Top News

Povetkin vs. Chagaev: Kampf um vakante WBA-WM am 27. August in Erfurt

Alexander Povetkin ©Nino Celic.

Alexander Povetkin © Nino Celic.

Bei der Sauerland-Boxgala am 27. August in Erfurt dreht sich alles die höchste Gewichtsklasse: der ungeschlagene russische Schwergewichtler Alexander Povetkin (21-0, 15 K.o.’s) bekommt gegen Ex-Weltmeister Ruslan Chagaev (27-1-1, 17 K.o.’s) seine erste Titelchance. Auf dem Spiel steht die vakante WBA-WM, WBA & WBO Intercontinental-Champion Robert Helenius (15-0, 10 K.o.’s) trifft auf Ex-Champion Sergei Liakhovich (25-3, 16 K.o.’s).

“Das wird ein toller Abend des Schwergewichtsboxens”, sagte Promoter Kalle Sauerland. “Das wird ein Vergnügen für die Boxfans auf der ganzen Welt.” Möglich wurde dieser Titelkampf, indem Haye-Bezwinger Wladimir Klitschko den Status des Superchampions zugesprochen bekam. Der reguläre WBA-Titel wurde somit vakant.

“Ich freue mich schon sehr auf den Kampf”, sagte Povetkin, der in der Vergangenheit schon zwei Mal um die WM hätte boxen sollen. 2008 kam aber eine Verletzung dazwischen, 2010 wurde Povetkin vom plötzlichen Tod seines Vaters zurückgeworfen. “Das liegt nun in der Vergangenheit”, sagte Sauerland. “Alexander hat etwas Zeit gebraucht, um die schlechten Nachrichten zu verarbeiten. Jetzt ist er aber bereit für einen WM-Kampf. Er war immer einer der talentiertesten Boxer, die es derzeit gibt. Nun wird er endlich den Titel holen.”

Auch Universum-Boss Klaus-Peter Kohl kann dieser Begegnung einiges abgewinnen: “Das wird ein spannender Kampf zweier gleich talentierter Boxer. Beide hatten tolle Amateurkarrieren, Povetkin hat sogar eine Olympische Goldmedaille geholt. Beide haben eine ähnliche Statur, Ruslan war bereits Weltmeister bei den Profis. Ich bin davon überzeugt, dass er sein Ziel, den WM-Titel wiederzugewinnen, erreichen wird.”

Ulli Wegners Schützling Robert Helenius bekommt im zweiten Hauptkampf des Abends mit Sergei Liakhovich bereits den dritten Ex-Weltmeister vor die Fäuste. “Vor Robert liegt eine große Zukunft”, so Wegner. Er entwickelt sich immer weiter und hat mit Sicherheit das Talent, um Weltmeister zu werden. Liakhovich ist ein sehr harter Gegner, und Robert wird optimal vorbereitet sein, wenn er gegen ihn in den Ring steigt.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Nonito Donaire bleibt bei Top Rank: Nächster Kampf im Oktober/November

Nächster Artikel

Evil Fightnight am 3. September: Alexeev als Hauptkämpfer in Cuxhaven

185 Kommentare

  1. Peddersen
    20. Juli 2011 at 17:18 —

    Wenn es hier um ne Nummer geht, dann doch deine. Und da habe ich genug gezeigt, wie widersprüchlich sie ist. Ne, jones, es ist umgekehrt, es ist deine Nummer und du kommst da nicht mehr raus. Ich lass dich da auch drin. Hat ja keinen Sinn!

    P.s. Musst schon sehr verzweifelt sein. Anders kann ich mir die Sache mit den Fotos nicht erklären.

    Und nun Schluss jetzt!

  2. BOB
    20. Juli 2011 at 19:11 —

    povetkin macht ihm platt.
    chagaev ist schon längst über berg.

  3. kevin22
    20. Juli 2011 at 19:36 —

    BOB sagt:

    “povetkin macht ihm platt.”

    Und der Dativ ist dem Genitiv sein Tot 😉

  4. Jax
    20. Juli 2011 at 19:38 —

    @Jego:

    Also ich stimme dir, dem Boxexperten, hinsichtlich der Klitschkobrüder nicht zu. So limitiert, wie manche die K2 gerne haben wollen, sind die nicht. Wenn du mal in der Geschichte des Schwergewichtsboxens zurückblätterst, so wirst du kaum einen Boxer finden, der über einen solch phänomenalen Jab verfügte wie WK. Da kann eventuell Larry Holmes noch mitgehen, sonst so gut wie keiner. Auch der rechte Cross von WK ist verdammt gut, schnell, hart und dynamisch. Der linke Hacken ist gefährlich und hat schon Chambers ins Reich der Träume befördert. Oftmals kommt er in Form einer Mischung aus Jab und Hacken und ist daher schwer zu sehen. WKs Defense ist effektiv, nicht zuletzt aufgrund des jabs. Seine Beinarbeit ist, besonders unter Berücksichtigung seiner Körpergröße auch sehr gut. Das sieht man insbesondere daran, wie er seine Gegner, seien die noch so schnell, vorbeischlagen und ins Leere laufen lässt (Chagaev, Haye). Genauso hat Vitali seine Qualitäten. Sein Stil ist unangenehm und noch von der Zeit als Kickboxer geprägt. Seine Hand ist relativ niedrig und daher kann er den Jab sehr variabel schlagen, dass man den nicht kommen sieht. Beide Jungs haben eine sehr gute Kondition, können 12 Runden Vollgas gehen, und sogar in den letzten Runden den Gegner noch ausknocken. Und sorry Kollege, aber das was du „versteiftes nach hinten zurücklehnen“ nennst, nennt sich in Wirklichkeit „Das effektive Nutzen der einzigartigen Reflexe und der eigenen Körpergröße für Defense und Konterattacken“. Das was Vitali da demonstriert ist eine wahre Leistung. Schau dir doch mal den Kampf zwischen VK und Sanders an. VK umgeht durch seine guten Reflexe mit gezielten Meidbewegungen Sanders‘s wilde Schläge und nutzt den Moment sofort für Konterattacken. Beide Klitschkos sind ja dafür bekannt effektive Konterboxer zu sein und den Gegner bei jeder Gelegenheit zu bestrafen. Du kannst dir kaum vorstellen, wieviele Boxer solch ein „versteiftes nach hinten zurücklehnen“ gerne können würden. All in all sieht das nicht gerade nach Limitiertheit aus Kollege. Wären die K2 so limitiert, so würden die sicherlich nicht jahrelang der HW so dominieren. Das was man an den K2 kritisieren KÖNNTE, sind unter anderem 2 Dinge:
    1.Kombinationen: Die K2 schlagen eher Serien von Einzelschlägen als Kombinationen. Die Kombis die die beiden Nutzen sind eher simpel. Am häufigsten eine Jab-Cross Kombi oder eine Hook-Cross Kombi (z.B. WK vs. Peter I). Dies liegt aber einfach daran, dass die für ihre Gegner einfach nicht mehr brauchen als das. Wie Steward mal sagte, WK hat das volle Arsenal zur Verfügung und zeigt seine wahren Fähigkeiten nicht im Ring, weil die Gegner es nicht erfordern. Auch David Haye hats nicht erfordert. Das spricht eindeutig für die K2. Aber seien wir mal ehrlich, in welcher Art und Weise die beiden ihre Gegner KO schlagen ist eine rein kosmetische Frage. Ob die nun mit einer 1-2-Kombo siegen, oder mit einer 4er Kombo ist eine Frage der Ästhetik und nicht mehr. Die beiden haben KO-Quoten zwischen 85% und 90%, sind Champions, daher spricht der Erfolg für sich.
    2. Kaum Körperschläge: Die K2 und insbesondere Wladimir sind Headhunter und arbeiten eher selten zum Körper. Ob das nun schlecht oder gut ist, ist wiederum eine Frage der Boxästhetik. Es gab in Vergangenheit Champions, die genauso auf die Bearbeitung des Körpers größtenteils verzichteten. Insbesondere ist Mohammad Ali zu nennen, der auch ein reiner Headhunter war. Ist er dadurch jetzt weniger gut als er es war? Ich glaube nicht.

