer treten im KO-System gegeneinander an und jeder Kampf geht 3 Runden mit je 3 Minuten.

  3. michabox
    10. Januar 2013 at 22:23 —

    das ist das turnier der looser !juckt doch eh keinen wer dort gewinnt oder verliert

  4. angel espinosa
    10. Januar 2013 at 22:36 —

    Was kann als Grundsatz über das Boxen der Neuzeit vorallem über das Schwergewicht gesagt werden?Boxen im Sinne sozialer Verantwortung bedeudet,und davon sollte man ausgehen ,das ist doch ,ohne drüber rum zu reden ,in Anbetracht der Situation,in der wir uns befinden.Ich kann den Standpunkt aller hier kaum nachvollziehen.Um euer Problem ,was euch nie nahe gerät ,weil es ist durch den Wald kürzer ,als zu Fuss.Ich kann den Standpunkt meiner boxerischen Überzeugung in wenigen Worten zusammenfassen ,1.das Selbstverständnis unter der Voraussetzung,2.und das ist was wir diesen Losern hier beibringen müssen,und 3.Die konzentrierte Beinhaltung eines zukunftsweisendes Kernstücks des Jabs im Cutgefüge.Wer hat denn ,und das sollte man auch auf dieser hoch intelligenten Platform aussprechen,Auch die wirtschaftliche ….der Boxer so wieso.Das kann von niemanden bestritten werden .Wer hatten und das sollte mal hier von den Boxfachleuten eingesc hätzt werden?Und auch die wirtschaftliche Weise und das kann von niemanden bestritten werden.Und weder Wba noch WBC ohne die Lage unnötig zu zu spitzen ,und da meine Zuhörer oder Leser stellt sich doch das Problem,wo haben wir denn letztens das Problem und warum auch nicht .Bitte denkt doch auchmal an die Bildungspolitik weichgewordener Gehirne ,meinte natürlich Boxer…Bitte denkt doch einmal an die Bildungspolitik,wer war es denn ausser Ali der seit 15 Jahren ,und wir wollen mal davon absehen,dass niemand behaupten kann,und darauf würde jeder Schwergewichtler seinen Eid abgeben,und ich habe schon immer darauf hingewiesen,und ich bleibe dabei,und so geht es doch nun wirklich nicht ,aber Fakt ist doch nun mal für jeden Schwergewichtsweltmeisteranwärterversuchskaninchenopfer,den Ringrichter zu fragen ,wenn dein Trainer sagt ,du musst bei acht aufstehen,wie spät es ist .Mit der Tatsache ,das es nachts kälter ist als draussen ,stellt sich die Frage ,und darüber ist jede Diskussioen erhaben,wer denn nun die Nummer eins ist ,denn Zahlen sind nun mal nur ,und das weiss jeder der je mit reden wollte ,nur eine Menge an Ziffern,ohne je zu begreifen ,warum er sich dem KO stellen wollte.Er sagte zu seinem Trainer “Warum ist es so schwer nach einem Ko zu begreifen ,dass man nicht begreift?”Der Trainer antwortet……er hat es nicht mehr gehört….!

  5. MainEvent
    10. Januar 2013 at 22:54 —

    Charlie Zelenoff ist der am wenigsten bekannte 3-fach Weltmeister !!!

  6. eugen
    10. Januar 2013 at 22:57 —

    charlie zelenoff ist der king er hat mayweather in der ersten runter ko geschlagen und dafür das mayweather im nicht sofort gratuliert hat hat er halt noch ein suckerpunch kassiert .. charlie zelenoff for president

  7. semirBIH
    10. Januar 2013 at 23:34 —

    Walker machts!

  8. rampage1
    11. Januar 2013 at 00:30 —

    Walker gewinnt freu mich schon drauf

  9. gallagher
    11. Januar 2013 at 01:05 —

    @ angel espinosa: Loriot ? =)

  10. GermanBoxExpert
    11. Januar 2013 at 06:53 —

    timo hoffmann fehlt:-DDDDD

  11. BOXINGTRAILER
    11. Januar 2013 at 07:13 —

    https://www.youtube.com/watch?v=09zGr9TvT9w

    ANSAGE AN HAYE VON MANUEL CHARR

  12. Tommyboy
    11. Januar 2013 at 09:08 —

    DAS WÄR DIE CHANCE FÜR DENIS B. UM ZU ZEIGEN DAS ER EINER DER BESTEN IST.
    Und bis am 23.2.2013 ist er TOP FITT! ALLSO DENIS B. DAS IST DEINE CHANCE!!!!

  13. Joe23
    11. Januar 2013 at 09:08 —

    @ Angel

    Geht’s gut?
    Ich denke, teilweise schlecht übersetzt oder was war los?

  14. Tim
    11. Januar 2013 at 09:58 —

    Tua, Nielsen, Holyfield, Botha und Hoffmann fehlen noch im Turnier.

    Das letzte HW Prizefighter hatte Tor Hamer gewonnen oder?

  15. johnny l.
    11. Januar 2013 at 12:36 —

    ich finde pricefighter genial: viele alte loser oder junge up & comers, bei denen es nie bis ganz oben reichen wird, zirkuszeltatmosphäre, 3 runden gib ihm, nächster fight … old school! bigger = better ist auch nicht schlecht, aber pricefighters ist das beste. bin mir ziemlich sicher, dass walker das ding macht, um harrison muss man sich allerdings sorgen machen. was für eine talentverschwendung!

    Tim sagt:
    11. Januar 2013 um 09:58
    Tua, Nielsen, Holyfield, Botha und Hoffmann fehlen noch im Turnier.
    ––––
    ja, das wäre wirklich fett! vielleicht noch briggs, brewster und mansour 😉

  16. Allerta Antifascista!
    11. Januar 2013 at 13:24 —

    Ich bin dafür das Feld mit Airich, Williams, Kretschmann und dem Ding-A-Ling Man aufzufüllen!

  17. Mayweather
    11. Januar 2013 at 15:09 —

    @Joe23: Ich habe mich schon gefragt ob Angel Espinosa seinen Beitrag total zugedröhnt geschrieben hat. Nach den ersten paar Sätzen habe ich aufgehört das Kauderwelsch zu lesen…

  18. Florian
    11. Januar 2013 at 17:38 —

    Ehemalige Champions? Wer denn bitte?

  19. Brennov
    11. Januar 2013 at 20:21 —

    walker auf jeden fall der beste der 3 genannten. mal sehen wer die anderen 5 sind. kann man sich auf jeden fall anschauen. ich denke eurosport wird wieder übertragen.

  20. Joe23
    11. Januar 2013 at 23:14 —

    @ Mayweather

    Mir scheint, als ob Angel sich doch etwas dabei gedacht hat. Aber vielleicht war er wirklich auch nur zugedröhnt!
    Vielleicht könnte er sich kurz dazu äußern?!

Antwort schreiben