Top News

Pavlik zermürbt Sigmon über sieben Runden: Fühlt sich nun für größere Aufgaben bereit

Kelly Pavlik ©teampavlik.com

Kelly Pavlik © teampavlik.com

Der ehemalige Mittelgewichts-Weltmeister Kelly Pavlik (38-2, 33 K.o.’s) konnte in der Nacht auf heute den dritten Kampf seit seiner Niederlage gegen Sergio Martinez gewinnen. Der 25-jährige Amerikaner Scott Sigmon (22-4, 12 K.o.’s) war der erwartet zähe, aber gleichzeitig auch boxerisch limitierte Gegner, der über sieben Runde viele harte Treffer einstecken musste schließlich vom Referee aus dem Kampf genommen wurde. Auf den 30-jährigen Pavlik könnten nun größere Aufgaben im Supermittelgewicht zukommen.

Pavlik begann noch relativ verhalten, konnte aber bereits in der ersten Runde seinen starken Jab etablieren. In der zweiten Runde konnte der Youngstowner erstmals mit einem linken Haken Schlagwirkung erzielen, Sigmons Nase begann bereits deutlich anzuschwellen. Sigmon zeigte aber in der dritten Runde seinen Kampfgeist und versucht gegen den deutlich größeren Pavlik in die Nahdistanz zu kommen, wurde dabei aber immer öfter vom Uppercut des Ex-Champions abgekontert.

Ab der fünften Runde blutete Sigmon auch relativ stark aus dem Mund, suchte aber trotzdem zumeist den Weg nach vorne. Ab der sechsten Runde kam Pavlik immer häufiger mit harten Treffern durch, ein Niederschlag wollte ihm aber gegen den toughen Sigmon nicht gelingen. Nachdem Sigmon in der siebten Runde noch härtere Treffer einstecken musste und fortan auch aus einem Cut über der rechten Augenbraue blutete, hatte Referee Jay Nady schließlich genug gesehen und beendete in der Pause zur achten Runde den Kampf.

“Etwas woran ich gearbeitet habe, waren meine Uppercuts”, sagte Pavlik nach dem Kampf im ESPN-Interview. “Ich habe daran gearbeitet, mich mehr zu beugen und so meine Uppercuts und Körperschläge ins Ziel zu bringen.” Pavlik kündigte außerdem an, sich nun nach größeren Kämpfen umsehen zu wollen. Der Amerikaner hat von dem Kanadier Adonis Stevenson bereits ein Angebot für einen IBF-Eliminator vorliegen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Lemieux meldet sich zurück: K.o. in der zweiten Runde gegen Zepeda

Nächster Artikel

Klitschko vs. Charr: Deal angeblich perfekt

11 Kommentare

  1. Prettyfast1
    9. Juni 2012 at 14:21 —

    Charr offiziell im september.

  2. Prettyfast1
    9. Juni 2012 at 14:21 —

    panzer meinte ich

  3. johnny l.
    9. Juni 2012 at 14:42 —

    gute vorstellung von the ghost … prima, ihn wieder gesund und fit im ring zu sehen zu sehen. bute traue ich trotz der niederlage gegen froch noch einiges zu, gegen pavlik wäre es ein echter do-or-die-fight, ein kracher. stevenson ist mehr der „black abrahammer“ im mini-mr.-t-&-southpaw-format, gute power, aber boxerisch nicht viel dahinter. für einen fitten kelly sehe ich da kein problem. am interessantesten fände ich eigentlich einen fight gegen oosthuizen mit seiner enormen größe und reichweite. aber der scheint ja schon vor stevenson kneifen zu wollen …

  4. Mik
    9. Juni 2012 at 15:34 —

    Carl Froch, Mikkel Kessler, Andre Ward, Dirrell, Lucian Bute, Robert Stieglitz, Abraham und jetzt scheint Pavlik sich wieder von seiner Alkoholsucht erholt zu haben. Wir alle wissen ja, dass -“the Ghost-2 zu einigem fähig ist wenn er 100%’ig fit ist. Die Namen die ich oben aufgezählt habe sind nur die, die am besten promoted werden. Unglaublich, wie stark das Supermittelgewicht besetzt ist!!! Für mich die stärkste Supermittelgewichtära aller Zeiten. Wenn jetzt noch Calzaghe 10 Jahre jünger und aktiv wäre, wäre keine Steigerung mehr möglich. Ich schwöre euch, wenn Calzaghe und Ottke im heutigen SMW boxen würden, nie im Leben wären die mit einer 0 im Rekord abgetreten.

  5. JohnnyWalker
    9. Juni 2012 at 16:35 —

    Sigmon sah aus wie Hannibal Lector und Pavlik wie ein Zahnarzt der ab und zu mal daneben gebohrt hat.

  6. gaunerland
    9. Juni 2012 at 17:09 —

    Ne, michhat pavlik nicht uberzeugt. Genau wiefrueher kann er nicht zwischen defensive und offensive umschalten

  7. gaunerland
    9. Juni 2012 at 17:09 —

    Ne, michhat pavlik nicht uberzeugt. Genau wiefrueher kann er nicht zwischen defensive und offensive umschalten

  8. JohnnyWalker
    9. Juni 2012 at 17:48 —

    @ gaunerland

    wie willst du gegen jemanden überzeugen, der permanent an dir dran hängt? Sicherlich wird Pavlik noch 1-2 Kämpfe brauchen um den Rost komplett los zu werden.

  9. 300
    9. Juni 2012 at 19:49 —

    Einem abgehalfterten Pavlik schau ich immer noch lieber zu wie einem Abraham in Topform.

  10. UpperCut
    9. Juni 2012 at 20:45 —

    ich bleib dabei, pavlik geht gegen jeden top10 kaempfer unter…leider.

Antwort schreiben