  5. the boxer
    20. Juli 2011 at 20:06 —

    ….und
    “chagaev ist schon längst über berg”

    kenne ich nicht diese mann!….auch nicht berg!

  6. Jax
    20. Juli 2011 at 20:49 —

    @Gigantus:
    Ja, dann soll Povetkin auch antreten, als ob die Klitschkos da was ändern können. Der Kampf zwischen Wladimir und Povetkin hätte schon im Dezember 2008 steigen sollen. Damals hatte sich Pov. beim Joggen am Fuß verletzt und konnte nicht antreten. Dafür sprang Rahman ein. Dann sollte der fight im September 2010 nochmal steigen. Povetkin erschien nicht zur Pressekonferenz und wurde von der IBF in der Rangliste runtergestuft. Die Gründe für sein Nichterscheinen waren dabei komischerweise alles andere als eindeutig. Zuerst hieß es Povetkin hätte eine Nasenhöhlenentzündung und könnte nicht zur PK fliegen, dann hieß es auf einmal dass sein Vater gestorben sei und er deshalb nicht kommen konnte (mal ganz zu schweigen davon, dass der Vater bereits im April starb, also 5 Monate vor dem Kampf). Danach verkündete sein Manager, dass die mit den Verträgen nicht einverstanden seien (damit sind komischerweise immer nur die Sauerland-Boxer nicht einverstanden, alle anderen haben damit keine Probleme)und Povetkin deshalb nicht kämpfen wird. Etwas später auf einmal meldete sich Povetkins Co-Trainer Teddy Atlas zu Wort und erzählte, dass er Povetkin empfohlen hatte nicht gegen WK anzutreten weil er wohl noch nicht bereit sei etc.pp.. Povetkin hat seine Chance gehabt. Wenn er sie nicht nutzen will, dann ist das sein Problem.
    Was seine Chancen angeht, so ist er zwar ein guter Boxer mit Herz, aber gegen keinen der Klitschkos wird er meiner Meinung nach was ausrichten können. Keine Reichweite, kein Speed, keine Schläghärte um einem Klitschko gefährlich zu werden. Seine Offensivattacken sind gekennzeichnet durch mangelnde Defense, was er aus seiner Amateurzeit sich immer noch nicht abgewöhnen konnte. Wenn er sich einmal so im Kampf öffnet, kassiert er von K2 sofort eine 1-2 Kombi und das wars.

  7. kevin22
    20. Juli 2011 at 21:14 —

    Jax sagt:

    “Also ich stimme dir, dem Boxexperten, hinsichtlich der Klitschkobrüder nicht zu. So limitiert, wie manche die K2 gerne haben wollen, sind die nicht.”

    Genau so sieht es aus!
    Solis und auch Pove werden von manchen Usern in den Himmel gehoben, weil sie als Amateure so rfolgreich waren!

    Aber das auch Wk olympisches Gold sein Eigen nennen darf, das beide Brüder eine super Amateurkarriere auch im militärischem Bereich der damaligen “Ostzone” erreichten, dass scheint hier einigen Usern nicht bekannt zu sein!?

    Pove wird gelobt, weil er doch auch schon Olympiasieger war, gleichzeitig wird WK wegen seiner fehlenden Kenntniss im Boxen niedergemacht!?
    Wer so etwas behauptet, ist doch nicht ganz dicht!

  8. Possi
    20. Juli 2011 at 22:12 —

    Jax, fasse dich bitte kurz, dein theoretisches Gesabbel interessiert hier niemanden. Wenn ich eine Schlaftablette suche, melde ich mich gern bei dir!

  9. Possi
    20. Juli 2011 at 22:14 —

    Jax, “Mohammad Ali” und “Headhunter”, wer zum Kopf schlägt??? Hast du etwas zu tief ins Glas geschaut?

  10. Jax
    20. Juli 2011 at 22:17 —

    @Possi

    Das ist kein theoretisches Gesabbel, sondern argumentierte Schreibweise. Ich habe dargelegt, was ich zu dem Thema denke. Wenn dir was nicht passt, dann schreib was Sinnvolles oder zisch ab. Kannst mir ja gerne was entgegenwerfen. Gehe aber davon aus, dass du es nicht kannst. Oder sitzt der Schmerz der Haye Niederlage immer noch so tief? 😀

  11. Charlys69
    20. Juli 2011 at 22:19 —

    Povetkin boxt doch beim gleichen Promoter der Chagaev schon einmal ablehnte, weil dieser angeblich mit Hepathitis infiziert war/ist….

