Top News

Pavliks Alkohol-Gerüchte bestätigt: Plant nun längeren Entzugsklinik-Aufenthalt

Kelly Pavlik ©Team Pavlik.

Kelly Pavlik © Team Pavlik.

Die langanhaltenden Alkohol-Gerüchte über Ex-Mittelgewichts-Weltmeister Kelly Pavlik haben sich bestätigt. Nach langen Gesprächen mit seiner Familie und seinem Umfeld hatte sich Pavlik Anfang November entschlossen, eine längere Zeit in einer kalifornischen Entzugsklinik zu verbringen.

Laut seinem Manager Cameron Dunkin hatte Pavlik auch vor dem Kampf gegen Sergio Martinez im April einige Tage in einer Klinik verbracht und war deswegen nicht ideal vorbereitet. Die Bestätigung von Pavliks Alkohol-Problemen erklärt die immer schwächer werdenden Leistungen des einst kometenhaft aufgestiegenen Nachwuchs-Stars aus Youngstown, Ohio. Spätestens im Hopkins-Kampf merkte man, dass er nicht mehr derselbe Fighter war, der 2007 Edison Miranda und Jermain Taylor auf beeindruckende Weise besiegen konnte.

“Wir versuchen, ihn wieder aufzurichten und ihn wieder auf die Spur zu bringen”, so Pavliks Vater Mike im Interview mit Kevin Iole von Yahoo! Sports. “Die Probleme begannen, kurz nachdem er den Titel gewonnen hatte. Der Titelgewinn war der größte Moment seines Lebens, er kam mit dem plötzlichen Ruhm aber nicht zurecht.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Rückschlag für Chagaev: WBA gibt Haye Rückendeckung

Nächster Artikel

Abraham-Froch und die Auswirkungen fürs Halbfinale: Ein Überblick über alle möglichen Szenarien

10 Kommentare

  1. Ahmet
    27. November 2010 at 20:40 —

    Hopkins zerstört Karrieren!!!

  2. HamburgBuam
    27. November 2010 at 20:58 —

    Prost, Kelly! Alkoholiker sollte man meiner Meinung nach auspeitschen. Wer solches Gift freiwillig zu sich nimmt hat eh einen an der Waffel… Alkohol senkt einfach nur die Hemmschwelle und führt zu häuslicher Gewalt. Hab ich selbst erlebt. 🙁

  3. Ahmet
    27. November 2010 at 21:13 —

    Falsches Forum!

  4. Tom
    29. November 2010 at 16:37 —

    Hey HamburgBuam, Alkohol macht nicht agressiv, Alkohol deckt nur auf was schon vorhanden ist!!! Und zu Kelly Pavlik möchte ich noch sagen,ich hoffe er kriegt die Kurve und kehrt wieder erfolgreich in den Ring zurück!

  5. Kevin22
    29. November 2010 at 17:07 —

    HamburgBuam sagt:

    “Prost, Kelly! Alkoholiker sollte man meiner Meinung nach auspeitschen. Wer solches Gift freiwillig zu sich nimmt hat eh einen an der Waffel…”

    Wer “auspeitschen” für eine Krankheit fordert, der hat echt einen an der Waffel!

    Wennn du keine Ahnung über den Verlauf der Krankheit hast, wenn du das mit dem “Saufen” wärend irgendwelcher Discogelage verwechselst, dann mach dich erstmal schlau!

  6. Kevin22
    29. November 2010 at 17:11 —

    Tom sagt:

    “Hey HamburgBuam, Alkohol macht nicht agressiv, Alkohol deckt nur auf was schon vorhanden ist!!!”

    Das ist blanker Unsinn!
    Man kann sowohl bei zu hohem Alkoholgenuss, wie auch wärend dem Entzug schwere Wahnvorstellungen bekommen, Dilirium ist ebenfals sowohl beim “Genuss” wie auch beim Entzug möglich!

