Top News

„Playboy-Bunnies“: Christine Theiss auf den Spuren von Regina Halmich

Wie kann man sich als ehemalige Kickboxweltmeisterin dafür einsetzen, dass Frauen im Kampfsport ernst genommen werden und nicht nur auf ihre Äußerlichkeiten reduziert werden? Man tritt in die Fußstapfen der ehemaligen Box-Queen Regina Halmich und zieht sich für den Playboy aus. Für diesen entblößte sich die ehemalige Weltmeisterin im Fliegengewicht im Mai 2003 und vier Jahre später erneut für die Zeitschrift MAX.

Einst machte die „Quoten-Queen“ das Frauenboxen in Deutschland populär, auch wenn sie anfangs von vielen belächelt wurde. Der Showkampf gegen Stefan Raab katapultierte die Boxerin ins Rampenlicht und neun Millionen Fernsehzuschauer erfreuten sich an der blutenden Nase des Moderators. Dieses Gefecht erzielte mehr Wirkung als ihre unzähligen Weltmeisterschaftskämpfe oder ihr langjähriger Status als Boxweltmeisterin. Endlich konnte das Frauenboxen mit einer attraktiven und starken Frau assoziiert werden. Die „Königin des Boxens“ erzielte sechsstellige Kampfbörsen und wurde zum Aushängeschild des ZDF. Zuletzt sahen ihre Fights fast neun Millionen Zuschauer und es kamen bis zu 7500 Schaulustige zu ihren Boxkämpfen. Die Karlsruherin ebnete den Weg für das deutsche Frauenboxen.

Heutzutage scheint es fast so als könnten boxende Frauen kaum noch über ihre sportlichen Leistungen Beachtung erzielen. Oder wäre dem Weltmeisterschaftskampf zwischen Lucia Morelli und Rola El-Halabi am 12. Januar 2012 annähernd so viel Aufmerksamkeit zugekommen, wenn Rola nicht von ihrem Stiefvater niedergeschossen worden wäre? Eine traurige Erkenntnis, die zeigt wo das Frauenboxen in Deutschland steht. Reichen sportliche Höchstleistungen für den Erfolg nicht mehr aus, den viele Männer in den vermeintlichen „Männersportarten“ sowieso nur belächeln?

Einst schien der Hype um die Kickboxerin Dr. Christine Theiss neue Impulse für die Anerkennung von boxenden Frauen in Deutschland geben zu können. Die sympathische Medizinerin galt als Paradebeispiel für alle Frauen, die für ihren Sport gewürdigt werden wollten. Insgesamt bestritt die heutige Moderatorin 40 Kämpfe (38 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 14 K.O.s), ihre einzige Niederlage erlitt sie im Juni letzten Jahres gegen die Russin Olga Stavrova. Die Revanche im Dezember 2013 konnte Theiss gewinnen und den WM-Gürtel nach Version der WKU zurückerobern. Danach folgte das sportliche Karriereende.

Heute ringt Frau Doktor Theiss weiter um Aufmerksamkeit: Zuerst machte sie Werbung für Sportunterwäsche der Supermarktkette LIDL, dann folgten erotische Fotos für die aktuelle Ausgabe des Playboy. Entgegen vorheriger Bekundungen sollen die Fotos nun für ihre Enkel bestimmt sein: „Schaut mal, so hat eure Oma ausgesehen. So ein heißer Feger war die Mal.“

Natürlich muss jeder die Entscheidung sich als „Playboy-Bunny” zu präsentieren selber treffen und man sollte dies nicht automatisch verurteilen. Auch finanziell wird sich dieser Schachzug lohnen. Dennoch bleibt fraglich, ob dies einer seriösen Anerkennung von Kampfsportlerinnen hilft- haut uns Frau Doktor damit tatsächlich um?

Von Samira Funk

Voriger Artikel

Oleksandr Usyk – Senkrechtstarter im Cruisergewicht?

Nächster Artikel

Orlando Salido – kommt es jetzt zum Rematch gegen Micky Garcia?

20 Kommentare

  1. 22. September 2014 at 22:24 —

    Offenbar ist es Frau Dr. nicht zu peinlich gegen Ende ihrer TV-Popularität noch mitzunehmen was irgend geht. Sie wurde dem Publikum von SAT1 regelrecht mit einem großen Löffel eingeholfen. Grauenvoll.

