Top News

Price vs. Skelton auf den 30. November verlegt

Die Titelverteidigung von Großbritannien- und Commonwealth-Meister David Price (14-0, 12 K.o.’s) gegen Matt Skelton (28-6, 23 K.o.’s) wird um eine Woche früher als geplant stattfinden, nämlich am 30. November in Aintree (Vorort von Liverpool).

Skelton ist mit 45 Jahren zwar bislang der älteste Gegner von Price, kann aber deutlich mehr einstecken als Prices letzter Kontrahent Audley Harrison. “Skelton war mein Ersatzgegner, für den Fall, dass Harrison absagt”, sagte Price. “Ich bin mir bewusst, dass er 45 ist, er hat aber große Titel gehalten und um die WM geboxt. Ich habe erst 14 Mal gekämpft, und ich lerne immer noch dazu, mit Matt wird etwas Neues auf mich zukommen.”

Der vom Kickboxen kommende Skelton wurde erst im Alter von 35 Jahren Profiboxer und war in seinen ersten 18 Kämpfen ungeschlagen. Im Jahr 2008 forderte Skelton WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev heraus, verlor aber recht deutlich nach Punkten. Der größte Erfolg von Skelton kam 2009 mit seinem Sieg gegen Paolo Vidoz um den vakanten EM-Titel.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Helenius-Comeback am 10. November gegen Williams

Nächster Artikel

Wlodarczyk im Dezember gegen Mormeck?

13 Kommentare

  1. rainaldo
    22. Oktober 2012 at 14:01 —

    …da wird der Price auch wohl nur 90 sec. brauchen.Für mich der kommende Mann im Schwergewicht.

  2. SemirBIH
    22. Oktober 2012 at 14:39 —

    Noch 4-5 Kämpfe dann ist denke ich Price auch bereit um die WM zu boxen.

  3. Marco Captain Huck
    22. Oktober 2012 at 14:50 —

    @adrivo
    guter bericht
    ohne fehler dieses mal habe ich nichts zu bemängeln 😉

  4. johnny l.
    22. Oktober 2012 at 15:24 —

    na besser vorverlegt als abgesagt 😉

  5. Alex
    22. Oktober 2012 at 17:28 —

    Wenn alle Kämpfe so schnell gehen macht er bestimmt noch 3 Kämpfe dieses Jahr

  6. florian
    22. Oktober 2012 at 17:52 —

    @rainaldo

    Nein Skelton wird DEUTLICH länger stehen als Harrison. Denke Price gewinnt zwischen der 3-4 Runde.

  7. 300
    22. Oktober 2012 at 19:52 —

    Price hat Potenzial. Aber auch nicht mehr als Pulev, Helenius oder Mitchell

  8. Eisenherz
    22. Oktober 2012 at 21:29 —

    Price ist der kommende Mann und mit sein beeindruckende Körper und Größe wird er lange zeit ganz oben mit mischen !!! Price ist der next HY Champion

  9. Eisenherz
    22. Oktober 2012 at 21:29 —

    Price ist der kommende Mann und mit sein beeindruckende Körper und Größe wird er lange zeit ganz oben mit mischen !!! Price ist der next HY Champion

  10. Alex
    22. Oktober 2012 at 21:55 —

    @ Eisenherz

    Meintest du nicht HW?

  11. Lothar Türk
    23. Oktober 2012 at 18:35 —

    kommende Mann…. das wurde schon zu oft gehofft. Mal ehrlich Jungs, der Matt Skelten ( 45 ) ist doch kein echter Peüfsten, oder ?! Für solch einen Typen müssen andere Gegner ran. Die eigenen Boxer stellen wir kritisch auf den Prüfstand und zum Price – Kampf -gegner wird schmeichelhaft umgegangen.. Ich wusste gar nicht dass Matt noch boxt ! Wenn ich an leopai denke, wad da gesagt wurde, Boytzov, den ich verehre, der aber auch nicht aus dem Knick kommt bei seiner ScH…firma. alles Zukunftsboxer !!!!

  12. Joe23
    24. Oktober 2012 at 00:26 —

    @ Lothar Türk

    Price braucht noch keine wirklich starken Gegner. Vier bis fünf Kämpfe bis zu einer WM, das wurde weiter oben so erwähnt, sind auch nicht genug für ihn. Er braucht schon noch mehr Erfahrung, um gegen einen WM eine reelle Chance zu haben. Minimum noch acht Kämpfe, eher schon zehn bis fünfzehn Kämpfe in den nächsten zwei bis drei Jahren! Er ist schon gut, aber eben noch unerfahren. Ich finde, er sollte gegen zunehmend stärkere Boxer boxen und sich noch nicht an die wirklich starken Boxer im HW wagen. Das wäre noch zu früh!

  13. florian
    24. Oktober 2012 at 17:36 —

    Das einzige was Price dieser Kampf bringt ist erfahrung denn das ist das einzige bei dem Skeltton im Vorteil ist. Ansonsten ist der Mann aber keine Herausforderung für Price. Hoffe er kämpft danach gegen stärkere. Es muss ja nicht gleich Tyson Fury oder Seth Mitchel etc. sein. Einer vom Kaliber Chagaev oder Manuel Charr würde doch als nächster Schritt reichen. Wenn er solche tests erfolgreich besteht (wovon ich stark ausgehe) kann er wieder stärkere Leute holen. Ich glaube das Price das Zeug dazu hat einmal das Schwergewicht aufzumischen.

Antwort schreiben