  12. Jax
    20. Juli 2011 at 22:37 —

    Und wieder so ein inhaltsloses theoretisches Gesabbel Possi. Jetzt disqualifizierst du dich ja komplett)) Jedermann, der sich mit Boxen befasst, wird dir bestätigen, dass the greatest in erster Linie ein Headhunter war. Er zielte in erster Linie immer auf den Kopf des Gegners. Schau dir den Kampf Ali vs. Frazier 1 an. Wieviel Bodyshots schlägt Ali? Schau dir den Kampf Ali vs. Foreman an. Wieviel Bodyshots schlägt Ali? Schau dir den Kampf Ali vs. Quarry an. Wieviel Bodyshots schlägt Ali? Schau dir den Fight Ali vs. Liston an. Wieviel Bodyshots schlägt Ali? So gut wie keine oder gar keine! Sogar in Situationen wo er mal seinen Gegner geclinched hat, nutze er den Moment nicht für Körperhacken. Ein typischer Body-Head Puncher war da z.B Mike Tyson. Ali war keiner und das ist Fakt! Kannst mir ja gerne das Gegenteil beweisen.

  13. MainEvent
    20. Juli 2011 at 22:53 —

    An alle Experten: der kleinere Mann ist meistens derjenige der mehr zum Körper arbeiten muss. Ali war entweder der grössere oder “gleich” groß wie seine Gegner.

    @Peddersen diese kranke Spammer jones, kann nicht mal deinen “Namen” richtig abschreiben, was erwartest du von ihm ??? 🙂

  14. Jax
    20. Juli 2011 at 23:04 —

    Ja, dass der kleinere Boxer in der Regel mehr zum Körper arbeitet, stimmt. Zudem haben kleinere Boxer wie Tyson einen besseren Winkel womit sie den Hacken und auch den uppercut platzieren können. Tyson hatte selbst immer wieder darauf hingewiesen. Unter den großen Boxern gab es aber auch Beispiele, wo durchaus Bodyshots geschlagen wurden. Siehe Lewis, oder auch der jüngere Foreman.

  15. MainEvent
    20. Juli 2011 at 23:21 —

    @Jax sogar Dimitrenko schlägt gut zum Körper 🙂 Ich sage aus meiner Erfahrung dass die sog. “Angstboxer” eher auf Kopfschläge aus sind

  16. jones
    20. Juli 2011 at 23:33 —

    @Pedderson
    Du scheinst etwas verwirrt zu sein. Du hast doch behauptet Peter wäre nach Vitali nie in einer besseren Form gewesen ich zeige dir Bilder bei denen er körperlich besser aussieht und du behauptest die Bilder würden nicht zählen, da sie von Wlad-Peter I wären, was erneut nicht stimmt. Somit hast du doch zugegeben das du falsch lagst.
    Wer ist denn verzweifelt wenn er ständig unrecht hat?

    Du behauptest es hätte vorher keiner wissen können.Iich zeige dir einen Text in dem die Vermutung nach dem Wiegen, wo man erstmals Peters schlechte Verfassung sehen konnte, in dem ein schwacher Plattfüßiger Peter erwartet wird bzw. zumindest vermutet wird.

    Da ist es natürlich total unmöglich das es Leute gibt, die SE von Peters schlechter Verfassung vor der Vertragsunterzeichnung berichten.
    Du ziehst es nichtmal in Betracht das es möglich ist und andere Leute aus Trainingseindrücken mehr erkennen können als du.
    Die Boxwelt ist relativ klein und es gibt genug Möglichkeiten an Informationen zu kommen. Das könntest du ja nurmal in Betracht ziehen, anstatt Texte teilweise in einzelne Zeilen zu zerlegen und sie aus dem Sinn zu reissen damit dir was passendendes einfällt.
    Ob du hinterher die gleiche Meinung hast, ist deine Sache, deswegen diskutiert man ja, weil man unterschiedliche Meinungen hat. Du versuchst allerdings nur mit Haarspaltereien Fehler bei anderen zu finden und wenn es ein Wechsel von 4 Wochen auf 3-4 Wochen ist. Das Problem ist nur, dass die 3-4 Wochen sogar die Wahrheit ist, da kannst du keine Haare spalten, das ist lächerlich.

    Das mit den 3-4 Wochen ist ein Fakt, genauso wie die 8,5kg mehr Gewicht im Vergleich zum vorigen Kampf. Jemand der täglich im Training ist nimmt selten so viel zu. Es ist absolut abwegig, dass Peter in schlechter Verfassung war, da du es nicht gesehen hast. Das ist dein einziges Argument und trotzdem ziehst du nicht in Erwägung, dass es an dir liegen könnte.

    Du sollst hier nicht zugeben das du falsch lagst, aber Wiedersprüche in der Definition eines Jorneyman zu suchen ist doch inhaltlos. Ich bezeichne Peter immeer noch nicht als Journeyman, denn typische Journeymänner sind Leute wie Harris und Guinn oder eine Klasse tiefer Hawkins und Page. Ein einziger Kampf macht noch keinen Journeyman, wenn Peter sich häufiger kurzfristig in schlechter Verfassung verpflichten lässt, dann kann man ihn Journeyman nennen.

    Mehr vermeintliche Wiedersprüche hast du trotz Haarspalterei nicht gefunden.

  17. Sentij
    21. Juli 2011 at 00:53 —

    Da gebe ich Jones aber 100% recht!

  18. Marco.huck
    21. Juli 2011 at 01:23 —

    Hahaha alles !!!

    Boytsov-charr

    Haben bereits Chagaev und demitrenko beim sparring geschlagen!!

    Und haha fragt bei Sauerland Event nach charr hat schon povtkin zwei mal aus den sparring raus geholt 😉
    Also wozu das alles direkt charr gegen Klitchko
    Oder Boytsov gegen Klitchko

  19. Kano
    21. Juli 2011 at 04:34 —

    @Jax
    Warum redest du eigentlich diesen Ukrainischen Roboter W.Jabko den so schön,bist du von seinem Langweilligem Boxstill den so fasziniert??????????????????????????

  20. kevin22
    21. Juli 2011 at 05:38 —

    @ Kano

    Ich habe echt nichts gegen Russen, komme ja selber aus der DDR und in meiner Stadt gab es eine Kaserne mit unseren “Sowjetischen Freunden”!

