Povetkin vs. Chagaev: Wer gewinnt?

Alexander Povetkin ©SE.
Alexander Povetkin © SE.

In zwei Tagen ist es soweit: Alexander Povetkin (21-0, 15 K.o.’s) und Ruslan Chagaev (27-1-1, 17 K.o.’s) treffen im Rahmen der „Nacht der Jäger“ in der Erfurter Messehalle (ARD/22:30) aufeinander. Auf dem Spiel steht die vakante reguläre WBA-WM im Schwergewicht, die dem Sieger das Recht verleiht, innerhalb von 18 Monaten Superchampion Wladimir Klitschko herauszufordern.

Bei den Buchmachern gilt Sauerland-Boxer Povetkin als klarer Favorit, Boxen.de will durch eine detaillierte Gegenüberstellung feststellen, ob diese Favoritenrolle berechtigt ist und bittet danach zur großen Abstimmung, wer den Kampf am 27. August gewinnen wird.

Schnelligkeit: Alexander Povetkin gilt zurecht als schnelles Schwergewicht: der ungeschlagene Russe ist in der Lage blitzschnelle Kombinationen mit oft fünf, sechs Schlägen abzufeuern, die man in dieser Gewichtsklasse nur selten sieht. Ruslan Chagaev hatte gegen seine bisherigen Gegner meist ebenfalls einen Geschwindigkeitsvorteil, allerdings ist Povetkin um einiges schneller als ein Nikolai Valuev oder Matt Skelton.
Urteil: 10-10 Unentschieden.

Schlagkraft: Sowohl Povetkin als auch Chagaev sind keine klassischen Puncher. Chagaev wurde in seiner Anfangszeit auf Grund seiner schnellen Erfolge zwar als „White Tyson“ vermarktet, seine K.o.-Quote hat in letzter Zeit aber deutlich nachgelassen. Chagaevs letzter K.o. liegt sage und schreibe schon fünf Jahre zurück (2006 gegen Michael Sprott). Povetkin konnte in letzter Zeit zwar einige K.o.-Siege feiern, davon waren die meisten Gegner aber eher zweite Garnitur. Gegen hochkarätige Gegner geht Povetkin meist über die volle Distanz.
Urteil: 10-10 Unentschieden.

Erfahrung: Povetkin und Chagaev verfügen beide über eine äußerst erfolgreiche Amateurkarriere: Povetkin war Weltmeister und Olympiasieger, Chagaev der eine Gewichtsklasse darunter im Schwergewicht boxte, war ebenfalls Weltmeister und schlug u.a. die Amateurlegende Felix Savon zwei Mal. Nach zwei Profikämpfen 1997 kehrte Chagaev wieder zu den Amateuren zurück, wo er vier weitere Jahre boxte. Povetkin wurde erst 2005 Profi und hat mit 110 absolvierten Runden deutlich weniger Ringerfahrung als Chagaev (156). Darüber hinaus hat Ex-Weltmeister Chagaev auch schon gegen die besseren Leute geboxt (John Ruiz, Nikolai Valuev, Wladimir Klitschko).
Urteil: 10-9 Chagaev.

Stil: Der aus der Normalauslage boxende Povetkin ist ein klassischer Angriffsboxer: er schlägt häufig, sehr variabel und wirft seinen Körper in die meisten Schläge voll hinein. In der Vergangenheit war er dabei allerdings oft zu offen und kassierte daher den einen oder anderen Konter. Unter Teddy Atlas hat sich Povetkins Beweglichkeit im Oberkörper verbessert, er pendelt jetzt mehr Schläge aus. Chagaev ist mehr ein Konterboxer, der auf die Lücke wartet, um dann blitzschnelle Aktionen ins Ziel zu bringen. Allerdings schlägt er dabei oft zu wenig, weswegen enge Runden auf Grund der höheren Schlagfrequenz eher an Povetkin gehen sollten.
Urteil: 10-9 Povetkin.

Kondition: Alexander Povetkin wirkt in vielen Kämpfen bereits nach den Anfangsrunden etwas ausgepowert. Möglicherweise ist er noch an das Tempo aus seiner Amateurzeit gewöhnt, wo es galt, in kurzer Zeit möglichst viele Treffer ins Ziel zu bringen. Allerdings bekommt Povetkin, der über einen eisernen Willen verfügt, meist irgendwann im Kampfverlauf die sogenannte „zweite Luft“, die es ihm ermöglicht, seinen konditionsraubenden Stil weiterzuführen. Chagaev gilt nicht unbedingt als der trainingsfleißigste Boxer, hat aber einen abwartenderen, entspannteren Boxstil, der nicht so viel Energie verbraucht. Wenn allerdings viel geclincht wird, lässt bei Chagaev die Kondition sichtbar nach. Zum Glück des Usbeken klammert Povetkin so gut wie nie.
Urteil: 10-10 Unentschieden.