  2. 22. September 2014 at 22:34 —

    Ihre Auftritte als Fitness-Coach im Fernsehen kann man leider auch nur als Trash bezeichnen. Dicke Menschen vorzuführen geht nicht.
    Ihr Moderationstalent ist – wie beim letzten SAT. 1 Boxen zu sehen – auch nicht sehr ausgeprägt.
    Sie sollte doch besser als Ärztin arbeiten…

    • 22. September 2014 at 22:37 —

      Die Alte nervt einfach… und ja ihre “Moderation” war ja mal wirklich unfassbar scheiße. Man denke nur an das “Interview” mit der Supervisorin nach dem Hammer Urteil 😀

  3. 22. September 2014 at 22:40 —

    PS: Frau Theiss ist in der Tat eine attraktive Frau, aber für viele Ladies scheint der Titel “Playboy-Bunny” wirklich anziehend und erstrebenswert zu sein.
    Keine Ahnung wie Frauen ticken, aber glauben sie wirklich, sie können mit diesen “Talenten” Männer beeindrucken?
    Sex sells, but savvy attracts!

  4. 22. September 2014 at 22:43 —

    Aber sie hat eine gute “Nachfolgerin” im Ring: Julia Irmen. Alles, was der Frau Dr. an Sympatiewerten fehlt, hat Irmen einfach von Haus aus.

  5. 23. September 2014 at 03:05 —

    Eigentlich folgt sie nur ganz normalen Marketingmechanismen und Marktbedürfnissen, daran finde ich nichts auszusetzen. Ghetto hat trotzdem recht, die Alte hat für TV-Präsenz und -Moderation soviel Talent wie Dieter Bohlen für Gangsta-Rap. Außerdem ist sie eine ekelhafte CSU-Schlampe, das geht wirklich absolut überhaupt nicht, die Fetten sollten ihr also einfach mal in ihren telegen zur Schau gestellten Ausschnitt kotzen in der Biggest-Loser White Trash Show und mal so richtig zeigen, was in so einen adipösen Magen alles reinpasst.

  6. 23. September 2014 at 12:34 —

    Wurde die Seite von radikalen feministinnen übernommen ?
    Mit Samira Funk als Knallharte “Dykes” anführerin im Kreuzzug gegen alle Männer der Welt.

    Dr “Slut “Christine Theiss entspricht allen Klitsches einer attraktiven Frauen

    -Statt ihren Verstand (angeblich ja Doktoren-Titel) benutzt sie ihren schönen körper und gesicht um sich aufmerksam zumachen (Playboy,Maxim udn vlt evtl Brazzers) und da wundern sich warum attraktiven Frauen als seelenlosen charakterlose Sexobjekte abgestuft werden.

    – Menschen vorzuführen die halt übergewichtig und vlt nicht als attraktiv gelten gehört auch so zu denn eigenschafften solcher Menschen

    Wäre sie nicht attraktiv würde es auch keinen Medienalen rummel um sie geben.

    Männer und Frauen können halt nicht in allen dingen gleich sein.
    Das müssen halt die Radikalenkräfte mal halt verstehen.

  7. Die Dr. Theiss, ist das die die von dieser Russin so richtig auf die Fr.esse bekommen hat?

    Ja die mag ich,

    wenn sie am boden liegt.

    • 23. September 2014 at 23:43 —

      War auch meine Lieblings.szene wie diese alte Ek.eltus.si da rücklings auf dem Boden lag

  8. 23. September 2014 at 14:42 —

    Seit wann hat Theis ne Medienpräsenz nach ihrer Karriere? die macht doch auch Werbung? ich schaue wohl zu wenig TV ^^ besonders hübsch ist die doch gar nicht sympathisch ja aber ihre schmale kantige Fresse kann doch niemanden gefallen? naja Geschmacksache

  9. 23. September 2014 at 14:49 —

    Abgesehen davon ist der Herr Wegner neuer Trainer von Masternak also wird die nächste Cruiserhoffnung vernichtet Masternak ist ohnehin schon recht hüftsteif und nun mit brutaler Doppeldeckung? einer neuer Abraham ist geboren 😀

    • 23. September 2014 at 15:22 —

      @ Lichtspiel ohne Schatten
      Eher der Ersatz für Huck. Ich meine, sie verlieren auf jeden Fall vorrübergehend einen WM wenn Huck ins HW geht und wenn der WBO-Titel vakant wird, ist die Chance ja vllt selbst da. Es ist halt nur ein Problem. Masternak ist nur im WBA-Ranking in der Top 15 (um genau zu sein auf Platz 7) und gegen Lebedev holt er sich wohl keinen Titel. Vllt wird Lebedev ja auch bald zum Superchampion ernannt, dann würde das mit dem WBA-Titel natürlich möglich sein.

