Top News

Pirog verteidigt WBO-Titel in Moskau gegen einsatzfreudigen Ishida

Dmitry Pirog ©German Titov Boxing Promotion.

Dmitry Pirog © German Titov Boxing Promotion.

WBO-Mittelgewichts-Weltmeister Dmitry Pirog (20-0, 15 K.o.’s) hat seinen Titel erfolgreich gegen den Japaner Nobuhiro Ishida (24-8-2, 9 K.o.’s) verteidigt. Das Publikum im Sport Complex Krylatskoe in Moskau bekam einen action- und temporeichen Fight zu sehen, der erhoffte K.o. blieb aber aus.

Pirog ging den Kampf langsam an und schlug in der ersten Runde noch nicht mit voller Kraf. In der zweiten Runde lieferten sich Pirog und Ishida jedoch in der Ringmitte einen sehenswerten Schlagabtausch, wobei auch Pirog einige harte Treffer einstecken musste. In der dritten Runde kam Ishida wieder einige Male gut durch, Pirog kehrte aber mit einem starken Finish zurück. In der vierten Runde kam Pirog mit einem harten linken Haken durch, Ishida ließ sich dadurch aber nicht beeindrucken.

Pirog startete gut in die fünfte Runde, Ishida kam gegen Ende der Runde aber zurück. In der sechsten Runde war wieder ein Volltreffer Pirogs im Ziel, Ishida stecke aber auch den Treffer gut weg. Auffällig war, dass Pirog mit seiner Linken sehr gut traf, die Rechte aber zu selten kam und wenn, dann nur mit angezogener Handbremse.

Ab der zehnten Runde erhöhte Pirog noch einmal den Druck, Ishida, der in seiner Karriere noch nie K.o. gegangen war, bewies aber ungemeinen Kampfgeist und kehrte meistens mit seinen eigenen Schlagserien zurück. Zu Beginn der letzten Runde wackelte der Japaner nach einem linken Haken erstmals im Kampf richtig, Pirog konnte aber in der Situation nicht entscheidend nachsetzen. 30 Sekunden vor Ende war Ishida wieder in Schwierigkeiten, der Herausforderer überstand aber auch diese kritische Situation.

Das Urteil zugunsten von Pirog fiel am Ende mit 119-109, 117-111 und 120-108 sehr deutlich aus, interessant war jedoch, dass laut der Trefferstatistik des russischen Fernsehens Ishida mehr Schläge ins Ziel gebracht hatte. Auch Halbmittelgewichtler Paul Williams hatte mit Ishida weit weniger Probleme als Pirog gehabt.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Gennady Golovkin: "Ich will gegen die Besten der Welt antreten"

Nächster Artikel

Deutschlands ältester Boxclub

15 Kommentare

  1. Alonso Quijano
    1. Mai 2012 at 21:14 —

    tja ggen russen strengen sich die japaner mehr an ( politisch bedingt) vielleicht hat pirog nicht alles gegeben, wegen den kommenden kampf ggen geale oder er hatte kein bock, naja gute vorstellung, aber da geht noch was

  2. dalein
    1. Mai 2012 at 21:26 —

    Kein guter Kampf von Pirog, überzeugt hat er mich absolut nicht. Geradezu störend fand ich diese überflüssigen Posen (gibt es noch die Beckerfaust?). Das war fehl am Platz und irgendwie unsportlich.

    Respekt an Ishida, hat viel versucht aber dabei zu viele harte Treffer kassiert. Selbst wenn er häufiger als Pirog getroffen hat, richtigen Druck hat er nur selten erzeugt.

  3. Mr. Wrong
    1. Mai 2012 at 21:34 —

    1.) Ishida hatte nur aufgrund seiner Jabs mehr Schläge im Ziel, glaube waren 180 von 320.
    2.) Pirog hatte mehr Power Shots, sowie bessere Trefferquote
    3.) adrivo, du hast die zahlreichen Bodyshots seitens Pirog gar nicht erwähnt, den linke hacken an die Leber darf man auf keinen Fall unterschätzen.
    4.) Pirog ist kein Knockouter, sondern ein Defensiv Boxer. Er ist der russische James Toney. Wer einen Knockout sehen will, der ist bei Pirogs Kämpfen fehl am Platz.
    5.) Pirog bietet wunderschönes Boxen, der beste Boxer in Europa!!!

  4. BOB
    1. Mai 2012 at 21:39 —

    pirog hat nicht 100% abgeliefert(sonst läuft “deal mit geal” weg).
    der japaner war auch nicht mit volle leistung. einfach komischer kampf.
    undercart:
    starke leistung von
    Dmitry Kudryashov
    und Vyacheslav Glazkov

  5. Mancebo
    1. Mai 2012 at 22:06 —

    Freut mich sehr dass es Glazkov gut läuft… TKO in der siebten Runde gegen Gbenga Oloukun. Freue mich auf seine nächsten gegner.

    News aus dem Mittelgewicht: IBC Weltmeister Yves Studer erklärt seinen sofortigen Rücktrittt, wegen seiner Ellbogenverletztung die nach einer Operation nicht richtig ausheilen will..! Sehr Schade (Mich als Schweizer war diese Nachricht sehr schockierend)

  6. Clemens
    1. Mai 2012 at 22:11 —

    IBC-Weltmeister – lol.

  7. Mr. Wrong
    1. Mai 2012 at 22:28 —

    an dieser Stelle sei noch erwöhnt, dass Glazkov erst vor paar Tagen/Wochen der Sparringspartner von Hukic war.

  8. MainEvent
    1. Mai 2012 at 22:32 —

    Pirog hat mit Apollo Creed trainiert

  9. Mr. Wrong
    1. Mai 2012 at 22:39 —

    @ MainEvent

    😀 😀 😀 😀 😀

    ich habe grad den Auszug aus Ishidas Trainingscamp gefunden

    metacafe.com/watch/1119956/shaolin_balls_conditioning/

  10. SemirBIH
    1. Mai 2012 at 22:42 —

    Kommt mal klar .. Pirog würde gegen die Elite im Mittelgewicht untergehen. Er ist maßlos überschätzt ..

  11. Putin
    1. Mai 2012 at 23:21 —

    Pirog ist der beste im Mittelgewicht, nur weil er nicht 100 Prozent gegeben hatt, und der Japaner unbequem zu boxen war, sollte man Pirog nicht als schlecht darstellen. Seine Technik ist das beste was es im Mittelgewicht gibt, und bald wird er alle Titel Vereinen.

  12. is weis!
    2. Mai 2012 at 00:08 —

    Der gute Pirog ist überschätzt.Mehr ist dazu nichts zu sagen.

  13. DR_BOX
    2. Mai 2012 at 00:43 —

    @ is weis!

    Prima. Du kennst Dich aus!

    is weis! sagt:
    2. Mai 2012 um 00:08

    Der gute Pirog ist überschätzt.Mehr ist dazu nichts zu sagen.

  14. Alonso Quijano
    2. Mai 2012 at 09:24 —

    ich glaube nicht das pirog überschätzt ist und SemirimBH sollte man auch kein Wort glauben, jemand der hukic als besten cw darstellt ist meiner Meinung nach eh ein volli.diot.

    Pirog wird es gegen Geale bringen!!!

  15. BOB
    2. Mai 2012 at 17:36 —

    pirog wird geal schlagen.

Antwort schreiben