Prime: Oft entscheiden nicht alleine Fähigkeiten und Erfahrung über Sieg oder Niederlage, es gilt auch miteinbeziehen, an welcher Stelle sich die Karriere des jeweiligen Boxers befindet. Ist ein Boxer über den Zenit hinaus, dann gilt er als „shot“, da helfen auch die Erfolge der Vergangenheit nur mehr wenig. Chagaev ist zwar mit Sicherheit noch nicht „shot“, viele glauben aber, dass er langsam auf dem absteigenden Ast angekommen ist. Zu mittelmäßig waren die Vorstellungen der letzten Zeit, hinzu kamen Verletzungen und Inaktivität hinzu. Povetkin hatte zwar zwischenzeitlich einen kleinen Durchhänger, hat sich aber wieder berappelt und könnte seine besten Zeiten noch vor sich haben.
Urteil: 10-9 Povetkin.

Fazit: Das Duell Povetkin vs. Chagaev ist also um einiges ausgeglichener, als es die Quoten der Buchmacher vermuten lassen. Man kann daher am Samstag von einem ausgeglichenen Duell mit einem möglicherweise engen Ausgang ausgehen. Der Sieger etabliert sich hinter den Klitschko-Brüdern als drittbester Mann im Schwergewicht und verschafft seiner Karriere damit einen enormen Schub.

[polldaddy poll=5451968]

153 Gedanken zu “Povetkin vs. Chagaev: Wer gewinnt?

  1. Bronx Bull

    nimm die leute nicht ernst die waren allesamt argumentativ stets unterlegen gegen mich.

    So ich sag dir wie Povetkin sehr leicht wladimir mit den rücken an den seilen in die ringecke bekommen kann. was trainiert povetkin mit atlas am häufigsten????

    ich sags euch die blitzartige drehung bzw wendung. warum macht er das??wenn du angegriffen wirst kannst du mit einer gekonnten manöver deinen gegner an die seile festnageln ohne ihn grossartig vorher nach hinten bedrängt zu haben. Povetkin kann im gegensatz zu solis klitschko an die seile bringen und zwar mit den rücken an den seilen, dann bleibt klitschko nur noch sein festhalten den kann povetkin mit einer angriffsfinte entgehen

  2. povetkin macht es sehr oft, er täuscht eine angriff an geht in wahrheit einen schritt nach hinten und greift dann gezielt durch die offene deckung des gegners an, das ist genau das was man bei wladimir machen muss um sein festhalten auszunutzen

  3. @ gigantus
    ich glaube dir das povetkin sehr gut boxen kann. aber er ist sogar noch ca 4cm kleiner als haye. und der hat wk nicht großartig beeindruckt. es war ein normaler kampf, den wk kann boxen. haye gegen valujev ist´n freak show. da hat sogar der hier schlechter gesetzte chagaev gewonnen. somit hat dein star in meinen augen kaine chance.

  4. Povetkin muss erstmal gegen Chagaev gewinnen und wenn er gewinnen sollte wird er erst mal einige Pflaumen boxen.
    Sollte er danach noch den WM-Titel tragen und es endlich mal zum Kampf gegen WK kommen,wird wohl wieder eine Wurzel im weg sein oder der kleine Finger schmerzt oder in China fällt ein Sack Reis um,Pove wird sich nie an einen Klitschko ran trauen,der ist zweite Garnitur und das wird er auch immer bleiben und er weiß es auch!

  5. das haben andere auch schon versucht…
    Und sind kläglich gescheitert.

    Lass mich den Kampf am Samstag schauen… Danach vieleicht 2-3 Riesen, dann kann man mehr sagen.
    Und hol nicht immer Sanders als Paradebeispiel wie man ihn schlagen kann (nur mal so am Rande) Der Wladimir vor der Niederlage gegen ihn und dem ersten Peters Fight war ein anderer als heute. (Punkt)

  6. wenns nur nach der grösse ginge müssten basketballer alle besser boxen können als 180 cm grosse boxer.

    nene grosse boxer sind sogar schwächer weil langsamer und unbweglicher. die klitschkos sind die ersten wirklich erfolgreichen grossen boxer. 188cm ist eine gute grösse für einen boxer 188- 192cm ist ideal, alles was grösser bringt auch nachteile mit sich.

  7. ja da hast du schon recht. nur verdient ein basketballer in der nba mehr als 10 millionen im jahr. deswegen haben die amis auch keine boxer mehr. weil sich das gel leichter verdienen lässt.