    Aber wie sagte Rocky mal, als er über den Tiger sprach:
    “Es gibt Polen und es gibt dum.me Polen, für mich bist du ein dum.mer Pole!”

    Ich würde diese Wortwahl gerne auf dich anpassen:
    “Es gibt Russen und es gibt dum.me Russen, für mich bist du ein sa.udum.mer Russe!”

  21. MainEvent
    21. Juli 2011 at 07:25 —

    @kevin22 sing uns doch lieber mal das Lied “Stalin Helfer, Freund, Genosse….” vor 🙂

  22. kevin22
    21. Juli 2011 at 08:06 —

    MainEvent sagt:

    “@kevin22 sing uns doch lieber mal das Lied “Stalin Helfer, Freund, Genosse….” vor :)”

    Ich könnte dich noch mit den “Moorsoldaten” beglücken, wäre für dich sicher sehr erregend!?

  23. Gigantus1
    21. Juli 2011 at 08:21 —

    @kevin

    “Aber das auch Wk olympisches Gold sein Eigen nennen darf, das beide Brüder eine super Amateurkarriere auch im militärischem Bereich der damaligen “Ostzone” erreichten, dass scheint hier einigen Usern nicht bekannt zu sein!?”

    ja dazu gehört auch die dopingsperre von vitali, die kannst du gleich mit erwähnen

  24. Peddersen
    21. Juli 2011 at 08:58 —

    Main

    Jetzt nichts mehr.

  25. Gigantus1
    21. Juli 2011 at 10:47 —

    hey dieses forum ist kein braunes, wenn ihr eure braune k acke loswerden wollt dann nicht ihr

  26. Jego
    21. Juli 2011 at 11:03 —

    @Jax
    Du vergleichst hier allen Ernstes, Ali (den besten HW aller Zeiten) mit den KLs?! Sorry, aber mit solchen Aussagen kann ich dich nicht ernstnehmen!

    Aus boxerrischer Sicht, kann ich dich nicht ansatzweise verstehen, wie kann man den überhaupt dem KL–Boxstil etwas Positives abgewinnen, außer dass er effektiv ist und selbst das ist nur auf die physischen Vorteile zurückzuführen.
    Eine Boxer der nur den Jab sowie eine rechten Grade und zwei Uppercuts in zwölf Runden bringt, kannst du doch nicht allen Ernstes als kompletten Boxer darstellen!

    Ich lasse mich jedoch gerne auf eine Diskussion mit dir ein, um dich von dem boxerischen Unvermögen der KL zu überzeugen ;)…bin momentan aber leider nicht zu Hause und hab wenig Lust den Text weiter mit dem IPhone zu verfassen…

    Derweil könntest du auf die sehr gute Frage von Kano atworten, deine Antwort darauf würde mich interessieren.

    Den anderen, weniger Argumentation freudigen Usern hier, empfehle ich die Homepage: klitschko-fans.forumprofi.de ich denke das ihr dort unter gleichgesinnten gut aufgehoben seid und euch niemand die KLs schlecht reden wird

  27. mr loco
    21. Juli 2011 at 11:33 —

    meine lieben freunde und vasalen,..ihr werdet eine überraschung erleben!

  28. MainEvent
    21. Juli 2011 at 11:42 —

    @Jego WK hat durchaus das volle Arsenal, nur wird, im Gegensatz zu Stewards Darstellung, nicht aus Effizienzgründen darauf verzichtet, sondern aus purer ANGST!

  29. MainEvent
    21. Juli 2011 at 11:42 —

    Trisomie21 einigen wir uns auf Ivan Rebroff!

  30. Oskarpolo
    21. Juli 2011 at 11:48 —

    Jego

    Freut mich sehr das du ein iPhone hast ,aber viel Ahnung vom Boxsport hast du trotzdem nicht .
    Tach auch !!

  31. Marco.huck
    21. Juli 2011 at 11:57 —

    Fuck euch alle ihr loser !!

    Was ihr von euch gibt als erwachsene Menschen!!

  32. Peddersen
    21. Juli 2011 at 12:03 —

    Marco.huck

    Meinst du, das Wort “f u c k” gehört auch dazu?

  33. oskarpolo
    21. Juli 2011 at 12:17 —

    Marco.fuck ???

  34. Peddersen
    21. Juli 2011 at 12:23 —

    Nicht wundern Oskar, ist nur ´n Dummer.

  35. oskarpolo
    21. Juli 2011 at 12:27 —

    Pedder

    Kommt immer wieder hier mal vor 🙂

  36. Jego
    21. Juli 2011 at 13:19 —

    @MainEvent
    Wenn du deinen Anfangssatz bis zum ersten Kommazeichen weglässt, sind wir dacor.

    Auch wenn du es anders siehst, WL kann technisch gesehen wirklich nicht mehr als er uns früher und immer noch zeigt, das liegt jedoch nicht „nur“ an Steward sondern einfach am boxerischen Unvermögen.Wenn du dir seine Kämpfe in der Amateurlaufbahn anschaust, dann wirst du genau das gleiche sehen wie jetzt: jab,jab,jab, rechte grade, nur halt bei einem höheren Tempo. Diese boxerische Auslegung hat er aber mit Sicherheit nicht von einen der vielen ehemaligen top Trainern der UdSSR gelernt, er kann einfach nicht mehr bzw. hat kein Talent für mehr,das er jedoch mit seinem „nicht können“ soweit gekommen ist, ist bemerkenswert.

  37. bruno
    21. Juli 2011 at 13:28 —

    rein mathematisch betrachtet ist die kürzeste strecke von a nach b immer die gerade und ein guter jab hat ja wohl nix mit angst zu tun. den der gegner könnte ihn ja auskucken und konntern.

  38. Gigantus1
    21. Juli 2011 at 13:33 —

    bruno

    wenn man gegen ibrahmigov sich nicht traut mal die rechte zu schlagen hat das viel mit angst zu tun

  39. bruno
    21. Juli 2011 at 13:44 —

    ich glaub schon das wk sich vor einem niederschlag fürchtet. nach dem kampf gegen sanders auch verständlich. aber ich glaub nicht das sein jab daran schuld ist. sondern eher seine psyche. er will kein risiko mehr gehen und hat für sich eine gute art gefunden dieses zu vermeiden.