    Was du meinst, sind Persöhnlichkeitsstörungen, die garantiert nichts mit der uralten Weissheit “Im Wein liegt die Wahrheit” zu tun haben!

  7. Tom
    29. November 2010 at 17:25 —

    Hey Kevin22, es ging um die Aussage von HamburgBuam,das Alkohol zu häuslicher Gewalt führt. Häusliche Gewalt ist nicht ausschliesslich immer auf Alkohol zurückzuführen,wird aber gerne als Ausrede benutzt.

  8. tom uschma
    29. November 2010 at 18:26 —

    dieser idiot.ruiniert seinen sportlichen erfolg mit saufen. wie viele promis,die könnten doch prima leben und sind finanziel weitgehend sorgenfrei.aber nein ,die greifen zu alkohol oder anderen dreck.

  9. Kevin22
    29. November 2010 at 19:06 —

    Tom sagt:

    “Hey Kevin22, es ging um die Aussage von HamburgBuam,das Alkohol zu häuslicher Gewalt führt. Häusliche Gewalt ist nicht ausschliesslich immer auf Alkohol zurückzuführen,wird aber gerne als Ausrede benutzt.”

    Da gebe ich dir bedingt Recht, häussliche Gewalt entsteht nicht per Alkohol, sie wird aber erst sichtbar/öffendlich mit alkoholisierten Partnern! Die Dunkelziffer ist bei weitem größer als die bekannten Fälle!
    Bekannt werden die meissten nur unter Alkoholeinfluss, weil dann noch die “guten Zeiten im nüchternem Zustand” die Beziehung retten (sollen).

    Ich selber kenne auch Fälle, wo der Ehemann von seiner Frau jahrelang misshandelt wurde, aber dies ist in Deutschland leider noch nicht pressetauglich und wird selbst von der Polizei stiefmütterlich behandelt!

  10. Thorsten Schmidt
    15. November 2011 at 11:58 —

    Wer hier allen Ernstes der Meinung ist,das Alkoholismus eine Krankheit ist,der hat noch nicht kapiert das aufgrund dessen einfach nur fett abkassiert wird.Der Staat schlägt bewusst und eiskalt Kapital aus dem Leid und Elend anderer die für ihre Misere SELBST verantwortlich sind – und nicht andere!Jeder säuft für sich allein!Ausserdem solltet ihr mal bedenken welche Vorteile der Alkohol für den Staat hat.Er vernichtet jedes Jahr im Schnitt 50,000 (!) Menschen alleine in der BRD – 50,000 Fresser weniger um die man sich keine Gedanken mehr machen muss.Und da es ja auch Bundesländer wie z.B. Bayern gibt,in denen Alkohol (Bier) als “Grundnahrungsmittel” gilt,muss man sich auch nicht wundern das es soviele versoffene Deppen gibt.Viele fragen sich:Warum ist Alkohol erlaubt???Die Antwort ist einfach:Der Staat braucht kein Volk mit klarem Verstand – es könnte ja nachdenken!Ein besoffenes Volk lässt sich leichter regieren!Wer hier meint das ich keine Ahnung habe,dem sei gesagt:Ich bin 46 Jahre alt.Ich hatte einen Stiefvater der meine Mutter jedes Wochenende im Suff mit den Fäusten gedroschen hat.Ich habe eine Schwägerin,die ist Alkoholikerin.Arbeitet seit etlichen Jahren nicht die Bohne,säuft jeden Tag,lebt von unser aller Geld,und reisst den Hals auf als hätte sie schon Gott weiss was geleistet – so wie Alkis eben sind.Ich hatte viele Idioten in meinem früheren Freundes-und Bekanntenkreis die versoffen sind und nichts auf die Reihe kriegen – aber immer am rummeckern wie schlecht es ihnen geht.Ich hasse Alkoholiker.Und für solche Leute würde ich die Peitsche sofort auspacken.

Antwort schreiben