  8. alle anderen waren nicht povetkin.

    du kannst mit bayern münchen tausend spiele in deutschland gewinnen wenn du aber auch barcelona triffst wars das gewesen. so ist mit klitschko, der sieg gegenüber anderen boxer besagt nichts aus für dne kampf gegen povetkin

    am samstag werdet ihr sehen was ich meine

  9. die amis waren nur gut weil die osteuropäer früher nicht mitgemacht haben. jetzt gibts vergleiche und schon sind sie nicht mehr so gut gut. die amis sind imemrnoch besser als der rest nur die osteuropäer sind besser. das alte europa ist immernoch schwächer als die amis

  10. chagaev ist kein fallobst, nur hatte er damals gegen klitschko geboxt wie fallobst. keine gegenwehr, ihm ist nichts eingefallen.

    er hat nicht den still um klitschko zu schlagen. kein konterboxer der welt kann klitschko schlagen, sogar der schnellste konterboxer haye hat es nicht geschafft.

    nur ein absoluter angriffsboxer der klitschko in bedrängnis boxt schafft das. warum hat klitschko damals gegen brwester verloren oder gegen sanders?????

    weil er aktiv angegriffen worden ist, wer ihn nicht angreift und auf den einen schlag hofft kann lange warten

  11. @ gigantus
    da geb ich dir recht. nur ein offensiver boxer kann wk schlagen. aber da wk auch boxen kann. nicht so wie valujev oder bob sab.
    muss er auch eine gewisse größe habe. die ich mal auf 1,95 schätze.

  12. „Pitt sagt:
    25. August 2011 um 20:47

    @Dr.Wrong
    Wußte gar nicht,dass die Tataren auch in Usbekistan waren.
    Wieder was dazu gelernt.“

    Hallo an alle! Leute, die so schreiben wie oben von mir zitiert, verwechseln zwei Begriffe miteinander. Es gibt Staatsangehörigkeit und es gibt Nationalität. Beides ist nicht das gleiche, obwohl kann schon identisch klingen. Zur Verdeutlichung dieser Tatsache bin ich auf Beipiele angewiesen.

    Beipspiel 1: Mutter – deutsche Vater – deutscher (Nationalität) zeugen ein Kind, welcher in Italien zur welt kommt. Weil das Paar beispielsweise dorthin umzieht. Ist das Kind Italiener? Von der Nationalität her – nein! Es kann ja von deutschen Eltern kein italiener geboren worden sein. (genauso gut wie bei Hunden zum Beispiel aus einem Dackelpaar kein Schäferhund hervorgeht) Wie denn? Aber das Kind kann italienischen Pass bekommen und dort also eingebürgert sein. Dann ist er zwar italienischer Staatsbürger (Staatsangehörigkeit Italien) aber niemals Italiener (Nationalität!)

    Beispiel 2: Mutter – russin Vater – Türke zeugen ein Kind in Deutschland, wo es auch zur Welz kommt. Ist das Kind ein deutscher (Nationalität)? Nein! Wer ist er denn? Naja zu 50% russe und zu 50% türke eben! Kann aber natürlich den deutschen Pass beantragen, wenn es volljärig wird. Dann wird er/sie deuscher Staatsbürger/in, jedoch niemals deutscher Nationalität!

    Und jetzt konkret zu Ruslan Chagaev. Die Eltern sind tataren, wohnen aber in Uzbekistan und Ruslan wurde auch dort geboren. Ist er deswegen ein uzbeke? Natürlich nicht!!! Aber uzbekischer Staatsbürger ist er immer noch. Lebt aber zur Zeit in Deutschland (Hamburg)
    Ich hoffe das wird so jetzt etwas klarer was gemeint ist.

  13. @devektor
    das du dich da mal nicht irrst. wenn jemand den deutschen pass hat ist er deutscher.hat er dazu den schweizer pass ist er beides.
    es geht immer um den pass.
    und erst recht wenn er in dem land geboren wurde.
    alles andere ist ras.sismus

  14. Levent aus Rottweil:
    Gut beobachtet. Liakhovich gibt 8,00. Aber soo sicher wie die Bookmakers bin ich nicht. Denke nicht das es ein einfachen Sieg für Robert wird. Vielleicht ein Punktesieg für Liakhovich. In Boxen kann alles passieren..
    Zwar erwarte ich ein echten Schlacht zwischen Chagaev und Povetkin. Und es würde mich nicht wundern ob wir werden erleben das beide zum Boden gehen und weiter kämpfen. Es wird ein Fight das lange in der Erinnerung bliebt.

  15. gigantus 1 sagt:
    26. August 2011 um 01:14
    1. klitschko an die seile bringen
    2. einen direkten angriff antäuschen
    3. einen schritt nach hinten gehen
    4. dann direkt hinein ste chen

    Gigantus ,Ist Klitschko dann sofort KO oder zappelt er dann noch ?????