      • 23. September 2014 at 20:52 —

        Ach du heilige Sch.eiße! Habe grade mal das Ranking überprüft und was sehe ich? Jean Marc Mormeck ist back! Nach 2 Jähriger Pause und immerhin 1 Aufbaukampf ist er die Nummer 7 der WBO! 😀 ich befürchte hier ist ein Titelkampf gegen Huck incoming, bevor dieser hochgeht…. Ohmein gott:D

        • 23. September 2014 at 22:48 —

          Hatte das hier auf der Seite schonmal eher erwähnt dass Mormeck wieder zurück ist. Dieses mal aber zum Glück in der richtigen Gewichtsklasse. Wenn er wieder zur alter Form findet würde ich ihn nicht abschreiben, aber denke mal das wird er nicht.

          • 23. September 2014 at 23:42

            Selbst wenn er wieder zu alten Form findet, hat der nach 2 Jahren Pause und einem Aufbaukampf nichts im Ranking bzw der Top 15 verloren, erst recht nicht auf Rang 7.

            Mir riecht das ziemlich nach gekaufter Rankingposition, wie es Sauerland gerne mal bei Boxern macht, sprich Arslan, sprich jeder Abraham-Gegner. Inakzeptabel, Punkt.

            Übrigens ist Mormeck mittlerweile 42 und hat seine 3 (!) 2 Jährige Pause hinter sich, der wird nichtmal ansatzweise an seine Glanzleistungen anknüpfen können, es sei denn man sieht den Kampf um die Schwergewichts-Krone als Glanzzeiten, diese Leistung könnte er wohl nochmal abrufen…. Hab grad ernsthaft bedenken, das.s Mormeck nicht gegen Huck ran soll, immerhin ist er “einer wie Tyson” könnte ja beim Publikum helfen:D

  10. 23. September 2014 at 16:06 —

    kann da irgendwie nix negatives erkennen.wo ist das problem, wenn sich schöne menschen ausziehen`, egal ob es erfolgreiche sportler, musiker oder sonst was sind?
    scheint doch einen markt dafür zu geben, und wenn sich das für beide seiten lohnt passt es doch.
    und mal ehrlich: wer würde nicht zusehen, in der mitte des lebens finanziell unabhängig zu sein?
    keine ahnung, was sie dafür bekommen hat, aber dafür müssen andere viel ackern.
    und wie viele bekommen die gelegenheit?
    und wie viele bezahlen dafür, indem sie den playboy kaufen?
    hat für mich nichts mit den sportlichen leistungen zu tun, das eine ermöglicht erst das andere.

  11. 24. September 2014 at 10:25 —

    @ YoungHoff
    Ich weiß dass er dort nichts zu suchen hat, aber darum ging es mir jetzt garnicht. Glaube nicht mal dass Huck noch einen Kampf im CW machen wird, daher kann ich mir nicht vorstellen dass Mormeck der Gegner von Huck wird. Das HW war einfach nicht seine Gewichtsklasse. Ich denke zwar auch nicht dass er sich einen der großen Titel im CW holen würde, aber so ungefährlich wie im HW wird er denke ich nicht sein.

    • 24. September 2014 at 12:45 —

      Mir gings aber darum, mein Lieber. 1. einfach nur um zu verdeutlichen wie lächerlich sinnfrei sowas ist… 2. als kleiner Wink dafür, das.s wenn Mormeck ins Ranking kommt, es auch für Masternak eher leicht sein sollte

  12. 25. September 2014 at 20:14 —

    Theiss,eine Schöne Frau? Wer das Glaubt, ist entweder Blind oder er hat Mutter komplexe.Die Alte würde ich nicht mal anfassen,wenn sie die letzte Frau auf erden wäre.Bahhhh,mir kommt alles hoch 😀

Antwort schreiben