Top News

Positive Dopingprobe: Chavez zu 10.000 Dollar Strafe verurteilt

Julio Cesar Chavez Jr., Amir Khan ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Julio Cesar Chavez Jr., Amir Khan © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Der ehemalige WBC-Mittelgewichts-Weltmeister Julio Cesar Chavez Jr. (46-1-1, 32 K.o.’s) ist nach seiner positiven Dopingprobe (Marijuana) im Kampf gegen Sergio Martinez vom WBC (World Boxing Council) zu einer Geldstrafe von 10.000 US-Dollar verurteilt worden. Darüber hinaus soll der 26-Jährige einen Aufenthalt in einer Entzugsklinik absolvieren.

“Als Präsident des WBC habe ich mich mit dem Aufsichtsrat zusammengesetzt und entschlossen, dass er 10.000 Dollar Strafe zahlen muss”, sagte WBC-Präsident Jose Sulaiman, der gleichzeitig auch Chavez’ Patenonkel ist. “Das Geld wird an eine Organisation für krebskranke Kinder gespendet. Wir verlangen auch, dass Julio einen Entzug macht, und wir wollen darüber auch eine Bestätigung erhalten. Das WBC wird seine Türen wieder für ihn öffnen, damit er seine erfolgreiche Karriere wieder fortführen kann, wenn er dazu bereit ist. Das WBC wird ihn nicht auf unbestimmte Zeit sperren, da ihm das nicht weiterhelfen wird. Die Sperre bleibt aufrecht, solange der Entzug dauert.”

“Jede Erklärung oder Rechtfertigung der vergangenen Ereignisse wäre sinnlos”, so das schriftliche Statement von Chavez. “Deswegen will ich sagen, dass ich für meine Taten total verantwortlich bin und die Konsequenzen akzeptiere. Ich möchte mich bei allen Menschen entschuldigen, die Anstoß an meinen Taten genommen haben. Ich habe sie gemacht, deswegen sollte nur ich die Konsequenzen ausbaden. Ich kann sagen, dass ich da wieder rauskommen werde, und das mir helfen wird, stärker zu werden. Ich werde mein Bestes geben, um mich zu ändern. Das wird eine neue Phase in meiner Karriere. Ich werde für meine neuen Ziele trainieren, eines davon ist mit Sicherheit das Rematch gegen Sergio ‘Maravilla’ Martinez.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Adamek vs. Solis für 22. Dezember geplant

Nächster Artikel

Povetkin vs. Rahman/Pulev vs. Ustinov: Statements von der Pressekonferenz in Hamburg

21 Kommentare

  1. florian
    26. September 2012 at 12:23 —

    Das Rematch wird in die Geschichte eingehen und zwar als das Unnötigste Rematch aller Zeiten. Jeder hat gesehen dass Chavez Martinez nichts entgegen zu setztn hat. Warum also ein Rückkampf dass würde jetzt niemanden mehr interesieren.

  2. MainEvent
    26. September 2012 at 12:42 —

    der soll zum Rematch Opium rauchen, vll. kommt ne Trilogie raus.

  3. gee
    26. September 2012 at 13:18 —

    Ganz ehrlich: 10000 Dollar ist ein Witz. Als Wiederholungstäter. Gerade, wenn das Geld gespendet wird, können sie ihm ruhig mehr abziehen.

    Wenigstens muss er einen Entzug machen.

  4. johnny l.
    26. September 2012 at 13:22 —

    papa zahlt 😉

  5. EddyGuerrero
    26. September 2012 at 13:40 —

    DAS IST DOCH SCHWACHSINNING 10.000 DOLLAR SIND FÜR DEN NICHTS

    ZUDEM IST JOSE SULIMAN CHEF DER WBC DER TAUFPATE VON JCCJR

    DIE WBC IST DER LÄCHERLICHSTE VERBAND ÜBERHAUPT

    ZUSÄTZLICH WIRD ER NUR SOLANGE GESPERRT SOLANGE DIE REHA GEHT

    CAHVEZ HAT JEDERZEIT ALLE VORTEILE KASSIERT:

    BOB ARUM, TOP RANK, KEINE RICHTIGEN DOPINGTESTS IN SEINEN VORHERIGEN KÄMPFEN,

    WURDE SCHON EINMAL POSITIV GETESTET HAT NICHTS DARAUS GELERNT

    IM MARTINEZ KAMPF HATTE ER ALLES DIE PUNKTRICHTER UND ÜBER 20PFUND MEHR ALS SERGIO

    UND HAT TROTZDEM VERLOREN

    AUS DEM WIRD NIEMALS ETWAS

    EINFACH NUR EIN VERWÖHNTER BENGEL VON PAPA CHAVEZ UND ONKEL BOB UND JOSE

  6. Shlumpf!
    26. September 2012 at 13:59 —

    Ist doch egal. Der Junge hat ein wenig gekifft, na und? Ist ja nicht so, als wäre das ein leistungssteigerndes Mittel, im Gegenteil

  7. Mike
    26. September 2012 at 14:32 —

    Shlumpf!
    Recht hast Du!
    Verstehe hier nicht die Aufregung & Pöbelei. Ein Rückkampf mit Martinez macht schon Sinn. Wenn Chavez weniger benebelt ist, hat er auch gute Chancen gegen Martinez.