  40. Peddersen
    21. Juli 2011 at 13:59 —

    Jego

    Schau dir die Hakenserie an, die er Austin servierte. Soviel zum Thema Tallent.

  41. Gigantus1
    21. Juli 2011 at 14:07 —

    bruno

    bin absolut deiner meinung, er hat von steward gelernt seine körpergrösse einzusetzen, dann stwards motto ist, ein grosser boxer kann gegen einen kleinen nicht verlieren, wenn er seine köroergrösse nutzt und lang boxt. deshalb boxt wladimir auch wie ein robotor

  42. bareknuckles
    21. Juli 2011 at 14:10 —

    @ jego

    deinem kommentar kann ich mich nur anschliessen.

  43. bruno
    21. Juli 2011 at 14:11 —

    ich schau mir lieber den roboter stil an, wie die von einigen boxern praktizierte doppeldeckung und drei schläge pro rund.

  44. jones
    21. Juli 2011 at 14:15 —

    Bruno hat es schon richtig beschrieben, Wlads Stil resultiert zum einen Teil aus den Niederlagen und zum anderen Teil aus Steward.
    Der junge Wlad hat fast alle möglichen Schläge gezeigt, als Beispiel gebe ich mal Barrett, da er einer der wenigen Gegner von Wlad war der damals top 10 war oder zumindest in der Nähe davon.
    youtube.com/watch?v=FU-ep7WBFc4&feature=related
    In schlägt deutlich mehr power punches als Jabs und das in allen Variationen, selbst im Infight versucht er nicht zu klammern bis der Ref dazwischen geht, sondern versucht den Aufwärtshaken, allerdings waren die Infight skills wie bei fast allen Boxern dieser Größe unzureichend.
    Mit diesem Stil hielt er sich selbstverständlich viel mehr in der Reichweite des Gegners auf und wurde häufiger getroffen. Bei seinem nur durchschnittlichen Kinn, war es immer mit Risko verbunden. Auch Barrett hat gezeigt, dass man in diese Aktion rein schlagen kann und Wlad überraschen kann. Er war ja auch häufig in seiner Karriere am Boden.
    Noch entscheidender für die Umstellung des Stils war imo der Brewster Kampf als der Sanders Kampf.

  45. kevin22
    21. Juli 2011 at 14:36 —

    Gigantus1 sagt:

    “…wenn ihr eure braune k acke loswerden wollt dann nicht ihr”

    Und das von jemanden der als BigANUS bekannt ist^^

  46. Gigantus1
    21. Juli 2011 at 15:04 —

    ja stimmt ich hab mal deine freundin im bigan us mal genommen, seitdem hab ich den nick bei dir

  47. Peddersen
    21. Juli 2011 at 15:09 —

    Gig

    Diesen Spitznamen hast bekommen, weil dein Gesicht so aussieht.

  48. Peddersen
    21. Juli 2011 at 15:10 —

    …und weil dein Atem danach duftet.

  49. Peddersen
    21. Juli 2011 at 15:10 —

    Und das, was da rauskommt, kann man hier lesen.

  50. Jego
    21. Juli 2011 at 15:29 —

    @Peddersen
    Ich bin froh dass du dir genau diesen Kampf ausgesucht hast, denn genau hier ,kannst du doch am besten sehen wie limitiert W in seinen boxerischen Fähigkeiten doch ist. Das was du Hackenserie nennst resultiert doch nur aus dem Wirkungsschlag,Austin duckt sich und W versucht ihn irgendwie KO zu bekommen. Im ganzen Kampf schlägt er keine einzige Kombination, kein einzigen Uppercut geschweige denn einen rechten Hacken. Achte mal bitte auf seine so typische Defensivarbeit in diesem Kampf, er lehnt sich nach hinten, hält stellenweise seine beiden Hände nach vorne um den Gegner davon abzuhalten näher zukommen (man hat schon fast den Eindruck dass er Angst hat getroffen zu werden) ,banale Grundlagen wie das Boxen im Rückwärtsgang scheint er gar nicht zu kennen.

    Auch wenn ich selber Boxe und mich mit dem Thema beschäftige, würde ich mich niemals als Boxexperten bezeichnen, sondern eher als ein Freund des guten Boxsports und wenn ich dann sowas wie W gegen Austin sehe, blutet mir einfach das Herz.

  51. oskarpolo
    21. Juli 2011 at 15:49 —

    Jego

    Warum soll Wk sein Boxstil ändern, wenn er gerade mit diesen so erfolgreich ist ??????????????

    Nur weil ein gewisser Jego es Langweilig findet ???

    Schreibt doch alle mal ein Brief an WK ,bin mir sicher das er dann im Nächsten Kampf auch im Rückwärtsgang seinen Jab schlägt 🙂 Natürlich nur wenn der Gegner nicht gerade mal 12 Runden lang wegläuft 🙂

  52. Norman
    21. Juli 2011 at 16:54 —

    also ich denke mal nicht das sich povetkin vor einem klitschko kampf drück ich denke mal das die trainer und manager ihn einfach noch super aufbauen wollen um 100% für diesen kampf fit zu sein und wenn das zustande kommen sollte dann bitte gegen wladimier den der nervt gewaltig mit seinen langweiligen jap gestochere gegen vitali würde es schwer werden der ist meiner meihnung nach unzerstörbar.
    auserdem haben wir schon viele boxer gesehn die sich schnell im schwergewicht hochgeboxt haben um dan mit etwas nicht so guter jahrelanger ringerfahrung gegen die besten anzutrehten obwohl ich der meihnung bin hätte arreola gegen wladimier geboxt anstatt gegen vitali wäre das ein schöner 12 runden kampf geworden wenn er nicht sogar zur ersten wladimier niederlage seit jahren geführt hätte ich halte sehr viel von chriss arreola und räume ihn sehr gute chancen gegen wladimier ein auch ein grund warum die klitschkos sich eher vitali als gegner und nicht wladimier ausgesucht haben ihr werdet sehn arreola wird noch ein großer und povetkin macht das nicht schlecht sich noch zeit zu nehmen um ringerfahrung zu sammeln um dann ebenfalls durch zustarten den wenn man 15 siege hat und dann gegen einen weltmeister ran darf der schon mehrere jahre ringerfahrung hat und dadurch alle fasetten des boxsportes kennt wird man nach einer niederlagen nur schnell schlecht gemacht .desweiter fand ich die überhebliche aussagen von wladimier nach dem kampf gegen haye sowas von übertrieben und arrogant zitat: ich glaube ich habe haye gezeigt das er im schwergtewicht nichts zu suchen hat er sollte lieber zurückgehn . was kann wladimier auser 12 runden rumzujappen und ja nicht in den infight zu gehen für mich ist er kein riesen champion sonder nur einer der kein riesiko eingeht und mit der führungshand allem äerger aus dem weg geht deweiteren war die punktevergabe einfach nur peinlich der kampf war viel enger als von den ofensichtlich parteiichen eingestellten ringrichtern und rtl moderatoren meiner meihnung war der kampf viel enger aber jeder hat seine eigene meihnung

