Top News

Povetkin gegen Guinn?: Verhandlungen im Gange, Ausgang aber ungewiss

 ©Nino Celic

Die Nummer eins der IBF Rangliste Alexander Povetkin ist nach wie auf der Suche nach einem Gegner für seinen Kampf am 13. März. Der Fight soll im Vorprogramm von Huck gegen Richards stattfinden, allerdings hat Sauerland auch knapp einen Monat vor dem Kampfdatum noch keinen offiziellen Gegner präsentiert.

Inzwischen wurde aber bestätigt, dass es Verhandlungen mit dem amerikanischen Schwergewichtler Dominick Guinn gab. Laut Guinns Promoter Lou DiBella sei man sich auch schon finanziell einig geworden, nur die Unterschrift habe noch gefehlt. Nun zeigt sich DiBella auf Grund jüngster Aussagen von Povetkins Manager Wladimir Hrynov, die er in einem Interview zum Besten gab, etwas vor den Kopf gestoßen.

Hrynov hatte darin die Verhandlungen mit Guinn abgestritten und gemeint, man habe jemanden mit einem besseren Kampfrekord und Ranglistenplatz im Auge. Lou DiBella: “Sie (Sauerland) sollten nicht mit Boxern in Verhandlungen treten, über Geld diskutieren und falsche Hoffnung wecken, wenn sie einen letztendlich nur zum Narren halten. Besonders verblüfft bin ich über den Umstand, dass Povetkin, der ja eigentlich ein sehr guter Fighter ist, von einer Begegnung mit einem starken Gegner, so kurz vor der größten Herausforderung in seiner Karriere, profitieren würde.”

Wie auch immer die Verhandlungen nun ausgehen werden, Fakt ist, dass Guinn, im Vergleich zu Povetkins vorigem Gegner Nolan, eine klare Steigerung bedeuten würde. Es scheint aber fast so, als ob Sauerland auf keinen Fall Povetkins Ranglistenplatz und den damit verbundenen WM-Kampf gegen Klitschko riskieren wolle.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Kessler - Froch am 24. April: Die Pressetermine

Nächster Artikel

Evander Holyfield: Hat er seine Frau geschlagen?

Keine Kommentare

Antwort schreiben