  8. Jeff
    26. September 2012 at 15:30 —

    Haha Entzugsklinik fürn Joint ^^

  9. gee
    26. September 2012 at 15:42 —

    Was man nicht vergessen darf: Es kann nur gefunden werden, was getestet wurde. Chavez hat Tests auf Steroide abgelehnt. Damit der Kampf nicht scheitert hat Martinez zugestimmt, dass halt dann nicht auf Steroide gestestet wird. Sollte einem zu denken geben….

  10. 300
    26. September 2012 at 16:49 —

    Chavez hat gekifft??? Das erklärt seine schlechte Leistung gegen Martinez. Hätte lieber Speed nehmen sollen.

  11. Charrs Mudder
    26. September 2012 at 17:46 —

    Der sollte lieber getrocknete kuh schei s se rauchen das geht mehr ab imd ist auch noch voll biologisch abbaubat…

  12. Charrs Mudder
    26. September 2012 at 17:48 —

    ¿Que pasa amigo…que haces..? El estaba boracho…hehe…

  13. cuba style
    26. September 2012 at 17:50 —

    entzugsklinik???? noch lächerlicher gehts nicht mehr
    er ist doch nicht heroin süchtig

  14. genri40
    26. September 2012 at 18:08 —

    eddy guerrero sagt wies ist !!

  15. abu malik(vater von boxen.de)
    26. September 2012 at 18:25 —

    @ Schlumpf

    Ist doch egal. Der Junge hat ein wenig gekifft, na und?

    nein das ist falsch. in mexiko gibt es viele junge boxfans habe ich gehört. er ist in öffentlichkeit also vorbild. gras alkohol sollte nicht öffentlich genommen werden. er hat trozdem gegen matinez verloren obwohl er …… war.

  16. simon_says
    26. September 2012 at 18:57 —

    10 000 $, dass is ja mal der witz des jahrhunderts. entzugsklinik, wegen nem joint, ist aber noch besser. aber die boxverbände machen sich doch eh nur noch lächerlich.

    @gee das hab ich auch gehört, hat martinez so aber nicht bestätigt oder? das im boxen aber beschissen wird, ist sowas von offensichtlich. dagegen ist die fifa ein wiesenkind!

  17. Flo9r
    26. September 2012 at 19:33 —

    florian sagt:

    “Das Rematch wird in die Geschichte eingehen und zwar als das Unnötigste Rematch aller Zeiten”

    Eben.. Martinez würde ihn wieder vorführen wie einen Schuljungen.. Die Dummheit aus der 12. Runde würde er ja vermutlich auch nicht nochmal begehen.. Aus sportlicher Sicht absolut sinnfrei, hier über ein Rematch zu verhandeln..

  18. Bangs
    26. September 2012 at 19:56 —

    Der arme…. Muss jetzt als eigentlich desziplinierter Mittelgewichts Boxer der mal ziwschendurch einen Joint geraucht (nicht das ich das in schutz nehmen würde) hat , in irgendeine Entzugsklinik in der bestimmt nur Crackjunkies rumhängen die volle kanne in ihrem leben versagt haben.. 😀

    Daaaas ist wirklich ne Strafe. 🙂

  19. Manfred Mayweather Junior Junior
    26. September 2012 at 21:26 —

    Tz tz tz Und sojemand soll ein Vorbild sein ?
    Mal ehrlich hat den niemand gesagt das Drogen schlecht sind und das von so einem Sportsfreund wer hätte das gedacht

  20. boxmann
    26. September 2012 at 22:55 —

    Von mir aus kann der kiffen, bis er schwarz wird. Den auf andere Substanzen zu testen, wäre weitaus sinnvoller, da kommt sicher ne ganze Apotheke zusammen. Lange bringt der die Abkocherei eh nicht mehr, dann isser mit 30 shot.

  21. Nessa1978
    27. September 2012 at 11:54 —

    Zusammengefasst:

    Chavez ist Wiederholungstäter und verstösst gegen Dopingrichtlinien
    Strafe sind 10.000 Dollar

    Bei einer Millionenbörse gegen MArtinez werden ihn diese 10.000 Dollar ruinieren 🙂

    Für mich gehört er gesperrt!

    Das Rematch braucht die Welt nicht.

Antwort schreiben