  53. Peddersen
    21. Juli 2011 at 17:40 —

    Lego

    “Im ganzen Kampf schlägt er keine einzige Kombination, kein einzigen Uppercut geschweige denn einen rechten Hacken.”

    Man, wat ist denn mit dir los? Weiß nicht, was du für Vorstellungen hast und was man alles in 4:15min zeigen muss. Im GAAAAANZEN Kampf!! Ich lach mich tot.

    Bei dem, was du hier für Begründungen und Rechtfertigungen schreibst, blutet mir das Herz.

    Wir lassen das lieber.

  54. Hayemaker
    21. Juli 2011 at 18:01 —

    Ich denke das wird ein enger Fight. Ich tippe auf Chagaev.

  55. Norman
    21. Juli 2011 at 18:51 —

    ich halte povetkin für den klar besseren boxer chagaev kann nix auser einstecken

  56. jones
    21. Juli 2011 at 18:51 —

    @Jego
    Glaubst du Wlad hat die Schläge die er früher gebracht hat verlernt?
    Das ist wie Fahrrad fahren. Hier geht es um Risiko Minimierung und die betreibt Wlad fast perfekt. Solange ihn bei diesem Stil keiner in Gefahr bringt wird er so weiter Boxen.
    Mittel Nr1 ist der Jab und ab und an pro Runde eine rechte Gerade
    Wenn der Gegner wie geplant von runde zur Runde müder wird, dann kommt die Rechte häufiger und der Linke Haken wird ausgepackt um den KO zu erzielen. Umso stärker der Gegner umso weniger Risiko und umso weniger power punches.
    Die einzige Frage ist ob Wlad den Hebel noch umlegen kann, wenn er mit diesem Stil mal nicht die Runden gewinnt. Kann er dann wie früher boxen?
    nur es fordert ihn keiner in dem Maße, dass man diese Frage beantworten kann.

  57. Jego
    21. Juli 2011 at 19:03 —

    @Peddersen
    Dieser Kampf war DEIN Beispiel,du wolltest mir doch die so tolle Hackenserie von W zeigen und ich habe dir nur seinen nicht vorhandenen Skill aufgeziegt, nicht mehr und nicht weniger…ich merke aber schon das es dir nicht um den Sport an sich geht, du bist einer von vielen KL Fan-Boys hier!

  58. jones
    21. Juli 2011 at 19:12 —

    @verstehst du nicht, dass man für Haken näher am Mann stehen muss und auch von kleineren gegnern getroffen werden kann?
    Das Problem der Gegner ist die enorme Geschwindigkeit für einen Mann dieser Größe. Es gibt einige die minimal schnellere Hände haben, aber sie müssen auch mit den Beinen schnell genug rankommen und das ohne getroffen zu werden.

    Wlad braucht seit langer zeit keine anderen skills als Jab und rechte Grade und ganz selten mal den linken Haken und mehr zum KO.
    Das liegt an dem Niveau der anderen, dass Wlad im Sicherheitsmodus Siege einfährt.

  59. Jax
    21. Juli 2011 at 19:36 —

    @Jago

    Ich verstehe nicht was du genau aussagen möchtest. Noch weniger verstehe ich, warum viele Leute bei dem Namen Ali auf einmal Schwindelgefühle vor seiner ranghohen Größe bekommen, einen Knicks machen, bevor sie was zu ihm schreiben den Hut ziehen oder sich vor der Tastatur vielleicht noch verbeugen :D. Er war ein großartiger Boxer seiner Generation, wird von vielen als der Größte aller Zeiten angesehen, jedoch auch aufgrund seiner außerboxerischen Geschichte. Ich halte ihn auch für einen fantastischen Boxer. Die Klitschkos sind großartige Boxer ihrer Zeit. So ist das im Leben. Jeder kämpft zu seiner Zeit und in seiner Generation.
    Und ich betone es nocheinmal: Mohammad Ali war ein Headhunter, Wladimir Klitschko ist auch einer. Was du da jetzt reininterpretierst bleibt natürlich dir überlassen. ;D. An der Tatsache ändert es aber nichts. Was deine Behauptung hinsichtlich der physischen Vorteile angeht, so stimme ich dir hier nicht zu, weil das so ein Standard-KO-Kriterium ist. Sowas braucht man nicht zu bringen. Wären einzig und alleine die körperlichen Eigenschaften für den Erfolg der K2 verantwortlich, so müsste Nikolai Waluew der beste Boxer aller Zeiten sein. Das ist er aber interessanterweise nicht. Auch der 2 Meter große Michael Grant ist es nicht und viele andere Boxer mit überdurchschnittlichen körperlichen Eigenschaften. Es reicht nicht aus groß zu sein, da gehört mehr dazu, und ich habe dir diese Sachen schon im Post drüber geschildert.
    Grundsätzlich kann man bei jedem Boxer mit diesem KO-Kriterium kommen. Ich behaupte mal, dass Mike Tyson nur deshalb so effizient und erfolgreich sein konnte, weil er mit seiner Körpergröße von ca. 1,80m vergleichsweise klein war. Sein Peek-a-Boo style, welcher maßgeblich zu seinem Erfolg führte, ist grundsätzlich für Boxer geeignet welche größeren Gegnern gegenüberstehen und mit Pendel-und Abtauchbewegungen deren Schlägen ausweichen können. Stell dir mal vor Mike Tyson wäre mit einer Größe von 1,90m-1,95m ausgestattet gewesen, dann hätte er seine Taktik in die Tonne werfen können und dementsprechend auch seinen Erfolg. Auch hätte er seine phänomenalen uppercuts nicht so platzieren können wie er es gemacht hat. Andererseits gibts auch andere Boxer mit ähnlichen Maßen, die trotzdem an einen Iron Mike nicht rankommen. Du siehst daher, dieses Kriterium ist in den meisten Situationen ein Reinfall (in den meisten).
    Und Kano habe ich kein Bock zu antworten. Wer einen Menschen aus irgendwelchen persönlichen, ideologischen oder sonstigen Gründen einfach nicht mag, weil sie groß sind, klein sind, weil sie Ukrainer sind oder sonst was, dem kann man auch nichts beweisen. Mit dem gleichen Erfolg kann man ja einem Skinhead versuchen zu erklären, dass Fremdenhass schlecht ist 😀