  16. @ Pitt

    In der Ex-UdSSR war es üblich, dass viele z.B. durch den Wehrdienst oder Studium in eine andere Sowjetrepublik umziehen mussten.
    Aus welchem Grund Chagaev nach Usbekistan kam, kann ich dir nicht sagen – da musst du ihn schon selbst fragen 😉
    P.S. Usbeken haben asiatische Gesichtszüge, Chagaev dagegen sieht eher europäisch aus.

  17. @ oskarpolo

    nix da, Usbeken, Kirgisen, Kasachen, Mongolen haben asiatische Gesichtszüge

    Tadschiken und Turkmenen haben eher persische Gesichtszüge

    du nix verstehen??? 😉

    @ Tom

    auch wenn, wie du behauptest, Chagaev besser ist, wird er niemals auf einer Sauerlandveranstaltung gewinnen, weil (im gegensatz zum Valuev Kampf) das nötige Kapital fehlt.

    das Interview mit Holyfield könnt er auf Bild.de anschauen.

  18. @ Tom

    auch wenn, wie du behauptest, Chagaev besser ist, wird er niemals auf einer Sauerlandveranstaltung gewinnen, weil (im gegensatz zum Valuev Kampf) das nötige Kapital fehlt.

    das Interview mit Holyfield könnt er auf Bild.de anschauen.

  19. @ oskarpolo

    wir reden aneinander vorbei

    ich rede von dem Volk der Usbeken, du redest aber von der Bevölkerung Usbekistans
    In Usbekistan leben zig Volksgruppen, kann sein das die Usbeken dort die Minderheit bilden, weil Stalin die Grenzen willkürlich gezogen hat und viele Usbeken auch in Kirgisien leben.

  20. Chagaev = Tatar (Nordost-Türke)
    Für alle mit Nationalität Staatsbürger tralala ein anschauliches Beispiel:
    Beibut Shumenov = Kazache, Gennadiy Golovkin = Russe aber beide haben Kazachstan-Pass

    Geschichtliche Begriffsklärung: ursprünglicher Begriff war TARTAR.
    TARTAR = 1.-3. Kaste (nach indischer Definition) in einem, sprich: „Philosoph“, Krieger, Bauer.
    GREAT TARTARIA war ein „Land“ grösser als die Sowjetunion nur etwas süd-östlicher verlagert. Nachzuschlagen in encyclopedia brittanica.
    „Tatar“ als Schimpfwort wurde erst ab dem 15.Jh von den „christianisierten“ moskauer / kiever Russen verwendet im Zusammenhang mit dem Mythos von „Mongolischem Joch“

    ZUM THEMA: 2 Weltklasse Amateure die bei den Profis unter den Erwartungen liegen.
    Ich denke dass Povetkin deutlich gewinnen wird, jedoch werden die ersten 4 bis 5 Runden sehr zeh verlaufen.
    Wie sehr Atlas und das ganze Theater Povetkin „geschadet“ haben werden wir sehen.
    Hoffe Chagaev kommt perfekt austrainiert in den Ring, denn nur so kann der Kampf den Erwartungen annähernd gerecht werden

  21. Ich könnt mir auch vorstellen das der Kampf in einem Skandalurteil zu gunsten Povetkins ausgeht,mann überlegt sich es ist eine Sauerlandveranstalltung Chagaev boxt bei der ARD und Skandalurteile gab es bei Sauerlandveranstalltungen schon zu oft wo immer der Heimboxer bevorteilt wurde,ich denke Povetkin wird das Ding für sich entscheiden,will aber auch ein Sakndaurteil nicht ausschliessen.

  22. @ MainEvent

    Ich schließe mich Pitt an,wieder etwas dazu gelernt ohne Nachschlagen zu müssen!

    OK,ich habe schon nachgeschaut ob es halbwegs passt,aber auch wenn es nichts mit Boxen zu tun hatte,war es sehr interessant,DANKE!

  23. Hallo Zusammen,
    Bin leider in Holland im Urlaub und habe kein ARD Empfang. Könnt ihr mit einen iPad tauglichen Stream nennen? (Flash-frei!).

    Vielen vielen Dank im Voraus, ich bin echt gespannt auf diesen Boxabend!

  24. Charr vs Holyfield. Würde mich nicht wundern wenn Holyfield verliert. Der ist schon so schlecht, dass es nur noch nervt. Echt erbämlich wenn Charr mit 27 gegen jemanden kämpft der jezt 50 wird! Dass Charr keine Klasse, boxerrischen fähigkeiten, würde uns stolz hat wissen wir. Manuel“messerstecher“Charr will kein Mensch sehen.

  25. @tHE uNDERTAKER
    Vom welchem Charr sprichst du das Holyfield gegen denn verlieren sollte????Sicher nicht von dem von dem hier die meisten schreiben???Ist doch lächerlich Holyfield würde selbst in seinem alter denn Typen den A…. versollen.

Schreibe einen Kommentar