  60. jones
    21. Juli 2011 at 21:00 —

    Erstmal ein Lob an Jax für einen gelungenen Beitrag, allein die Passage mit der Größe ist schon Lob wert.
    Dennoch gibt es natürlich einige Unterschiede zwischen Ali und dem Rest und im besonderen zu den Klitschkos.
    Ali hat quasi 2 Karrieren und jede einzelne hätte gereicht um ein ATG des HWs zu sein.
    Ali hatte genügend andere große die er in seiner Karriere besiegen konnte vielen andere vielen sie.
    Man könnte ewig darüber schreiben, denn es gibt viele Gründe gegen Ali als Nr.1 de HW, aber eben noch mehr dafür.
    Die Gegner der eigenen Generation bestimmen zu einem großen Teil wie man später angesehen wird.
    Die Lebensgeschichte von frazier ist ein gutes Beispiel, den man kommt so zu Frazier.

    Frazier ist aus 2 Gründen einer der ATG, einmal weil er eine kurze Zeit ATG war und zum anderen weil er 3 knappe Kämpfe mit Ali hatte und einen sogar gewonnen.
    Beides hätte es ohne Alis Pause während seiner prime nicht gegeben.

    Frazier hat sich 66/67 mit Siegen über bekannten Leuten nach oben gebracht, Bonavena, Machen, Jones, Chuvalo, Mathis sind bis auf Bonavena, gegen den er 2mal am Boden und wo der Sieg umstritten war, ordentliche Siege. Dennoch hätte der Frazier aus diese Zeit hätte imo keine Chance gegen den damals sau schnellen Ali gehabt und bis er dann nochmal dran gekommen wäre hätte nach einer klaren Niederlage lange gedauert.
    So konnte Frazier den Rückkampf gegen Bonavena klar gewinnen und gegen Quarry im FOTY 69 gewinnen. Die beiden haben sich die Haken an den Kop geschossen, bis Quarry mal wieder aufgrund eines Cuts rausgenommen werden musste. Ellis und Foster sind ordentliche Siege, dann kam Ali I und dann 2 Bumms.
    Dann folgte noch ein knapper PS gegen Bugner und klare Siege in den Rückkämpfen mit Ellis und Quarry.
    Was fehlt noch in Fraziers Karriere neben Ali II und III?
    Natürlich die beiden Kämpfe mit Foreman, Foreman gewann beide und hat Frazier in den 7 Runden die begonnen wurden Frazier 8 mal zu Boden geschickt.
    Kein anderer ATG wurde in seiner Zeit 2mal so von einem einzigen Gegner verprügelt, dennoch gilt Frazier als ein Mann der seinen Platz unter den besten 15 HWs sicher.
    Eben dank Ali der Rest von Frazier war gut, aber nicht überragend, weder vom Talent noch von dem was er ereicht hat.

  61. Peddersen
    21. Juli 2011 at 21:45 —

    Das sind saubere Haken gewesen. Was gibt´s da rumzumäkeln?

    Lassen wir es lieber.

  62. gigantus 1
    22. Juli 2011 at 00:22 —

    youtube.com/watch?v=4rLdggqtaWw&feature=related

    vitali gegen byrd

    hier ist die wahrheit, vitali kriegt schläge und gibt auf

  63. gigantus 1
    22. Juli 2011 at 00:29 —

    mal ehrlich, ich mag die klitschkos nicht, aber man muss fair sein, ich bin mir sicher das die alten boxer, sowie die alten 100m sprinter heutzutage keine chance mehr hätten. die waren damals ganz klar körperlich unterlegen und haben nicht so gut trainiert wie heute, sie haben sich auch nicht so gut ernährt wie heute. ausserdem gab es damals keine osteurpäer im schwergewicht

  64. bruno
    22. Juli 2011 at 01:21 —

    dem einzigen dem ich in damaliger verfassung einen sieg zutrauen würde wär forman gewesen. allein wegen seine pyhsis und schlagkraft. aber wie gesagt alles rein spekulative und hät wäre wenn usw.

  65. Kano
    22. Juli 2011 at 01:55 —

    @kevin22
    Für mich bist du der aller letzte Abschaum der sich auf dieser Site rumtreibt,du bist ein ekelhafter Wichtigtuer der sich für etwas besonderes hält und zudem jeden Beleidigt nur weil dir seine Meinung nicht passt,was fehlt dir ein mich so zu beleidigen,du Figur kennst mich persöhnlich nicht,ich habe auch nichts gegen Ossis aber bei dir alter Narr mache ich eine sehr grosse Ausnahme.Ps für mich bist du ein Saudummer alter Ossi.

  66. Peddersen
    22. Juli 2011 at 08:28 —

    Ja genau, Eddy! Top Niveau!! Das ist genau deine Sprache. Was meinst du, auf welchem intellektuellen Level deine Aussage rangiert – ich meine, entwicklungspsychologisch gesehen? Würde sagen, Niveau eines 7-12jährigen Jungen. Bist also in der konkret operationalen Entwicklungsstufe hängen geblieben. Wie wird man da Akademiker bzw. Rechtsgelehrter? 🙂

  67. Gigantus1
    22. Juli 2011 at 09:32 —

    was los freddy ( freddy krueger)!

    wie gehts deiner besseren hälfte kevin

  68. Peddersen
    22. Juli 2011 at 09:36 —

    Freddy Krueger???? Hmm…. Muss man nicht verstehen, oder?

    Mach erstmal dein Gummilaken trocken und dann leg dich wieder hin!

  69. Peddersen
    22. Juli 2011 at 10:05 —

    FK kenne ich schon, aber wo ist da die Pointe? Ah… verstehe, ich erscheine dir nachts im Traum? Dann ist klar, warum du auf Gummilaken schläfst. Vielen Dank für den Steilpass!!

    P.s. Ich hoffe, ich erscheine dir nur nachts. Wenn nicht, was dann? “Tena Lady extra”?

    😀 😀 😀 😀 😀 😀

    Geh und leg dich wieder schlafen!

  70. Sugar
    22. Juli 2011 at 10:54 —

    @ Peddersen

    Wieso lässt du dich auf einen Dialog mit Eddy ein? Das ist doch nur ein kleiner dummer Junge,der in seinen verkoksten Leben noch nichts auf die Reihe bekommen hat.
    So dumm wie der schreibt,gehe ich mal davon aus das er noch nicht mal Volljährig ist.

    Wahrscheinlich ist er sch.w.u.l.,traut sich nur nicht sich zu outen!

  71. Oskarpolo
    22. Juli 2011 at 11:00 —

    Gigantus

    Ich habe versucht mit dir normal (menschlich )zu kommuniziere, aber es ist einfach unmöglich !!!!
    Schade !!!!!

  72. Gigantus1
    22. Juli 2011 at 11:03 —

    mit dir habe ich mich gar nicht gestritten, oder hast du auch andere nicks wie sugar g ay oder peddersen aka freddy

    solange du sachlich bleibst bin iche s auch, aber wer mit irgendeiner wette kommt und mit bigan us kann von mir keien schlichkeit erwarten, du hast dich ja korrekt verhalten und mit dir streite ich auch nicht

  73. Gigantus1
    22. Juli 2011 at 11:04 —

    mit bigbubu, jones und dir habe ich auch kein problem, aber kevin, peddersen und sugar ga y, sind problemfälle

  74. Sugar
    22. Juli 2011 at 11:12 —

    @ Eddy

    Oh man bist du dumm!

    Der größte Problemfall auf dieser Seite das bist du,dich nimmt hier doch keiner ernst,ausser deinem zweiten “Ich” alex,das Schlimmste aber ist,das du es nicht merkst.
    Na Eddy heute Schulfrei oder sind schon Ferien?

  75. Oskarpolo
    22. Juli 2011 at 11:13 —

    Gigantus

    Peddersen und Kevin Haben ihre eigene Meinung was Boxen angeht ,Versuch diese mal zu akzeptieren ,und komm nicht jedes mal mit f.i.cke deine Mama und Co !!!!!
    Ich bin hier (war) dein größter feind ,wenn du lernst andere meinungen zu tolerieren sind wir hier alle Happy !

  76. oskarpolo
    22. Juli 2011 at 12:51 —

    Gigantus

    Das ich das wort sorry von dir höre bzw .lese ist schon von grosser Bedeutung 🙂

    Du Sack 😉

  77. gigantus 1
    22. Juli 2011 at 13:35 —

    youtube.com/watch?v=auVqZ8vrM34&feature=related

    der boxer ist zu doof um in den ring zu steigen und wieder den ring zu verlaseen sieht aus wie chisora

  78. TKO-FFM
    22. Juli 2011 at 14:36 —

    Es ist etwas schade dass sich hier einige lieber beleidigen anstatt sich über Boxen zu unterhalten.
    Auch wenn ich nicht immer einer Meinung bin mit gigantus1 oder anderen, sollte man doch jede Meinung akzeptieren und nicht auf das Niveau eines dummen 10 jährigen absacken. Damit meine ich keine kleinen Seitenhiebe ( mach ich selbst auch mal ganz gern 😉 ) sondern die post aus der untersten Schublade sowie rassistische Bemerkungen.

  79. TKO-FFM
    22. Juli 2011 at 14:58 —

    Wäre Muhammad Ali in der heutigen Zeit Boxer ( mit den Training von Heute, etc.)
    würde das HW noch langweiliger wie jetzt sein. ALI würde jeden Kampf klar gewinnen!
    Ob Lennox ,Holyfield, Haye, Solis, Vitali oder Wladimir hätten gegen Ihn keine Chance gehabt. ALI sein Charisma,seine Skills,seine Antizipation, die unglaubliche Schnelligkeit, die Beinarbeit, seine Nehmerqualitäten, der unbändiger Wille Ali`s und seine Intelligenz, alles das hat noch kein Boxer in sich vereinigt so wie G.O.A.T.

  80. Tom
    22. Juli 2011 at 15:18 —

    @ TKO-FFM

    Das kannst du nicht wissen,das vermutest du nur!

  81. TKO-FFM
    22. Juli 2011 at 15:36 —

    @ TOM

    Stimmt.
    das mit dem langweiliger 😉
    Aber das ALI sie alle besiegt hätte ist keine vermutung.

  82. Tom
    22. Juli 2011 at 16:08 —

    @ TKO-FFM

    Das ist reine Spekulation,denn es lässt sich nicht belegen oder beweisen!

    Du bist ja auch der Meinung Ali wäre der Beste im Schwergewicht,ich halte Joe Louis für den Besten,da sich aber über die Jahrzehnte das Boxen verändert hat,kann man es nicht miteinander vergleichen!

  83. TKO-FFM
    22. Juli 2011 at 16:31 —

    @TOM

    mit Sicherheit ist aber ALI, ich meine ” das Gesamtpacket ” das Spektakulärste aller Zeiten und das ist fakt.
    Joe Louis ist eine Legende da gebe ich Dir recht.Aber das ist doch schon sehr lange her. Ali`s Zeit ist doch eher mit der heutigen vergleichbar und ich habe ausserdem damit Ali`s Talent gemeint unter heutigen Trainingsbedienungen etc.

  84. TKO-FFM
    22. Juli 2011 at 16:34 —

    PS: zu Ali`s Zeiten hat mir das HW wesentlich besser gefallen als Heute.
    Manchmal ist Fortschritt = Rückschritt

  85. bigbubu
    22. Juli 2011 at 16:40 —

    Das Ali alle besiegt hätte ist ganz sicher eine Vermutung. Was sollte es sonst sein? Kann es bewiesen werden? Nein!

    Ich glaube ja das wenn Ali heute Boxen würde das er ins Cruiser gehen würde. Aber auch das ist natürlich nur eine Vermutung. 😉

Antwort schreiben